Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Harz

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Harz ist das größte Mittelgebirge im nördlichen Teil Deutschlands. Höchste Erhebungen sind der Brocken (1.142m) und der Wurmberg (971m).

Stolberg am Südfuß des Harzes

Regionen[Bearbeiten]

Der Harz wird in den Unterharz / Oberharz / Hochharz eingeteilt. Der Unterharz ist mit Buchenwäldern und landwirtschaftlich genutzten Flächen versehen, während der Oberharz mit seinen tiefen Tälern fast ausschließlich mit Nadelwald bedeckt ist. Der Hochharz liegt rund um den Brocken.

Orte[Bearbeiten]

Touristisch bedeutsame Ortschaften:

  • Altenau Bergstadt mit 2000 Einwohnern. Vor Ort befinden sich die Okertalsperre,der Kräuterpark ,eine Brauerei und ein Thermalbad.
  • Bad Harzburg - heilklimatischer Kurort, das Tor zum Harz, mit Rennbahn, Thermalbad, Golfplatz und Seilbahn auf den Burgberg
  • Bad Grund
  • Bad Sachsa - Heilklimatischer Kurort
  • Braunlage - bedeutender Wintersport- und Kurort am Fuße des Wurmberg.
  • Goslar - alte Kaiser- und Reichsstadt.
  • Hohegeiß
  • Schierke - einer der Ausgangspunkte für Wander- und/oder Bahntouren zum Brocken.
  • Bad Lauterberg - Kneipp Kur Ort, historische Königshütte und guten Einkaufsmöglichkeiten.
  • Sankt Andreasberg
  • Stolberg - bekannt für seine zahlreichen Fachwerkhäuser aus dem Spätmittelalter; Geburtsstadt des Bauernführers Thomas Müntzer.
  • Thale - Ausgangspunkt für Ausflüge zur Rosstrappe und zum Hexentanzplatz.
  • Wernigerode - die bunte Stadt am Harz, mit sehenswerten Rathaus, dem Schloss Wernigerode und vielen Fachwerkhäusern; nördlicher Ausgangspunkt der Harzquerbahn u.a. zum Brocken.
  • Hahnenklee - heilklimatischer Kurort. Bocksbergseilbahn, norwegische Stabkirche, Grab des Komponisten Paul Lincke
  • Clausthal-Zellerfeld - Hauptort des Oberharzes auf der Clausthaler Hochebene, ehem. Zentrum des Oberharzer Silberbergbaus, rund 15.000 Einwohner, Sitz der Technischen Universität Clausthal, Oberharzer Bergwerksmuseum, Marktkirche Clausthal (größte dt. Holzkirche)
  • Oberharz am Brocken mit dem Höhlenort Rübeland
  • Wildemann Bergdorf mit 700 Einwohnern
  • Schulenberg im Oberharz Ortsteil von Altenau

Weitere Ziele[Bearbeiten]

  • Bodetal - oberhalb von Thale, mit den berühmten Granitfelsen Hexentanzplatz und Rosstrappe.
  • Rappbodetalsperre - größte Talsperre des Harzes.
  • Brocken - größte Erhebung im Harz

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Harz ist ein Mittelgebirge im Südosten Niedersachsen. Im Mittelalter wurde Anfangs am Rammelsberg in Goslar Bergbau betrieben. Bereits zur selben Zeit ist in Zellerfeld ein Kloster gegründet. Die Siedlungen im Oberharz sind jedoch durch die Pest um 1400 abgebrochen wurden. Erst Anfang des 16.Jahrhunderts ist der Harz wieder besiedelt wurden. So entstanden die 7 Bergstädte, welche vom damaligen Landesherren mit Privilegien versehen wurden, wie zum Beispiel das Stadt und Braurecht. Mit dem aufblühenden Bergbau sind auch neue Anlagen zum Betrieb der Bergwerke enstanden. Diese Anlagen sind insbesondere im Oberharzer Wasserregales zu bestaunen. Durch den Niedergang des Bergbaus,wurde der Harz immer mehr touristisch erschlossen.

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Neben anderen Möglichkeiten bietet sich von Berlin aus die Reise mit dem HEX an (nur am Wochenende), diese Bahngesellschaft bietet eine Direktverbindung von Berlin über Magdeburg zu verschiedenen Zielen im Ost- und Nordharz. Zu empfehlen im Ostharz ist ebenfalls die Harzer Schmalspurbahn mit ihren verschiedenen Linien.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Burg Falkenstein: Eine der eindrucksvollsten Burgen des Harzes findet man im Oberen Selketal. Die Burg Falkenstein, die im 12. Jahrhundert erbaut wurde, gilt als Verfassungsort des Sachsenspiegels, dem wohl berühmtesten deutschsprachigen Rechtsbuch. Seit 1946 wird die Burg als Museum für Zeitzeugnisse des Mittelalters, wie dem Rittersaal, der Alten Küche und der Burgkapelle, genutzt. Auch Greifvogelschauen finden im Falkenhof statt.
  • Harzquerbahn
  • Josephskreuz bei Stolberg
  • Oberharzer Bergwerksmuseum in Clausthal-Zellerfeld, Bornhardtstraße
  • Marktkirche zum Heiligen Geist in Clausthal, An der Marktkirche (größte dt. Holzkirche mit über 2000 Plätzen aus dem 17. Jh.)
  • St. Salvatoris in Zellerfeld, Goslarsche Straße (mit Altarbild von Werner Tübke)
  • 19-Lachter-Stollen in Wildemann (Besucherbergwerk)
  • Besucherbergwerk in Lautenthal
  • Besucherbergwerk "Grube Samson" in St. Andreasberg
  • Wurmberg-Seilbahn (ab Braunlage)
  • Oberharzer Wasserwirtschaft (hist. Wasserwirtschaft zur Energie-Erzeugung für die Bergwerke, über den Oberharz verteilt)
  • Kräuterpark Altenau
  • Kristall-Saubtatherme Altenau
  • Brauerei von 1617 in Altenau
  • Der Brockengipfel, der über verschiedene Wanderwege erreicht werden kann.

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Beliebte Aktivitäten im Harz sind

  • Wandern
  • Radfahren
  • Mountainbiken
  • Langlauf
  • Ski
  • Schlitten

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Restaurant Achtermann Goslar
  • Hotel Rathaus Wildemann
  • Hotel Rote Forelle Nordhausen

Ausgehen[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Im Winter sind Schneereifen Pflicht. Bei Schneefall muss beim Pkw fahren Licht eingeschaltet werden. Bei Sturm sollten Aufenthalte im Wald vermieden werden. Im Sommer ist es ratsam auf offene Feuer zu verzichten um Waldbränden vorzuhüten. Das Rettungsnetz im Harz ist gut ausgebaut und in fast jedem Ort sind Feuerwehren vorhanden.

Klima[Bearbeiten]

Die klimatischen Verhältnisse des Brockengebirges, auf dessen so häufig vom Nebel eingehülltem Gipfel jährlich nicht weniger als 1,35 m Regen fallen, und auf welchem die mittlere Temperatur nur 2,4° C. beträgt, im Januar bis -5,4 °C sinkt und sich selbst im Juli nicht über 10,7 °C erhebt, bedingen seinen Wasserreichtum und seine Vegetationsverhältnisse, den Reichtum an Torfmooren auf seinem Granit- und Quarzitboden.

Bis zur Höhe von 1.030 m gedeiht die Fichte, welche der vorherrschende Waldbaum des Oberharzes ist, während die Buche schöne Bestände auf dem Unterharz bildet. Im allgemeinen ist aber das Plateau von Wald ziemlich entblößt und dient auf dem Unterharz zum Getreidebau, auf dem Oberharz als Wiese und Weide.

Weiter geht's[Bearbeiten]

In Richtung Süden: