Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

San Francisco: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wikitravel
South Bay Area : San Francisco
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Sehenswürdigkeiten)
K (Aktivitäten)
Zeile 114: Zeile 114:
  
 
* '''Feste und Events'''
 
* '''Feste und Events'''
** '''Folsom Street Fair''' [http://www.folsomstreetfair.com/] - Immer am letzten Sonntag im September findet in der Folsom Street etwa zwischen der 7th und 9th Street ein buntes Treffen von Freunden der unterschiedlichsten Fetische statt. Bei meist schönem Wetter in dieser Jahreszeit kommen etwa 300.000 Besucher aller sexuellen Präferenzen zusammen und tragen zur Schau was sonst auf der Straße nicht tragbar ist. Als Eintritt wird eine ''Donation'' von 5 US$ erwartet, Veranstaltungszeit ca. 11 - 18 Uhr.
+
** [http://www.folsomstreetfair.com/ '''Folsom Street Fair'''] - Immer am letzten Sonntag im September findet in der Folsom Street etwa zwischen der 7th und 9th Street ein buntes Treffen von Freunden der unterschiedlichsten Fetische statt. Bei meist schönem Wetter in dieser Jahreszeit kommen etwa 300.000 Besucher aller sexuellen Präferenzen zusammen und tragen zur Schau was sonst auf der Straße nicht tragbar ist. Als Eintritt wird eine ''Donation'' von 5 US$ erwartet, Veranstaltungszeit ca. 11 - 18 Uhr.
 
** Christopher Street Day Parade
 
** Christopher Street Day Parade
 
** Chinese New Year
 
** Chinese New Year

Version vom 6. Mai 2006, 08:12 Uhr

San Francisco ist eine geschäftige und weltoffene Stadt in Kalifornien und ist in einer hügeligen und malerischen Landschaft gelegen. Frisco, wie sie häufig von Touristen aber nie von Einheimischen genannt wird, ist besonders für ihre liberalen Einstellungen bekannt. Hier findet man die größte und bunteste Homocommunity genauso wie ein chinesisches oder italienisches Viertel. Eine eher traurige Berühmtheit hat The City wegen ihrer zahlreichen und in der Geschichte oft auch katastrophalen Erdbeben.

Golden Gate Bridge

Inhaltsverzeichnis

Stadtteile

  • District 1 (San Francisco/Northwest): 1a Central Richmond, 1b Inner Richmond, 1c Jordan Park/Laurel Heights, 1d Lake, 1e Outer Richmond, 1f Seacliff, 1g Lone Mountain
  • District 2 (San Francisco/Central West): 2a Golden Gate Heights, 2b Outer Parkside, 2c Outer Sunset, 2d Parkside, 2e Central Sunset, 2f Inner Sunset, 2g Inner Parkside
  • District 3 (San Francisco/Southwest): 3a Lake Shore, 3b Merced Heights, 3c Pine Lake Park, 3d Stonestown, 3e Lakeside, 3f Merced Manor, 3g Ingleside Heights, 3h Ingleside, 3j Oceanview
  • District 4 (San Francisco/Twin Peaks West): 4a Balboa Terrace, 4b Diamond Heights, 4c Forest Hill, 4d Forest Knolls, 4e Ingleside Terrace, 4f Midtown Terrace, 4g St. Francis Wood, 4h Miraloma Park, 4j Forest Hill Extension, 4k Sherwood Forest, 4m Monterey Heights, 4n Mount Davidson Manor, 4p Westwood Highlands, 4r Westwood Park, 4s Sunnyside, 4t West Portal
  • District 5 (San Francisco/Central): 5a Glen Park, 5b Haight Asbury, 5c Noe Valley, 5d Twin Peaks, 5e Parnassus / Ashbury Heights, 5f Buena Vista Park, 5g Corona Heights, 5h Clarendon Heights, 5j Duboce Triangle, 5k Eureka Valley / Dolores Heights, 5m Mission Dolores
  • District 6 (San Francisco/Central North): 6a Anza Vista, 6b Hayes Valley, 6c Lower Pacific Heights, 6d Western Addition, 6e Alamo Square, 6f North Panhandle (Park North)
  • District 7 (San Francisco/North): 7a The Marina, 7b Pacific Heights, 7c Presidio Heights, 7d Cow Hollow
  • District 8 (San Francisco/Northeast): 8a Downtown, 8b Financial District, 8c Nob Hill, 8d North Beach, 8e Russian Hill, 8f Van Ness / Civic Center, 8g Telegraph Hill, 8h North Waterfront, 8j Tenderloin
  • District 9 (San Francisco/Central East): 9a Bernal Heights, 9c Inner Mission, 9d Mission Bay, 9e Potrero Hill, 9f South of Market (SoMa), 9h South Beach, 9j Central Waterfront
  • District 10 (San Francisco/Southeast): 10a Bayview, 10b Crocker Amazon, 10c Excelsior, 10d Outer Mission, 10e Visitacion, 10f Portola, 10g Silver Terrace, 10h Mission Terrace, 10j Hunters Point

