Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Czarna Hańcza

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel ist eine Reiseroute.

Die Czarna Hancza ist ein Fluß im äußersten Osten Polens und eine beliebte Paddelroute. Sie entspringt im Hancza-See nördlich von Suwalki. Gepaddelt wird meist ab dem Wigry-See, entweder von Stary Folwark aus, oder bereits im Südwesten des Sees.

Da die Czarna Hancza bei Rygol die Grenze zu Weißrussland überquert, wird die Route üblicherweise auf dem Augustowski-Kanal fortgesetzt und endet in Augustow. Von dort wiederum ist eine Fortsetzung auf der Biebrza möglich.


Anreise[Bearbeiten]

Die Anreise erfolgt mit öffentlichen Verkehrsmitteln am besten über Suwalki, das mit z.Zt. drei täglichen Zügen von Bialystok aus zu erreichen ist. Von dort aus fahren Busse; wer mit dem letzten Zug kommt, nimmt ein Taxi (ca. 50 Zl.) nach Stary Folwark.


Stary Folwark[Bearbeiten]

Die PTTK-Station Stary Folwark liegt direkt am See und bietet sich für die Bootsübergabe vom Verleiher an. Es gibt einen Campingplatz, es können aber auch Hütten gemietet werden. Ein paar hundert Meter außerhalb des Campingplatzes ist ein kleiner Laden. Desweiteren gibt es ein Café und eine kleine Touristeninformation, die Postkarten und Landkarten verkauft.


Kloster Wigry[Bearbeiten]

Das Kamedulenser-Kloster Wigry liegt auf einer Halbinsel im Wigry-See und läßt sich am besten mit dem Boot von Stary Folwark aus erreichen. Dei ehemaligen Klosterzellen sind zu Unterkünften umgebaut. Die Czarna Hancza verläßt den Wigry-See unmittelbar an der Südseite der Halbinsel.


Weiterer Verlauf: Unterkunft[Bearbeiten]

An der Strecke finden sich in mal kürzerem, mal längerem Abstand immer wieder Biwakplätze, die meist von Privatpersonen bereitgestellt werden und pro Person und Nacht zwischen 5 und 10 Zl. kosten. Eine oder mehrere überdachte Sitzbänke mit Tischen sowie ein oder zwei abseitige Klohäuschen und ein Abfallbehälter gehören zum Standard, manche bieten auch eine Sauna. Manchmal ist eine Wasserpumpe vorhanden.


Verpflegung[Bearbeiten]

In den Orten an der Strecke (Fracki, Rygol) gibt es Läden. An manchen Stellen werden Kuchen, eingelegte Gurken oder Obstweine verkauft.


Weiter gehts[Bearbeiten]

Die Fortsetzung der Kanuroute erfolgt über den Augustowski-Kanal.