Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Bielsko-Biała

Aus Wikitravel
(Weitergeleitet von Bielsko-Biala)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Bielsko-Biała
Sulkowski-Schloss
Lage
Lage von Bielsko-Biała
Bielsko-Biała
Bielsko-Biała
Kurzdaten
Bevölkerung: 172.781 (2015)
Fläche: 125,00 km²
Höhe über NN: 300 m
Koordinaten: 49° 49' 21" N, 19° 2' 39" O 
Vorwahlnummer: (+48) 33
Website: offizielle Webseite von Bielsko-Biała
Website: Tourismusseite




Bielsko-Biała (deutsch Bielitz-Biala) ist eine Stadt in der Woiwodschaft Schlesien in Polen, etwa 60 km südlich von Katowice am Fluss Białka gelegen. In den südlichen Außenbezirken der Stadt beginnen die Schlesischen Beskiden. Sie ist v.a. durch ihre Nähe zu den Bergen, die schlesische Textilindustrie, Maschinen- und Automobilbau, sowie Kultur und Architektur der Donaumonarchie geprägt. Der österreich-ungarische Einfluss brachte ihr früher auch den Namen "kleines Wien" ("Mały Wiedeń") ein.

Hintergrund[Bearbeiten]

Bielsko-Biała gehörte vor dem 1. Weltkrieg zu Österreich-Ungarn, wobei der Fluss die Grenze zwischen zwei verschiedenen Kronländern bildete, so dass Bielsko offziell zu (österreichisch) Schlesien und Biała zu Galizien gehörte. Während der Industrialisierung entwickelte sich in der Stadt v.a. eine Textil- und Maschinenbauindustrie und ist noch heute davon geprägt. In der k.u.k.-Zeit waren Modehäuser aus Bielsko-Biała in der ganzen Monarchie bekannt und unterhielten Vertretungen in Wien. Nach dem 1. Weltkrieg kamen beide Stadtteile zum wiederentstandenen Polen, und seit 1945 ist die Stadt ein Zentrum der polnischen Automobil- und Luftfahrtindustrie (FIAT und PZL). Am 1. Januar 1951 wurden die Städte Bielsko und Biała zu Bielsko-Biała vereinigt. Heute steht gehört die Stadt zu den wirtschaftlich erfolgreichsten in Polen und kann sich mit einer Arbeitslosenquote von unter 5% rühmen. Dies und die unmittelbare Nähe zu der attraktiven Berglandschaft der Beskiden macht sie in jüngster Zeit zu einer der populärsten Städte Polens, deren Bevölkerung nach 25 Jahren Bevölkerungsrückgang in Bälde wieder anwachsen könnte.

Anreise[Bearbeiten]

  • Der Flughafen Krakau-Balice (60 km Luftlinie, 80-110 km Wegstrecke, 1:25 h Autofahrt) und der Flughafen Katowice-Pyrzowice in Pyrzowice (70 km Luftlinie/120 km Wegstrecke, 1:40 h Autofahrt) sind die nächstgelegenen Flughäfen. Katowice-Pyrzowice bietet nur europäische Verbindungen an, ist aber von Bielsko-Biała aus leichter mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Zug und Bus) zu erreichen.
  • Der Hauptbahnhof von Bielsko-Biala befindet sich im Stadtzentrum an der Strecke Budapest - Bielsko-Biala - Katowice - Warschau und Wien - Bielsko-Biala - Katowice - Warschau. Intercity- und Eurocityzüge aus allen Teilen Polens halten in der Stadt. Die Eurocity-Züge Danzig-Wien verkehren allerdings seit Neuestem nicht mehr durch Bielsko-Biała, sondern durch das nördlich gelegene Pszczyna (Pleß), welches von Bielsko-Biała per Regionalzug erreichbar ist.
  • Von Kraków über die Autobahn A-4 nach Katowice und dann über (zweispurige) Landstraße 1 nach Bielsko-Biala (110 km)
  • Von Wroclaw auf der Autobahn A-4 nach Katowice, dann Straße 1 nach Süden nach Bielsko-Biala
  • Von Warschau nach Süden auf der S1 und Landstraße 1 (E-67) Bielsko-Biala liegt etwa 350 km südlich von Warschau
  • Von Prag/Brünn/Ostrava kommend über Cieszyn auf der Schnellstraße S1 gen Osten
  • Aus Richtung der Slowakei (Žilina) kommend mit Schnellstraße S69 über den Grenzübergang in Zwardoń und Żywiec gen Norden

Mobilität[Bearbeiten]

Die meisten Sehenswürdigkeiten befinden sich ca. 1 km südlich des Hauptbahnhofes der poln. Staatsbahnen ("PKP Bielsko-Biała Główna"). Dieser befindet sich an der Hauptverkehrsachse "3. Maja" / "Partyzantów", über welche die meisten Stadtbusse verkehren. Eine zentrale Haltestelle ist die am "Hotel Prezydent". Von dort verkehren die meisten Busse in die Vororte, zur Seilbahn auf den Berg Szyndzielnia, und nach Bystra.

