Hauptmenü öffnen

Wikitravel β

Die Provence ist eine Landschaft im Südosten von Frankreich. Sie liegt am Mittelmeer zwischen Rhonetal und Italien. Im Norden liegt die Landschaft Dauphiné in der Region Auvergne-Rhône-Alpes.

RegionenBearbeiten

Man unterscheidet des öfteren zwischen der bevölkerungsarmen, aber landschaftlichen reizvollen Hoch- (Haute-Provence) und der bevölkerungsreichen Niederprovence (Basse-Provence), womit das südliche Rhônetal bis Valence, die Camargue und manchmal auch die Städte an der Côte d’Azur gemeint sind.

OrteBearbeiten

Weitere ZieleBearbeiten

KlimaBearbeiten

SpracheBearbeiten

'Französisch' ist die offizielle Sprache dieser Region, aber viele Menschen haben einen atypischen Akzent. Die e am Ende von Wörtern ist oft leise betont, wo es im Standard Französisch überhaupt nicht ausgesprochen wird.

AnreiseBearbeiten

Die Zugverbindungen von Lyon und Paris sind ausgezeichnet. Der TGV-Schnellzug braucht von Paris etwa drei Stunden. Unterwegshaltestellen sind Aix-en-Provence, Avignon und Valence. Von diesen Städten kann man leicht die schöne Region erkunden.

MobilitätBearbeiten

SehenswürdigkeitenBearbeiten

AktivitätenBearbeiten

KücheBearbeiten

 
Ratatouille, Spezialität der Provence

Typische Gerichte der provenzalischen Küche sind die Bouillabaisse und die Bourride (Fischgerichte) und die Soupe-de-Poisson (Fischsuppe), Daube provençale (Schmorgericht mit Rindergulasch) und Aioli sowie das Ratatouille und die Soupe au pistou. Als Salatgerichte sind die Salade Niçoise sowie die Salade-de-Mesclun besonders bekannt. Lokale Spezialitäten sind der weiße Nougat von Montélimar, die kandierten Früchte der Stadt Apt, die Trüffel des Vaucluse-Gebirges, die Socca der Stadt Nizza und die Calissons d’Aix.

Der Weinanbau profitiert vom warmen Mittelmeer-Klima sowie von der trocknenden Wirkung des Mistrals. Die fruchtigen Rosé- und aromatischen Weißweine der Côtes du Provence sollten jung getrunken werden.

NachtlebenBearbeiten

SicherheitBearbeiten

Weiter geht'sBearbeiten