Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Zweibrücken

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche


Zweibrücken
Das Zweibrücker Schloss
Lage
Lage von Zweibrücken
Zweibrücken
Zweibrücken
Kurzdaten
Bevölkerung: 34.000
Fläche: 70,64 km²
Höhe über NN: 300 m ü. NN
Koordinaten: 49° 14' 57" N, 7° 21' 38" O 
Vorwahlnummer: 06332
Postleitzahl: 66482
Website: offizielle Website von Zweibrücken




Zweibrücken ist eine Stadt in Rheinland-Pfalz und die kleinste kreisfreie Stadt Deutschlands. Zweibrücken liegt im Südwesten von Rheinland-Pfalz an der Grenze zum Saarland und befindet sich etwa 36 km südwestlich von Kaiserslautern. Sie bildet ein Mittelzentrum für die umliegenden Gemeinden. Zweibrücken ist auch als Rosenstadt bekannt.

Stadtteile

Zweibrücken besteht neben der Innenstadt aus den Stadtteilen Bubenhausen, Ernstweiler, Ixheim und Niederauerbach. Durch Eingemeindungen gehören heute zudem die Orte Mörsbach, Oberauerbach, Rimschweiler, Mittelbach-Hengstbach und Wattweiler zu Zweibrücken.

Hintergrund

Zweibrückens Geschichte ist eng mit der Frankreichs verbunden. Durch die Nähe zu Frankreich wurde die Stadt das erste Mal durch französische Truppen unter Napoleon besetzt. Durch den Frieden von Lunéville wurde es zusammen mit weiteren linksrheinischen Gebieten von Frankreich annektiert. Erst rund 20 Jahre später wurde es wieder deutsch. Im Zuge des Vormärz organisierten Philipp Jakob Siebenpfeiffer und Johann Georg August Wirth in dem Zweibrücker Stadtteil Bubenhausen das Hambacher Fest. Im Zuge des ersten Weltkrieges fiel Zweibrücken wieder an Frankreich. Im Zuge der Reichspogromnacht wurde 1938 auch die Zweibrücker Synagoge zerstört. Bei Beginn des Zweiten Weltkrieges wurde die Stadt 1939–1940 evakuiert. Kurz vor Kriegsende wurde die Stadt am 14. März 1945 durch einen alliierten Bombenangriff fast vollständig zerstört. Zweibrücken war mit über 90 % Zerstörungen die am stärksten zerstörte Stadt Deutschlands. Dies lässt sich auch daran erkennen, dass in der Architektur Zweibrückens kaum gut erhaltene Häuser, die älter als 60 Jahre sind, zu finden sind. Am 20. März erreichen amerikanische Bodentruppen Zweibrücken und errichteten in den folgenden Monaten militärische Einrichtungen. Durch den Abzug der Amerikaner 1990 wurde Militärgelände frei, das insgesamt einem Drittel der gesamten Stadtfläche entsprach. Durch den Abzug kam Zweibrücken auf in den Genuss eines eigenen Flugplatzes mit insgesamt 3km langer Start- und Landebahn. Der Abzug hatte aber nicht nur positive Auswirkungen, so erhöhte sich die Arbeitslosenquote und die Nachfrage im Einzelhandel ging stark zurück. Dieser Rückgang konnte nur durch einen finanziellen Ausgleich durch Land Rheinland-Pfalz kompensiert werden. Dieser Ausgleich führte in der Mitte der neunziger Jahren zu dem Bau des Designer Outlets Zweibrücken, der Ansiedlung eines Gründerzentrums, der Etablierung des Fachhochschulstandorts Zweibrücken und der Restauration weniger verbliebener Altbauten.

Anreise

Flugzeug

Der Flughafen Zweibrücken (ZQW) ist ein kleiner internationaler Verkehrsflughafen, der für saisonale Urlaubsverbindungen in den Mittelmeerraum genutzt wird. Weitere Flughäfen im Umfeld sind Saarbrücken (40 km), Frankfurt-Hahn (100 km), Luxemburg (120 km) und Frankfurt am Main (160 km).

Bahn

Die Regionalbahn verbindet Zweibrücken stündlich mit nach Saarbrücken und Pirmasens, wo Umsteigemöglichkeiten nach Landau und Kaiserslautern bestehen. Der Nächstgelegene Intercity-Halt ist Homburg, das in etwa 20 min. mit dem Bus zu erreichen ist.

Bus

Die Zweibrücker Verkehrsbetriebe sind Bestandteil des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar (VRN). Der Zentrale Omnibus Bahnhof (ZOB) befindet sich am süd-östlichen Ende der Fußgängerzone, in unmittelbarer Nähe des Zweibrücker Schlosses und der Alexanderkirche.

Auto

Zweibrücken liegt unmittelbar an der Bundesautobahn 8.

