Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Hauptseite: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite

Default Banner.jpg

K
K
Zeile 59: Zeile 59:
 
{{Reisenachrichten|ITB mit [[Mongolei]] als Partnerland|9. Februar 2015|[[Berlin]] - Vom 4. bis 8. März präsentiert sich die Mongolei auf der größten Touristikmesse der Welt in den Berliner Messehallen. Die Messe Berlin verspricht auf der ITB 2015 zahlreiche Überraschungen und bietet mit dem ITB Kongress ein Dialogforum der besonderen Art. Auf keiner anderen Touristikmesse der Welt treffen so viele Touristikspezialisten aufeinander wie auf der ITB in Berlin. Die steigenden Wachstumszahlen im weltweiten Tourismus spiegeln dies auch bei der großen Zahl der Aussteller und Fachbesucher wieder. Im letzten Jahr waren ca. 190 Länder vertreten - das ist weltweit einzigartig. In diesem Jahr werden Airlines wie Qatar Airways mit ihrem neuen Flottenzugang, dem weltweit ersten Airbus A350 XWB auf der ITB werben. Das neue Partnerland Mongolei wird einzigartige Naturschauplätze, eine intakte Natur und kulturelle Höhepunkte auf der ITB 2015 präsentieren. Vom 4. bis 6. März sind Fachbesuchertage. Weitere Infos: [http://www.messe-berlin.de/ www.messe-berlin.de]  [http://www.itb-berlin.de/ www.itb-berlin.de]}}
 
{{Reisenachrichten|ITB mit [[Mongolei]] als Partnerland|9. Februar 2015|[[Berlin]] - Vom 4. bis 8. März präsentiert sich die Mongolei auf der größten Touristikmesse der Welt in den Berliner Messehallen. Die Messe Berlin verspricht auf der ITB 2015 zahlreiche Überraschungen und bietet mit dem ITB Kongress ein Dialogforum der besonderen Art. Auf keiner anderen Touristikmesse der Welt treffen so viele Touristikspezialisten aufeinander wie auf der ITB in Berlin. Die steigenden Wachstumszahlen im weltweiten Tourismus spiegeln dies auch bei der großen Zahl der Aussteller und Fachbesucher wieder. Im letzten Jahr waren ca. 190 Länder vertreten - das ist weltweit einzigartig. In diesem Jahr werden Airlines wie Qatar Airways mit ihrem neuen Flottenzugang, dem weltweit ersten Airbus A350 XWB auf der ITB werben. Das neue Partnerland Mongolei wird einzigartige Naturschauplätze, eine intakte Natur und kulturelle Höhepunkte auf der ITB 2015 präsentieren. Vom 4. bis 6. März sind Fachbesuchertage. Weitere Infos: [http://www.messe-berlin.de/ www.messe-berlin.de]  [http://www.itb-berlin.de/ www.itb-berlin.de]}}
  
{{Reisenachrichten|Disneyland Paris: Micky-Maus bekommt Geld|15. Februar 2015|[[Paris]] - Die Partylaune bei der Micky Maus steigt wieder: Der kriselnde Vergnügungspark Disneyland Paris kann mit einer Unterstützung von über einer Milliarde Euro rechnen. Das US-Mutterhaus The Walt Disney Company rettet den Freizeitpark in Paris. Die Hauptversammlung der Betreibergesellschaft Euro Disney stimmte dem Notplan zur Rettung des Parks am Dienstag in der französischen Hauptstadt mit großer Mehrheit zu. Rund 420 Millionen Euro will das US-Mutterhaus The Walt Disney Company direkt zur Verfügung stellen, zudem sollen 600 Millionen Euro Schulden in Anteile umgewandelt werden. Der Freizeitpark rund um Mickey Mouse in Marne-la-Vallée bei Paris, der zu den wichtigsten Touristenattraktionen in Frankreich zählt, schreibt seit vielen Jahren rote Zahlen. Im Ende September abgelaufenen Geschäftsjahr 2014 ging die Besucherzahl erneut auf 14,1 bis 14,2 Millionen zurück. Im Vorjahr war die Zahl auf 14,9 Millionen gesunken, nachdem im Jubiläumsjahr 2012 zum 20. Geburtstag ein Rekord von 16 Millionen Besuchern vermeldet worden war.}}
+
{{Reisenachrichten|Bahn will eigenes Fernbus-Angebot verdoppeln|23. Februar 2015|[[Berlin]] - Die Deutsche Bahn will ihr Fernbus-Angebot offenbar stark ausbauen. Wie das "Handelsblatt" am Freitag berichtet, will der Konzern seinen Marktanteil im Fernbusgeschäft in den nächsten Jahren "mindestens verdoppeln". Im Bahn-Vorstand wächst laut der Zeitung die Sorge, vor allem junge Fernbusfahrer auf Dauer als Kunden zu verlieren. Die Bahn wollte den Bericht zunächst nicht bestätigen. Bahn-Vorstand Ulrich Homburg stellt am Montag die neue Fernbus-Strategie des Konzerns vor. Die Bahn hat mit ihren beiden Fernbuslinien IC Bus und BerlinLinienBus nach Angaben des Marktforschungsunternehmens Iges rund neun Prozent Marktanteil in Deutschland - und liegt damit weit hinter dem neuen Branchenriesen MeinFernbus Flixbus. Anfang Januar fusionierten MeinFernbus und Flixbus und decken zusammen über 70 Prozent des Marktes ab. Die Deutsche Bahn hatte die Fernbusse zunächst unterschätzt, dabei setzt die Billigkonkurrenz und der von ihr entfachte Preiskampf den Konzern inzwischen gehörig unter Druck. Nach eigenen Angaben entgingen der Deutschen Bahn durch die Fernbusse im vergangenen Jahr 120 Millionen Euro an Umsatz. Konzern-Chef Rüdiger Grube hatte deshalb im Januar ein neues Konzept für die eigenen Fernbuslinien angekündigt. Im März will die Bahn eine neue Strategie für den Fernverkehr vorlegen.}}
  
 
{{RechtsNachrichtenteiler}}
 
{{RechtsNachrichtenteiler}}

Version vom 23. Februar 2015, 09:05 Uhr


Wikitravel ist ein Projekt mit dem Ziel, einen vollständigen, aktuellen und verlässlichen weltweiten Reiseführer zu erstellen, dessen Inhalte frei verfügbar sind. Die deutschsprachige Ausgabe wurde am 7. Oktober 2004 ins Leben gerufen und umfasst bereits 7.140 Artikel, die von Wikitravellern von überall her verfasst wurden. Auch du kannst sofort an diesem Projekt teilnehmen! Tipps zum Schreiben haben wir in einer Kurzanleitung zusammengefasst.



noframe

Moskau ist die Zusammenarbeit für den Winter. Bitte, sei mutig und hilf uns mit diesem Artikel. Wir brauchen dein Wissen, deine Erfahrung, dein Talent!

Gaudi Lizard Parc Guell.jpg

Barcelona ist die am Mittelmeer gelegene, zweitgrößte Stadt Spaniens und die Hauptstadt der autonomen Region Katalonien. Die bekannteste Sehenswürdigkeit in Barcelona ist wahrscheinlich die Sagrada Familia, eine bis dato noch unvollständige Kathedrale, konzipiert und begonnen vom Architekten Antoni Gaudí. Der Bau wird fast nur durch Spendengelder finanziert und ist nun schon seit mehr als 120 Jahren im Gange. Es gibt noch weitere Gaudí-Gebäude zu besichtigen (Palau Güell, Casa Milà, Casa Batlló) sowie den Parc Güell, auch von Gaudí errichtet.

(mehr...)

ITB mit Mongolei als Partnerland

9. Februar 2015

Berlin - Vom 4. bis 8. März präsentiert sich die Mongolei auf der größten Touristikmesse der Welt in den Berliner Messehallen. Die Messe Berlin verspricht auf der ITB 2015 zahlreiche Überraschungen und bietet mit dem ITB Kongress ein Dialogforum der besonderen Art. Auf keiner anderen Touristikmesse der Welt treffen so viele Touristikspezialisten aufeinander wie auf der ITB in Berlin. Die steigenden Wachstumszahlen im weltweiten Tourismus spiegeln dies auch bei der großen Zahl der Aussteller und Fachbesucher wieder. Im letzten Jahr waren ca. 190 Länder vertreten - das ist weltweit einzigartig. In diesem Jahr werden Airlines wie Qatar Airways mit ihrem neuen Flottenzugang, dem weltweit ersten Airbus A350 XWB auf der ITB werben. Das neue Partnerland Mongolei wird einzigartige Naturschauplätze, eine intakte Natur und kulturelle Höhepunkte auf der ITB 2015 präsentieren. Vom 4. bis 6. März sind Fachbesuchertage. Weitere Infos: www.messe-berlin.de www.itb-berlin.de


