Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Beni Suef

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beni Suef (arab. بني سويف, hocharabisch Banī Suwaif, im Dialekt Benī Swēf gesprochen) ist eine Stadt an der Grenze zwischen Unterägypten und Mittelägypten (Ägypten). Sie ist die Hauptstadt des gleichnamigen Gouvernements.

Anreise[Bearbeiten]

Anreise ist mit Minibus, Bus oder Bahn möglich.

Mobilität[Bearbeiten]

Mobil ist man mit den vielen Taxis, die einen für ein kleines Endgeld zu jeden beliebigen Ziel befördern. Es fahren auch viele Minibusse zu unterschiedlichen Stellen in der Stadt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Beni Suef hat viele kleine und größere Sehenswürdigkeiten zu bieten. Vom Zoo, über den vielen Moscheen, bis hin zur koptischen Kirche kann man alle typischen Merkmale einer islamischen Stadt finden. Auch ist die Pyramide von Hawara nicht weit von der Altstadt entfernt. Dort findest man auch die Fayoum-Oase. Die Pyramide von Meidoum erreicht man im Norden auf der Fahrt nach Kairo. Auch interessant ist das Flugzeug, ein Wahrzeichen von Beni Suef, sowie das St. Mary's-Kloster.

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Mit Kindern besucht man die Freizeitparks (die wesentlich kleiner als in Deutschland sind). In Cafes gibt es manchmal auch schöne Abendprogramme.

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Zum Einkaufen bieten sich die vielen Basars an, sowie eine Menge Läden, die auch nach ägyptischer Mentalität zum Feilschen einladen. Wer nicht gern handelt, kann auch in die unzähligen Läden nach westlichen Vorbild gehen.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Besonders empfehlenswert sind Shawerma Sandwitches und der zuckersüße Basbusa. Koshery, ein typisch ägyptisches, vegetarisches Gericht, wird in speziellen Restaurants angeboten. Italienisch, Indisch und Amerkianisch isst man im Vepiano.

Ausgehen[Bearbeiten]

Für Paare ist ein Abendspaziergang am Nil - mit Blick auf die Lichter der alltäglischen Hochzeitsfeiern - besonders romantisch. Ebenfalls kann man den Nil durch eine kleine Schiffsfahrt erleben. Cafés gibt es genug, die bis spät in der Nacht geöffnet sind - manche schließen nie. Dort wird meist ägyptisches Fernsehen als Unterhaltung gezeigt.

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Weiter geht's[Bearbeiten]