Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

St. George´s

Aus Wikitravel
Mittelamerika : Karibik : Grenada : St. George´s
Wechseln zu: Navigation, Suche
Carenage in St.George´s

St. George´s ist die Hauptstadt von Grenada und schmiegt sich sanft in die Hügel die die Carenage umgeben.

Sie gilt zu Recht als eine der schönsten Hafenstädte der Karibik. Grenada liegt im Südosten der Karibik und ist die südlichste der Inseln unter dem Wind. Der Inselstaat bildet einen eigenständigen Mitgliedstaat des Commonwealth of Nations. Grenada ist die größte der 3 Inseln, mit einer Breite von 18 km und einer Länge von 34 km. St. George´s ist sowohl auf dem Landweg, als auch Wasserweg erreichbar.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Hauptstadt St. George´s zählt zu den schönsten Hafenstädten der Karibik und das zurecht, den mit Ihrer Carenage und den schönen alten Kolonialhäusern die sich in die Hügel die die Stadt bilden schmiegen, gibt sie ein wunderschönes Bild ab. Schon von je her war die Stadt Zentrum der Insel, den dies war der Platz an dem schon im 17. Jahrhundert die ersten Europäer angesiedelt haben. Denn das natürliche Hafenbecken, die Carenage, machte es möglich das die Schiffe hier sicher vor Anker gehen konnten. Und mit Ihrem kleinen internationalen Containerhafen ist die Stadt noch immer der Hauptumschlagplatz für Waren aus aller Welt, auf der Insel. Dies alles natürlich mit karibischer Gelassenheit.

Anreise[Bearbeiten]

Flugzeug[Bearbeiten]

Schiff[Bearbeiten]

Kreuzfahrtschiff am Anleger in St.George´s
Die Hauptstadt St. Georges ist aber auch das Ziel der über 300 Kreuzfahrtschiffe die Grenada jedes Jahr anlaufen. Extra für diese wachsende Tourismussparte wurde im Jahre 2004/2005 der neue Kreuzfahrtanleger samt Welcome Center und die Esplanada Mall eingeweiht. Die Esplanda ist durch einen Hügel getrennt von der Carenage. Auf diesem Hügel befindet sich das alte Fort George. Aber keine Angst, wer von der Esplanada zur Carenage gehen möchte, muss nicht zwangsläufig über diesen doch recht steilen Hügel.Im Jahre 1894 war es wohl auch dem damaligen Gouverneur zu anstrengend über eben jenen Hügel zu gehen und so hat er kurzerhand einen 110 Meter langen Tunnel durch den Berg bauen lassen.

Mobilität[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Karneval in St.George´s
Der Karneval in St. George´s hat eine der Besonderheit, dass er auf Grenada im August und nicht im Februar stattfindet. Er findet jedes Jahr am ersten Wochenende im August statt und geht dann über eine Woche. Das schönste Erlebnis dabei ist natürlich die "Parade of the Bands". Dann ziehen die bunt gekleideten Gruppen durch die Straßen von St. George´s und tanzen und feiern was das Zeug hält - dann gibt es auch für die meisten der Zuschauer kein Halten mehr. Es gibt LKWs mit riesigen Lautsprechern die für die nötige Beschallung sorgen und die Straßenränder sind gesäumt mit kleinen Ständen in denen gekühlte Getränke und Snacks gekauft werden können. Am frühen Montagmorgen gibt es dann noch einen der Höhepunkte des Karneval, den J´ouvert das heißt es "pay the devil ... jab jab". Jab heißt Teufel und die Verkleidung ist einfach, man nehme ein paar alte Turnschuhe und eine alte Short oder aber einen alten Bikini für die Mädels und man schmiert den Körper dick mit Vaseline ein. Dann überdeckt man den ganzen Körper mit schwarzer Farbe oder auch mit Altöl, Teer, Holzkohle oder anderen schwarzen Flüssigkeiten aus geheimen Zutaten. Und nun heißt es jeden noch sauberen unschuldigen Zuschauer möglichst schwarz nach Hause zu schicken.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Marktfrau auf dem Markt in St.George´s
Wer in St. George´s war und nicht den Marktplatz besucht hat, der hat definitiv eine der interessantesten Sehenswürdigkeiten verpasst. Denn die bunten Marktstände und die schönen Gewürzhallen, voll gestopft mit den frischesten Gewürzen, sollten auf jeden Fall besichtigt werden. Dann gehört natürlich die Carenage und das Fort George auf die Liste der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von St. George´s. Wer einen traumhaften Blick auf St. George´s erleben möchte, der sollte auf jeden Fall das Fort Frederick besuchen. Für alle denen nach soviel Stadt nach etwas Natur zumute ist, der sollte den Bay Garden und den Annandale Wasserfall besuchen.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Die Hauptstadt ist sicher nicht für Ihr Nachtleben bekannt, aber es gibt hier einige typisch karibische Restaurants wie z.B. The Creole Shack oder das Tout Bagay beides sind kleine Restaurant an der Carenage in St. George´s und natürlich nicht zu vergessen das wohl bekannteste Restaurant mit tollem Blick auf die Carenage, das Nutmeg Restaurant & Bar.

Nachtleben[Bearbeiten]

Wer nun doch den Abend in einer Bar verbringen möchte für den gibt es dann noch die Bar des Grenada Yacht Club.

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

In den Markthallen von St.George´s
In St. George´s gibt es natürlich, wie bereits erwähnt, den täglichen Markt, wo man sich mit den frischesten Gewürzen eindecken kann, sowie die neue Esplanada Mall mit ihren vielen Souvenirläden, welche sich an der Esplanada direkt neben dem neuen Kreuzfahrtanleger befindet. Aber auch an der Carenage und an der Young Street gibt es etliche kleine Souvenirläden mit vielen inseltypischen Mitbringseln wie z.B. Batikkleidung oder Bilder mit karibisch bunten Szenen. Zudem gibt es an der Carenage den Food Fair Supermarkt und an der Halifax Street den Foodland Supermarkt.

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Mango Bay Cottages
Hotels und Unterkunftsmöglichkeiten gibt es direkt in St. George´s bis auf wenige Hotels wie z.B. dem Tropicana Inn, welches jedoch fast ausschließlich für ein Nacht als Übergangshotel für Gäste von Grenadas Schwesterinsel Carriacou genutzt wird, eigentlich keine. Die meisten Hotels in Grenada befinden sich im Grand Anse Bay, dem touristischen Zentrum von Grenada, welches nur 5 km südlich von der Hauptstadt liegt. In Richtung Norden sind die Mango Bay Cottages, in der Region St. John, die nächst mögliche Unterkunftsmöglichkeit.

Weblinks[Bearbeiten]




Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten