Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Wuppertal: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wikitravel
Bergisches Land : Wuppertal
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Mobilität)
Zeile 78: Zeile 78:
 
== Mobilität ==
 
== Mobilität ==
 
[[Bild:Wuppertal Schwebebahn ueber Strasse.jpg|thumb|300px|Wuppertaler Schwebebahn]]
 
[[Bild:Wuppertal Schwebebahn ueber Strasse.jpg|thumb|300px|Wuppertaler Schwebebahn]]
Das innerstädtische '''ÖPNV-System''' ist sehr gut ausgebaut und wird von Einheimischen wie Besuchern gern und stark genutzt. Mit Bus, Schnellbus, Cityexpress, S-Bahn und natürlich Schwebebahn lassen sich alle Ziele innerhalb der Stadt kurz und bequem erreichen, oft ohne umsteigen. Da für den Besucher ohnehin eine Fahrt mit der '''Wuppertaler Schwebebahn''' ansteht, wird der Kauf eines Tagestickets empfohlen, das zu beliebig vielen Fahrten mit allen Verkehrsmitteln (außer IC/EC auf den Bahnstrecken) berechtigt und von zwei Erwachsenen und Kindern oder 5 Personen ohne Altersbeschränkung benutzt werden kann. Das Tagesticket gibt es auch für Einzelreisende. In die Außenbezirke fahren zu verkehrsschwachen Zeiten sogenannte '''Anruf-Sammeltaxis''' (AST), also Kleinbusse, die nur auf vorherige telefonische Bedarfsanmeldung auf festgelegten Strecken verkehren. Infos zu den Fahrplänen und Fahrpreisen bei den [http://www.wsw-online.de/ Wuppertaler Stadtwerken (WSW)].
+
Das innerstädtische '''ÖPNV-System''' ist sehr gut ausgebaut und wird von Einheimischen wie Besuchern gern und stark genutzt. Mit Bus, Schnellbus, Cityexpress, S-Bahn und natürlich Schwebebahn lassen sich alle Ziele innerhalb der Stadt kurz und bequem erreichen, oft ohne umsteigen. Da für den Besucher ohnehin eine Fahrt mit der '''Wuppertaler Schwebebahn''' ansteht, wird der Kauf eines Tagestickets empfohlen, das zu beliebig vielen Fahrten mit allen Verkehrsmitteln (außer IC/EC auf den Bahnstrecken) berechtigt und von zwei Elternteile und beliebige Anzahl familieneigener Kindern oder 5 Personen ohne Altersbeschränkung benutzt werden kann. Das Tagesticket gibt es auch für Einzelreisende. In die Außenbezirke fahren zu verkehrsschwachen Zeiten sogenannte '''Anruf-Sammeltaxis''' (AST), also Kleinbusse, die nur auf vorherige telefonische Bedarfsanmeldung auf festgelegten Strecken verkehren. Infos zu den Fahrplänen und Fahrpreisen bei den [http://www.wsw-online.de/ Wuppertaler Stadtwerken (WSW)].
  
 
Von Wuppertal-Vohwinkel gibt es auch eine Oberleitungsbuslinie nach Solingen.
 
Von Wuppertal-Vohwinkel gibt es auch eine Oberleitungsbuslinie nach Solingen.

Version vom 13. Februar 2013, 20:44 Uhr


Wuppertal
Wuppertaler Schwebebahn
Lage
Lage von Wuppertal
Wuppertal
Wuppertal
Kurzdaten
Bevölkerung: 350.000
Fläche: 168,41
Höhe über NN: 100–350
Koordinaten: 51° 16' 0" N, 7° 10' 59" O 
Vorwahlnummer: 0202
Postleitzahl: 42001–42399
Website: offizielle Website von Wuppertal
Im Notfall
Polizei: 110
Feuerwehr: 112
Notarzt: 19292




Wuppertal befindet sich im Bergischen Land und ist mit ca. 350.000 Einwohnern die siebtgrößte Stadt Nordrhein-Westfalens.

Inhaltsverzeichnis

Stadtteile

Karte

Wuppertal besteht aus den Stadtteilen

Nach wie vor führen die bis 1929 eigenständigen Stadtteile ein ausgeprägtes Eigenleben. Man ist auch heute noch eher Barmer, Elberfelder oder Cronenberger, aber weniger Wuppertaler.

Hintergrund

Wuppertal gilt auf Grund seiner topografischen Struktur als eine der schönstgelegenen und grünsten Städte Deutschlands und schlängelt sich auf fast 20 km entlang des Flusslaufs der Wupper, der von steilen - oft bewaldeten Hängen - umgeben ist. So ist es auch nicht verwunderlich, dass Wuppertal als Stadt der Parks und Stadt der Treppen bezeichnet wird, 188 Treppen mit 8723 Stufen sind Rekord in Deutschland. Die Außenbezirke gehen in die Wiesen und Wälder des Bergischen Landes über. Auch ist die Stadt reich an Baudenkmalen, mit 4500 auf dem Stadtgebiet bedeutet dies Platz 2 in NRW, hinter Köln.

Die zentrale Lage der Stadt hat viel zu ihrer wirtschaftlichen Bedeutung beigetragen: Wuppertal verfügt über elf Autobahn-Anschlussstellen, IC- und ICE-Anschluss, und zwei internationale Flughäfen im Umkreis von 50 km.

Wuppertal ist eine noch junge Stadt; sie wurde erst 1929 im Rahmen der kommunalen Neugliederung des rheinisch-westfälischen Industriegebiets - zwangsweise per Gesetzesentscheid - gegründet, entstanden aus dem Zusammenschluss der Städte Barmen, Langerfeld, Cronenberg, Elberfeld, Ronsdorf und Vohwinkel. Seit 1930 ist der Name Wuppertal die offizielle Stadtbezeichnung (1929-1930 vorübergehend "Barmen-Elberfeld"). Eine weitere kommunale Neuordnung in Nordrhein-Westfalen 1975 ließ die Stadt noch um die bis dahin selbständigen Gemeinden Dönberg, Dornap, Obensiebeneick und Schöller anwachsen. Die einzelnen Stadtteile verfügen über eine längere Geschichte. So wurden erstmalig erwähnt: Cronenberg um 1050, Barmen um 1090, Elberfeld um 1160, Schöller um 1180 und Ronsdorf um 1240.

Seit 1972 ist Wuppertal Universitätsstadt.

Anreise

Bahn

Wuppertal Hbf (frühere Bezeichnung Wuppertal-Elberfeld) ist zentraler Haltepunkt aller nationaler und internationaler Zugverbindungen (IC / EC / ICE) bis hin zu den Strecken des S-Bahn-Netzes Rhein-Ruhr. Direkte Verbindungen aus den meisten umliegenden Städten wie Remscheid, Solingen, Düsseldorf, Neuss, Mönchengladbach, Köln, Bonn, Hagen, Dortmund und Essen, aber auch regelmäßige Fernverbindungen nach Hamburg, Berlin, München, Stuttgart und in die Schweiz.

Es gibt direkte Verbindungen zum Köln-Bonn Airport (ICE/IC), sowie S-Bahn-Verbindungen zum Flughafen Düsseldorf (S-Bahn).

Neben dem Hauptbahnhof gibt es noch weitere Bahnhöfe mit überregionalem Angebot in Barmen, Oberbarmen und Vohwinkel, und darüber hinaus noch die Haltepunkte Langerfeld, Ronsdorf, Sonnborn, Steinbeck, Unterbarmen und Zoo/Stadion.

Nächst gelegenes DB-AutoZug-Terminal ist Düsseldorf Hbf.

Bus

Neben einem dichten innerstädtischen Busnetz, teilweise mit Schnellbussen in die Außenbezirke, gibt es Städteschnellverbindungen mit Velbert, Mettmann, Schwelm, Wülfrath, Solingen und Remscheid. Infos am zentralen Omnibusbahnhof am Hauptbahnhof, dort auch kostenlose Fahrpläne erhältlich, oder im Internet.

Auto und Motorrad

Anreise mit eigenem Fahrzeug über die Autobahnen A1 (vom Mittelrhein, östlichem Ruhrgebiet und Münsterland kommend), A46 (vom Niederrhein kommend), A43 (von Bochum oder Recklinghausen kommend) bzw A535 (von Essen oder Velbert aus ). B7 von Mettmann oder Schwelm, B51 von Remscheid oder Sprockhövel, B224 von Wülfrath oder Solingen.

Flugzeug

Die nächstgelegenen internationalen Flughäfen befinden sich in Düsseldorf (Düsseldorf International) und Köln (Köln-Bonn Airport). Beide sind problemlos mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen, die Fahrzeit beträgt etwa 60 Minuten.

Schiff

keine - die Wupper ist nicht schiffbar.

Mobilität

Wuppertaler Schwebebahn

Das innerstädtische ÖPNV-System ist sehr gut ausgebaut und wird von Einheimischen wie Besuchern gern und stark genutzt. Mit Bus, Schnellbus, Cityexpress, S-Bahn und natürlich Schwebebahn lassen sich alle Ziele innerhalb der Stadt kurz und bequem erreichen, oft ohne umsteigen. Da für den Besucher ohnehin eine Fahrt mit der Wuppertaler Schwebebahn ansteht, wird der Kauf eines Tagestickets empfohlen, das zu beliebig vielen Fahrten mit allen Verkehrsmitteln (außer IC/EC auf den Bahnstrecken) berechtigt und von zwei Elternteile und beliebige Anzahl familieneigener Kindern oder 5 Personen ohne Altersbeschränkung benutzt werden kann. Das Tagesticket gibt es auch für Einzelreisende. In die Außenbezirke fahren zu verkehrsschwachen Zeiten sogenannte Anruf-Sammeltaxis (AST), also Kleinbusse, die nur auf vorherige telefonische Bedarfsanmeldung auf festgelegten Strecken verkehren. Infos zu den Fahrplänen und Fahrpreisen bei den Wuppertaler Stadtwerken (WSW).

Von Wuppertal-Vohwinkel gibt es auch eine Oberleitungsbuslinie nach Solingen.

Fahrkarten - Mehrfahrtenausweise an Automaten und beim Busfahrer. In der Schwebebahn und auf den Strecken der Deutschen Bahn Fahrkarten vorher am Automaten besorgen und auf dem Bahnsteig bzw. im Bus entwerten! Innerhalb Wuppertals genügen Tickets der Preisstufe A, die die kombinierte Nutzung aller o.g. Verkehrsmittel zulassen, jedoch keine Rückfahrten. Für Fahrten in die Nachbarstädte ist die Preisstufe B zu lösen, über 2 Großstädte hinaus die Preisstufe C, über 3 Großstädte Preisstufe D und darüber hinaus im restlichen Bereich des VRR (Verkehrsverbund Rhein-Ruhr) die Preisstufe E. Für alle Preisstufen gibt es ebenfalls Viererkarten. Fahrten kürzer als 1-2 km können mittels Kurzstrecken-Ticket getätigt werden (Kurzstreckenziele sind an der Haltestelle angegeben).

Etliche Parkhäuser und öffentliche Parkplätze in den beiden Zentren von Elberfeld und Barmen sind dem Parkleitsystem angeschlossen. Dennoch: Empfehlenswerter für Innenstadtbesuche sind die öffentlichen Verkehrsmittel, allen voran die Schwebebahn.

Eine lobenswerte Einrichtung um die Sehenswürdigkeiten der näheren Umgebung zu erkunden ist der Bergische Ring, der organisierte Ausflüge mit öffentlichen Verkehrsmitteln ab 3 € (Familie 14 €) bietet. 2005 gab es die NeanderTour (nach Mettmann in das Neandertal), die StangentaxiTour und die Berg-und-Tal-Tour.