wird noch mit aufgezählt, gehört aber nicht direkt zur City of San Francisco

  • District 11 (San Mateo County/Northwest): 11a “Original” Daly City, 11b Serramonte, 11c Southern Hills, 11d Westlake #1 and Olympic, 11e Westlake Heights, 11f Westlake Highlands, 11g Westlake Knolls, 11h Broadmoor, 11j St. Francis Heights, 11k Westlake Palisades, 11l Blossom Valley, 11m Crown Colony, 11n Colma, 11p Bayridge / Linda Vista, 11o Brisbane

Hintergrund

Die Stadt befindet sich auf der Nordspitze einer Halbinsel, die die San Francisco Bay vom Pazifik abtrennt, und hat etwa 750.000 Einwohner. Auf mehr als 40 Hügeln errichtet, strahlt San Francisco, anders als jede andere Stadt der Welt, einen einzigartigen und liebenswerten Charakter aus. Mit dem Namen "San Francisco" sind Bilder der Cable Cars und der beiden Bay Brücken Golden Gate und San Francisco-Oakland verbunden. Die Flächenausdehnung beträgt etwa 125km². Als beste Reisezeiten empfehlen sich die Monate September und Oktober, wenn es kaum Nebel gibt.

Die Stadt entstand als spanische Missionsstation und als Poststation der U.S. Armee. 1848 erlebte sie durch einen Goldrausch einen Aufschwung. Heute nennen die Bewohner sie einfach "The City"

Chronik der Stadt:

