Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Iguazú-Wasserfälle

Aus Wikitravel
(Weitergeleitet von Iguaçufälle)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Iguazú-Wasserfälle oder auch Iguaçufälle (spanisch: Cataratas del Iguazú, portugiesisch: Cataratas do Iguaçu) sind Wasserfälle im Regenwald an der Grenze zwischen Argentinien und Brasilien im Länderdreieck Argentinien, Brasilien, Paraguay. Neben den Viktoriafällen gehören sie zu den spektakulärsten Wasserfällen der Erde.

Iguaçufälle

Verstehen[Bearbeiten]

Da die Fälle an der Grenze zwischen dem spanischsprachigen Argentinien und dem portugiesischsprachigen Brasilien liegen gibt es zwei korrekte Schreibweisen, spanisch: Iguazú und portugiesisch Iguaçu.

In der indigenen Sprache Guaraní bedeutet Iguazú "Großes Wasser"

Anreise[Bearbeiten]

Bus[Bearbeiten]

Mit dem Bus von Buenos Aires aus - ca. 20 Stunden Fahrzeit - Das einfache Ticket kostet ca. 40 US$.

Die Anreise ist auch aus Richtung Porto Alegre möglich sowie aus Curitiba und Florianopolis oder São Paulo ca. 15 Stunden und ca 170 R$ mit PLUMA.

Man erreicht die Wasserfälle aus der argentinischen Grenzstadt Puerto Iguazú problemlos per Stadtbus, welche sehr kostengünstig sind. Zudem fahren etwa alle 20 Minuten Busse von dem Busterminal, Tickets kosten 260 Ar Pesos (Hin- und Rückfahrt, Stand 12/18). Der letzte Bus Richtung Puerto Iguazu fährt um 19 Uhr (Park schließt um 18 Uhr).

Aus Foz do Iguaçu erreicht man den brasilianischen Nationalpark und die Wasserfälle mit dem Stadtbus 120, der alle 20 min. vom Busbahnhof startet. Der Bus 120 hält zudem auf dem Weg zu den Wasserfällen sowie auf dem Rückweg an dem Flughafen. Die Fahrtrichtung des Busses erkennst du hierbei an den Schildern vorne im Bus. Fahrtpreis für den Bus beträgt 3,75 Realis (12/18).

Um von Foz do Iguaçu (Brasilien) nach Puerto Iguazu (Argentinien) zu kommen, fährt ein spezieller internationaler Stadtbus (8R$, Stand 12/18). Startpunkt des internationalen Busses ist außerhalb des Busterminals, die richtige Station erkennst du an der argentinischen Flagge an der Bushaltestelle. Der richtige Bus nach Argentinien hat ein Schild mit dem Ziel Puerto Iguacu vorne aushängen. ACHTUNG! Pass nicht vergessen und brasilianische Ausreisebestimmungen beachten! Für einen Ausreisestempel muss dem Busfahrer mitgeteilt werden, dass dieser an der brasilianischen Grenze stoppen muss. Dort muss man dann aussteigen und den nächsten Bus stoppen. Ticket aufheben, da man dann nur 1 Fahrt zahlen muss.

Flugzeug[Bearbeiten]

Fluggesellschaften (inländische Flüge Argentiniens: Aerolineas Argentinas, oder LAN Argentina fliegen täglich von Buenos Aires den Argentinischen Flughafen Iguazú - Cataratas del Iguazú (IGR) an - Preis ca 120 US$.

Aus Brasilien kommend wird der brasilianische Flughafen Iguassu Falls - Cataratas International (IGU) angeflogen. Die Fluglinien TAM und GOL bieten günstige Flüge aus Brasilien. Am Flughafen kann zudem ein Schließfach für 30 bzw 60 Realis pro Tag gemietet werden (mittlere Größe/ groß). Gehe dazu in den Foodcourt am Flughafen im 1. Stock, dort findest du am 1. Geschäft weitere Informationen (Preise für loker findet du an der rechten Wandseite).

Weiterhin verbindet Aerolineas Argentinas Iguazú IGR 2x wöchentlich mit Rio de Janeiro, während LAN Iguassu IGU 4x wöchentlich mit Lima verbindet.

Eine Alternative ist auch der Flughafen Ciudad del Este - Guarani International (AGT) in Paraguay. Reiseagenturen benutzen diesen Flughafen mit Bustransfer zum Hotel in Brasilien oder Argentinien.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Die größte Sehenswürdigkeit sind die Wasserfälle selbst. Über 200 Fälle stürzen in die Tiefe. Man kann die Wasserfälle von Brasilien und Argentinien aus betrachten. Die schönsten Eindrücke gewinnt man aber auf der Argentinischen Seite. Gut ausgebaute Wege - z. T. behindertengerecht - führen zu den unterschiedlichen Wasserfällen. Für die Argentinische Seite sollte man sich ca. 6-8 Stunden Zeit nehmen. Man gelangt sehr nahe an die Fälle heran. Die Eindrücke über die Natur sind überwältigend.