Bahn will eigenes Fernbus-Angebot verdoppeln

23. Februar 2015

Berlin - Die Deutsche Bahn will ihr Fernbus-Angebot offenbar stark ausbauen. Wie das "Handelsblatt" am Freitag berichtet, will der Konzern seinen Marktanteil im Fernbusgeschäft in den nächsten Jahren "mindestens verdoppeln". Im Bahn-Vorstand wächst laut der Zeitung die Sorge, vor allem junge Fernbusfahrer auf Dauer als Kunden zu verlieren. Die Bahn wollte den Bericht zunächst nicht bestätigen. Bahn-Vorstand Ulrich Homburg stellt am Montag die neue Fernbus-Strategie des Konzerns vor. Die Bahn hat mit ihren beiden Fernbuslinien IC Bus und BerlinLinienBus nach Angaben des Marktforschungsunternehmens Iges rund neun Prozent Marktanteil in Deutschland - und liegt damit weit hinter dem neuen Branchenriesen MeinFernbus Flixbus. Anfang Januar fusionierten MeinFernbus und Flixbus und decken zusammen über 70 Prozent des Marktes ab. Die Deutsche Bahn hatte die Fernbusse zunächst unterschätzt, dabei setzt die Billigkonkurrenz und der von ihr entfachte Preiskampf den Konzern inzwischen gehörig unter Druck. Nach eigenen Angaben entgingen der Deutschen Bahn durch die Fernbusse im vergangenen Jahr 120 Millionen Euro an Umsatz. Konzern-Chef Rüdiger Grube hatte deshalb im Januar ein neues Konzept für die eigenen Fernbuslinien angekündigt. Im März will die Bahn eine neue Strategie für den Fernverkehr vorlegen.

«hitchBOT» ist auf seiner Deutschlandreise in Berlin eingetroffen

18. Februar 2015

Berlin - Der reiselustige Roboter «hitchBOT» ist auf seiner Deutschlandreise in Berlin eingetroffen. Am Brandenburger Tor umringten ihn heute zahlreiche Neugierige. Der Roboter aus Kanada war am vergangenen Freitagabend zu seiner Deutschlandreise aufgebrochen. Er hat seitdem Schloss Neuschwanstein in München und den Kölner Rosenmontagsumzug besucht. In der Hauptstadt will der Roboter zum Reichstag gelangen. Der Fernsehsender ProSieben hat «hitchBOT» nach Deutschland geholt und verfolgt mit seiner Wissenssendung die trampende Maschine.


Verseuchtes Leitungswasser in Hurghada

18. Februar 2015

Hurghada - Urlauber lassen in Ägyptens Badeort Nummer eins besser die Finger von Leitungswasser. Man sollte es in Hurghada »auf keinen Fall trinken«, warnt der österreichische Automobilclub ÖAMTC unter Berufung auf einen internen Bericht des Gesundheitsministeriums. Es gehe von einer »Vermischung von Trink- und Abwasser in der Region« aus. Neben Koli-Bakterien sei auch »eine hohe Konzentration an Ammoniak« festgestellt worden. Vorsicht ist deshalb auch geboten beim Verzehr von Obst und Salaten: Es wird, bevor es auf den Tisch kommt, mit Leitungswasser gewaschen.


Schiersteiner Brücke wird Ende März wieder geöffnet

18. Februar 2015

Mainz - Die Schiersteiner Brücke im Zuge der A 643 kann voraussichtlich ab Ende März wieder für den Pkw-Verkehr geöffnet werden. Bis dahin werden nach derzeitigem Stand die Reparaturarbeiten an der beschädigten Vorlandbrücke auf der Mainzer Seite andauern. „Nach den Planungen der Experten könnte somit vor Ostern wieder der Pkw-Verkehr über die A 643 rollen und dadurch Mainzer Ring und Weisenauer Brücke entlastet werden“, so Infrastrukturminister Roger Lewentz. Anschlusstelle Mainz-Mombach ist bereits wieder offen. Aus Richtung Mainz ist die A 643 seit Montag, 16. Februar, wieder bis zur Anschlussstelle Mainz-Mombach befahrbar. Die Sperrung ab dem Autobahndreieck Mainz sowie die Sperrung der Anschlussstelle Gonsenheim und die Sperrung von Teilbereichen der Anschlussstelle Mainz-Mombach wurde aufgehoben.

mehr als tausend Artikel: English (Englisch), Español, Français, Italiano, 日本語, Nederlands, Português, Русский, Suomi, Svenska
aufstrebend: Esperanto, العربية Català, עברית, हिन्दी, Magyar, 한국어, Polski, Română, 中文