Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Tanganjikasee

Aus Wikitravel
Version vom 2. Januar 2017, 09:18 Uhr von Geisterfahrer (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „{{pagebanner|Wikitravel Lake Tanganyika Banner.jpg}} Der '''Tanganjikasee''' ist der zweitgrößte See in Afrika und der sechstgrößte sowie der zweittiefste…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Tanganjikasee ist der zweitgrößte See in Afrika und der sechstgrößte sowie der zweittiefste See der Erde. Er liegt in den Staaten Demokratische Republik Kongo, Tansania, Sambia und Burundi

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Tanganjikasee erstreckt sich 673 km in nord-südlicher Richtung mit der durchschnittlichen Breite von 50 km und hat eine Fläche von 32.893 km². Der See, dessen Wasseroberfläche 782 Meter über dem Meeresspiegel liegt, ist im Mittel 570 m tief, die maximale Tiefe beträgt 1470 m (im nördlichen Teil). Damit befindet sich der Grund des zweittiefsten Sees der Erde 688 m unter dem Meeresspiegel.

Klima[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

  • Es gibt zwei Fähren, die Passagiere und Fracht entlang des östlichen Ufers des Sees fahren - die MV Liemba zwischen Kigoma und Mpulungu und die MV Mwongozo, die zwischen Kigoma und Bujumbura verkehrt.

Die Hafenstadt von Kigoma ist der Endpunkt für die Eisenbahn von Dar es Salaam in Tansania.

Die Hafenstadt Kalemie ist der für das D.R. Kongo Schienennetz.

Die Hafenstadt Mpulungu ist ein vorgeschlagener Endbahnhof für Sambia.

Das flugzeug ist der schnellste und direkteste Weg zum Tanganjikasee. Es gibt Landebahnen in den folgenden Städten:

  • Kipili (Tansania)
  • Bujumbura (Burundi)

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Die Weltnaturschutzunion IUCN bezeichnet diesen Langzeitsee als artenreichsten Ort der Welt. Der See ist beispielsweise die Heimat einer bemerkenswerten Vielzahl von Fischarten (über 300. Wie auch im Malawisee dominieren Buntbarsche, die sich als sekundäre Süßwasserfische am besten an die hohe Mineralienkonzentration des Sees anpassen konnten, die Fauna des Sees. Daneben gibt es unter anderem Nilhechte, Karpfenfische, Salmler, zwei Heringsarten, Stachelwelse, Fiederbartwelse, Glaswelse, Kiemensackwelse, Quappenwelse, eine Art der Elektrischen Welse, vier Arten von Riesenbarschen, zwei Zahnkärpflinge, Stachelaale, zwei Arten von Flösselhechten und eine Art des Afrikanischen Lungenfisches im See.[2]
  • An wirbellosen Tieren findet man in dem See unter anderem verschiedene Arten von Krabben, Ringelwürmern, Schnecken, Muscheln, Süßwasserquallen und Schwämmen.

Nilkrokodile leben in einigen Regionen an den Ufern.

  • Unterhalb einer Tiefe von 200 Metern ist das Wasser des Tanganjikasees wegen der fehlenden Wasserumwälzung nahezu ohne Sauerstoff (anaerob) und ohne höheres Leben.
  • Zahlreiche Buntbarscharten werden als Zierfische exportiert.

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Kaufen[Bearbeiten]

Essen[Bearbeiten]

Ausgehen[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Es gibt begrenzte Unterkunft in der Region Tanganyika, aber zwei bemerkenswerte Hotels gehören das Lake Tanganyika Hotel in Kigoma, Tansania und die Lupita Island Resort und Spa auf einer privaten Insel in der Nähe von Kipili, Tansania.

Sicherheit[Bearbeiten]

Weiter geht's[Bearbeiten]