  • 1869 - Die Central Pacific Railroad beendet den Bau der Eisenbahn von der Ostküste nach San Francisco. Dieses Ereignis wird enthusiastisch in der Stadt gefeiert.
  • 1870 - Die Stadtregierung beschließt, den Golden Gate Park zu bauen.
  • 1873 - Am 2. August macht der Cable-Car, entstanden aus der Idee von Andrew Hallidies, seine erste Reise über die 100 Yard Strecke auf der Clay Street zwischen der Kearny Street und der Jones Street.
  • 1875 - Eröffnung der Pacific Stock Exchange.
  • 1876 - Die Southern Pacific Railroad beendet den Bau der Linie von San Francisco nach Los Angeles.
  • 1877 - Im Juli sind erste ernste Unruhen gegen die Chinesen. Ein Bürger-Sicherheitsausschuss stellt Gesetz und Ordnung wieder her.
  • 1887 - Der 5. Februar geht in Geschichte ein, weil es der einzige Tag war, an dem in ganz San Francisco Schnee lag.
  • 1903 - Fünfzehn neue Banken werden innerhalb eines Monats eröffnet. Im folgenden Jahr erfolgt die Gründung der Bank of Amerika, jetzt die grösste Bank der USA.
  • 1906 - Ein grosses Erdbeben am 18. April zerstört Vierfünftel der Stadt. Viel schlimmer als die Zerstörungskraft des Erdbebens (8,25 auf der Richterskala) ist das folgende, sich rasend ausbreitende Feuer, das die Feuerwehrmänner wegen dem Wasser-Hauptleitungsbruch nicht bekämpfen können. Ca. 28'000 Häuser werden zerstört und 500 Leute verlieren ihr Leben. Während dem schnell voranschreitenden Wiederaufbau werden viele Gebäude, beeinflusst durch die Chicago Exhibition von 1893, im neoklassischen Stil entworfen.
  • 1907 - Eine Pestepidemie wird nach eingen Monaten erfolgreich unter Kontrolle gebracht.
  • 1912 - James Rolph wird Bürgermeister, und erreicht mit 19 Amtsjahren die längste Dienstzeit als Bürgermeister der Stadt. Die erste Strassenbahnlinie der Stadt nimmt den Betrieb in der Geary Street auf.
  • 1915 - Die grosse Panama-Pacific International Exposition wird im Lincoln Park einige Monate, nachdem das erste Schiff, welches die neue Route über den neuen Panamakanal nahm, in San Francisco angelegt hat, eröffnet. Fertigstellung des aktuellen Rathauses.
  • 1921 - Eöffnung des M. H. de Young Memorial Museums im Golden Gate Park.
  • 1933 - Die Insel Alcatraz bei San Francisco wird ein Bundesstrafanstalt.
  • 1934 - Ein Generalstreik lähmt San Francisco für Wochen.
  • 1936 - Am 12. November wird die San Francisco-Oakland Bay-Brücke für den Verkehr eröffnet.
  • 1937 - Eröffnung der von Joseph B. Strauss konstruierten Golden Gate Bridge.
  • 1945 - 24. April: die erste Konferenz der UNO findet im War Memorial Opera House statt. Zwei Monate später wird dort die Charta der Vereinten Nationen unterzeichnet.
  • 1951 - 18. September: Der japanische Premierminister Yoshida, unterzeichnet im War Memorial Opera House den Vertrag, der das Ende der Feindseligkeiten zwischen Japan und den USA im regelt.
  • 1963 - 23. März: Die Straffanstalt auf Alcatraz wird geschlossen. Ein Jahr später wir die Insel von den Sioux Indianern, die Anspruch zu Alcatraz geltend machen, besetzt. Sie werden aber 1971 gezwungen die Insel zu verlassen.
  • 1967 - 15. April: Einer der ersten grossen Friedensmärsche, die gegen den Vietnamkrieg protestieren, findet in der Market Street statt. Andere folgen in regelmässigen Abständen.
  • 1978 - Bürgermeister George Moscone und Harvey Milk, einer der elf Inspektoren, werden im Rathaus von einem Ex-Kollegen, der von Milk entlassen wurde, erschossen. Die Verurteilung zu sieben Jahren Gefängnis führte zu Protestdemonstrationen. Eine Woche später wird Dianne Feinstein, Vorstandsvorsitzende der Inspektoren, als Nachfolgerin Moscones ernannt. Sie ist die erste Bürgermeisterin der Stadt.
  • 1983 - Dianne Feinstein wird als Bürgermeisterin mit einer überwältigenden Mehrheit wiedergewählt.
  • 1984 - Nach einer zweijährigen Schliessung werden die Cable-Cars am 21. Juni wieder in Betrieb genommen.
  • 1986 - Die Friedensnobelpreisträgerin Mutter Teresa errichtet ein Kloster in San Francisco. Beim 7. Versuch stimmen die Wahlberechtigten einer Baubeschränkung für das Stadtzentrum von San Francisco zu. In Zukunft können jährlich nicht mehr als 4.4 Hektaren Gebäude gebaut werden.
  • 1987 - Während das Stadtbild in den frühen achtziger Jahren durch einige neue Wolkenkratzer verändert wurde, gibt es jetzt mehr als ein halbes Dutzend neue Hotels, die das Aussehen des Bezirkes um den Union Square verändern. Ca. 16% vom vorhandenem Büroraum steht leer. Die Mieten fallen zum ersten Mal.
  • 1988 - Nach 10 Jahren als Bürgermeisterin, wird Dianne Feinstein durch Art Agnos abgelöst. Bei den Grabungsarbeiten zur Erstellung der Grundmauern für ein neues Bankgebäude an der Ecke von Kearny- und Sacramento Streets werden Artefakte enteckt, die zeigen dass die Chinesen San Francisco bereits vor 1850 besiedelt haben.
  • 1989 - Aus wirtschaftlichen Gründen entscheidet das Pentagon, das Presidio zu schliessen. Dies bringt die Bürger auf, was in Protesten resultiert. Am 17. Oktober um 17:04 (während der Hauptverkehrszeit) wird San Francisco vom schlimmsten Erdbeben seit 1906 (6,9 Punkte auf der Richterskala) getroffen. Das Marinaviertel ist am Schlimmsten betroffen. Eine Menge Häuser werden Opfer des Feuers, das sich aufgrund von aus gebrochenen Gasleitungen ausweichendem Gas entzündet. Ein 2 km langer Abschnitt der Baybrücke San Francisco-Oakland stürzt ein und begräbt zahlreiche Autos.
  • 1990 - Juni: Grosse Brände, einige absichtlich gelegt, verursachen grossräumige Verwüstungen in Südkalifornien.
  • 1991 - Zwei neue Museen, das Friends of Photography (Ansel Adams Center) und das Museum of the City of San Francisco öffnen.

