Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Herrnhut

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche


Herrnhut
August-Bebel-Straße, Herrnhut. Die Brüder-Unität ist am Ende der Straße, mit einem Glockenturm oben auf dem Dach
Lage
Lage von Herrnhut
Herrnhut
Herrnhut
Kurzdaten
Bevölkerung: 4.963 (2010)
Fläche: 51,7 km²
Höhe über NN: 344 m
Koordinaten: 51° 1' 0" N, 14° 44' 30" O 
Vorwahlnummer: 035873
Postleitzahl: 02747
Website: offizielle Webseite von Herrnhut




Herrnhut (böhmisch Ochranow) ist eine Stadt in der Oberlausitz in Sachsen, in Deutschland. Bekannt ist die Stadt als Gründungsort der Herrnhuter Brüdergemeine und durch die Produktion der Herrnhuter Sterne.

Hintergrund[Bearbeiten]

Herrnhut wurde von Flüchtlingen gegründet, die vor der religiösen Verfolgung im katholischen Mähren flohen (heutige Tschechische Republik. Ihnen wurde vom Grafen Nikolaus Ludwig von Zinzendorf erlaubt, auf seinem Sitz Berthelsdorf eine Siedlung zu gründen. Die mährischen Siedler, die aus deutschsprachigen Gebieten Mährens kamen, nannten den Ort Herrnhut was bedeutet 'unter des Herrn Hut' oder 'auf der Hut für den Herrn' zu sein, was bedeutet, dass man unter Gottes Schutz steht oder auch auf Gott wartet. Graf Zinzendorf übernahm bald eine aktive Rolle in der Leitung der neu gegründeten Flüchtlingsgemeinde und formte sie zu einer starken christlichen Gemeinschaft, der Herrnhuter Brüdergemeine, die hingegeben auf biblischer Grundlage lebt und einander Lasten trägt. Viele Gläubige aus ganz Deutschland kamen in den folgenden Jahren zu diesem schnell wachsenden christlichen Ort.

Der größte Anziehungspunkt für Tourismus ist heute die Herrnhuter Brüdergemeine mit ihrem Kirchsaal und Gottesacker, sowie die Manufaktur der Herrnhuter Sterne.

Anreise[Bearbeiten]

Herrnhut ist im Dreiländereck Sachsen-Polen-Tschechien, ca. 90 Kilometer östlich von Dresden.

Bahn[Bearbeiten]

Die nächste Bahnstation von Herrnhut ist Löbau (Sachsen). Eine Verbindung vom Flughafen Dresden nach Dresden-Klotzsche führt direkt zum Regionalexpress nach Löbau. Von Berlin aus kann es sich auch lohnen, nach Zittau oder über Görlitz zu fahren.

Auto[Bearbeiten]

Von Dresden aus fährt man die A4 bis Bautzen-Ost, dort der Ausschilderung Richtung Löbau folgen (B156), ab Löbau der Ausschilderung nach Zittau bzw. Herrnhut (B178) folgen.

Mobilität[Bearbeiten]

Herrnhut liegt direkt zwischen Löbau und Zittau. Die Buslinie 27 verbindet die Orte stündlich miteinander. Abfahrt ist direkt am Bahnhof. Ganz Herrnhut ist in wenigen Minuten zu durchlaufen. Der Ort ist weitgehend für Rollstuhlfahrer geeignet. Ein Spaziergang ist der beste Weg den Ort kennen zu lernen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Altan - Aussichtsturm, Hutberg.
Holzfigur aus Nicaragua, Völkerkundemuseum.
  • Berthelsdorfer Kirche (Evangelisch Lutherische Kirchgemeinde Berthelsdorf und Herrnhut), Schulstraße 27 (im benachbarten Ort Berthelsdorf, ungefähr einen Kilometer entfernt von Herrnhut und direkt beim Zinzendorf Schloss), +49 (0)35873-2536 (, fax: +49 (0)35873-33745), [1]. Die Kirche ist für alle Touristen die auf den Spuren der Mission unterwegs sind interessant, da hier während einer Abendmahlsfeier am 13. August 1727 der geistliche Beginn der Herrnhuter Brüdergemeine liegt. Kurz darauf begannen die Herrnhuter ein 24-Stunden-Gebet, d.h. in jeder Stunde des Tages betete ein Bruder und eine Schwester, welches 100 Jahre lang anhielt und der Ausgangspunkt für die Missionsbewegung der Herrnhuter wurde. Erster Missionsort war 1732 die Insel St. Thomas in der Karibik.  edit
  • Zinzendorf-Gräber, (auf dem 'Gottesacker' genannten Friedhof auf dem Hutberg zwischen Herrnhut und Berthelsdorf). In der Mitte des Gottesacker liegen die Grabsteine Zinzendorfs und seiner engsten Mitstreiter. Alle anderen Gräber sind auf dem Gottesacker in barocken Kares gelegt, getrennt nach Brüder- und Schwesternseite. Es gibt keine Familiengräber und keine eigene Gestaltungsmöglichkeit. Alle in der Gemeinde sind gleich. Oberhalb des Gottesacker ist der Altan - ein Aussichtsturm. Der Schlüssel zu diesem kann in der Touristinformation/Heimatmuseum ausgeborgt werden. Es ist eine großartige Aussicht Richtung Polen und auf die Böhmische Berglandschaft.  edit
  • Zinzendorfschloss, Schulstraße 27 (im benachbarten Berthelsdorf), +49 (0)35873-2536 (, fax: +49 (0)35873-33745), [2]. Ein im 18. Jh. von Zinzendorf restauriertes gebautes Herrenhaus im Herrnhuter Barock. Es wird derzeit von einem Verein renoviert und kann besucht werden. * <see name="Unitätsarchiv" alt="" address="Zittauer Straße 24" directions="" phone="+49 (0)35873-48731" email="[email protected]" fax="+49 (0)35873-48766" url="http://www.archiv.ebu.de/index_e.html" hours="Mon-Fri 9AM-4:30PM" price="" lat="" long="">Das Archiv beinhaltet seit 1764 Bilder, Briefe, Lebensläufe, Berichte, etc. der Geschichte der Herrnhuter Brüdergemeine. Damit hat es auch eine große Anzahl an Zeugnissen über die Missionsländer, die häufig älter und besser gepflegt sind als Dokumente und Exponate in diesen Ländern. In Absprache mit dem Archivar kann auch nach Dokumenten geforscht werden  edit
  • Kirchsaal der Brüdergemeine, Comeniusstraße 3, +49 (0)35873-33604 (, fax: +49 (0)35873-33606), [3]. Der Saal wurde 1756 fertiggestellt. In der Nacht vom 8./9. Mai 1945 brannte er genauso wie die meisten Gebäude im Zentrum Herrnhuts, angestiftet von sowjetischen Soldaten, ab. Auf den erhalten gebliebenen Grundmauern wurde in den 50er Jahren der Saal schlichter wieder erbaut. Der Saal ist typisch für viele Brüdergemein-Säle in der ganzen Welt - ohne Kirchturm aber mit kleinem Türmchen auf dem Haus, alles in schlichtem weiß gehalten und es gibt keinen Altar, sondern nur einen Predigertisch. Die Hintertür (an der Seite zur August-B.-Straße gelegen) ist den Tag über geöffnet. Im Garten des Kirchsaals steht eine Büste des Grafen Zinzendorfs. Den Garten begrenzt eine Mauer, die früher die Grundmauer des alten Krichengebäudes war. Nach dem Brand wurde es nicht wieder aufgebaut. Nur die eine verbliebene Glocke wurde in einen aus Schutt errichteten Glockentürmchen gehängt, ungefähr in der Höhe des alten Saals, der in den 1720er Jahren errichtet wurde.  edit
  • Schauwerkstatt der Herrnhuter Sterne GmbH, Oderwitzer Straße 8, +49 (0)35873-36432 (), [4]. Mon-Fr 9-18, Sa 10AM-17 (Adventszeit, Sa 10-18, Weihnachten/eujahr 8-12), So/Feiertags geschlossen. Der Herrnhuter Adventsstern wurde in einer Schule in Niesky, Sachsen, in den 1830er Jahren, in einem Schulprojekt zur Verdeutlichung geometrischer Figuren entwickelt. Über die Jahre hat er sich zum Symbol der Adventszeit entwickelt. Ende des 19. Jh. hat der Lehrer Peter Verbeek, angefangen diese Sterne in seinem Buchladen zu verkaufen- sein Sohn Harry gründete schließlich die Manufaktur. Seit 2011 kann in einem Schauraum die Produktion besichtigt werden und direkt Sterne gekauft. Zudem ist für die Besucher auch ein Café geöffnet.  edit
  • Völkerkundemuseum, Goethestraße 1, +49 (0)35873-2403 (, fax: +49 (0)35873-2403), [5]. Do-Fr 9-17, Sa/So/Feiertags 9-12 und 13:30-17. Ein sehr interessantes Museum mit Ausstellungsstücken von der ganzen Welt mit dem Schwerpunkt der früheren Missionsgebiete, aus Australia, Afrika, Grönland und Alaska. Erwachsener 2€, Kinder bis 16 1€.  edit
  • Heimatmuseum, Comeniusstraße 6, +49 (0)35873-30733 (, fax: +49 (0)35873-30734), [6]. Do-Fr 9-17, Sa/So/Feiertags 10-12 and 13-17. Das Museum ist in einem barocken Haus und zeigt die Einrichtung früherer Herrnhuter Wohnstuben (Biedermeier) und den Lebenswandel reicher Familien im 18./19. Jahrhundert. Zusätzlich gibt es noch antike Spielzeuge und Musikinstrumente aus dem frühen 20. Jahrhundert. Der Garten des Hauses ist in typischer barockweise erhalten und vermittelt einen guten Eindruck vom früheren Herrnhut.  edit
  • Wasserschloss, Untere Dorfstraße 56 (im benachbarten Ruppersdorf, etwa 2.5km ntfernt), +49 (0)35873-36166 (, fax: +49 (0)35873-36165). Mo-Fr 9:30-16. Ein großes Herrenhaus im Stile alter Schlösser, welches früher einen Wassergraben hatte. Das heutige Gebäude steht auf den Ruinen eines 1687 niedergebrannten Hauses. Es gehörte der Herrschaft des Ruppersdorfer Niederdorfs und wurde 1930 an den Staat verkauft. Nach dem Krieg hat das Rote Kreuz ein Kinderheim hier betrieben. Das Gebäude wird seit 2005 von Jugend mit einer Mission, einer Missionsgesellschaft, genutzt. Besucher sind willkommen und können gern herumgeführt werden.  edit

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Herrnhut Viaduct.
Slow Death (Langsamer Tod).
  • Alte Bäckerei/Kunstbauerkino, Am Sportplatz 3 (im benachbarten Großhennersdorf, etwa 3 km ausserhalb Herrnhuts), +49 (0)35873-36132 (, fax: +49 (0)35873-30921), [7]. Lokales, alternatives Café mit Kino und Konzerten, Kunst und Lesungen in behaglicher Pub-Atmosphäre.  edit
  • Waldbad Herrnhut, Zittauer Straße, +49 (0)35873-2280. geöffnet im Sommer von 13-19 Uhr. Kleines öffentliches Bad am Waldrand gelegen. Bereits 1907 erbaut. 1€ für Kinder, 1,50€ Erwachsene.  edit
  • Historische Tour, Comeniusstraße 6, +49 (0)35873-2288 (, fax: +49 (0)35873-30734), [8]. geöffnet Mo 9-14:30, Do-Fr 9-17, Sa/So/feiertags 10-12, 13-17.. Die Tourist-Information bietet Führungen zur Geschichte Herrnhuts an. 2€.  edit
  • Unitätswald. Südlich und östlich wird Herrnhut von Wäldern und den beiden Hügeln Hengtsberg und Heinrichsberg, die der Brüder-Unität gehören. Der Skulpturenpfad, wie auch der Zinzendorf-Lehrpfad können hier entdeckt werden. Auch eine Bandengrube ist zu finden (Hengstberg). Das bezeichnet einen Treffpunkt für kleinere Kirchengruppen, die sich zur Zeit Zinzendorfs zu "Banden" ver-bunden haben. Der Gedenkstein erinnert an die Gründung Herrnhuts. Er steht an der Stelle, an der der erste Baum zum Anbau Herrnhuts 1722 gefällt wurde, direkt neben der B178 (er wurde wegen des Straßenbaus um ein paar Meter versetzt). Jedes Jahr findet eine Andacht am 17. Juni hier statt. Schließlich gibt es eine kleine Quelle am Heinrichsberg zu finden.  edit
  • Skulpturenpfad. Ein 5km langer Wanderweg von Herrnhut nach Großhennersdorf, angelegt zum 300. Jubiläum Zinzendorfs Geburt 2000. Der Weg hat verschiedene Stationen die biblische Motive und die Geschichte der Brüdergemeine aufgreifen. Von vielen wird der Weg aber nur zur Hälfte gegangen, da nach 2km (nachdem der Petersbach überquert wurde) ein Weg durch eine Siedlung rechts abgeht und man direkt zum Gasthof Eulkretschem (an der B178) kommt. Nach der Einkehr kann man hinter dem Gasthof wieder einen kleinen Weg Richtung Herrnhut finden, der entlang des Petersbachs führt (mit Kletterseil über den Bach) und einen kleinen Spielplatz mit estnischer Schaukel hat.  edit
  • Langsamer Tod. Ist ein Weg der Herrnhut mit dem Ortsteil Ruppersdorf verbindet. Zwischen Heinrichsberg (zur Rechten) und Hengstberg (zur Linken) geht der Weg vom Herrnhuter Kindergarten aus ins Tal. Seinen Namen hat er vom Aufstieg, bei dem man sich "langsam den Tod holt". Unten am Petersbach sind mehrere Spazierwege, die sich sehr lohnen. Besonders der "Verlobungsweg" auf der anderen Seite des Baches (über die erste Brücke rechts ab). Für den Winter ist der Langsame Tod die optimale Rodelpiste, ideal im Januar und Februar, Samstag am frühen Nachmittag mit den Kindern des Ortes.  edit
  • Herrschaftsgarten, (hinter dem Herrschaftshaus, welches am Zinzendorfplatz steht). Ein barocker Garten, der heute innerhalb des Geländes der Herrnhuter Diakonie liegt. Wenn man ihn geradaus durchquert kommt man zum alten Sportplatz hinter dem das Waldbad liegt, und zur "Jubelallee" die geradeaus zum Denkstein (siehe beides weiter oben) führt.  edit
  • Jesus Haus (Gebetshaus), (August-Bebel-Straße 13), [9]. 30 bis 40 Stunden pro Woche gibt es die Möglichkeit an Gebetsstunden und Lobpreis teilzunehmen. Ohne Voranmeldung, zweisprachig in deutsch und englisch.  edit

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Moravian Advent Star.
  • Galerie Geschmack.Sache (Gildenhaus), August-Bebel-Straße 11, +49 (0)35873-42677 (, fax: +49 (0)3586-406803), [10]. Mo-Fr 10-18, Sa 9-12. Seidentücher, Tee, Confiserie, Kunst - alles was eine Galerie haben kann. Angesiedelt in der Künstlergilde, in der es viel Keramikgeschirr aus der Region zu kaufen gibt.  edit
  • Mazel Tov (Treffpunkt), August-Bebel-Straße 12, +49 (0)35873-40166 (), [11]. Mo-Fr 9:30-17:30, Sa 9:30-12:00. Verkauf von Waren Israel, Äthiopien, Nepal und der Mongolei, unter anderem aus Missionsdiensten. Gelegenheit für Kaffee und Gespräche für Herrnhutbesucher.  edit
  • Ladengeschäft der Herrnhuter Sterne GmbH, Löbauer Straße 21, +49 (0)35873-3640 (, fax: +49 (0)35873-36435), [12]. Mo-Fr 7:30-16. Einfach zu erkennen, das Geschäft mit dutzenden Herrnhuter Sterne. Hier gibt es aber auch noch Kunst und Kram und sonstige Nettigkeiten.  edit

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Café Förster, August-Bebel-Straße 16, +49 (0)35873-2213 (), [13]. Di-So ab 11. Kleines familiär betriebenes Café mit kleinem Mittagstisch und Eisgarten im Sommer.Hausgebackener und Oberlausitzer Kuchenspezialitäten.  edit
  • Hutbergkeller, Löbauer Straße 17, +49 (0)35873-2358, [14]. Di-So ab 11 Uhr. Restaurant mit Biergarten. Regionale gute Küche. Zu empfehlen wenn man in Herrnhut am Abend gut Essen will. €7-€10.  edit
  • Bäcker Paul, Löbauer Straße 4, +49 (0)35873-2377 (), [15]. 1735 gegründete Bäckerei, bereits 13 Jahre nach der Gründung des Ortes und seit 1841 von der Familie Paul betrieben. Besonders die Schwesternküsse (Herrnhuter Schmätzchen) sind eine nirgendwo sonst zu bekommende Spezialität.  edit
  • Umut Kebab, Fleischergasse (Im Sparkassengebäude gelegen.), +49 (0)35873-36161. 10-23 Uhr. Döner ab €3.50 bis Pizza €5.50-€6.50. Billiard, Türkisches oder Sportfernsehen ... alles was man zum Döner braucht.  edit
  • Zum Postkeller, Dürningerstraße 3, +49 (0)35873-36666 (, fax: +49 (0)35873-36336), [16]. Mo, Sa 11-12, 17-21, Do-Fr 17-21. I)m ehemaligen Postamt der Stadt gelegene Gaststätte. Immer für ein Bier gut.  edit

Einkaufsmärkte: Penny or Netto, an der Löbauer Straße.

Edeka (auch Dürninger genannt) in der Dürninger Straße [22] gehört zur 1747 gegründeten Abraham Dürninger GmbH. Phone: +49 (0)35873-2466. Öffnungszeiten Mo-Fr 7-18, Sa 7-11.

Wendland Obst & Gemüse auf der unteren Dürninger Straße, für alles Frische aus der Region, Phone: +49 (0)35873-2552. Offen: Mo-Mi, Fr 8-18, Do 8-19, Sa 8-12.

Veranstaltungen[Bearbeiten]

  • Gedenkstein Andacht. Jedes Jahr am frühen Abend des 17. Juni versammelt sich die Brüdergemeine im Garten der Kirche und zieht gemeinsam zum Gedenkstein zum Anbau Herrnhuts. Es werden einige Lieder, begleitet vom Bläserchor, gesungen.  edit
  • Abendmahlsfeier in Berthelsdorf. Zum 13. August wird an das Abendmahl 1727 in der Kirche in Berthelsdorf gedacht, welches den geistlichen Beginn der Herrnhuter Bewegung markiert.  edit
  • Herrnhuter Weihnachtsmarkt. Am Samstag vor dem ersten Advent wird ist Herrnhut so voller Menschen wie sonst nie. An die 5.000 Besucher kommen an diesem Tag zum eintägigen Weihnachtsmarkt, der in den Straßen Herrnhuts stattfindet. Natürlich gibt es den Herrnhuter Stern zu kaufen, sind Glühwein und Leckereien zu haben, aber auch viel Handwerk wird angeboten.  edit
  • Wochenmarkt, Zinzendorfplatz. Jeden Donnerstag vormittag, etwa zw. 9-11 Uhr ist Markttag in Herrnhut..  edit

Trinken[Bearbeiten]

Regionale Biere sind: Eibauer, hier ist das Eibauer Dunkle besonders hervorzuheben, Landskron, das ist das Görlitzer Pils, Löbauer, wobei auch wieder das Schwarze hier das besondere Bier ist. Wer das nicht trinkt trinkt Radeberger.

  • Getränkeladen (Germer), August-Bebel-Straße 14, +49 (0)35873-40155. Alles was man trinken kann.  edit
  • Kulturcafe Alte Bäckerei, Am Sportplatz 3 (in Großhennersdorf), +49 (0)35873-30888. Eine ehemalige Bäckerein. Nun ein feiner, alternativer Pub (siehe oben).  edit

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Neon sign outside Jesus-Haus, August-Bebel-Straße.
  • Eulkretscham Hotel, Am Stausee 4 (im kleine Euldorf gelegen, welches zwischen Großhennersdorf und Herrnhut ist, etwa 2km von Herrnhut entfernt)), +49 (0)35873-440100 (, fax: +49 (0)35873-44030), [17]. Ruhige ländliche Umgebung, guter Service, schöne Gaststätte. EZ €30, DZ €26-33, MZ €23.  edit
  • Jesus-Haus (Altes Krankenhaus), August-Bebel-Strasse 13, +49 (0)35873-33667 (, fax: +49 (0)35873-33668), [18]. Ein Gebets- und Gästehaus des Christlichen Zentrums Herrnhut welches sich besonders an Pilger oder Beter wendet. Etwa 30 Betten in EZ, DZ, Ferienwohnnungen, oder auch als Massenquartier für größere Gemeindegruppen. Es ist im ehemaligen Krankenhaus der Stadt, welches 1767 als Handelshaus der Firma Abraham Dürninger und Co. aufgebaut wurde. Ein großer barocker Garten wird derzeit wieder hergerichtet. €13, Ferienwohnung €30 für 2 Personen + €5 jeder weitere Gast.  edit
  • Tagungs- und Erholungsheim Herrnhu, Comenius Street 8 +10, +49 (0)35873-33840 (, fax: +49 (0)35873-33859), [19]. Das Gästeheim der Herrnhuter Brüdergemeine ist als Tagungsheim ausgebaut und speziell auch auf den "Bustourismus" ausgelegt - 50 Betten, Essensraum mit über 100 Plätzen und Konferenzraum mit gut 150 Plätzen. €32.  edit
  • Pension Alt Herrnhuter Haus (Pension Clemens), Comeniusstraße 4, +49 (0)35873-2789 (, fax: +49 (0)35873-36340), [20]. Bed & breakfast in einem der ältesten noch erhaltenen Gebäude, erbaut 1743. Der höchste Standard im Ort. €32.50 - €44.  edit
  • Volksbadcamp, Volksbadstrasse (in Ruppersdorf, etwa 2.5km von Herrnhut entfernt), +49 (0)35873-40282 (, fax: +49 (0)35873-40282), [21]. Das öffentliche Bad wurde 1925 erbaut. Es hat verschiedene sportliche Angebote beach volleyball, Federball Tisch-Tennis. Ausserdem Möglichkeiten für Grill/ Lagerfeur und einen Biergarten (Mo-Fr 16-man müde ist, Do geschlossen / Sa+So 10-bis man ganz müde ist). Caravan/Auto €5, Zelt €3, Auto €1; Pro Person - €5, Kinder €2.50, Bungalow - 4 Personen €10, 7 People €15 + Übernachtungsgebühr.  edit

Gesund bleiben[Bearbeiten]

  • Mehrere Ärzte sind am Ort - bitte für Sprechzeiten das lokale Amtsblatt Kontakt kaufen (in vielen Läden). Die Apotheke zum Hutberg [23] ist am Zinzendorfplatz. Phone +49 (0)35873-2341. Mo-Fr 9-18, Sa 9-12.

In der Nähe[Bearbeiten]

  • Eibau - Home of regional favourite Eibauer dark beer (Schwarzbier - see above). Also notable for the Kottmar Tower (Kottmarturm), a 130-year old lookout tower situated on Kottmar Mountain, standing 16m tall and offering a great panoramic view over the Upper Lusatian hills to the Zittau Mountains and the Bohemian Mountains. The Path of Legends (Sagenpfad) is also on Kottmar Mountain, a 4.5km trail with explanatory panels regarding several legends which have grown up around the mountain. Eibau is also the location of the source of the Spree River, which flows all the way to Berlin. 9km from Herrnhut.
  • Löbau - Features the King-Friedrich-August Tower (König-Friedrich-August-Turm), [24], the biggest cast-iron tower in Europe and which offers incredible views of the Upper Lusatian Mountains. 11km from Herrnhut.
  • Obercunnersdorf - Notable for its UNESCO-listed 260 timber-framed houses ("Umgebindehäuser"), [25], each lovingly-maintained by their owners and featuring striking decorations, patterns and shapes. Also visit the town's large square windmill which has a bakery with wood oven to tempt hungry visitors, and the Barber Museum (Friseurmuseum), [26], which takes you on a journey through the hairdressing of yesteryear. 6.5km from Herrnhut.
  • Oderwitz - Features a model train museum consisting of two railway circuits - a 105sqm indoor track running dozens of trains and a larger 800sqm outdoor track in the museum garden, [27], as well as the studio of renowned regional artist Max Langer (1897-1985), an innovator of glass paintings, which were popular in GDR times. 7km from Herrnhut.
  • Zittau - Border town close to the tripoint of Germany, Poland and the Czech Republic. To reach the tripoint, drive across the border into Poland and continue for about 1km where you will cross into the Czech Republic, stop at the petrol station on your right and then walk along the footpath into the forest for about 100m until you reach the river. It's great for photos with one foot in one nation and another foot in another nation, if you can straddle the stream that runs off the river. Zittau is also the home station for the Zittau Mountains Railroad, a steam train that travels into the mountains at a leisurely 16km/h, allowing passengers to soak in the countryside, [28]. 15km from Herrnhut.

Weiter geht's[Bearbeiten]

  • Bautzen - Cultural centre for the Slavic Sorb minority and historical capital of Upper Lusatia, Bautzen remains the unofficial regional capital. It has a well-preserved medieval old town district featuring such notable landmarks as the Reichenturm, one of the steepest leaning and still passable towers north of the Alps, and the Alte Wasserkunst, one of the oldest preserved waterworks in central Europe. Also renowned for Bautz'ner senf, its iconic mustard. 31km from Herrnhut.
  • Görlitz - The easternmost town of Germany and containing a rich architectural heritage (Gothic, Renaissance, Baroque, Historicist, Art Nouveau) that has largely been preserved (in contrast to the rest of the country). Restoration of the town to its pre-GDR glory is arguably more advanced than other towns in the region thanks to a mysterious benefactor who lavishes a rumoured €500,000 on redevelopment/restoration projects every year. Take a stroll across the Neisse River into Poland using the pedestrian footbridge and get a different perspective of the old town from a distance. 32km from Herrnhut.
  • Burg Grafenstein (Hrad Grabštejn), [29] - Just over the border in the Czech Republic (between Zittau and Liberec). Originally built in the 13th century and rebuilt numerous times over the centuries, this Czech fortress is one of the oldest in northern Bohemia. It was first opened to the public in 1993. Visitors can view the Gothic cellars and the rooms in two storeys of the chateau that are furnished mostly with original pieces of furniture, decorated with paints and other items. The real jewel is the Renaissance Chapel of St. Barbara with rich frescoes and original arches from the 16th century. The tower offers views of distant surroundings. 26km from Herrnhut.
  • Kleinwelka - A subdivision of Bautzen, it features a trio of adventure parks: a dinosaur park, [30], a miniature village, [31] and a giant maze garden, [32]. 37km from Herrnhut.
  • Reichenberg (Liberec) - The third-largest city in Bohemia and fifth-largest in the Czech Republic, Liberec is dominated by Ještěd Mountain, atop of which sits a tower, built in the 1960s, that has an unusual hyperboloid shape. The tower serves as a hotel and TV transmitter and offers great views of the surrounding region. Liberec also has a zoo (the first ever opened in the country - in 1919) and a large botanical garden with nine plantation glasshouses and a large exterior terrain. 45km from Herrnhut.
  • Ostritz - Notable for St. Marienthal Abbey, [33], a Cistercian nunnery that has existed uninterrupted since 1234. The nuns prize hospitality and guests are welcome to come and stay at the abbey for a time of silence and reflection, as well as to work and pray with the sisters. Also, one curious fact about Ostritz is that, due to geography, its train station lies in Poland in the village of Krzewina. 17km from Herrnhut.
  • Oybin - German spa town (i.e. filled with health resorts) nestled in the Zittau Mountains (see below) on the Czech border, with the unusual beehive-shaped Oybin mountain looming large over the district and the almost 'mystical' ruins of a Celestine monastery (Burg und Kloster) at its summit, complete with castle museum, [34]. 24km from Herrnhut.
  • Zittauer Gebirge - The Zittau Mountains, [35], are the smallest, but some say most beautiful, mountain range in Germany. About 20km from Herrnhut.