Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Innichen

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche


Innichen
St. Michaelsplatz
Lage
Lage von Innichen
Innichen
Innichen
Kurzdaten
Bevölkerung:  :3.289
Fläche: 80,10 km²
Höhe über NN: 1.113 - 3.145
Koordinaten: 46° 43' 59" N, 12° 16' 0" O 
Vorwahlnummer: 0474
Postleitzahl: 39038
Website: offizielle Webseite von Innichen
Website: Tourismusseite




Innichen (ital.: San Candido) ist eine Marktgemeinde in Südtirol im Pustertal an der Grenze zu Österreich. Innichen hat zwei Fraktionen: Vierschach und Winnebach.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Ort liegt auf 1.175 m Höhe. Innichen wird von der Drau durchflossen, welche bei der Wasserscheide am Toblacher Feld entspringt. Die Gemeinde gehörte von 769-1803 zum Hochstift Freising und bis 1919 zur gefürsteten Grafschaft Tirol. Bis zum Ersten Weltkrieg war Innichen Garnison der K.u.K. Österreich-Ungarischen Armee. 1914 waren hier der Stab und das IV. Bataillon des Landesschützen-Regiments Nr. III stationiert.

Anreise[Bearbeiten]

Innichen hat einen Bahnhof an der Strecke Franzensfeste – Bruneck – Innichen – Lienz (A)

Mobilität[Bearbeiten]

Bus, Bahn und Bike und Radverleih 2012 - Kombiticket bikemobil Card in Südtirol

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Sehenswert ist die Stiftskirche, es handelt sich bei der dreischiffigen Anlage um den bedeutendsten romanischen Sakralbau im Ostalpenraum. Direkt an der Stiftskirche befindet sich das Museum der Kirche, das sogenannte Stiftsmusem. Hier kann man einige Kunstwerke aus sechs Jahrhunderten, von der Gotik bis zur Neuromanik bestaunen. Die St. Michaelskirche, die Pfarrkirche zum Heiligen Michael, zeigt die hochbarockene Gestaltungsweise des Rokoko. Eine weitere Kirche ist das Franziskanerkloster in Innichen, welches sich direkt in der Innichner-Fußgängerzone befindet.

Das DoloMythos, das größte Dolomiten-Museum befindet sich ebenso in der Fußgängerzone von Innichen.

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Im Sommer allen voran Wandern und Klettern, sowie Radfahren und Moutainbiken. Bei Familien besonders beliebt ist hier der grenzüberschreitende Radweg von Innichen nach Lienz im benachbarten Österreich.

Im Winter ist das Skigebiet Haunold in Betrieb, das u.a. auch über eine Rodelbahn verfügt. Seit der Wintersaison 2011/2012 wird im Skigebiet das Nachtskifahren angeboten. Von 19.00 bis 22.00, jeweils am Dienstag und Freitag kann man im Skigebiet Haunold unter Flutlicht skifahren und rodeln. Auch die Riese Haunoldhütte bleibt in dieser Zeit geöffnet.

Innichen ist an das Loipennetz des Hochpusterales, das über 200 bestens präparierte Loipen umfasst, angeschlossen, und somit ideal für alle Langlaufbegeisterten. Natürlich gibt es auch Möglichkeiten zum Eislaufen. Die schöne Landschaft ist im Winter auch ideal für Ausflüge mit den Schneeschuhen oder für Skitouren.

Außerdem verfügt Innichen über ein Hallenschwimmbad.

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Hotel Brandl, Alte Marktstrasse, 33 (San Candido), +39 0474 913393 (, fax: +39 0474 913171), [1].  edit
  • Hotel Weißes Rössl, Herzog-Tassilo-Strasse, 1 (San Candido), +39 0474 913135 (, fax: +39 0474 913733), [2].  edit
  • Hotel Leitlhof - Dolomiten Living, Pustertalerstrasse, 29 (San Candido), +39 0474 913440 (, fax: +39 0474 914300), [3].  edit
  • Residence Wachtler & Alpenheim, P.-P.-Rainerstrasse, 11 (San Candido), +39 0474 913462 (, fax: +39 0474 913092), [4].  edit
  • Residence Emmy, Böden, 21 (San Candido), +39 0474 913275 (, fax: +39 0474 914277), [5].  edit

Weiter geht's[Bearbeiten]