Waterfalls-iguazu-from-brasilian-side.jpg

Es gibt 3 verschiedene Wege, die durch den Nationalpark führen. Auf dem oberen Weg sieht man einen schönen Blick auf die Wasserfälle von oben. Beim unteren Weg kommt sehr nahe an die Wasserfälle heran und kann auch etwas nass werden. Der dritte Weg führt zum Highlight der Wasserfälle, dem Teufelsschlund.

Eintrittspreise der brasilianische Nationalpark kostet ca. 69R$ (Stand 12/18) und kann mit Bargeld oder Creditkarte bezahlt werden. Im argentinischen Nationalpark, muss der Eintritt Bar und in argentinischen Pesos (700) bezahlt werden. Im Park kann dann aber auch mit US$ R$ und € bezahlt werden.

Eine Fahrt durch den Urwald mit anschließender Schlauchbootfahrt über den Rio Iguazú durch die Gischt der Wasserfälle ist ein einmaliges Erlebnis. Diese Tour kostet 2000ar. Peso und dauert etwa 120 Minuten. Man sollte diese bereits morgens auf die Wunschzeit buchen, da sie mittags ausgebucht sein könnten. Wichtig: Diese Bootstour beinhaltet unter anderem Fahrten in einen Wasserfall. Achte also auf deine elektronischen Geräte! Alternativ kann eine Paddelbootstour vor dem Wasserfall für 500 ar. Peso (Stand 12/18) gebucht werden.

Boottour auf dem Rio Iguazú

Nach der Fahrt ist man pitschnass.

Wen es interessiert, der sollte auch den Vogelpark auf brasilianischer Seite besuchen, hier gibt's hautnah viele Exoten zu sehen, z. B. zig Papageien. Der Eintritt ist allerdings nicht billig und kostet 45 Realis (Stand 12/18).

Wer sich für Technik und Ingenieurskunst interessiert sollte ein Abstecher zum Itaipu-Staudamm einlegen und das größte Kraftwerk der Welt mit den größten je gebauten Turbinen besichtigen. Anziehen eines Schutzhelmes und Gummistiefel sind obligatorisch bevor der Rundgang beginnt. Man wird mit dem Kleinbus vom Besucherzentrum zum Staudamm gefahren und dort durch die Innenräume geführt.

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Insbesondere die brasilianische Seite hat im Park Souvenirshops, im Park sind teilweise auch bolivianische Händler unterwegs, die selbstgefertigte Gegenstände verkaufen. Zudem ist Foz do Iguçu eine übliche brasilianische Stadt mit entsprechenden Einkaufsmöglichkeiten.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

In Brasilien Foz do Iguazu gibt es insbesondere Churascerias, das traditionelle süd-brasilianische Restaurant indem es vor allem gegrilltes Fleisch und mit Beilagen vom Buffet gibt. Viele davon sind aufs Tourismusgeschäft ausgerichtet.

Ausgehen[Bearbeiten]

Die Ausgangszone ist in Foz do Iguaçu in der Avenida Jorge Schimmeplfeng, Lokale sind z.B. Tass oder Capitao Bar.

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Auf der brasilianischen Seite im Park befindet sich das Luxushotel Das Cataratas, das im Kolonialstil erbaut ist. Auf der argentinischen Seite steht im Park das Sheraton Igazu Resort. Bautechnisch ist es ein wenig spektakulärer Hotelblock, es bietet aber eine einmalige Aussicht auf die Wasserfälle aus den diesen zugewandten Zimmern. Durch die Lage im Park dieser beiden Hotels kann man morgens bereits auf der entsprechenden Seite zu den Wasserfällen laufen, bevor die Parks für den allgemeinen Betrieb öffnen. Nicht weit vom Parkeingang entfernt auf der brasilianischen Seite befindet sich zudem das San Martin Hotel & Resort, in Bezug auf Preis-Leistung attraktiver als die Hotels im Park. Die erwähnten Hotels liegen alle in sehr gepflegten Anlagen, die zum Verweilen einladen. Viele andere Hotels befinden sich in Foz do Iguaçu in Brasilien innerhalb der Stadt, allerdings ohne das Park-Ambiente.

Wer abends von den parknahen Hotels in die Stadt gehen möchte, organisiert sich am besten bereits zuvor bei der Ankunft am Flughafen oder Busbahnhof einen Taxifahrer. Ansonsten ist man auf die zu teuren Limousinenfahrer der Hotels angewiesen.

Weiter geht's[Bearbeiten]

Weiter gehts etwa zur Blumeninsel Santa Catarina, wo es ausgezeichnete Austern gibt. Außerdem findet in Blumenau jährlich das zweitgrößte Oktoberfest außerhalb von München statt.