Mobilität

Das Stadtgebiet wird flächendeckend durch Buslinien erschlossen. Im Stadtzentrum stehen zudem etwa 4.000 Parkplätze zur Verfügung. Es existiert zudem ein umfangreiches Netz an Radwegen. Außerdem gibt es dichte Busverbindungen bis spät abends von und nach Homburg(Saar). Es gelten die Tarife des Verkehrsverbund Rhein Neckar bzw. Übergangstarif östliches Saarland.

Sehenswürdigkeiten

Kirchen

  • Alexanderskirche - Die 1493 begonnene evangelische Alexanderskirche ist eine spätgotische Hallenkirche und die älteste Kirche in Zweibrücken.
  • Karlskirche - Die Karlskirche wurde von 1708 bis 1711 im Auftrag des schwedischen Königs Karl XII. errichtet, der damals zugleich Herzog von Zweibrücken war. Nach ihrer Zerstörung im Zweiten Weltkrieg wurde der Wiederaufbau 1970 abgeschlossen.
  • Heilig Kreuz Kirche - Sie ist die jüngste Kirche in der Innenstadt Zweibrückens.

Burgen, Schlösser und Paläste

  • Das Herzogschloss Zweibrücken wurde in seiner jetzigen Form 1725 fertiggestellt. Es ist das ehemalige Residenzschloss der Herzöge von Zweibrücken. Es wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört und 1965 wieder aufgebaut. Heute befindet sich in seinen Räumlichkeiten das Pfälzische Oberlandesgericht.

Bauwerke

  • Das ehemalige Gasthaus „Zum Hirsch“ ist das älteste Gebäude in der Innenstadt.
  • Die Villa Ipser wurde 1908 für einen Schuhfabrikanten erbaut und gilt als kunsthistorisch bedeutendes Jugendstilhaus
  • Die Herzogvorstadt ist eine Ansammlung von Barockgebäuden, die zwischen 1762 und 1772 erbaut wurden. Die im Zweiten Weltkrieg nicht zerstörten Gebäude beherbergen heute unter anderem die Stadtverwaltung, das Amts- und Landgericht, das Stadtarchiv und das Stadtmuseum.

Denkmäler

  • Ein Bismarck-Denkmal befindet sich in der Herzogvorstadt. Es wurde 1894 von Wilhelm Albermann auf- und hergestellt.

Museen

Im ehemaligen Wohnhaus des berühmten Zweibrücker Hofmalers Johann Christian von Mannlich befindet sich heute das Stadtmuseum, welches sich mit der Geschichte der Stadt befasst. Ferner existiert eine naturwissenschaftliche Sammlung im Gebäude der Touristinformation.

Straßen und Plätze

Parks

  • Europas Rosengarten erstreckt sich über eine Fläche von 50.000 m² und gehört zu den größten Gärten Europas. Der Park beherbergt über 60.000 Rosen von 2.000 verschiedenen Sorten.
  • Der Wildrosengarten wurde 1976 im Naherholungsgebiet Fasanerie angelegt. Es ist mit Europas Rosengarten durch den „Rosenweg“ verbunden, einen ca. 2,5 km lange Rad- und Wanderweg. Im Wildrosengarten befinden sich etwa 1.000 unterschiedliche Rosenarten, darunter viele historische Gewächse. Aufgrund der Rosengärten führt die Stadt auch den Titel Rosenstadt.
  • Die Fasanerie ist ein Lustschloss aus dem frühen 18. Jahrhundert. Der dazugehörige Fasanengarten wurde einige Jahrzehnte später angelegt und wird derzeit wieder in seinen Originalzustand versetzt.

Verschiedenes

  • Das Landgestüt Zweibrücken ist das Landesgestüt von Rheinland-Pfalz. Die Gründung des Gestüts und die Zucht des „Zweibrückers“ gehen auf die Regierungszeit Christians IV. zurück

Aktivitäten

Die Stadt verfügt über mehrere sportliche Einrichtungen, wie z.B.

  • Schwimm- und Freibad
  • mehrere Sportplätze
  • Minigolfanlage (direkt neben dem Freibad)
  • Paintballhalle (in der Nähe der Flugplatzes)
  • Kletterhalle (in der Nähe der Flugplatzes)

Ferner gibt es das Westpfalzstadion, welches ein offizieller Olympia-Stützpunkt ist und so gut wie immer von trainierenden Leichtathleten belegt ist. Für Freizeitjogger bietet sich die "Allee" an. Eine 1 Kilometer lange Allee die um den Schwarzbach herum angelegt worden ist. Hier trifft man zu jeder Tageszeit auf Jogger, Fahrradfahrer und Nordicwalker.

Einkaufen

Factory Outlets

  • Zweibrücken besitzt mit dem Designer Outlet das größte Factory Outlet Deutschlands. Hier werden Waren 30-70% günstiger angeboten. Es sind bekannte Maken wie Adidas oder Nike wie auch Edelmarken wie Versace vertreten.
  • Neben dem Designer Outlet, welches sich in der Nähe des Flughafen befindet, gibt es auch noch ein weiteres Outlet in der Innenstadt. Dies ist jedoch bei weitem nicht so groß. Über 3 Etagen kann man hier Kinderspielzeug, Zigarren, Sportartikel, Küchengeräte, Schreibwaren, etc. erwerben.

Einzelhandel

Wenn man noch nicht genau weiß, was man sich kaufen möchte, oder einfach nur bummeln will, lohnt sich ein Besuch in der Fußgängerzone. Hier kann man so gut wie alles finden, vom Fotostudio bis Musikladen ist so gut wie alles vertreten. Nach dem Einkauf kann man sich zum Entspannen in eines der vielen Cafés zurückziehen.

Küche

Günstig

Ein guter Dönerladen ist der Ilan Grill in der Landauer Straße in der Innenstadt.

Mittel

Gehoben

Nachtleben

Unterkunft

Günstig

Mittel

Gehoben

Lernen

Fachhochschule

Nach dem Abzug der US-amerikanischen Einheiten aus Zweibrücken wurde auf dem Kasernengelände am Zweibrücker Kreuzberg 1993 die Fachhochschule eingerichtet. Sie bildet zusammen mit den Standorten Pirmasens und Kaiserslautern die Fachhochschule Kaiserslautern.

Zweibrücken verfügt über zwei Gymnasien, eine Realschule und vier Hauptschulen sowie eine berufsbildende Schule. Es gibt ferner eine städtische und mehrere private Musikschulen sowie eine Volkshochschule.

Arbeiten

Der größten Arbeitgeber Zweibrückens ist neben der Metallbaufirma Terex-Demag der Landmaschinenhersteller John Deere. Seit 1986 ist mit Globus ein großer Baumarkt vor Ort. Aushilfsjobs findet man am besten im Designer Outlet Center (DOZ). Nach dem Abzug der amerikanischen Truppen lag das Gebiet um den Flugplatz für mehrere Jahre brach. Die Umnutzung in einen zivilen Flughafen wurde mit erheblichen öffentlichen Mitteln gefördert. Ebenso wie die Ansiedlung von einer Reihe von Unternehmen aus verschiedensten Bereichen. So entstand mit dem Multimedia-Internet-Park Zweibrücken (MIPZ), eine Kooperation des Landes mit der Firma United Internet. United Internet ist hierzulande wohl besser unter 1&1 bekannt. Ferner laufen Bauarbeiten zur Fertigstellung eines Logistiklagers der Firma Conergy. (Stand: Dez. 2007) Nach der Insolvenz der Firma Pörringer & Schindler wurde auf dem Betriebsgelände im Jahr 2007 ein neues Einkaufscentrum eröffnet.

Sicherheit

Zweibrücken ist, auch aufgrund seiner Größe, eine allgemein sichere Stadt. Man kann sich grundsätzlich zur jeder Nacht- und Tageszeit bedenkenlos in der Innenstadt aufhalten.

Gesund bleiben

Die ärztliche Versorgung ist sehr gut. Es gibt viele Arztpraxen, die so gut wie alle medizinische Fachbereiche abdecken. Außerdem gibt es ein katholisches und ein evangelisches Krankenhaus. Das Universitätsklinikum in der Nachbarstadt Homburg, genießt ferner einen guten Ruf.

Klarkommen

Fremdenverkehrsamt

  • Kultur- & Verkehrsamt Zweibrücken, Herzogstr. 1, ☎ (0)6332/ 87 14 51

Gottesdienste

  • Mennonitengemeinde, Bitscher Straße 75. [1] So: 10:00

Kommunizieren

In ganz Zweibrücken sind kleine Telefonzellen der Deutschen Telekom aufgestellt. In der Innenstadt befinden sich mehrere Internetcafés, in denen man kostengünstig Zugriff aus das World Wide Web hat. Eine Filiale der Deutschen Post befindet sich ebenfalls in der Innenstadt. Alle großen Mobilfunkanbieter betreiben in Zweibrücken flächendeckende Netze in bester Qualität; UMTS-Netze sind ebenfalls verfügbar. Auf dem Schlossplatz betreibt die Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft Zweibrücken ein öffentliches, anmeldefreies WLAN für den freien Internetzugang.

Weiter geht's

Durch die Nähe zu Frankreich bieten sich Tagesausflüge dorthin an. Lohnend ist ein Besuch in Straßburg. Von dort besteht auch eine direkte Verbindung mit dem TGV nach Paris. Auch ein Besuch in Luxemburg ist zu empfehlen, dies kann ungefähr in 1,5 Stunden mit dem Auto erreicht werden.

Weblinks



Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten