Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Mühlviertel

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Mühlviertel ist der nördlich der Donau liegende Teil von Oberösterreich, benannt nach dem Fluss Große Mühl.

Regionen[Bearbeiten]

Mit Ausnahme der fruchtbaren Ebene des Machlandes im Südosten ist das gesamte Mühlviertel eine Mittelgebirgslandschaft, die geologisch zur Böhmischen Masse gehört.

Orte[Bearbeiten]

Aigen im Mühlkreis, Freistadt, Rohrbach, Kefermarkt, Schönegg

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Obwohl Funde schon aus der Hallstattzeit vorliegen, wurde das Mühlviertel in der Neuzeit erst spät erschlossen. Die Randlage an der Grenze zu Tschechien führte jahrzehntelang zu einer wirtschaftlichen Benachteiligung der Region. Erst in jüngster Zeit wird das Gebiet touristisch erschlossen.

Anreise[Bearbeiten]

Günstigster Ausgangspunkt für einen Besuch der Region ist die oberösterreichische Landeshauptstadt Linz, für den westlichen Teil Passau.

Mobilität[Bearbeiten]

Das öffentliche Verkehrsnetzt beschränkt sich hauptsächlich auf Busse. Der eigene PKW ist sicher das geeignetste Verkehrsmittel.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Besonders zu erwähnen der Kefermarkter Altar in der gotischen Pfarrkirche.

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Ausgehen[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Ähnlich dem Waldviertel in Niederösterreich ist das Klima des Mühlviertels rauer als im übrigen Österreich, insbesondere in den nördlichen (höher gelegenen) Landesteilen.

Weiter geht's[Bearbeiten]