Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Usbekistan

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche


Registan sunset.jpg
Lage
noframe
Flagge
Uz-flag.png
Kurzdaten
Hauptstadt: Taschkent
Staatsform: Präsidial Republik
Währung: Usbekistan-Sum (UZS)
Fläche: 447.400 km²
Bevölkerung: 30.183.400 (2013)
Sprachen: Usbekisch 74,3 %, Russisch 14,2 %, Tadschikisch 4,4 %, andere 7,1%
Religionen: Muslime 88 % (meistens Sunniten), Orthodoxe 9 %, andere 3 %
Stromsystem: 220V 50Hz
Telefonvorwahl: +998
Internet TLD: .uz
Zeitzone: UTC+5
Website: Tourismusseite


Karte von Usbekistan

Usbekistan liegt in Zentralasien. Das Land grenzt an Kasachstan, Kirgisien, Tadschikistan, Afghanistan und Turkmenistan.

Regionen[Bearbeiten]

Städte[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Flugzeug[Bearbeiten]

Am einfachsten geht's per Flugzeug. Usbekistan Airways (O'zbekiston havo yo'llary) fliegt viermal wöchentlich ab Frankfurt. Weitere Möglichkeiten sind die russische UTair ab Berlin, Frankfurt oder München mit Umstieg in Moskau-Vnukovo, Aeroflot und Turkish Airlines ab vielen deutschen Flughäfen sowie Zürich und Wien.

Bahn[Bearbeiten]

Von Deutschland kann man über Moskau oder Saratov mit der Bahn bis nach Taschkent fahren. Für die Fahrt von Berlin nach Taschkent sind dabei knapp 100 Stunden zu veranschlagen.

Folgende internationale Schnellzüge verbinden Usbekistan mit dem Ausland:

Zug 5/6 Moskau - Taschkent, dreimal wöchentlich

Zug 381/382 Ufa - Taschkent, dreimal wöchentlich

Zug 485/486 Tscheljabinsk - Taschkent, einmal wöchentlich

Zug 395/396 Charkov - Taschkent, einmal wöchentlich

Zug 331/332 Saratov - Taschkent, ca. alle vier Tage

Zug 321/322 Alma-Ata - Taschkent - Nukus, einmal wöchentlich

Eine einfache Fahrkarte von Moskau nach Taschkent kostet je nach Kategorie zwischen ca. 95 und 285 Euro. Zu beachten ist, dass Züge von Russland nach Usbekistan durch Kasachstan fahren, wofür ein Transitvisum erforderlich ist. Die Fahrpläne für die Züge der Usbekischen Eisenbahn findet man auch auf der Homepage der Deutschen Bahn AG. Mittlerweile ist es möglich die Bahntickets online auf den Seiten der Usbekischen Eisenbahn zu buchen. Die Bahntickets müssen an einem usbekischen Bahnhof abgeholt werden.

Bus[Bearbeiten]

Auto[Bearbeiten]

Die Tankstellendichte ist gering, Raststätten mit sanitärer Infrastruktur sind unbekannt. Diesel ist nach derzeit geltenden Regelungen für Privatpersonen nicht erhältlich. Benzin ist in Oktanzahlen von 80, 91 und 95 erhältlich, wobei die Benzinqualität nicht durchgängig einheitlich ist und es zu technischen Problemen durch mangelhafte Benzinqualität kommen kann. Auch kann es - besonders zu Erntezeiten - zu Engpässen bei der Benzinversorgung kommen.

Langwierige Grenzabfertigung, Fahrzeugdaten und mitgeführte Wertgegenstände müssen in „Deklarazia“ eingetragen werden. Bei der Ausreise vorlegen. Kein Carnet de Passage notwendig. Es wird kein Nachweis einer Haftpflicht verlangt. Seit kurzem sind usbekische Fahrzeuge versichert.

Unterwegs in Usbekistan zahlreiche Polizeiposten: YPH = Yol Patrul Hismati. Touristen mit eigenem Fahrzeug werden nicht mehr so häufig kontrolliert und um Schmiergeld gebeten (Stand 2009). In Tashkent an fast jeder Kreuzung Polizei. Fahrzeug nachts auf bewachtem Platz abstellen.

Straßenzustand bessert sich von Jahr zu Jahr. Abschnitte mit glattem Asphalt wechseln mit holprigen Strecken bis hin zu Schlaglochpisten.

Übernachten im Wohnmobil: Vor Hotels oder auf bewachten Parkplätzen, in Buchara gibt es TIR Plätze. Wild campen in der Wüste abseits der Straßen gut möglich.

Schiff[Bearbeiten]

Usbekistan ist ein Binnenland und daher nicht per Schiff zu erreichen. Eine Kreuzfahrt auf dem Aralsee ist nicht möglich.

Mobilität[Bearbeiten]

Inlandflüge können in vielen Reisebüros, aber auch online über Suchportale gebucht werden. Die Verfügbarkeit vor Ort ist sehr gering, da die Flüge oft schnell ausgebucht sind. Auf der offiziellen Seite der Uzbekistan Airways können die Flugtickets ebenfalls gebucht werden, die Bezahlung erfolgt mit VISA in US-Dollar. Sitzplatzreservierungen sind unter Eingabe der Ticketnummer (beginnend mit 250) zwischen 45 und einem Tag vor Abflug möglich. Die Reservierungen kosten zwischen 3 und 5 US-Dollar. Mittelplätze sind kostenfrei. Bei Buchungen in der Business Class sind die Sitzreservierungen in den vorderen Reihen inkludiert.

Das Inlandsflugnetz ist sehr ausgedünnt, so gibt es keine direkten Verbindungen zwischen den Städten, so ein Umstieg ist immer in Tashkent nötig. Bei einem Umstieg ist zu beachten, dass die Inlandsflüge über das Terminal 3 des neuen Internationalen Flughafen von Tashkentabgewickelt werden. Es besteht keine Verbindung zum internationalen Terminal 2, für einen internationalen Anschluss ist eine ca. 10 minütige Taxifahrt notwendig, hierbei sollten mindestens zwei Stunden für die komplette Abwicklung eingeplant werden. Bei einem nationalen Anschlussflug ist das Abholen des Gepäcks und ein erneutes Einchecken sowie Passieren der Sicherheitskontrollen notwendig. Die Wege sind hier jedoch kurz.

Viele Flüge nach Tashkent finden mitten in der Nacht statt, die meisten Städte werden einmal täglich angeflogen. Geflogen wird sowohl international als auch im Inland mit modernen Flugzeugen von Boeing und Airbus.


Da es nur wenige Anbieter von Mietwagen gibt, und die Straßenverhältnisse keineswegs mit den mitteleuropäischen zu vergleichen sind, empfiehlt es sich für wenig Geld mit dem Sammeltaxi oder mit dem Zug das Land zu entdecken. Für die Taxis empfehlen sich Russischkenntnisse, da Englisch sehr gering verbreitet ist. Vor allem jüngere Fahrer neigen dazu einen überhöhten Preis aufzurufen.


Die Bahnverbindungen im Land wurden in den letzten Jahren ausgebaut und das Netz erweitert, sodass man auch den Westen des Landes (Urgentch, Khiva und Nukus) per Bahn ohne Umweg über Turkmenistan erreichen kann. Eine Neubaustrecke, die bei Fahrten in den äußersten Süden nach Termez den Transit durch Turkmenistan erspart, ist bereits in Betrieb. Eine weitere Neubaustrecke ist von Taschkent ins Ferganatal, hierbei ist entfällt der Transit durch Tadschikistan. Die Züge des "O'zbekiston"-Express' verkehren bis zu dreimal täglich.

Auf der Hauptstrecke Taschkent - Samarkand - Buchara wurde bereits der neue Schnellzug eingeführt. Der Afrosiyob verbindet Taschkent mit Samarkand in knapp 2 Stunden, nach Buchara sind es nur 3:20 Stunden. Der Sharq-Express fährt einmal täglich (Freitags und Sonntags ein zusätzlicher Zug am Abend) in sieben bis acht Stunden von Taschkent über Samarkand nach Buchara. Darüberhinaus verkehrt der Sharq täglich als Nachtzug von Taschkent nach Buchara mit bequemen Schlafwagen, die Verbindung wird bis nach Khiva über Urgench fortgeführt.

Nachtzüge fahren unter anderem auch von Taschkent über Samarkand nach Khiva über Urgench (täglich) und nach Urgench/Nukus/Kungrad (2x wöchentlich, Endziel ist Volgograd). In der Oasenstadt Khiva (ca. 30km von Urgench) wurde Anfang 2019 der Bahnhof und Anschluss an die Strecke Tashkent - Urgench eröffnet, die Verbindung von Urgench nach Khiva ist täglich von 11 Uhr, mit einer Aufenthaltsdauer von drei Stunden in Khiva, bevor der Zug zurück nach Tashkent fährt. Eine Fahrt mit dem Taxi kann somit umgangen werden. Als günstige Erfahrung empfiehlt sich ein Ticket der Kategorie Platskart, hierbei handelt es sich um einen offenen Großraumliegewagen, der Preis auf dem kurzen Abschnitt liegt etwa bei 5 Euro, die Fahrt dauert etwa 30 Minuten.

Die Verbindung von Urgench nach Nukus wird nur zweimal wöchentlich angeboten, da Urgench auf einer Nebenstrecke liegt, braucht der Zug (Endziel Volograd) nach Nukus knappe fünf Stunden, die betagten Wagen sind in drei Klassen aufgeteilt, der Großraumliegewagen Platskart, die zweite Klasse, mit Viererabteilen und die erste Klasse mit zweier Abteilen. Der Zug von Nukus nach Urgench hat als Endziel Tashkent und kommt aus Volgograd.

Die Fahrpläne für Fernzüge findet man auf der Seite der Usbekischen Eisenbahn unter dem Punkt Timetable. Die Seite ist auf Englisch verfügbar. Es empfiehlt sich die Städte kyrillisch aus der Anzeige zu kopieren und darüber die Verbindungen zu suchen, da die deutschen Eingaben oft nicht gefunden werden.

Sprache[Bearbeiten]

Offizielle Landessprache ist Usbekisch (eine Turksprache). Außerdem spricht noch ein Viertel der Bevölkerung russisch. Wenn man auf eigene Faust außerhalb der Großstädte reist sollte man zumindest Grundkenntnisse in Russisch haben, da man außerhalb von Taschkent mit Englisch oder Deutsch nicht sehr weit kommt. Im Raum Samarkand und Buchara spricht die Bevölkerung auch Tadjikisch (Persisch). In den meisten Städten kommt man auch mit Englisch weiter, die Kenntnisse sind oft jedoch rudimentär, besonders jüngere Menschen lernen inzwischen auch deutsch.

Kaufen[Bearbeiten]

Typisch zentralasiatisch kann man in den Basaren in Taschkent und Samarkand einkaufen. Das Angebot reicht von Kräutern und Gewürzen bis zu orientalischen Teppichen. Viele Museen verkaufen Reproduktionen der Ausstellungsstücke und einige Originale. Für die Ausfuhr von Gegenständen, die über 100 Jahre alt oder von besonderem kulturellen Wert sind, benötigt man eine Sondergenehmigung.

In Tashkent gibt wenige Geldautomaten, aus denen man US-Dollar mit VISA Kreditkarte bekommen kann, weitere Automaten mit usbekischen So'm sind nicht immer gut bestückt. Bei US-Dollar-Scheinen sollten nur Serien ab 2010 mitgenommen werden, vor 2010 werden sie vielerorts nicht mehr akzeptiert. Die Scheine sollten unversehrt sein, andernfalls könnten sie abgelehnt werden. Eine bessere Wahl ist es genug Euro in Bar mitzunehmen, neue Scheine werden in der Stückelung bis zur 50-Euro-Note akzeptiert. Der Wechselkurs von einem Euro lag im März 2019 bei 9.350 UZS. Beim Rücktausch werden 9.500 UZS für einen Euro benötigt. Der Kurs des US-Dollars ist schlechter (8.300 UZS). Es sind keine Tüten mehr notwendig, um das Geld zu transportieren, da in den letzten Monaten die 10.000, 50.000 und 100.000 So'm Noten eingeführt wurden. Für den Geldtausch sind keine Ausweispapiere erforderlich, die Quittung sollte jedoch aufgehoben werden, da diese beim Rücktausch erforderlich sein kann.

Der Schwarzmarkt für den Geldwechsel ist durch die Anhebung des Kurses verschwunden, außerdem wurden hohe Strafen für den Wechsel auf der Straße eingeführt, so wird der gewechselte Betrag komplett eingezogen.

Außerhalb von Tashkent ist die Zahlung mit Kreditkarte kaum möglich. Lediglich größere Hotels akzeptieren die VISA-Card oder Union-Pay.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Die usbekische Küche ist orientalisch geprägt. Das wichtigste Gericht der usbekischen Küche ist Plov - ein Gericht aus Reis, Fleisch und Gemüse. Neben allerlei Schaschlik - Variationen sind gefüllte Teigtaschen - Somsa oder das im traditionellen Steinofen Tandir gebackene Non - eine Art Fladenbrot sehr beliebt. Die Küche zahlreicher nationaler Minderheiten, darunter die der Russen, Koreaner, Kaukasier, ergänzt und bereichert die usbekische Küche. Neben Plov sind auch andere Gerichte wie Kebap oder Schaschlik zu empfehlen, dazu wird oft Salat und traditionelles Brot bzw. Lavasch serviert.

Verpflegung und Restaurants[Bearbeiten]

In der Nähe des Bahnhofs von Tashkent befindet sich das „Gasthaus“ mit deutscher Küche und usbekischen Kellnerinnen im Dirndl. Es genießt großes Ansehen bei den Usbeken und ist Treffpunkt für Deutsche, die dort arbeiten. „Angel’s Food“ ist das usbekische McDonald, das es im Original nicht gibt.

Außerhalb Tashkents gibt es auf den Märkten oft Garküchen. Von Eis, das vielerorts angeboten wird, ist generell abzuraten, da das Wasser nicht keimfrei ist. In Buchara gibt es ein deutsches Café mit Hausgemachten Kuchen, das Café Wishbone befindet sich im Tim Abdullah Khan gegenüber vom Toqi Zargaron. In Khiva ist das Restaurant Terrassa Café zu empfehlen, hier gibt es neben tradionellen usbekischen Gerichten auch Sandwiches erhältlich, aufgrund der Lage ist die Terrasse auf dem Dach ideal für Bilder der umliegenden historischen Gebäude. Für weniger als 5 Euro wird man gut satt.

Die meisten Restaurants besitzen Karten auf Englisch oder mit Bildern, die Preise sind immer in usbekischen So'm angegeben und oft sehr günstig. In Restaurants, die großen Hotels angegliedert sind muss man mit europäischen Preisen rechnen. In den kleinen Supermärkten gibt es wie ähnliche Produkte wie hier, oft gibt es auch eine Theke mit Backwaren. Alkoholische Getränke gibt es meistens in Kiosken. Ein Liter Bier kostet im Durchschnitt 10.000 UZS im Laden, bzw. 25.000 UZS im Restaurant. Cola und Wasser kostet zwischen 2.000 und 8.000 UZS, die Flaschen dürfen mitgenommen werden.

In den Speisewagen der Eisenbahn ist das Essen oft mit Vorsicht zu genießen, da das Wasser nicht unbedingt keimfrei ist.

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Touristen müssen immer in Hotels übernachten. Neben diesen Hotels gibt es jedoch immer mehr private Unterkünfte, die ebenfalls bei Uzbektourism registriert sind. Viele Hotels sind in den großen Hotelbuchungsportalen buchbar, die Bezahlung erfolgt fast immer im Hotel in Bar. Beim Check-Out sollte man stets die Bescheinigung der Registrierung bei der Regierung verlangen. Spätestens nach fünf Tagen Aufenthalt ist diese notwendig. Am Wochenende ist keine Registrierung erforderlich, es sollte jedoch bei einem Hotelwechsel eine Bescheinigung ausgestellt werden. Viele Hotels haben mittlerweile einen westlich orientierten Standard, so gibt es oft Flachbildfernseher und Minibars auf dem Zimmer. Des Weiteren stehen in den etwas besser aufgestellten Hotels immer Toilettenartikel zur Verfügung, in den günstigsten Hotels oder Hostel gibt es diese nicht unbedingt. Die Bezahlung kann in US-Dollars, aber auch in usbekischen So'm erfolgen, in den großen Hotelketten in Tashkent werden zudem alle gängigen Kreditkarten akzeptiert, in den anderen Städten wird maximal die Union-Pay Bezahlmethode akzeptiert, die in westlichen Ländern eher unbekannt ist. Fast alle Hotels und Hostel inkludieren bereits das Frühstück im Zimmerpreis, lediglich die Tourismussteuer ist von unterschiedlich von den Regionen und Hotelkategorien. Viele Hostels verfügen über Schließfächer und einzelne Badezimmer, Einzel- oder Doppelzimmer stehen nur bedingt zur Verfügung.


Empfehlungen

Samarkand

Amir Hostel, 45 Abdurakhmon Jomiy Street, Samarkand 140100, Zimmerpreis pro Nacht im Mehrbettzimmer ab 11€, ab 26€ im Doppelzimmer


Buchara

Hotel Rizo Botique, Eshoni Pir 30, 200100 Buchara, ab 20€ pro Nacht im Doppelzimmer


Urgench

Hotel Karavan, Khonqa Street, Urganch 220100, ab 40€ pro Nacht im Doppelzimmer


Nukus

Hotel Tashkent, 137-159 A. Shamuratovoy, Nukus, ab 25€ pro Nacht im Doppelzimmer

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Feiertage[Bearbeiten]

01. Januar Jahresbeginn

21. März Navrus Neujahrsfest

09. Mai Tag der Erinnerung ehemaliger Tag des Sieges (UdSSR)

01. September Mustaqilliq Unabhängigkeitstag

01. Oktober Lehrertag offizieller Feiertag

08. Dezember Verfassungsfeiertag

Sicherheit[Bearbeiten]

Bei Reisen ins Ferganatal ist erhöhte Vorsicht angeraten. Von Reisen in Grenzgebiete mit Ausnahme der offiziellen Grenzübergänge wird abgeraten.

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Die hygienischen Bedingungen liegen unter dem westlichen Standard. Wasser in größeren Hotels ist unbedenklich, zum Zähneputzen wird abgefülltes Wasser empfohlen. In der Regel werden Heißgetränke vor dem Servieren aufgekocht. Auf Mayonnaisehaltige Lebensmittel, sowie Lebensmittel, die mit rohem Ei hergestellt werden, sollte verzichtet werden. Vom Verzehr von Eis ist abzuraten, da hierfür nicht unbedingt keimfreies Wasser verwendet wurde.

Obst und Gemüse sollte immer geschält werden. Darüber hinaus sollte man immer auf Getränke aus geschlossenen Flaschen bestehen (vor den Augen des Gastes sollte die Flasche geöffnet werden).

Impfungen

Zur Sicherheit empfehlen sich die allgemein gültigen Impfempfehlungen der Ständigen Impfkommission des Robert-Koch-Instituts, sowie aktuelle Empfehlungen des Auswärtigen Amtes (D). Darüber hinaus empfiehlt sich die Impfung gegen Cholera und Typhus, da die Wasserqualität nicht überall gut ist. Gegen Tuberkulose (Tbc) gibt es aktuell keinen verfügbaren Impfstoff in Deutschland. Das Infektionsrisiko ist gerade in der autonomen Republik Karakalpakstan im Westen des Landes weitaus höher als in Mitteleuropa. Enge Kontakte zu Einheimischen sollten vermieden werden. Das Tragen eines chirurgischen Mundschutzes schützt nicht vor einer Ansteckung!

Respekt[Bearbeiten]

Wie überall auf der Welt sollte man seine Mitmenschen mit Respekt behandeln.

Kommunizieren[Bearbeiten]

Nach der Einreise und Erhalt der Registrierung können auch Personen ohne gewöhnlichen Aufenthalt in Usbekistan eine lokale SIM-Karte erwerben. Zurzeit wird dieser Service nur von der Gesellschaft Ucell angeboten. Erhältlich sind die SIM-Karten unter Vorlage des Passes mit Registrierungsnachweis bei allen Ucell-Verkaufsstellen.

In Tashkent gibt es mehrere Cafés mit offenem Drahtlosnetzwerk für Gäste. Zum Beispiel das Café Central in der Nähe des Erdbebendenkmals. In vielen Hotels steht WLan zur Verfügung, die Geschwindigkeit ist nicht mit der heimischen vergleichbar.