Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Carolinensiel

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche


Carolinensiel
Schiffe im Museumshafen Carolinensiel
Lage
Lage von Carolinensiel
Carolinensiel
Carolinensiel
Kurzdaten
Koordinaten: 53° 41' 31" N, 7° 48' 9" O 
Vorwahlnummer: 04464
Postleitzahl: 26409
Website: offizielle Webseite von Carolinensiel
Im Notfall
Polizei: 110
Feuerwehr: 112




Die Gemeinde Carolinensiel befindet sich im Landkreis Wittmund in Ostfriesland an der Nordseeküste.

Hintergrund[Bearbeiten]

Das Nordseebad mit den drei Häfen: Im Ortskern von Carolinensiel liegt der „Alte Hafen“, auch Museumshafen genannt, mit historischen Plattboden-Seglern. Attraktion im Winter ist der schwimmende Weihnachtsbaum und zur Jahreswende das Winterfest zwischen den Feiertagen. Im benachbarten Yachthafen sind Segelschiffe und Motoryachten beheimatet. Über den Deich am Sieltor geht es in den Außenhafen. Von hier aus nehmen die Krabbenkutter Kurs auf die offene Nordsee und auch die Ausflugsschiffe zu den Seehundbänken legen hier ab. Neu saniert ist die Cliner Quelle mit Schwimmbad, Wellness- und Saunalandschaft, sowie dem Premium Fitnessstudio "X-Force".

Anreise[Bearbeiten]

Das Nordseebad Carolinensiel-Harlesiel bietet unterschiedliche Anreisemöglichkeiten. Aus Richtung des westlichen Ruhrgebiets kommend, erfolgt die Anreise mit dem Auto zunächst über die A 31, dann weiter auf der A 28 und der B 72. Von der B 210 aus ist Carolinensiel direkt über die Wittmunderstraße zu erreichen.

Aus dem Osten kommend geht es zunächst über die A 1 an Bremen vorbei bis zur Ausfahrt Richtung Oldenburg. Von der A 28 geht es ebenfalls weiter über die B 72 und die B 210 über die Wittmunderstraße nach Carolinensiel.

Die Anreise aus Richtung Süden und östliches Ruhrgebiet erfolgt über die A 1 bis zum Ahlhorner Dreieck. Von dort aus geht es weiter auf der A 29 über das Kreuz Oldenburg-Ost bis zum Kreuz Wilhelmshaven. Die Ausfahrt Richtung Wittmund führt über die B 210 und die Wittmunderstraße direkt nach Carolinensiel.

Die NordWestBahn führt über Sande nach Jever oder Wittmund. Von dort aus besteht dann die Möglichkeit mit dem Bus oder Taxi nach Carolinensiel zu reisen.

Unterschiedliche Busunternehmen wie z.B. meinfernbus oder Ostfriesland-Express ermöglichen eine direkte Anreise aus vielen Teilen Deutschlands nach Carolinensiel.

Von der Insel Wangerooge ist Carolinensiel-Harlesiel mit der Fähre zu erreichen.

Mobilität[Bearbeiten]

Der Urlauberbus bietet die Möglichkeit Ostfriesland mobil zu erfahren. Mit der Nordsee-ServiceCard gilt der Urlauberbustarif von nur 2 Euro täglich ab 9:00 Uhr je Richtung und Person auf allen Buslinien im Verkehrsverbund Ems-Jade (Landkreise Aurich, Friesland, Leer und Wittmund sowie die Städte Emden und Wilhelmshaven) und des Landkreises Ammerland.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Die "Caroline" am Museumshafen in Carolinensiel

Das Nordseebad mit den drei Häfen bietet viel Sehenswertes. Im Ortskern von Carolinensiel liegt der „Alte Hafen“, auch Museumshafen genannt, mit den historischen Plattboden-Seglern. Attraktion im Winter ist der schwimmende Weihnachtsbaum und zur Jahreswende das Winterfest zwischen den Feiertagen. Im benachbarten Yachthafen sind Segelschiffe und Motoryachten beheimatet. Über den Deich am Sieltor geht es in den Außenhafen. Von hier aus nehmen die Krabbenkutter Kurs auf die Nordsee und auch die Ausflugsschiffe zu den Seehundbänken legen hier ab.