Anreise

Flugzeug

Flüge aus Europa landen meist auf dem San Francisco International Airport (SFO), dem größten Flughafen der Region. Den Flughafen erreicht man entweder mit den zahlreichen Shuttles, die direkt zu den Hotels in der City verkehren oder mit der BART (s.u.). 37° 37' 14" N, 122° 22' 51" W

Bahn

Bus

Auto

Schiff

Mobilität

San Francisco ist, vielleicht abgesehen von New York City, die einzige Großstadt in den USA in der man problemlos auch ohne Auto fast überall hinkommt, da SF ein sehr gutes Netz an öffentlichen Verkehrsmitteln hat. Eine Tageskarte kostet 9 $, eine 3-Tages-Karte 15 $ und eine 7-Tages-Karte 24 $. Diese sind gültig für alle Bus- und Cable-Car-Linien. Eine einfache Fahrt mit einem Cable-Car kostet 5 $. Mit dem Citypass koennen auch eine Muni-Wochenkarte und Tickets für Sehenswürdigkeiten zusammen erworben werden. Auch ganz ohne fahrbaren Untersatz kann man sich zumindest in Downtown San Francisco sehr gut bewegen - die Strecke vom Tenderloin/Civic Center bis zu den Piers ist für geübte Fußgänger in 20 Minuten zu bewältigen.

Auto

Wenn man mit dem Mietwagen unterwegs ist, sollte man die horrenden Parkgebühren bedenken, die gerade in den meist besuchten Gegenden anfallen. So kommen schon einmal 10 Dollar pro Stunde zusammen. Meist findet man aber nur ein paar Minuten Fußweg weiter kostenlose Parkplätze.

Taxi

Öffentliche Verkehrsmittel

Vorlage:Koordinate

  • Bay Area Rapid Transit (BART), Civic Center BART Station, 1150 Market Street - Die Bay Area Rapid Transit District oder abgekürzt BART ist eine Art S-Bahn welche die Bay Area mit 81 Meilen Schienen, von denen ca. 19 Meilen unterirdisch verlaufen, bedient. Es gibt 37 Stationen. Die A-Linie von Fremont nach Lake Merritt ist 23,4 Meilen, die M-Linie von Colma nach Oakland West beträgt 16,6 Meilen, die R-Linie von Richmond nach MacArthur beträgt 10,3 Meilen; die C-Linie von Bay Point nach Rockridge beträgt 25,3 Meilen und die RK-Linie von Rockridge nach Oakland West beträgt 5,2 Meilen. Es existieren Verbindungen z.B. nach Berkeley, Oakland sowie zu den Flughäfen von San Francisco und Oakland. Züge fahren von 4:00 Uhr bis Mitternacht und verkehren alle 3 bis 4 Minuten während der Hauptverkehrszeit. Ungefähr 250'000 Passagiere verwenden BART jede Woche. Die Preise variieren je nach Entfernung (z.B. San Francisco Downtown - Flughafen 4,95$, Fahrzeit etwa 30 Min.). Man erwirbt Tickets auf denen sich ein Magnetstreifen befindet, bei jeder Fahrt werden die Kosten vom Magnetstreifen abgebucht. Die Aufladesumme ist frei wählbar, so dass auch exakt für eine bestimmte Fahrt gekauft werden kann.

Sehenswürdigkeiten

Blick auf die Golden Gate Bridge
  • Die Golden Gate Bridge, Wahrzeichen der Stadt, ist eine der berühmtesten Brücken in den Vereinigten Staaten und wurde schon als eines der sieben Weltwunder der Moderne bezeichnet. Die Brücke überspannt das Golden Gate, das San Francisco von dem nördlich gelegenen Marin County trennt. Sie stellt einen der wichtigsten Zu- und Abfahrtswege für die Stadt dar. Die Anfahrt erfolgt über den Highway 101 N (Auffahrten Park-Presidio oder Lombard Street). Für die Überfahrt wird eine Gebühr von 5 $ erhoben. Der Kraftverkehr findet in beiden Richtungen auf einer gemeinsamen Ebene statt. Aussichtspunkte und Parkplätze befinden sich an der Nord- und Südseite - der beste Weg, um die Brücke zu besichtigen, zumal man sie von dort aus zu Fuß begehen kann und sich die Maut spart. Beachte bitte, dass es kalt und windig sein kann; für eine Besichtigung solltest du dich warm kleiden. Auch das Fahrrad fahren kann bei hoher Windgeschwindigkeit zu einem schwierigen Prozedere werden. An der südlichen Aussichtsplattform der Golden Gate Bridge erinnert ein Denkmal an Joseph B. Strauss, den Erbauer der Brücke.
Blick auf Alcatraz
  • Alcatraz - außer Dienst gestelltes Inselgefängnis vor der Stadt. Bei einer Besichtigung kannst du Audio-Tapes in mehreren Sprachen auswählen. Der interessanteste Aspekt solch einer Besichtigung besteht darin, dass du direkt in das Gefängnis reingehen und dich in die Lage der Gefangenen hineinversetzen kannst. Interessanter wird es möglicherweise noch, wenn du vorher den Film "Flucht von Alcatraz" (1979) gesehen hast, der dir einen Eindruck vom Gefängnisalltag vergangener Tage vermitteln kann. Tickets für die Fähre nach Alcatraz sind auf der Blue And Gold Fleet-Website erhältlich. Die Alcatraz-Fährtour kannst du auch mit anderen beliebten Fährausfahrten kombinieren.
  • San Francisco Museum of Modern Art (SFMOMA)
  • Cable Car Museum, 1201 Mason Street - Dieses kleine Museum zeigt einiges über die Geschichte der berühmten Cable Cars. Die eigentliche Attraktion ist jedoch der Blick auf die Technik der Cable Cars, da sich das Museum in der Maschinenhalle für die Antriebstechnik befindet. Der Eintritt ist kostenlos. Öffnungszeiten tgl. 10 - 18 Uhr (Okt.-Mrz. 10-17).
  • Lombard Street. Die Lombard Street ist die vielleicht kurvenreichste Straße der USA.
Lombard Street
Cable Car
  • Cable Car
  • Pier 39 Vergnügungsmeile mit Restaurants, Shops, Hard Rock Cafe und Aquarium
  • Sea Lions lautstark und lustig zu beobachten. Direkt am Pier 39 bewunderbar
  • Die San Francisco City Guides sind ehrenamtliche Stadtführer, die im Auftrag der SF Public Library dutzende Stadtführungen zu den verschiedensten Themen anbieten - vom Erdbeben von 1906 über den Goldrausch bis zur Führung durch das Civic Center. Die Qualität der Führung variiert je nach dem Leiter der Stadtführung, sind aber im Durchschnitt sehr empfehlenswert. Die Führungen sind an sich kostenlos, es werden am Ende Spenden gesammelt (üblich sind 5-10 USD)
  • San Francisco Zoological Society
  • Basic Brown Bear

Vorlage:Koordinate

  • Juan Bautista de Anza National Historic Trail, 600 Harrison Street, Suite 600, San Francisco, CA 94107-1372, Telefon: 415-744-1438.
    • Überblick: Der Juan Bautista de Anza National Historic Trail erstreckt sich über 1'200 Meilen von der Mexikanischen Grenze in Arizona bei Nogales nach San Francisco, Kalifornien. Er gedenkt dem zurückgelegten Weg von Leutnant Oberst Juan Bautista de Anza, ein spanischer Soldat aus New Spain, als er im September 1775 von Horcasitas in Mexiko kam, um spanischen Einfluss auf der Bucht von San Francisco geltend zu machen. Für drei Monate zog seine Reisegruppe, bestehend aus Familien, Soldaten und 1'000 Stück Vieh, Pferde und Maultiere northwestwärts, bis sie Alta California (oberes Kalifornien) und die Sicherheit der bereits hier vorhandenen Missionen erreichten. Die Siedler erreichten ihr Ziel, das Presidio von Monterey, im März 1776. Dort warteten sie, während Anza in der Bucht von San Francisco umher reiste um Standorte für ein Presidio und eine Mission zu bestimmen. Das Presidio, gebaut im Juni 1776, ist jetzt Teil der Golden Gate National Recreation Area. Der Pfad, der von dieser Expedition erstmalig verwendet wurde, wurde zum Weg, entlang dem unzählige andere folgten.
    • Zu sehen und zu machen: Das Ende des Juan Bautista de Anza National Historic Trail bildet eine Schleife um die Ostbucht von San Francisco. Teile des Wegs in Arizona und in Kalifornien eignen sich zum Wandern oder Reiten. Die Dutzenden, für allgemeine Besuche vorhande und mit dem Weg erreichbare historischen Ausstellungsorte erklären die spanische Kolonialgeschichte und die indianischen Kulturen. Kontaktieren Sie das National Park Service Pacific Great Basin System Support Office für Information zu den Juan Bautista de Anza National Historic Trail zugehörigen Ausstellungsorten und Autorouten.

