Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Marl

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche


Marl
St. Georg in Alt-Marl
Lage
Lage von Marl
Marl
Marl
Kurzdaten
Bevölkerung: 84.000 (2012)
Fläche: 87,65km²
Höhe über NN: 70m
Koordinaten: 51° 39' 14" N, 7° 5' 8" O 
Vorwahlnummer: 02365
Postleitzahl: 45768,45770,45772

{{if|test=http://www.marl.de/%7Cthen=%7C-

Website: offizielle Webseite von Marl

{{if|test=http://www.marl.de/marl-nach-themen/tourismus.html%7Cthen=%7C-

Website: Tourismusseite
Im Notfall
Notruf: 112
Polizei: 110
Feuerwehr: 112




Marl ist eine Stadt im nördlichen Ruhrgebiet in Nordrhein-Westfalen.

Stadtteile[Bearbeiten]

Marl setzt sich aus folgenden Stadtteilen zusammen:

  • Alt-Marl (eig. Marl mit hist. Kirche St. Georg)
  • Lenkerbeck (industriell geprägt)
  • Brassert (geprägt durch Bergbau, viele Kolonien)
  • Steinernkreuz (ländlich, alte Bauerschaft)
  • Mitte (neues Stadtzentrum samt Rathaus, EKZ und Hochhäusern)
  • Drewer (Wohngebiete mit z.T. ländlicher Umgebung)
  • Sikingmühle
  • Hüls (Zentrum im Osten der Stadt, mit Fußgängerzone und Häusern aus Gründerzeit)
  • Hamm
  • Sinsen
  • Frentrop (alte Bauerschaft, z.T. mit Gewerbeunternehmen)
  • Polsum (auch als "Dorf" bezeichnet, geografisch deutlich vom Rest getrennt)

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Flugzeug[Bearbeiten]

Die nächsten Flughäfen sind Münster-Osnabrück, Dortmund, Weeze und Düsseldorf. Wer mit einer kleinen Sportmaschine kommen möchte, kann auch den Flughafen Marl-Loemühle benutzen.

Bahn[Bearbeiten]

Marl ist mit dem Bahnhof im Stadtteil Sinsen (offiziell: Marl-Sinsen) an den Regionalverkehr in NRW angebunden. Von hier fahren die Linien RE2 (Münster-Essen-Düsseldorf) und RB42 (Münster-Recklinghausen-Essen). Somit sind Münster und die Zentren des Ruhrgebietes innerhalb von nur 30 Min. bequem zu erreichen. Weiterhin kann Marl auch mit der S-Bahn angefahren werden. Haltepunkte sind in Hamm (offiziell: Marl-Hamm) und in der Innenstadt (offiziell: Marl-Mitte).

Bus[Bearbeiten]

Der öffentliche Personennahverkehr wird in Marl von der VESTISCHEN (Straßenbahn GmbH) organisiert, die Mitglied im Verkehrsverbund Rhein/Ruhr (VRR) ist. Tarife und Fahrkarten gelten somit im gesamten Verbundraum. Sie dürfen Busse, S-Bahn und Regionalzüge benutzen. Die Vestische unterhält ein dichtes Netz Buslinien, das die ganze Stadt abdeckt. Die Busse verkehren vom Marler Busbahnhof in kurzen Tacktungen und führen bis nach Castrop, Gelsenkirchen oder Bottrop.

Auto[Bearbeiten]

Überregional[Bearbeiten]

Marl ist mit Anschlüssen an der BAB 43 (Münster-Wuppertal) und BAB 52 (Düsseldorf-Marl) sehr gut ans Fernstraßennetz angebunden. Des Weiteren führen nur unweit des Stadtgebietes die BAB 2, BAB 40 und BAB 31 vorbei. So ist das Stadtgebiet aus jeder Richtung sehr gut zu erreichen. Zudem führt im Süden die B225 von Recklinghausen über Steinernkreuz und Alt-Marl weiter nach Dorsten.

Regional[Bearbeiten]

Innerstädtisch ist die Bergstraße (später Victoria- bzw. Bahnhofstraße) die mit Abstand wichtigste Verkehrsader Marls. Sie führt vom Osten beginnend in Sinsen über Lenkerbeck, Hüls und Drewer in die Innenstadt. Die beliebte und wichtige Strecke ist deshalb regelmäßig zu Stoßzeiten durch Staus blockiert. Zudem bildet sich den Anfangs- bzw. Endpunkt für weitere Straßen. Diese Strecken sind in Marl ebenfalls von Bedeutung:

  • Herzlia-Allee: Nord-Süd-Achse der Stadt mit Ostumgehung der Stadtmitte [benannt nach der Israel. Stadt "Herzlia"]
  • Willy-Brandt-Allee: West-Ost-Achse zwischen Brassert und der südlichen Innenstadt
  • Sickingmühlerstraße
  • Brassertstraße
  • Hochstraße/Breite Straße (B225)
  • Rappaportstraße: innerstädtische Schnellstraße zum Medienhaus Bauer, der Autobahn und dem Chemiepark
  • Römerstraße
  • Hervesterstraße
  • Lipperandstraße: Verbindung zwischen Hüls, Sinsen und A43
  • Lipper Weg

Das Angebot an Parkplätzen für PKW ist in Marl sehr gut ausgebaut. Allein im Innenstadtbereich stehen über 2300 Parkplätze zur Verfügung. Marl erhebt, als einige der wenigen Städte in der Republik, keine Gebühren fürs Parken. Aufgrund der schwierigen Haushaltslage in Marl ist der Verwaltung bisher das Errichten eines Parkleitsystems für die neue Mitte verboten worden - daher sollten Auswärtige gut auf die örtliche Beschilderung achten. Zudem ist das Benutzen einem Navigationssystems empfehlenswert, da die z.T. mehrspurigen Straßen sich später in unterschiedliche Richtungen aufteilen.

Schiff[Bearbeiten]

Marl verfügt über einen eigenen Hafen, der aber nur für den Schiffsverkehr des Chemieparks zugänglich ist.

Mobilität[Bearbeiten]

Marl ist seit 2015 keine "fahrradfreundliche Stadt" in NRW mehr, zu sehr hat die Verwaltung in den letzten Jahren aufgrund der leeren Stadtkassen am Fahrradnetz gespart. Zwar können alle Stadtteilzentren (wie Hüls oder Drewer) oder aber auch die Innenstadt bequem und schnell per Rad erreicht werden, allerdings sind viele Wege in einem schlechten Zustand. Zudem bietet die Stadt den Besuchern keine Leihräder und auch keinen bewachten Abstellplatz an. Nur in Marl gibt es den bekannten "Marler Fahrradgriff".

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Stadtpanorama bei Abend. Zu sehen sind u.a. das Finanzamt, der Chemiepark, die Rathaustürme, die neue Mitte und das Stadttheater.
Stadtpark mit Rathaus
Heimatmuseum am Volkspark

Dadurch, dass die Stadt nicht wie andere durch einen zentralen Kern entstanden ist, sondern durch das zusammenlegen und -wachsen alter einzelner Dörfer und Siedlungen, ist die ganze Stadt eine besondere Stadt "der anderen Art" und deshalb sehenswert. In der folgenden Liste sind nun die Wahrzeichen der Stadt und andere sehenswerte Orte ausgeführt:

  • Rathaus
  • Hügelhäuser
  • Altes Amtshaus in Alt-Marl
  • Alter Dorfkern Polsum
  • Stadtpark rund um das Rathaus
  • Scharounschule
  • Chemiepark Marl
  • EKZ "Marler Stern" (mit weltgrößtem Luftkissendach)
  • Stadt- und Heimatmuseum in Alt-Marl
  • Volkspark
  • Kunst und Kultur, Zu Beginn der 60er Jahre begannen die damaligen Stadtherren renommierte Kunstwerke und Skulpturen im Namen der Stadt zu erwerben. Über die Jahrzehnte hat sich daraus ein sehr großer "Kunstschatz" entwickelt, der für eine Stadt dieser Größe (ca. 84.000 Einwohner) außergewöhnlich umfangreich ist. Heute finden sich die Werke u.a. rund um den City-See im Stadtpark (am Rathaus), im Parkgelände an der Loemühle, aber auch an sehr harten urbanen Orten, wie der Kreuzung Herzlia-Allee, Willy-Brandt-Alle, Siegerlandstraße.

Als Abrundung der städtischen Kunstsammlung finden Besucher das Skulpturenmuseum Glaskasten (Name leitet sich ab von den Räumlichkeiten, einem vollkommen von Glas umgebenen Raum unterhalb des Sitzungstraktes des Rathauses) präsentiert seinen Besuchern moderne Kunst. Es werden dort - wie auch bei den Kunstwerken im Stadtgebiet - regelmäßig Führungen angeboten.

  • Chemiepark Marl: In einem der größten Chemieparks ganz Europas können Besucher bei Führungen durch die Anlagen eine beeindruckende Kulisse sehen.

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

In Marl gibt es die Möglichkeit Fallschirmsprünge zu machen.

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Sowohl in Brassert, als auch in Drewer und Hüls, laden Fußgängerzonen zum shoppen ein. Die größte Möglichkeit einkaufen zu gehen bietet jedoch der "Marler Stern", der auf 58.000m2 Platz für ca. 130 Geschäfte bietet und jeden Tag mehr als 17.000 Besucher zählt. Er weist einen umfangreichen Geschäftsmix auf: Tchibo, Mode Böhl, Adler Mode, C&A, Pieper, vodafone, H&M, Askania, Fielmann, Schuh OK, Lidl u.v.a. Mit zum "Stern" gehören die benachbarten Geschäfte: Kaufland, Medi-Max und Saturn.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Im "Landhaus Steinern Kreuz" in Steinernkreuz haben die Gäste eine große Auswahl an gut-bürgerlicher Küche.

Gehoben[Bearbeiten]

Die Küchen des "Feierabendhauses" und des "Hotels Loemühle" sind sehr zu empfehlen.

Nachtleben[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Sowohl im Feierabendhaus als auch im Hotel Loemühle genießen die Gäste ausgezeichneten Service und gehobenes Ambiente. Beide Häuser werden auch gerne als Unterkunft für geladene VIP-Gäste während der Grimme-Verleihung gebucht.

Lernen[Bearbeiten]

In Marl ist neben den normalen Schulformen auch ein Berufskolleg zu finden und die FOM bietet die Möglichkeit auch in der Stadt zu studieren.

Arbeiten[Bearbeiten]

Die größten Arbeitgeber sind das Bergwerk "Auguste Victoria", der Chemiepark und das Medienhaus Bauer.

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Marl hat 3 renommierte Kliniken.

Klarkommen[Bearbeiten]

Kommunizieren[Bearbeiten]

Weiter geht's[Bearbeiten]