Museumshafen Carolinensiel[Bearbeiten]

Blick auf den Museumshafen in Carolinensiel

Der Museumshafen in Carolinensiel war einst der zweitgrößte ostfriesische Siel- und Handelshafen der Nordseeküste. Durch den Harlesieler Hafen ist er wertlos geworden und wurde folglich zugeschüttet. 1986 begann der Ausbau des historischen Hafens. Am 9. September 1987 wurde der Museumshafen neu eröffnet und die ersten Schiffe konnten Carolinensiel wieder anlaufen. Heute ist der Museumshafen ein Ort mit besonderem Charme und maritimen Flair und bietet einen idealen Rahmen für Feste und Veranstaltungen in Carolinensiel. Besondere Höhepunkte sind die jährlich am zweiten Wochenende im August stattfindende Wattensail, ein Treffen von Traditionsschiffen und das Carolinensieler Lichtermeer, mit dem Aufstellen des schwimmenden Weihnachtsbaumes, der zur Winterzeit den Museumshafen hell erleuchten lässt.

Deutsches Sielhafenmuseum[Bearbeiten]

Das Deutsche Sielhafenmuseum liegt mit seinen vier historischen Ausstellungshäusern (Groot Hus, Kapitänshaus, Alte Pastorei und dem alten Seenotrettungsschuppen) rund um den Museumshafen Carolinensiel in Carolinensiel.

Das "Groot Hus" ist der im Jahr 1840 fertig gestellte Kornspeicher am Alten Hafen. Er zeigt auf seinen Speicherböden eine Ausstellung über Land und See, die Geschichte der Siele und Häfen, des Deichbaus sowie der Fischerei und der Segelschifffahrt.

Vom Leben an Land erzählt das "Kapitänshaus", in dem die gute Stube einer Kapitänsfamilie gezeigt wird. Zur Ausstellung gehören auch die Hafenapotheke, ein ehemaliger Kaufmannsladen und eine Seemannskneipe. Im "Marie-Ulfers-Zimmer" können Trauungen vorgenommen werden.

Die "Alte Pastorei" beherbergt eine Dauerausstellung über das maritime Handwerk zu den Handwerksberufen Schiffszimmerer, Schmied, Seiler und Segelmacher. Daneben gibt es eine Sammlung originalgetreuer Modelle historischer Segelschiffe und die Gemäldegalerie "Mensch und Meer". Die vier Gebäude des Museums stehen unter Denkmalschutz.

Deichkirche Carolinensiel[Bearbeiten]

Die Deichkirche stammt aus dem Jahr 1776. Sie ist die nördlichste Kirche des Harlingerlandes und die einzige an der Küste, die auf einem Deich erbaut wurde. 1793 errichtete man den Glockenturm getrennt vom Kirchenbau. Der Turm ist wegen häufiger Sturmwinde niedrig gebaut und trägt auf seiner Spitze einen Schwan, das Symbol der Lutheraner.

Den Innenraum des schlichten Saalbaus dominiert eine barocke Altarkanzel. Die Orgel von Hinrich Just Müller aus Wittmund wurde 1782 mit der Empore eingebaut. Bemerkenswert sind die drei Schiffsmodelle, die von Gläubigen als Votivgaben gestiftet wurden: links des Altars die Brigg VENUS von 1776, rechts davon die Fregatte Alje Mehrings aus dem Jahr 1921 und an der Nordseite die Dreimastbark Marie Emilie von 1985.

Das Schöpfwerk in Harlesiel

Schöpfwerk Harlesiel[Bearbeiten]

Das Schöpfwerk Harlesiel wurde zwischen 1953 und 1957 errichtet und bildet den vorläufigen Abschluss einer jahrhundertelangen Eindeichung der Harlebucht. Es trennt heute den Außen- und den Binnenhafen in Harlesiel und dient dazu das Gebiet der Harlebucht zu entwässern. Bei Ebbe wird der Zugang zum Wangersiel geöffnet, damit die Harle ungehindert ins Wattenmeer entwässern kann. Heute wird das Schöpfwerk über eine automatische Messanlage gesteuert, früher war jedoch ein Wärter für die Anlage zuständig. Insgesamt entwässert das Schöpfwerk heute ein Areal von 22.000 Hektar Land. Schiffe haben die Möglichkeit das Schöpfwerk durch die Schleusen zu passieren.

