Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Puerto Madryn

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche


Puerto Madryn
Puerto mdryn en vista general.JPG
Kurzdaten
Bevölkerung: 81.995
Koordinaten: 42° 46' 0" S, 65° 1' 59" W 
Vorwahlnummer: 02965
Postleitzahl: U9120
Zeitzone: UTC -3
Website: offizielle Webseite von Puerto Madryn




Puerto Madryn ist eine Stadt mit 80.000 Einwohnern, gelegen in der Bucht Golfo Nuevo an der Atlantikküste Patagoniens im südlichen Argentinien, im Nordosten der Provinz Chubut. Sie ist sowohl ein wichtiger Exporthafen, von dem aus landwirtschaftliche Erzeugnisse aus dem Tal des Río Chubut verschifft werden, als auch das Haupt-Touristenzentrum der gesamten Provinz Chubut.

Die Bucht Golfo Nuevo wirkt bei der Anreise wie ein natürliches Amphiteater mit wüstenhaften, bizarren Hügeln rundherum. Interessant ist der Ort sowohl für Badefreunde und Taucher als auch für Tierliebhaber: Für erstere bietet die Stadt erstklassige Sandstrände und ein ruhiges, tiefblaues, transparentes Wasser, das das Tauchen besonders attraktiv macht. Die anderen werden eher die Nähe zu den diversen Pinguin- Seelöwen- und See-Elefantenkolonien der Halbinsel Valdés schätzen, die sich nordöstlich der Stadt erstreckt. In den Buchten der Umgebung kann man zudem zu verschiedenen Jahreszeiten verschiedene Walarten wie den Franca-Austral-Wal und den Orca, aber auch verschiedene Delfine beobachten.

Da Puerto Madryn inzwischen auch viel von Ausländern besucht wird, wird bei vielen touristischen Anbietern Englisch gesprochen. Touristeninformationen gibt es im Busbahnhof und an der Rambla (ein parkähnlich angelegter Teil der zentralen Costanera).

Anreise[Bearbeiten]

Puerto Madryn liegt wenige Kilometer östlich der Ruta Nacional 3, der wichtigsten Nord-Süd-Verbindung Patagoniens, auf der Busse aus fast allen Richtungen Argentiniens verkehren. Der nächste Flughafen liegt in Trelew (50 km südlich), zwischen beiden Städten verkehren häufige Busse.

Puerto Madryn hat aber auch eine Anlegestelle für Kreuzfahrtschiffe. Fast alle Kreuzfahrten an der Atlantikküste Argentiniens entlang Richtung Süden machen hier halt.

Mobilität[Bearbeiten]

Im Ort gibt es vier Buslinien, die aber nicht in der Nacht verkehren (bis ca. 23:00 Uhr), ansonsten recht teure Taxis. Man kann sich auch zu Fuß fortbewegen, doch durch die Weitläufigkeit der Stadt kann man die Wegzeiten schnell unterschätzen. Fahrräder kann man an vielen Paradores (Strandbars) mieten.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Die Stadt ist architektonisch sehr modern und hat daher keine besonderen Anziehungspunkte. Sie ist allerdings geschmackvoll im Stil gehalten und hat weniger Hochhäuser, als man von einem Touristenort dieser Größe erwarten könnte.

Der Steg der Kreuzfahrtschiff-Anlegestelle im Zentrum ist bei Anglern und Liebespärchen gleichsam beliebt, von ihm aus hat man eine gute Aussicht auf die gesamte Bucht.

Im Süden der Costanera liegt Punta Cuevas, ein Kap, an dem nicht nur ein Denkmal an die Tehuelche-Indianer steht, sondern auch einige in die Felsen eingegrabene alte Wohnungen der ersten Kolonisten aus dem 19. Jahrhundert besichtigt werden können. Dort liegt auch ein "Wallisisches Museum". Noch 200 m südlich liegt das neue Ecocentro, ein Museum, in dem man die Tier- und Pflanzenwelt der Region in Ausstellungen und Multimedia-Shows besichtigen kann.

12 km südlich der Stadt liegt die Seelöwenkolonie Punta Loma, am besten mit dem Auto oder Fahrrad zu erreichen.

