Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Oranienburg

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oranienburg

Default Banner.jpg


Oranienburg
Schloss Oranienburg
Lage
Lage von Oranienburg
Oranienburg
Oranienburg
Kurzdaten
Bevölkerung: 42.028 (2013)
Fläche: 163,64 km²
Höhe über NN: 34 m
Koordinaten: 52° 45' 15" N, 13° 14' 12" O 
Vorwahlnummer: 03301
Postleitzahl: 16515
Website: offizielle Webseite von Oranienburg




Oranienburg ist eine Stadt im Ruppiner Seenland im Land Brandenburg an der Havel und dem Oder-Havel-Kanal.

Hintergrund[Bearbeiten]

Aus der ursprünglichen slawischen Siedlung wurde im Zuge der Ostexpansion des Heiligen Römischen Reiches ein Außenposten der 1213 das erste Mal unter dem Namen Bochzowe (später Bötzow) erwähnt wurde. Die langsam wachsende Siedlung wurde jedoch im dreißigjährigen Krieg stark zerstört und die Mittelalterliche Besiedelung findet sich daher nicht im Stadtbild wieder.

1650 Schenkte der Brandenburgische Kurfürst Friedrich Wilhelm seiner Frau Louise Henriette von Oranien Bötzow. Unter ihrer Anleitung entstand die Barockstadt Oranienburg. Der Name Bötzow wurde an eine Nachbargemeinde weitergegeben. Die Bauleute waren hauptsächlich Hugenotten aus Frankreich und Holland. Noch heute zeugen etliche Gebäude im Stile des Holländischen Barocks von der Neugründung des Ortes.

Die Industrialisierung veränderte Oranienburg abermals. Arbeiterviertel wurden errichtet und eine Schwefelsäurefabrik wurde in den Räumen des Stadtschlosses geöffnet. Außerdem wurde Oranienburg 1877 mit der Eisenbahnlinie Stralsund – Berlin Nordbahnhof verbunden.

Nach der Wahl der NSDAP 1933 wurde Oranienburg in die perfide Lagerlogistik der Nazis integriert. Von 1933 bis 1936 wurde ein frühes Konzentrationslager auf einem alten Brauereigelände eingerichtet. Von 1936 bis 1945 wurde dann aus chaotischen Terror geplanter Terror: im Außenbezirk Sachsenhausen wurde das Konzentrationslager Sachsenhausen errichtet. Oranienburg wurde während des Krieges stark bombardiert und als es im April 1945 von der Roten Armee befreit wurde lag es in Schutt und Asche.

Der Wiederaufbau Oranienburgs in der DDR ist noch sehr präsent. In damals neuer Plattenbauweise wurden die Wohnquartiere wieder errichtet, die das Stadbild dominieren. Die Rote Armee hatte auch weiterhin Stützpunkte in Oranienburg. Nach der Wiedervereinigung schlossen viele Betriebe in Oranienburg, aber dank seiner Lage am Rande Berlins, konnte sich Oranienburg wieder erholen.


Anreise[Bearbeiten]

Der Bahnhof Oranienburg liegt an der Berliner Nordbahn im VBB-Tarifbereich Berlin C und ist Endpunkt der S-Bahn-Linie S 1. Mit dem stündlich verkehrenden Regionalexpress RE 5 ist das Zentrum Berlins in einer halben Stunde erreichbar. Diese Linie verbindet Oranienburg darüber hinaus direkt mit Rostock, Stralsund, Falkenberg/Elster und Lutherstadt Wittenberg. Es verkehren zusätzlich die Regionalbahnen RB 12 und RB 20.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • die Gedenkstätte und das Museum Sachsenhausen in der Straße der Nationen 22 hat vom 15. März bis 14 Oktober von 8:30 bis 18:00 und vom 15. Oktober bis 14. März von 8:30 bis 16:30 geöffnet. Der Eintritt ist frei. Sachsenhausen war ein zentraler Punkt in der Lagelogistik des Massenmordes der Nazis und ist heut eine Gedenkstätte. Es ist ein Ort an dem Ihr gedenken und lernen könnt.
  • das Schloss Oranienburg am Schloßplatz 1 direkt im historischen Zentrum der Stadt. Heute befindet sich neben anderen Einrichtungen auch ein Schlossmuseum in dem Schloss, welches aber nur mit Führungen betretten werden kann.
  • der Schlosspark am Schloßplatz 1 gleich neben dem Schloss Oranienburg kann täglich besichtigt werden. Vom 1. Mai bis 3. Oktober hat er 9:00 - 18:00 offen und kostet 3 € Eintritt; vom 4. Oktober bis 30. April ist er zwischen 10:00 und 16:00 Uhr geöffnet und kostet 1,50 € Eintritt.
  • die St. Nicolai Kirche in der Havelstraße 28 wurde 1864-66 nach Plänen des Architekten Friedrich August Stüler als neoromanischer Bau errichtet und 1952 renoviert. Sie wird noch aktiv von der evangelischen Gemeinde genutzt und es finden regelmäßig Veranstaltungen statt.

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • in der Schloßkonditorei Woyth in der Breite Straße 3 direkt im Zentrum kannst du Kaffee und Kuchen bekommen. Öffnungzeiten sind Mo. bis Sa. 8:00 - 18:00 Uhr und am So. 13:00 - 18:00 Uhr.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Weiter geht's[Bearbeiten]