Skulpturengarten Funnix[Bearbeiten]

Im Ortsteil Funnix, gegenüber der 800 Jahre alten Backsteinkirche befindet sich der Funnixer Skulpturengarten des Stahlplastikers Leo Wübbena. Der Garten präsentiert während der Sommermonate neben dem Bestand der Sammlung namhafter Stahlbildhauer der zeitgenössischen Szene und eine Kunstausstellung mit jährlich wechselnden internationalen Künstlern.

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Die Freizeitangebote in Carolinensiel-Harlesiel sind sehr vielfältig und durch die Natur geprägt.

Beheiztes Meerwasserfreibad in Harlesiel

Der Sand- und Grünstrand ist besonders bei Familien mit Kindern sehr beliebt und bietet unbeschwertes Badevergnügen. Es besteht die Möglichkeit Strandkörbe direkt am Sandstrand zu mieten. Der Hundestrand in Harlesiel bietet auch für Vierbeiner die Gelegenheit der Abkühlung. Zudem werden geführte Wattwanderungen von erfahrenen Wattführern angeboten. Eine großer Kinderspielplatz und eine Minigolfanlage am Strand, sowie Beach-Volleyball und Beach-Soccer bieten viele Möglichkeiten strandaktiv zu werden.

In unmittelbarer Deichnähe befindet sich das Beheizte Meerwasser-Freibad Harlesiel. Auch der Campingplatz befindet sich direkt hinter dem Deich und bietet moderne Stellplätze.

Mit seiner flachen Topographie bietet die Landschaft rund um das Nordseebad ideale Voraussetzungen für Radfahren und Inline-Skating, sowie Nordic-Walking und Joggen. Zu den Freizeitangeboten in Carolinensiel zählt ebenfalls ein Tennisplatz. Reitställe bieten verschiedene Reitmöglichkeiten, u.a. auch Strandausritte an.

Der Angelsport kann entlang der Harle und an der Nordsee ausgeübt werden. Für das Angeln an der Harle sind ein gültiger Fischereischein und eine Angelerlaubnis erforderlich.

Ein Bootsverleih ermöglicht Tretboot-, Elektroboot- und Kanutouren.

Vom Außenhafen Harlesiel sind Schiffsausflüge zu der Insel Wangerooge, außerdem Rund- und Kutterfahrten u.a. auch zu den Seehundsbänken möglich.

Mit dem Fahrrad unterwegs[Bearbeiten]

Mehr als 3.000 Kilometer gut ausgebaute und bestens ausgeschilderte Radwege versprechen Touren durchs platte Land, z.B. im Deichvorland entlang des Weltnaturerbes Wattenmeer oder durch die Landschaft zwischen den Dörfern. Es besteht die Möglichkeit auch vor Ort in Carolinensiel bei einem Fahrradverleih Räder zu leihen.

Nationalparkhaus Carolinensiel[Bearbeiten]

Das Nationalparkhaus Carolinensiel befindet sich in der Alten Pastorei am Museumshafen. In zwei Etagen des schönen alten Hauses kann das Leben im Weltnaturerbe Wattenmeer entdeckt und "begriffen" werden. Eine einfache Ausstellung mit verschiedenen Aquarien für Priel- und Gezeitentümpelbewohner, informiert den Betrachter über Besonderheiten der Wattenmeernatur. Immer wechselnde Ausstellungen setzen in jeder Saison neue Akzente. Das Nationalpark-Haus führt eine Vielzahl themenbezogener Veranstaltungen durch.

Erlebnismuseum Phänomania[Bearbeiten]

Seit 2008 gibt es in Carolinensiel das wissenschaftliche Erlebnismuseum Phänomania. Es befindet sich im historischen Bahnhof Carolinensiel und bietet etwa 80 verschiedene Experimente zum Selber-Ausprobieren für Groß und Klein. Der Bahnhof wurde 1909 erbaut und ist bis 1987 genutzt worden. Er gehört zu den wenigen unter Denkmalschutz stehenden Bahnhöfen in Ostfriesland.

Carolinchen Club[Bearbeiten]

Blick auf die Cliner Quelle in Carolinensiel

Der Carolinchen Club stellt ein großes Angebot an Abwechslung, Spiel und Spaß für Kinder zur Verfügung. Viele Veranstaltungen können spontan besucht werden, für einige Termine ist eine Anmeldung erforderlich. Das Kinder-Spielhaus, welches neben der Cliner Quelle gelegen ist, bietet viele Spielmöglichkeiten, eine Kinder-Disko und weitere Überraschungen.

Cliner Quelle[Bearbeiten]

Die Cliner Quelle (ehemaliges Haus des Gastes) in Carolinensiel ist seit dem 03. Oktober 2013 wieder eröffnet und bietet vielfältige Möglichkeiten für Entspannung, Sport und Erlebnis. Im anliegenden Kurgarten wird Quellwasser, das so genannte Solewasser mit einem Salzgehalt von ca. 2,7% in Heilwasser-Qualität gewonnen. Dieses besondere Wasser wird für vielfältige therapeutische Zwecke und für zwei Schwimmbecken in der Badelandschaft genutzt. Insgesamt stehen in der Badelandschaft vier Becken zur Verfügung. Im Außenbereich befindet sich ein Solebecken mit Wohlfühlelementen im Atriumstil, sowie ein Sonnendeck. Der Wellness- und Beautybereich bietet ein vielfältiges Verwöhnprogramm, ebenso das Premium Fitness-Studio „X-Force“.

Die Concordia II auf der Harle in Carolinensiel

Raddampfer Concordia II[Bearbeiten]

Der Seitenraddampfer „Concordia II der Reederei Albrecht ist eine Attraktion an der Ostfriesischen Nordseeküste. Auf dem Unterlauf der Harle verbindet die Concordia II fahrplanmäßig den Museumshafen Carolinensiel mit dem Hafen Harlesiel. Der Raddampfer bietet Platz für 100 Personen, wobei sich 45 Logenplätze im Salon befinden.

Ausflugsschiff Marie van't Siel[Bearbeiten]

Das Ausflugsschiff Marie van't Siel liegt im Museumshafen in Carolinensiel. In der Saison pendelt das Schiff regelmäßig zwischen dem Museumshafen und dem Erholungsort Altfunnixsiel.

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

Historische Segler bei der Wattensail in Carolinensiel-Harlesiel

Das Nordseebad Carolinensiel-Harlesiel bietet jährlich zahlreiche attraktive Veranstaltungen.

Der Höhepunkt in den Sommerferien ist die „Miss Carolinchen Wahl“ am Strand von Harlesiel. Mädchen zwischen sechs und zwölf Jahren können dabei Ihr Talent auf dem Catwalk beweisen.

Den Höhepunkt im Festkalender bildet das Carolinensieler Straßenfest am ersten Augustwochenende eines jeden Jahres. Das Highlight „Hafen in Flammen“ rundet das bunte Fest mit Live-Musik und zahlreichen Attraktionen rund um den Museumshafen ab.

Besonders lebendig wird es im Museumshafen an jedem zweiten Wochenende im August. Zahlreiche historische Küstensegler treffen sich im beschaulichen Museumshafen zur Wattensail, die jährlich viele Besucher aus Nah und Fern nach Carolinensiel lockt. Die Parade der Traditionssegler bietet den Höhepunkt dieses Events.

Eine weitere Veranstaltung im August ist das Biker-Treffen 1000 Wikinger & Meer in Harlesiel.

Das jährliche Carolinensieler Lichtermeer mit dem Schwimmenden Weihnachtsbaum und dem Wintermarkt sorgen für weihnachtlichen Glanz im Museumshafen zur Jahreswende.

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Das Nordseebad Carolinensiel-Harlesiel bietet zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten. Zwei Edeka Märkte und ein Netto Markt decken eine Auswahl an Lebensmitteln und Dingen des alltäglichen Bedarfs ab. Zahlreiche Bäckereien bieten auch am Wochenende frische Backwaren und Brötchen.

Von März bis Oktober findet jeden Dienstag zwischen 8:00 und 13:00 Uhr ein Wochenmarkt im Museumshafen statt. Ergänzt wird das Angebot durch zahlreiche Souvenirshops, Läden und Geschäfte.. In der Saison von März bis Oktober sind die meisten Geschäfte auch an den Wochenenden geöffnet.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Die Gastronomie in Carolinensiel-Harlesiel präsentiert sich mit einem breiten Angebot. Zahlreiche Restaurants, Cafes, Teestuben, Bistros, Kneipen oder Bars laden zum Verweilen ein.

  • Pizzeria Piccolo, Pumphusen 7, 04464 8279 (fax: 04464 8516), [1]. März bis Ende Oktober 11:00 - 14:30 Uhr und 17:00 - 22:00 Uhr, In der Hauptsaison: von 11:00 - 23:00 Uhr.  edit
  • Tüdelpott (originelle ostfriesische Teestube), Museumsweg Pumphusen Nr. 10, [2].  edit
  • Speicher Café, Am Hafen West 7, 04464 942553, [3].  edit

Nachtleben[Bearbeiten]

Rund um den Museumshafen tummeln sich zahlreiche Bars und Kneipen, die Carolinensiel-Harlesiel auch bei Nacht beleben. Hier kann man in einer der gemütlichen Kneipen bei einem friesisch herbem Pils oder einem leckeren Cocktail, ruhig und gemütlich, mit Live-Musik, Discjockey oder Tanz am Wochenende den Abend ausklingen lassen.

  • Bar Zur Krabbe, Am Yachthafen 30 (Harlesiel), 04464 94800, [4]. Täglich ab 19:30 Uhr geöffnet, Montag Ruhetag.  edit

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Das Nordseebad Carolinensiel-Harlesiel bietet vielfältige Unterkunftsmöglichkeiten. Egal ob Ferienhaus, Ferienwohnung, ein Hotel oder eine Pension, hier findet jeder sein Wunschquartier. Von Schlicht bis Luxuriös ist ein reichhaltiges Angebot vorhanden. In der Hauptsaison, während der Feiertage und Ferienzeiten, aber auch in der Adventszeit ist eine frühzeitige Buchung vor Reiseantritt zu empfehlen.

  • Hotel Hinrichs, Mühlenstraße 15, 04464 59900-0 (, fax: 04464 59900-99), [5].  edit
  • Hotel Schluister Park, Friedrichsschleuse 7, 04464 8696100 (, fax: 04464 86961029), [6].  edit
  • Ferienhaus Dumont, Königsberger Straße 48, [7].  edit Vom Haus aus sind es 150m bis zum Museumshafen im Ortskern.
  • Ferienhaus Krabbenpadd, Krabbenpadd 24a, [8].  edit Vom Haus aus sind es 900m bis zum Strand und 800m bis zum Ortskern.
  • Ferien im Finkennest, Pumphusen 10, 04464 536 oder 8349 (, fax: 04464 540), [9].  edit
  • An’t Yachthaven, Am Yachthafen 32 (Harlesiel), 04464 945680 (fax: 04464 9456822), [10].  edit
Blick auf den Campingplatz in Harlesiel direkt am Meer

Campingplatz Harlesiel[Bearbeiten]

Der Campingplatz ist direkt vor dem Deich an der Nordsee gelegen. er öffnet von Mitte April bis zum 15. September seine Pforten.

Der Campingplatz Harlesiel bietet moderne Stellplätze für Dauer- sowie Zeitcamper, Wohnmobilisten und Zelt-Begeisterte direkt am Meer.
Reisemobilstellplatz am Meer

Neben einem neu sanierten großen Sanitärgebäude (inkl. Familienbäder) verfügt der Platz über ausreichend sanitäre Einrichtungen, einen Grillplatz für gemütliches Beisammensitzen in den Abendstunden, einen großen Kinderspielplatz, sowie einen Beach Soccer - und Volleyballplatz. Desweiteren steht allen Nutzern der (Kurkarte) das Meerwasser-Freibad von ca. Mitte Mai bis Mitte September kostenlos zur Verfügung.

Weiter geht's[Bearbeiten]

Die Stadt Wittmund erhebt für den Bereich Carolinensiel-Harlesiel in der Zeit vom 01. Januar bis 31. Dezember Kurtaxe. Die Kurkarte (Nordsee-ServiceCard) wird in Carolinensiel-Harlesiel, Krummhörn-Greetsiel, Norden-Norddeich, Neßmersiel, Dornumersiel, Esens-Bensersiel, Neuharlingersiel, Werdum, Wangerland und Varel-Dangast anerkannt.

Stand für 2014:

Hauptkurbeitragszeit (15. März–31. Oktober): Erwachsene: 2,50 Euro, Kinder ab dem 4. Lebensjahr: 1,25 Euro.

Nebenkurbeitragszeit (01. November-14. März): Erwachsene:1,25 Euro, Kinder: frei.