Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Teheran

Aus Wikitravel
(Weitergeleitet von Tehran)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Teheran
Tehran mit Blick aufs Elburz-Gebirge
Kurzdaten
Bevölkerung: 8,78 Mio.
Metropolregion: 13,8 Mio.
Fläche: 1.500 km 2
Höhe über NN: 1.135 m
Koordinaten: 35° 40' 18" N, 51° 25' 27" O 
Vorwahlnummer: 021
Zeitzone: UTC +3.30
Website: offizielle Webseite von Teheran
Im Notfall
Notruf: 112




Teheran ist die Hauptstadt des Irans und hat etwa 14 Millionen Einwohner in der Agglomeration, was die Stadt unübersichtlich und chaotisch erscheinen lässt. Dennoch ist Teheran, auch wenn es nicht das gleiche geschichtliche Erbe wie andere Städte des Irans aufweist, durchaus einen Aufenthalt wert.

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise/Verkehrsmittel[Bearbeiten]

Flugzeug[Bearbeiten]

Der internationale Verkehrsflughafen von Teheran ist der moderne Imam Khomeini International Airport (IKA) etwa 30 km südwestlich des Stadtzentrums.

Folgende Fluggesellschaften fliegen Teheran aus dem deutschsprachigen Raum direkt an:

  • Austrian Airlines aus Wien
  • Iran Air aus Köln/Bonn, Frankfurt am Main und Hamburg
  • Lufthansa aus Frankfurt am Main
  • Germania aus Berlin-Schönefeld und Düsseldorf
  • Mahan Air aus Düsseldorf

Bei allen Flügen ist zu beachten, dass die Maschinen auf Grund gegenseitiger Embargos zeitweise nicht im Iran (Austrian, Lufthansa) oder aber in Europa (Iran Air, Mahan) betankt werden dürfen, und daher mit Tankstops in jeweiligen Nachbarländern zu rechnen ist (mit Stand April 2011 findet der Tankstop von Austrian beispielsweise in Baku, Aserbaidschan statt).

Der Flughafen ist derzeit nur mit Taxis und bestellten Minibussen erreichbar, eine Anbindung an die Teheraner U-Bahn ist in Vorbereitung.

Im Erdgeschoss des Airports befindet sich ein Taxischalter, bei dem man Taxis zum Festpreis von 550.000 Rial in die Innenstadt bekommen kann. Dies ist günstiger als Taxis direkt von der Straße zu nehmen. Die Fahrt dauert ca. eine Stunde.

Ein weiterer Flughafen der iranischen Hauptstadt ist der Mehrabad International Airport (THR), der früher der größte internationale Flughafen war und heute hauptsächlich für Inlandsverbindungen genutzt wird.

Da iranische Fluggesellschaften auf Grund von Handelsembargos kein neues westliches Fluggerät kaufen dürfen, ist bei diesen häufig älteres westliches Fluggerät wie beispielsweise der Airbus A300 anzutreffen. Wenn möglich gemieden werden sollten auf Grund gehäufter Zwischenfälle lediglich ältere Maschinen von Tupolew wie die Tu-154, die aber auch im Iran zunehmend verschwinden. In den Jahren 2008 bis 2010 gab es zudem mehrere Zwischenfälle mit Fokker 100.

U-Bahn[Bearbeiten]

Teheran verfügt über ein neues Metronetz, derzeit bestehend aus 5 Linien und decken damit den größten Teil der Innenstadt ab. Sogar der Mehrabad Flughafen für Inlandsflüge ist mittlerweile angeschlossen und ein Anschluss des internationalen Flughafens Imam Khomeini ist in Planung.

Tickets kann man an der jeweiligen Station kaufen, sind aber nicht teuer – eine Fahrt kostet etwa 5000 Rial. Neben einzelnen Fahrkarten kann man sich auch eine Karte kaufen und diese immer wieder an den Schaltern aufladen.

In den U-Bahnen gibt es einen Bereich der nur für Frauen reserviert ist. Andersherum dürfen Frauen aber auch die restlichen abteile der U-Bahn. In der U-Bahn trifft man immer wieder fliegende Händler die alle möglichen Waren, von stiften bis Regenschirme verkaufen. Diese Produkte sind meist recht günstig und von einer angemessenen Qualität – ein Kritischer Blick ist natürlich immer Erforderlich.

Zuletzt sollte man versuchen die Hauptverkehrszeiten zu meiden, die es fast unmöglich machen die Bahnen Überhaupt zu nutzen. Diese sind zum Beispiel gegen 18:00 Uhr.

ÖPNV[Bearbeiten]

Teheran verfügt zusätzlich zur Metro über ein weit ausgebreitetes Bussystem. Mit den Bussen kommt man gut ans Ziel, jedoch sollte man beachten das die Busse nach Geschlechtern getrennt sind.

Taxi[Bearbeiten]

Das Taxi stellt im Iran das gebräuchlichste Verkehrsmittel dar. Die Preise sind sehr billig, eine Stunde Fahrt kostet selten mehr als 10 Euro. Außerhalb von Tehran kostet es teilweise noch weniger. Man sollte als Tourist darauf achten, dass man nur mit offiziellen Taxen fährt, die auch ein Taxameter anschalten. Diese kann man sich telefonisch bei sogenannten Agances (Agency) bestellen. Während die Smartphone-App UBER im Iran nicht existiert, gibt es einen UBER-Klon, der die gleichen Funktionen beinhaltet. Die App heißt "Snapp" und ist über die iranische Suchmaschine zu finden und zu downloaden. Danach kann die App auf englisch umgestellt werden. "Snapp" Fahrten kosten die Hälfte und der Preis wird vorher festgelegt, bevor man das "Taxi" bestellt.

Bus[Bearbeiten]

Der Iran verfügt über ein ausgezeichnetes Überlandbussystem. Man kann von den verschiedenen Terminals in Tehran(Ost, West, Süd, Meidan-e Argentine) zu nahezu allen Zielen im Iran kommen. Zwischen den großen Städten gibt es teilweise Verbindungen im Minutentakt. Manche Busse haben eine erste Klasse. Die Preise sind sehr billig, man kann beispielsweise von Tehran nach Isfahan für weniger als 5 Euro pro Person gelangen. Die Busse sind auf modernstem internationalen Standard und selten älter als 10 Jahre. Sie verfügen alle über Klimaanlagen. An Bord wird ein kleiner Snack und ein Getränk serviert.

Auto[Bearbeiten]

Teheran ist derzeit mit Autos absolut überfüllt. Als Europäer sollte man es meiden selbst Auto zu fahren, da nicht nach europäischen Maßstäben gefahren wird.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

In Teheran gibt es eine Menge sehr interessanter Museen und Paläste, darunter Saad Abad, den Golestan Palast und der Niavaran Palast, das Archäologische Museum, das Islamische Kunstmuseum, das Juwelenmuseum und viele mehr.

Es folgt eine kurze Auswahl der wichtigsten Sehenswürdigkeiten

  • das National-Museum besteht aus dem Museum für Islamische Kunst und dem Archäologischen Museum. Es liegt an der Imam Khomeini Straße Ecke Si-e Tir Straße in der Nähe der U-Bahnstation Imam Khomeini. Es Hat täglich 9:00 bis 18:00 geöffnet (im Winter 9:00 bis 17:00) 13:00 bis 14:00 jedoch eine Mittagspause. Montags und Freitags hat es geschlossen.
  • der große Bazar ist angeblich einer der größten der Welt. Er liegt zwischen den Straßen Panzdah-e Khordad und Molavi sowie Khayam und Mostafa Khomeini und an den U-Bahnstationen Panzdah-e Khordad, Khayam und Molavi. Den besten Eingang findet man im Norden an der Panzdah-e Khordad straße. Der Bazar hat alles was das Herz begehrt und ist in der Regel von 9:00 bis 17:00 geöffnet. Auf dem Gelände finden sich auch Imamzadehs (Gruften von Nachfahren der Imams), Moscheen und eine Kirche.
  • Der Golestan Palast liegt direkt nördlich des großen Bazars im Stadtkern Teherans. Er wurde während der qajariaschen Dynastie als Hauptpalast angelegt. Es handelt sich im Wesentlichen um einen Hof um den sich die Palastbauten der einzelnen Herrscher gruppieren. 2013 wurde diese sehr sehenswerte Palastanlage zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Auf dem Gelände befindet sich auch das Ethnologische Museum. Der Palast hat von 9:00 bis 18:00 geöffnet, aber einzelne Teile nur bis 16:00. Eintrittspreise variieren je nach dem was man besichtigen will.
  • Der Milad Tower ist der neue Fernsehturm Tehrans, bietet einen schönen Ausblick über die Stadt. Er ist sehr modern einer der größten der Welt. Zutrittspreis: 500.000 Rial (April 2013).
  • Der Tochal im Norden von Teheran bietet ein hervorragendes Ausflugserlebnis. Der Berg ist über 3000 m hoch und dient in den Schneemonaten als Skigebiet. Erreicht wird er mit einer Telekabine, die von Tajrish aus startet.

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Teheran bietet als Einkaufsmöglichkeiten viele Bazare, darunter den Bazar von Tajrish. Das neue, riesige, moderne Shopping Center "Palladium" wo man alle internationalen Marken wie Adidas, Chanel, Zara etc.findet. Es gibt viele große Supermärkte wie Hyperstar.

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Es gibt eine Menge Hotels und Unterkünfte, für Ausländische Touristen am ehesten zu empfehlen sind die 5 Sterne Hotels der Stadt:

  • Hotel Laleh
  • Hotel Homa
  • Hotel Esteghlal (ehemals Hilton)
  • Teheran Heritage Hostel, No. 22, Kamal-ol-Molk, Baharestan Square (Gehen Sie 100 Meter in westliche Richtung in der Kamal-ol-Molk Street vom Baharestan Square Metro Station.) http://heritageiran.com einchecken = 14 Uhr, Auschecken = 12 Uhr, Das kürzlich renovierte Teheran Heritage Hostel befindet sich in einem 100 Jahre alten Gebäude, das im Januar 2018 erbaut wurde. Das Hotel liegt 30 Gehminuten von den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Teherans wie dem Großen Basar von Teheran und Golestan entfernt Palast, Negaarestan Garten, Parlament und Massoudieh Palast. Das Teheran Heritage Hostel ist auch leicht mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar und die U-Bahnstation Baharestan befindet sich gleich um die Ecke. Die Schlafsäle bieten schön gestaltete Etagenbetten mit privaten Vorhängen, individuelle Schließfächer, Steckdosen und Licht auf jedem Bett. Die privaten Zimmer sind mit einem eigenen Bad ausgestattet und mit wunderschöner Bettwäsche ausgestattet. Preis = Schlafsäle: Ab € 10, Privates: Ab € 25

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Der Iran ist an sich ein sehr sicheres Reiseland, vereinzelte Übergriffe auf Touristen sind nur aus den Provinzen in der Nähe zur pakistanischen Grenze bekannt. Iraner nehmen westliche Reisende in der Regel mit Interesse auf und sind sehr gastfreundlich.

Allgemein lässt sich sagen, dass - soweit man den islamischen Kleidungscode beachtet, der mittlerweile nicht mehr streng durchgezogen wird - einem keine Gefahren lauern. Die einzige Gefahr stellt der iranische Straßenverkehr dar.

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Es gelten die allgemeinen Regeln für die eigene Sicherheit: kein Wasser aus öffentlichen Hähnen trinken, am besten nichts an "Buden" an der Straße kaufen, eher auf gut gekochte und gegarte Nahrung setzen. Ansonsten verfügt der Iran über sehr gut ausgebildete Ärzte, die zum Teil Englisch sprechen. Viele iranischen Ärzte haben zu Zeiten des Shahs in den USA studiert und z.T. auch praktiziert. Bezahlt werden muss per Vorkasse und bar. Ob die europäischen Krankenversicherungen gelten, muss gesondert herausgefunden werden.

Kommunizieren[Bearbeiten]

Amtssprache ist persisch. In den Großstädten können fast alle jungen Iraner Englisch. Die Sprache war sowohl vor als auch nach der islam. Republik die offizielle Fremdsprache. Sie wird in allen Schulen als Pflichtfach unterrichtet. Zusätzlich legen viele Wert darauf, außerhalb der Schule Englisch Kurse zu belegen.