Der Busbahnhof für Fern- und Regionalbusse befindet sich gegenüber des Hauptbahnhofes. Von dort verkehren regelmäßig Busse in die Umgebung, u.a. nach Żywiec und Szczyrk, und in andere polnische Städte; zudem gibt es einige internationale Verbindungen.

Zentraler Punkt für Taxis ist der Hauptbahnhof.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Während der westliche Stadtteil Bielsko eher noch eine barocke Prägung erhalten hat, erinnert insbesondere die Architektur in Biała an die k.u.k.-Zeit, weswegen Bielsko-Biała in Polen gelegentlich auch das "kleine Wien" genannt wird.

Schlösser, Stadtbauten, Kirchen und Friedhöfe[Bearbeiten]

  • Sułkowski-Schloss mit Schlosskapelle und Museum Schloss Bielsko in Bielsko (westlich gelegener Stadtteil)
  • "Bielitzer Zion" (Erlöserkirche und Luther-Denkmal am Lutherplatz, ehemalige evangelische Schulen, evangelisches Pfarrhaus und evangelischer Friedhof) in Bielsko
  • Kathedrale St. Nikolaus in Bielsko
  • Kirche Johannes der Täufer in Bielsko
  • Polnisches Theater (erbaut als Deutsches Theater 1890) in Bielsko
  • Rathaus in Biała
  • Lutherkirche in Biała
  • Kirche der Göttlichen Vorsehung in Biała
  • St. Barbara-Kirche (Holzkirche) in Mikuszowice Krakowskie
  • Jüdischer Friedhof (Kulturdenkmal)

Denkmäler[Bearbeiten]

  • Bolek-und-Lolek-Denkmal (am Einkaufszentrum "Galeria Sfera")
  • (in Polen relativ selten anzutreffendes) Luther-Denkmal beim "Bielitzer Zion" (s.o.)

Museen[Bearbeiten]

  • Altes Weberhaus ("Dom Tkacza") in Bielsko (17.-19. Jhd.); stellt bildlich die Lebens- und Arbeitsweise der "schlesischen Weber" dar
  • Historisches Museum im Sułkowski-Schloss
  • Museum der Industriekultur "Stara Fabryka" mit alten Maschinen der Textilindustrie, u.a.
  • Museum des Malers Jan Fałat im nahegelgenen Bystra (Bus Linie 57)

Outdoor[Bearbeiten]

  • Seilbahn zum nahegelegenen Berg Szyndzielnia (Kamitzer Platte)
  • Wandern in den nahegelegenen Beskiden (s.u. unter "Aktivitäten")

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Mit der Stadtbus-Linie 57 kann man ins nahegelegene Bystra fahren, von wo zahlreiche markierte Wanderwege in die Beskiden führen, u.a. auch auf den Berg "Szyndzielnia", von welchem man mit der Seilbahn wieder hinabfahren und mit Buslinie 8 ins Stadtzentrum von Bielsko-Biała gelangen kann. Auf den drei Bergem um das Tal herum (Szyndzielnia, Klimczok, Kozia Góra) gibt es Hütten ("Schroniska"), welche ganzjährig Unterkunft und Speise anbieten.
  • Ein guter Ausgangspunkt für kurze Wanderungen in den Beskiden ist auch das Naherholungsgebiet "Błonia" im Stadtteil Mikuszowice (Buslinien 12, 21, 24)
  • Das Skigebiet in Szczyrk ist ein Paradies für Skifahrer, mit 27 Skiliften und Langlaufmöglichkeiten gibt es viele Möglichkeiten, sowohl für Anfänger und Profis.
  • Zum Schwimmen und Segeln kann man einen Ausflug zum nahegelegenen "Saybuscher Meer" (Morze Żywieckie) zwischen Żywiec und Tresna und der nördlich davon gelegenen Talsperre bei Międzybrodzie Żywieckie machen

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Die "Haupteinkaufsachse" der Stadt befindet sich im zentralen Bereich um den Fluss Biała, zwischen der "3 Maja" / dem "Hotel Prezydent" und dem "Plac Wolności" in Biała, mit zahlreichen Banken, Mode-, Sport-, Buch- und Spezialitätenläden
  • Im Stadtzentrum gibt es die Einkaufszentren/Shopping Malls "Sfera" und "Klimczok"
  • Zu den Einkaufszentren "Gemini Park" südlich bzw. "Sarni Stok" nördlich des Zentrums verkehren z.T. kostenlose Busse
  • Kleinere bis mittlere Supermärkte findet man auch am "Hotel Prezydent" und am Busbahnhof, sowie am zentralen Platz (Rynak) von Biała, an der "ul. 11 Listopada"
  • Am alten Stadtkern von Bielsko ("Stare Bielsko") findet man zahlreiche Antiquitäten- und Kunsthandwerkgeschäfte sowie Galerien

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

In Bielsko-Biała und Umgebung fokussiert man sich auf einen Mix aus traditioneller schlesischer Küche (welche stark von der böhmischen beeinflusst ist) mit deutlichen Elementen der für die südpolnischen Berge typischen "Goralen-Küche" (u.a. geräucherter Schafskäse) und auch typischen zentral- und ostpolnischen Gerichten wie Pierogi. Heutzutage gibt es aber auch Restaurants mit internationaler Küche (Pizza, Kebab, etc.), welche allerdings zumeist von Polen betrieben werden.

Durch seine lange Zugehörigkeit zum Habsburgerreich hat Bielsko-Biała noch vielleicht ein wenig mehr als andere Orte in Polen eine Konditoreitradition bewahrt; von einer mit Wien vergleichbaren Kaffeehauskultur kann aber heute leider keine Rede mehr sein.

Das nahegelegene Bier aus dem nahegelegenen Żywiec schmeckt auch auf Grund des verwendeten Bergquellwassers ausgezeichnet und ist polen- bis weltweit als Premiumbier bekannt. Auch die Brauerei im benachbarten Cieszyn macht neuerdings mit interessanten Bierspezialitäten verstärkt auf sich aufmerksam.

In jüngster Zeit bemüht man sich in der Region um Bielsko-Biała wieder darum an die Spirituosentradition der k.u.k.-Zeit anzuknüpfen, und es wird in und um Bielsko heute wieder erstklassiger Sliwowitz hergestellt, so wie z.B. "Passover Slivovitz" und "Śliwowica Podbeskidzka" aus Jasienica. Eine weitere Spezialität ist der koschere Wodka aus Bielsko-Biała, welcher heute wieder u.a. nach Israel exportiert wird.

Restaurants (Bielsko)[Bearbeiten]

  • "Browar Miejski" (Piwowarska 2), Stadtbrauerei mit deftiger Küche [1]
  • "Słodownia" (Rynek 1), böhmische Küche [2]
  • "Beksien" (Piwowarska 4), Slow-Food-Restaurant mit exzellenten Bewertungen [3]
  • "Beskid Burger" (Wzgórze 6), handgemachte Burger mit lokalen Einflüssen (u.a. Räucherschafskäse-Burger) [4]
  • "Szpilka" (Rynek 27), moderne amerikanische Küche
  • "Pierożek SC" (Rynek 24), Pierogi auf moderne Art
  • "WołoWina" (Rynek 30), Slow Food, moderne v.a. rindfleischbasierte Küche [5]
  • "China To Go" (Władysława Orkana 4), asiatisch [6]
  • "Al Caminetto" (plac Świętego Mikołaja 2), italienisch [7]

Restaurants (Biała)[Bearbeiten]

  • "Nowy Świat" (ul. 11 Listopada 25/23) mischt traditionelle und mediterrane Küche in historischer Atmosphäre [8]
  • "Galicja" (ul. 11 Listopada 14), traditionelle Küche Südpolens und Schlesiens
  • "Green Way Bar" (Cechowa 7), vegane Küche [9]
  • "Tofu Bistro" (Norberta Barlickiego 17), Burger, Tex-Mex, Slow-Food [10]
  • "Nazar Kebab" (plac Wojska Polskiego), nahöstlich [11]
  • "Pizzeria Margerita" (Cechowa 8), italienisch [12]
  • "Pizzeria Michola" (Cechowa 16/1), italienisch [13]

Cafés[Bearbeiten]

  • "Café Mucha" (Nad Niprem 2), Retro-Café im Art-Déco-Stil
  • "Epoka" (plac Bolesława Chrobrego 1)
  • "Impresja" (Cechowa 12), gemütliches Café [14]
  • "Coffee Time" (Cechowa 15), modern eingerichtetes Café [15]
  • "Barometr" (Rynek 24), Retro-Café mit Barocktapeten und Sofas [16]
  • "Oskar" (Rynek 16), Café im Stil der Vorkriegsjahre [17]
  • "Farma Café" (plac Franciszka Smolki 7)
  • "Anielska Cukiernia" (11 Listopada 40), Café-Konditorei
  • "Delicje" (3 Maja 1), Konditorei

Spezialitäten[Bearbeiten]

  • "Bethlehem", traditionelle Bäckerei [18]
  • "Buon Gusto Centro" (Glęboka 2), mediterrane Spezialitäten

Nachtleben[Bearbeiten]

Bars[Bearbeiten]

  • "Chmielowe Podcienia" (Podcienie 2), Craft-Beer-Bar [19]
  • "Piwnica Zamkowa" am Schlossplatz (Wzgórze 16), Bier-Bar mit zahlreichen nationalen und internationalen Bierspezialitäten und regelmäßig wechselnder Auswahl [20]
  • "Browar Miejski" (Piwowarska 2), Stadtbrauerei mit deftiger Küche [21]
  • "Ministerstwo Śledzia I Wódki" ("Ministerium für Vodka und Hering", Norberta Barlickiego 10), Vodka-Bar im Stil der Sozialismus-Zeit [22]
  • "Rock Galeria" (Stanisława Staszica 7), modern eingerichtete Bier- und Tanz-Bar [23]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Weiter geht's[Bearbeiten]