Aktivitäten

  • diverse Fahrradverleihs bieten einem für rund 20 USD/Tag einen Drahtesel an, mit dem man zum Beispiel einen Abstecher über die Golden Gate Bridge in den ungleich wärmeren Marin County machen kann. Genügend Ausdauer, Kondition und das richtige Fahrrad vorausgesetzt, kann man auch die Bucht halb umqueren oder einen der Berge erklimmen und die Aussicht genießen. Lediglich einen Trip zum Burning Man Festival sollte man nicht mit dem Rad machen - die Verleiher weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Fahrräder vom Wüstenstaub irreparabel verschmutzt werden. Zum Teil bieten die Verleiher Gästen der Jugendherbergen Sonderkonditionen - einfach im Hostel fragen.
  • Feste und Events
    • Folsom Street Fair - Immer am letzten Sonntag im September findet in der Folsom Street etwa zwischen der 7th und 9th Street ein buntes Treffen von Freunden der unterschiedlichsten Fetische statt. Bei meist schönem Wetter in dieser Jahreszeit kommen etwa 300.000 Besucher aller sexuellen Präferenzen zusammen und tragen zur Schau was sonst auf der Straße nicht tragbar ist. Als Eintritt wird eine Donation von 5 US$ erwartet, Veranstaltungszeit ca. 11 - 18 Uhr.
    • Christopher Street Day Parade
    • Chinese New Year
    • Halloween

Einkaufen

  • Nordstrom, Market Street - Exklusives, mondänes Kaufhaus mit Live-Klaviermusikuntermalung und geschwungenen Rolltreppen.
  • Ferry Building - Das im Jahr 2003 renovierte Gebäude am Embarcadero ist heute eine Ansammlung liebenswerter kleiner Spezialitätenläden mit überwiegend ökologischen Produkten. Es ist ein Genuß durch die Schokoladen-, Käse-, Brot- und Weinläden zu flanieren. Sehr besuchenswert und einer von den Orten die San Francisco so liebenswert und unamerikanisch machen. Vor dem Gebäude ist zudem viermal in der Woche Markt (Di, Do, Sa, So).
  • Deluxe Distribution in der Market Street für Skateboard-Fans.

Küche

  • Clam Chowder in a Sourdough Bowl ("Sämige Muschelsuppe im Sauerteig-Brotlaib"). Diese Spezialität ist zu finden auf dem Pier 39 des Fishermans Wharf.

Frühstück

  • Sears Fine Food, 439 Powell Street - In der Nähe des Union Square gelegen ist Sears Fine Food eine Institution. Die hauseigenen Pancakes sind die Spezialität die alle anlockt und natürlich das since 1938, obwohl seit einiger Zeit die Kette Lori's Diner die Ruder in der Hand hält. Zeit zum Anstehen sollte man mitbringen. Frühstück etwa 18 US$ pro Person mit Getränken.

Café, Bistro

  • Café NOOK, 1500 Hyde Street Ecke Jackson - Das im Stadtteil Russian Hill gelegene kleine Café ist ein echter Tipp. Zum Programm gehört auch organische und veganische Kost. Sehr empfehlenswert die organische Limonade. Kostenloses WLAN.

Restaurant

  • Puccini & Pinetti, 129 Ellis Street - Lautstarkes und hektisches Italian Restaurant in der Nähe des Union Square welches so gar nichts mit italienischer Gemütlichkeit zu tun hat. Das Essen ist allerdings sehr gut. Hauptgerichte ca. 15 - 20 US$. Geöffnet bis 22.00 Uhr.
  • Blowfish Sushi, 2170 Bryant Street - Das legendäre Blowfish Sushi für Sushikenner, in der gehobenen Preisklasse.

Ausgehen

  • Metreon, 101 4th Street - Das Sony Metreon Entertainment Center ist eine Mischung aus Restaurants, Kneipen, dem Loews Theatres Metreon Multiplexkino und dem Sony Entertainment Center mit den neuesten virtuellen Spielewelten von Sony. Im gesamten Komplex gibts WLAN kostenlos.

Günstig

  • Elbo Room, 647 Valencia Street - Das Elbo Room im Missions-Bezirk.
  • Cat Club, 1190 Folsom Street - Der Cat Club ist donnerstags ein Tip für Partygänger die ausgelasse und feuchtfröhliche Parties in ungezwungener Atmosphäre lieben. Das Publikum ist bunt gemischt, sowohl Einheimische als auch Besucher aller Nationalitäten sind hier willkommen. Wer alleine kommt findet meist schnell nette Bekanntschaften. Die Getränkepreise sind relativ günstig, die Stimmung dementsprechend ausgelassen. Zwei Räume warten mit Hits aus 70ies, 80ies und elektonischer Musik auf.

Mittel

In San Francisco gibt es zahlreiche "Brewpubs", in denen neben selbst gebrauten Bieren auch Essen geboten wird. Sehr zu empfehlen sind z.B. 21st-amendment in South of Market und Magnolia in The Haight.

Gehoben

Unterkunft

Falls man San Francisco als Startpunkt für eine Rundreise wählt, sollte man als erste Unterkunft ein Motel mit kostenlosem Bustransfer vom und zum Flughafen wählen. So spart man sich auch die Mietwagenkosten für einen Tag, da die Flüge aus Europa meist am späten Nachmittag in San Francisco landen. Zudem ist zu beachten, dass das Unterstellen eines Fahrzeugs im Zentrum eine kostspielige Angelegenheit darstellt (ca. 20 - 40 US$ pro Tag). Je nach Lage des Hotels kommt auch eine Fahrt mit der BART in Frage.

Günstig

  • Hostelling International hat drei Jugendherbergen in San Francisco: City Center am Rande des Tenderloin, Downtown unweit vom Union Square und Fisherman's Wharf im Norden der Stadt. Das Hostel im City Center (Ellis Street) liegt schon einige Schritte im eher ruppigen Tenderloin, ist aber über die Straße am Civic Center vorbei problemlos und ohne Zwischenfälle zu erreichen, selbst in der Nacht. Internetterminals vorhanden, regelmäßige organisierte Aktivitäten (Fahrradtouren, Besuch eines Baseball-Spiels in Oakland etc.) und die HI-übliche Atmosphäre.

Mittel

Lernen

Arbeiten

Sicherheit

San Francisco ist eine sichere Stadt - mit Vorsicht und Umsicht ist jedoch ein Ausflug ins Tenderloin nach Anbruch der Dunkelheit zu genießen.

Gesund bleiben

Klarkommen

Kommunizieren

Bevor in einem Hotel Geld für einen Internetzugang bezahlt wird, sollte man erstmal testen, ob über WLAN nicht einer der zahlreichen kostenlosen WiFi-Zugänge in San Francisco in Reichweite liegt.

  • San Francisco Visitor Information Center, Hallidie Plaza, 900 Market Street, San Francisco, CA 94102-2804

Weiter geht's

  • Auf der peninsula selbst gibt es sowohl nette Strände als auch Orte wie Palo Alto mit der Elite-Uni Stanford, für deren Campus Besichtigungs-Touren angeboten werden. Die Fahrt mit dem Vorort-Zug CalTrain von San Francisco nach Palo Alto (= 3 Zonen) kostet $5 und dauert 40 Minuten.
  • Weitere Ausflugsziele sind die Muir Woods und das Hafenstädtchen Sausalito im Norden, im Osten die Universitätsstadt Berkeley oder eine Fahrt mit der Fähre nach Oakland.
  • Wenn es weiter gehen soll: San Francisco bietet sich an als Ausgangspunkt für eine Fahrt entlang der legendären Küstenstraße Highway One. Richtung Süden liegt rechter Hand die Pazifikküste, und man passiert so sehenswerte Städtchen wie Santa Cruz, Monterey, Big Sur und Carmel.

Weblinks

Vorlage:Koordinate

Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten