Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Südwesten (Vereinigte Staaten von Amerika)

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Südwesten der USA besitzt eine Vielzahl an Naturwundern. Der Südwesten der USA ist berühmt für seine tiefen und spektakulären Canyons. Der Grand Canyon, der Arches National Park und das Monument Valley sind nur die drei berühmtesten von dutzenden Naturwundern, die jeder auf der Welt kennt. Im Südwesten befinden sich aber auch mehrere Wüsten, und in einigen von ihnen finden sich beeindruckende, meterhohe Saguaro-Kakteen.

Im sehr trockenen Südwesten gibt es aber auch zahlreiche Städte, die so unterschiedlich sind wie die Mormonenmetropole Salt Lake City und die Welthauptstadt des Glückspiels, Las Vegas. Der grösste Ballungsraum dieser Region ist Phoenix.

Im Südwesten stehen indes auch ältere Städte als die Genannten: Tucson, Albuquerque und Santa Fe entstanden bereits während der spanischen Kolonialzeit. Die pittoresken Städte mit ihren malerischen Kirchen und Plazas erinnern an Spanien oder Lateinamerika. Besonders Santa Fe, eine der ältesten Städte der USA, geizt nicht mit historischen Gebäuden, die teils bis ins 17. Jahrhundert zurückreichen.

Im Südwesten der USA befinden sich zudem einige uralte Pueblo-Siedlungen der Indianer, die teils weit über 600 Jahre alt sind. Spektakuläre, verlassene Indianerfestungen können in allen vier Bundesstaaten des Südwestens besichtigt werden; besonders zahlreich sind sie in New Mexico.

Regionen[Bearbeiten]

noframe

Orte[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Der Südwesten der USA gilt als warm und trocken, mit Ausnahme des nördlichen Utah, das noch im Einflussbereich der Rocky Mountains gelegen ist. Das Klima im Südwesten ist sehr von der Höhe abhängig.

Der Winter: Im Winter wird es besonders im Inland nachts sehr kalt (in Hochlagen teilweise unter -10 Grad). In der Sierra Nevada kann so zum Beispiel Schnee fallen. Die Küsten kann man mit dem Mittelmeerklima vergleichen (sprich ja nach Breitengrad wärmer oder kälter). Im Winter fällt auch der meiste Regen im Jahr, wobei der dann recht groß ausgebreitet und von geringer Intensität ist!

Der Sommer ist in tief gelegenen Inlandsregionen ist der Sommer sehr heiß! 45 Grad sind keine Seltenheit und die Trockenheit sollte keinesfalls unterschätzt werden (immer Wasser mitführen!). Die Nächte in den tiefer gelegenen Lagen sind in der Regel warm. Dagegen wird es in Hochlagen nachts kühler (unter 15 Grad) und eine Jacke sollte zumindest mal mitgenommen werden. Niederschläge fallen normalerweise gar keine oder nur extrem spärlich. Ausnahme ist der feuchte Sommermonsun, der besonders in Arizona und New Mexico zu Gewittern im August und September führt. Dann wird es auch in den Wüsten schwül und Gewitterwolken entstehen.

Sprache[Bearbeiten]

Die Landessprache in Amerika ist englisch; Mit englisch kommt man auch im Südwesten der USA gut zurecht. Im Südwesten ist indes der spanische Einfluss gut zu spüren und nicht wenige Einwanderer z.B. aus Mexiko werden auch spanisch sprechen. Der spanisch-lateinamerikanische Einfluss zeigt sich in Nevada, Arizona und ganz besonders in New Mexico. In New Mexico sind zahlreiche Ortsnamen spanischen Ursprungs und beinahe die Hälfte aller Einwohner hat spanische oder lateinamerikanische Vorfahren.

Anreise[Bearbeiten]

Die bedeutendsten Flughäfen sind:

  • Albuquerque - Drehscheibe der Southwest Airlines und wird von den meisten amerikanischen Fluggesellschaften angeflogen. Theoretisch ein internationaler Flughafen, im Januar 2006 gab es allerdings keine internationalen Nonstop-Flüge.
  • Las Vegas - ein anderer Dreh- und Angelpunkt von Southwest Airlines. Einige internationale Flüge werden von anderen Fluggesellschaften angeboten.
  • Phoenix - Heimatflughafen und größte Drehscheibe von Southwest Airlines und America West Airlines (US Airways), Phoenix ist auch Flugziel aus dem Ausland. Das recht nahe Tucson ist ebenfalls Ziel von internationalen Flugrouten, wenn auch in geringerem Umfang im Vergleich zu Phoenix.
  • Salt Lake City - wichtigster Dreh- und Angelpunkt von Delta Airlines, Ziel vieler internationaler Routen.

Die wichtigen Fernverkehrsstraßen (Interstate Highways), die durch den Südwesten laufen, haben alle Kalifornien als Ziel. Die Interstates aus Richtung Osten und Norden erreichen bei folgenden Punkten den Südwesten:

  • Interstate 10: von Texas in Las Cruces (New Mexico)
  • Interstate 15: von Idaho bei Salt Lake City
  • Interstate 25: von Colorado bei Raton (New Mexico)
  • Interstate 40: von Texas in einer unbesiedelten Gegend im Osten New Mexicos
  • Interstate 70: von Colorado im Osten von Utah
  • Interstate 80: von Wyoming bei Salt Lake City

Die Interstates 25, 70 und 80 sind im Winter wegen Schneefall gelegentlich erschwert befahrbar oder sogar gesperrt, da sie sowohl am Übergang als auch innerhalb des Südwestens durch Gebirge verlaufen.

Die Zahl der Grenzübergänge für eine (legale) Anreise aus Mexiko ist im Verhältnis zur Länge der gemeinsamen Grenze überraschenderweise gering. In New Mexico ist der einzige Grenzübergang Columbus. Der größte Verkehr aus Mexiko in diesen Staat findet über El Paso in Texas statt. In Arizona gibt es in Douglas, Nougales und außerhalb von Yuma jeweils einen Grenzübergang. Weitere Grenzstationen für den Verkehr in diesen Staat existieren, sind aber nicht jederzeit offen.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Monument Valley Tribal Park,
  • Grand Canyon NP,
  • Saguaro NP,
  • Bryce Canyon NP ,
  • Canyonlands NP,
  • Arches NP,
  • White Sands NM,
  • Horseshoe Bend,
  • Antelope Canyon ,
  • Great Basin NP,
  • Valley of fire SP

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Typisch amerikanischen Fastfood gibt es auch im Südwesten der USA zu konsumieren. Die bekannteste lokale Küche des US-Südwestens ist die Küche von New Mexico - eine schmackhafte Kombination aus indianischer, spanischer und mexikanischer Küche, die unter anderem scharfe Gerichte bietet.

Ausgehen[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Weiter geht's[Bearbeiten]