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

In diversen Tauchschulen finden Anfänger und Fortgeschrittene exzellente Möglichkeiten diesen Sport auszuüben. Es gibt einen "Unterwasserpark" für Anfänger, mit diversen "interessanten" Gegenständen wie versenkten Autos.

Am Südende des Strandes La Mimosa, der windigsten Ecke von Puerto Madryn, kann man wakeboarden (Wakeboards mieten kann man in einigen paradores).

Die Bademöglichkeiten sind überall gut, an windigen Tagen empfiehlt sich der Playa del Indio, direkt unterhalb der Punta Cuevas, ansonsten ist der Norden der Playa La Mimosa am beliebtesten bei den Badegästen.

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Im Zentrum des Ortes gibt es mehrere Läden und Supermärkte, in denen man alles für den eigenen Bedarf bekommen kann. Auf der Plaza findet ein Kunsthandwerkermarkt statt.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

An der gesamten Costanera gibt es eine Menge Fischrestaurants, die teilweise direkt auf dem Strand gelegen sind. Das Preisniveau ist allgemein hoch, jedoch niedriger als beispielsweise in Las Grutas oder Río Gallegos.

Im Zentrum von Puerto Madryn ist das Restaunt Antigua Patagonia, dass das tipische Patagonische Lamm anbitet, das Fleisch hat den typischen salzgeschmack daher rührend vom Steppengras in Patagonien.

Budget-Urlauber sollten sich in den Kantinen und kleinen Restaurants etwas abseits von der Costanera umschauen, gerade in der Nähe des Busbahnhofes finden sich einige günstige Lokale. Am billigsten ist wohl der Choripan-Karren bei der Punta Cuevas, der Choripanes und Panchos (Hot-Dogs) für 2 AR$ verkauft.

Ausgehen[Bearbeiten]

An jedem Tag kann man mit etwas Nachtleben rechnen, die bei weitem aktivsten Tage sind jedoch Mittwoch, Freitag und Samstag.

  • Molino, Costanera Sur, netter Strand-Disco-Pub, am Wochenende sehr voll, Eintritt frei.
  • Rancho, Costanera Sur direkt neben dem Molino, mittlere, auf kommerzielle elektronische Musik spezialisierte Diskothek. Offen Mi, Fr und Sa (eintrittspflichtig).
  • La Frontera, 9 de Julio / Mitre (Zentrum), riesige Großraumdiskothek, ab und zu Live-Bands. Günstiger als die Lokale direkt am Strand.
  • Cleopatra, nahe der Plaza, kleiner Disco-Pub mit jungem Publikum.

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Hotels[Bearbeiten]

  • Hotel Playa, Zentrum, exklusiv
  • Hotel El Golfo, Zentrum

Hostels / Jugendherbergen[Bearbeiten]

  • El Gualicho, Englisch wird gesprochen
  • Hostal Sentir Patagonia (Telefon 0054-2965-471050 Mobil 15565607; [1]; Gob.Maiz 370), Hostal mit englischsprechenden Personal, saubere Zimmer, Internetzugang, WiFi, Preise Hauptsaison dorm 45,-, Doppelzimmer ARS 120,-(Stand 10.2009)

Campingplätze[Bearbeiten]

  • ACA, Costanera / Punta Cuevas, guter Service, recht teuer
  • Luz y Fuerza, Costanera / Punta Cuevas neben dem Ecocentro, sauber und recht günstig, aber wenig Infrastruktur

Der Camping Municipal Sud, früher die günstigste Unterkunft der Stadt, musste 2006 einem Neubau-Villengebiet weichen, bis auf weiteres kann man auf einem Teil des Areals jedoch kostenlos campen (Costanera Sur, neben der Universität). Freies Camping am Strand ist verboten, für Wohnmobile und Wohnwägen gibt es jedoch einen kostenlosen Abstellplatz an der Costanera Sur.

Weiter geht's[Bearbeiten]

Puerto Madryn ist der Ausgangspunkt für fast alle Touren auf die Halbinsel Valdés mit ihrer reichhaltigen Tierwelt. Man kann jedoch auch recht einfach die größte Pinguinkolonie Südamerikas Punta Tombo erreichen - ohne eigenes Auto ist es allerdings empfehlenswert, eine Exkursion in Trelew zu buchen, da es von Puerto Madryn aus teurer ist.