Sehenswürdigkeiten

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Überblick:

Die Hauptattraktion der Stadt ist die Wuppertaler Schwebebahn (fertig gestellt und eingeweiht 1901), die in Oberbarmen beginnt und über der darunter liegenden Wupper gebaut ist. In Höhe der Ortslage Sonnborn verlässt sie das Flusstal und führt hoch über innerstädtische Straßen bis zum Endpunkt in Vohwinkel. Der Zoologische Garten darf sich offiziell einer der schönst gelegenen in Europa nennen. Manch Kulturbeflissener nimmt weite Reisen auf sich, um das von Pina Bausch gegründete international renommierte Wuppertaler Tanztheater zu erleben. Das Briller Viertel beherbergt die größte Ansammlung von Villen und Prachtbauten von Fabrikanten aus dem 19. Jahrhundert; aus gleicher Zeit stammt die Elberfelder Nordstadt, das größte zusammenhängende Gebiet von prachtvoll restaurierten mehrstöckigen Arbeiterhäusern Deutschlands. Als Schmuckkästchen der Stadt gilt die Historische Stadthalle am Johannisberg, die heute für Konzerte, Messen und Veranstaltungen genutzt wird. Nicht nur technisch Interessierte begeistert die Müngstener Brücke, die mit 107 m Spannhöhe als höchste Eisenbahnbrücke Deutschlands gilt und genau auf der Grenze von Wuppertal, Remscheid und Solingen liegend mit ihren 5000 t Gewicht das Tal der Wupper eindrucksvoll überspannt.

Geführte Stadtrundgänge finden an jedem ersten Samstag des Monats um 10.00 Uhr statt; Treffpunkt ist der Pavillon der Touristeninformationen am Busbahnhof in Elberfeld.

Die Bergische Museumsbahnen, eine historische Straßenbahn auf einer Teilstrecke der ehemaligen Linie 5 mit einigen historischen Fahrzeugen. Hier gelten allerdings eigene Tarife. Fahrkarten sind wie anno damals beim Schaffner erhältlich. Es gibt Einzel-, Rück-, oder Familienrückfahrkarten.

Darüber hinaus verfügt Wuppertal über ein landschaftlich reizvolles Wanderwegenetz, das allein im Stadtgebiet 400 km Länge misst.

Weitere Sehenswürdigkeiten und Details zu den oben Aufgeführten sind in den Eintragungen in den Kapiteln der jeweiligen Stadtbezirke (Elberfeld, Elberfeld-West, Uellendahl-Katernberg, Vohwinkel, Cronenberg, Barmen, Oberbarmen, Heckinghausen, Langerfeld-Beyenburg und Ronsdorf) zu finden.

Aktivitäten

Über die Stadtgrenzen hinaus bekannte Aktivitäten (weitere siehe in den Kapiteln der Stadtbezirke)

Kino, Theater und Kleinkunst

Regelmäßige Feste und Jahrmärkte

  • Sommer - Bleicherfest, ein tradionsreiches Stadtfest in Heckinghausen / Oberbarmen mit großem Trödelmarkt und Begleitveranstaltungen.
  • September - Riesiger Open-Air-Flohmarkt in Vohwinkel; offiziell größter Eintages-Flohmarkt Deutschlands mit ca. 300.000 Besuchern aus nah und fern zu Füßen der Schwebebahn.
  • September - Wuppertal 24 Live - Stadtfest mit vielen organisierten Events in allen Stadtbezirken. Web: .
  • Oktober - Müngstener Brückenfest am Fuße der Müngstener Brücke im Müngstener Brückenpark.

Nützlicher Tipp: Neues aus der Clubszene mit aktuellen Dance Events und den angesagtesten Top Locations bietet die Webseite Annos.

Einkaufen

Die Innenstädte von Barmen und Elberfeld beherbergen alle Geschäfte und Einrichtungen, die man von einem Oberzentrum erwarten kann. Besonders das Zentrum von Elberfeld ist in den letzten Jahren durch die Ansiedlung der überdachten Allwetter-Einkaufspassagen Rathausgalerie und die City Arkaden deutlich aufgewertet worden und lädt zu ausgiebigem Bummeln und Shoppen ein.

Gemäß Eigenwerbung verfügt die nur in Wuppertal ansässige Supermarktkette Akzenta über das größte und umfangreichste Lebensmittelsortiment von Nordrhein-Westfalen.

An den Marktständen am Elberfelder Neumarkt kann man sich täglich außer sonntags von morgens bis abends mit frischem Obst und Gemüse versorgen.

Beliebt ist die Friedrich-Ebert-Straße westlich der Elberfelder Fußgängerzone. Rund um die Laurentiuskirche gibt es ausgefallene Geschenkideen, kreative Accesoires und Szeneläden. Verschiedene Cafés lockern das Viertel um den großen Laurentiusplatz auf und schaffen eine im Sommer beinahe mediterrane Atmosphäre.

Küche

Einen wenn auch nicht vollständigen Überblick vermögen das Internetportal Bergische Lokale und das Angebot des RGA-Restaurantführer zu verschaffen.

Anonsten: siehe Eintragungen in den Kapiteln der jeweiligen Stadtbezirke (Elberfeld, Elberfeld-West, Uellendahl-Katernberg, Vohwinkel, Cronenberg, Barmen, Oberbarmen, Heckinghausen, Langerfeld-Beyenburg und Ronsdorf)

Ausgehen

siehe Eintragungen in den Kapiteln der jeweiligen Stadtbezirke (Elberfeld, Elberfeld-West, Uellendahl-Katernberg, Vohwinkel, Cronenberg, Barmen, Oberbarmen, Heckinghausen, Langerfeld-Beyenburg und Ronsdorf)

Unterkunft

siehe Eintragungen in den Kapiteln der jeweiligen Stadtbezirke (Elberfeld, Elberfeld-West, Uellendahl-Katernberg, Vohwinkel, Cronenberg, Barmen, Oberbarmen, Heckinghausen, Langerfeld-Beyenburg und Ronsdorf)

Lernen

Internationales Renommée genießt die "Bergische Universität", die 1972 gegründet wurde und malerisch am Grifflenberg oberhalb des Tales liegt. Sie umfasst sieben Haupt-Fachbereiche mit knapp 15000 eingeschriebenen Student(inn)en.

Die Volkshochschule (Auer Schulstr. 20 und weitere Orte im Stadtgebiete) , die seit 2006 in Kooperation mit der VHS Solingen als Bergische Volkshochschule fungiert. Öffnungszeiten: mo-fr 8-13 Uhr und mo-do 14-19 Uhr.

Die Technische Akademie Wuppertal im Stadtteil Sonnborn, die jährlich über 25000 Fach- und Führungskräfte ausbildet.

Arbeiten

Jobangebote

  1. bei der Agentur für Arbeit Wuppertal, Hünefeldstr. 3-17, 42285 Wuppertal, Tel.: 0202/2828-0, Fax: 0202/2828-446, Mail: wuppertal@arbeitsagentur.de
  2. mittels Aushängen in der Universität (Campus Wuppertal, Zentralgebäude)
  3. über das Internet Jobangebote in Wuppertal bei JobScout24

Sicherheit

Wuppertal gilt als eine der sichersten Großstädte Deutschlands mit seit Jahren sehr niedriger Kriminalitätsrate.

Gesund bleiben

Klarkommen

  • Infocenter / Touristeninformation

Das Infozentrum Döppersberg, am Ende des Tunnels vom Hauptbahnhof in die Fußgängerzone, geöffnet mo-sa 10-18 Uhr, Tel.: 0202/563-2270, Mail: infozentrum@stadt.wuppertal.de

  • Presse

Die einzige Tageszeitung mit Regionalteil für Wuppertal ist die Westdeutsche Zeitung, die in der Stadt daher eine Monopolstellung inne hat. Kostenlos verteilt an die Haushalte wird die mittwochs und samstags erscheinende Wuppertaler Rundschau, die auch in vielen Geschäften ausliegt. Viermal im Jahr erscheint das regionale Top-Magazin mit lokalen und regionalen Boulevardthemen.

  • Rundfunk

Veranstaltungshinweise und Wissenswertes gibt es im Lokalsender Radio Wuppertal (UKW 107.4 MHz), sowie in den Regionalfenstern von WDR 2 Radio Bergisch Land (mo-sa jeweils stündlich um xx:31 Uhr auf UKW 91.8, 95.7 und 99.8 MHz). Ein lokales Stadtfernsehen gibt es nicht.

Kommunizieren

  • Internet

Das offene Internetmagazin Talmagazin mit aktuellen Nachrichten und Veranstaltungshinweisen, das Stadtnetz Wuppertal und das Webportal Im Tal

Weiter geht's

... in die anderen Städte des Bergischen Landes, nach Düsseldorf, Köln oder in andere Regionen Nordrhein-Westfalens.

Weblinks





Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten