Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Pisa: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche
(16 dazwischenliegende Versionen von 11 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 
{{QuickbarStadt
 
{{QuickbarStadt
 
|Stadt={{PAGENAME}}
 
|Stadt={{PAGENAME}}
|Bild= [[Image:Pisa 98.JPG|noframe|200px|Dom von Florenz]]
+
|Bild= [[Image:Pisa 98.JPG|noframe|200px|Schiefer Turm von Pisa]]
 
|Bevölkerung= 88.363
 
|Bevölkerung= 88.363
 
|Fläche= 185 km²
 
|Fläche= 185 km²
|Höhe=4
+
|Höhe=4 m
 
|Positionskarte=IT
 
|Positionskarte=IT
 
|GeoLat=43.716135
 
|GeoLat=43.716135
Zeile 21: Zeile 21:
  
  
'''Pisa''' ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz in der [[Toskana]] nahe der Mündung des Arno in die Ligurische See.
+
'''Pisa''' ist die Hauptstadt der [[Pisa (Provinz)|gleichnamigen Provinz]] in der [[Toskana]] nahe der Mündung des Arno in die Ligurische See.
  
 
==Stadtteile==
 
==Stadtteile==
Zeile 40: Zeile 40:
 
|}
 
|}
 
==Hintergrund==
 
==Hintergrund==
Die Universitätsstadt Pisa befindet sich nahe der Mündung des ''Arno'' in die Ligurische See, dessen Sandstrände zum Verweilen einladen. Pias existiert schon seit der Römerzeit und war im Hochmittelalter ein Stadtstaat, der in Konkurrenz mit den toskanischen Nachbarrepubliken [[Lucca]], [[Florenz]] und [[Siena]] stand. Aus Pisa gebürtig sind Galileo Galilei und der Papst Eugen III. Die Stadt befindet sich in einem Erdbebengebiet. Mittelpunkt der Stadt ist die ''Piaza dei Miracoli'' (=“Platz der Wunder“) mit dem Dom und seinen schiefen Turm. Je weiter man sich vom schiefen Turm entfernt, desto weniger Touristen sieht man und desto ruhiger werden die Gassen, weshalb auch eine weltbekannte Stadt wie Pisa sich für einen ruhigen und entspannten Urlaub eignet.  
+
Die Universitätsstadt Pisa befindet sich nahe der Mündung des ''Arno'' in die Ligurische See, dessen Sandstrände zum Verweilen einladen. Pisa existiert schon seit der Römerzeit und war im Hochmittelalter ein Stadtstaat, der in Konkurrenz mit den toskanischen Nachbarrepubliken [[Lucca]], [[Florenz]] und [[Siena]] stand. Aus Pisa gebürtig sind Galileo Galilei und der Papst Eugen III. Die Stadt befindet sich in einem Erdbebengebiet. Mittelpunkt der Stadt ist die ''Piaza dei Miracoli'' (=“Platz der Wunder“) mit dem Dom und seinem Schiefen Turm. Je weiter man sich vom Schiefen Turm entfernt, desto weniger Touristen sieht man und desto ruhiger werden die Gassen, weshalb auch eine weltbekannte Stadt wie Pisa sich für einen ruhigen und entspannten Urlaub eignet.
  
 
==Anreise==
 
==Anreise==
  
 
===Flugzeug===
 
===Flugzeug===
Der '''[http://www.pisa-airport.com/ Pisa International Airport ''Gallileo Gallilei'' (PSA)]''' ist ein internationaler Verkehrsflughafen etwa 2 km südlich der Innenstadt.
+
Der '''[http://www.pisa-airport.com/ Pisa International Airport ''Gallileo Gallilei'' (PSA)]''' ist ein internationaler Verkehrsflughafen etwa 2 km südlich der Innenstadt. Folgende Fluggesellschaften fliegen Pisa aus dem deutschsprachigen Raum direkt an:
  
Folgende Fluggesellschaften fliegen Pisa aus dem deutschsprachigen Raum direkt an:
+
* '''Air Dolomiti''' (für ''Lufthansa Regional'') aus München
* '''easyJet''' aus Berlin-Schönefeld
+
* '''EasyJet''' aus Berlin-Schönefeld
* '''germanwings''' aus Köln/Bonn
+
* '''Germanwings''' aus Köln/Bonn
* '''Air Dolomiti''' für ''Lufthansa Regional'' aus München
+
* '''Ryanair''' aus Frankfurt-Hahn, Leipzig, Lübeck, Nürnberg und Weeze
* '''Ryanair''' aus Frankfurt-Hahn, Lübeck, Memmingen ''(noch bis 23. Mai 2011)'' und Weeze
+
  
 
Der Flughafen Pisa verfügt über einen eigenen Bahnhof, von dem aus im 20-Minuten-Takt Züge in die Innenstadt verkehren (Fahrzeit etwa 5 Minuten). Daneben verkehrt im 30-Minuten-Takt auch ein Bus zum ''Piazza dei Miracoli'' (Fahrzeit etwa 10 Minuten).
 
Der Flughafen Pisa verfügt über einen eigenen Bahnhof, von dem aus im 20-Minuten-Takt Züge in die Innenstadt verkehren (Fahrzeit etwa 5 Minuten). Daneben verkehrt im 30-Minuten-Takt auch ein Bus zum ''Piazza dei Miracoli'' (Fahrzeit etwa 10 Minuten).
Zeile 65: Zeile 64:
  
 
===Auto===
 
===Auto===
 +
Mit dem Auto kann Pisa über die Autobahn 12/Europastraße 80 erreicht werden. Wenn man aus Richtung Brenner oder Bologna kommt, nimmt man die gut beschilderte Ausfahrt auf die Autobahn 11, nördlich von Florenz.
  
 
===Schiff===
 
===Schiff===
Zeile 74: Zeile 74:
 
==Sehenswürdigkeiten==
 
==Sehenswürdigkeiten==
 
=== Platz der Wunder ===
 
=== Platz der Wunder ===
Seit 1987 ist die „Piaza die Miracoli“ mit folgenden Bauten ein UNESCO-Welterbe:
+
Seit 1987 ist die „Piaza dei Miracoli“ mit folgenden Bauten ein UNESCO-Welterbe:
 
*'''Dom von Pisa''': Der Dom Santa Maria Assunta wurde 1118 geweiht und war Vorbild für spätere Dombauten wie in Florenz und Siena und galt jahrhundertelang als größter Dom der Christlichen Welt. Die Grundfläche ist kreuzförmig; die elliptische Kuppel wurde 1380 im gotischen Stil hinzugefügt. Im inneren der Kirche befinden sich mehrere Fresken, Deckengemälde, Mosaike und Statuen von bekannten italienischen Künstlern, wie z. B. Giovanni Pisano. Der Glockenturm des Doms ist der bekannte Schiefe Turm von Pisa. Die Kirche besteht durchgehend aus leuchtend-weißem Marmor.  
 
*'''Dom von Pisa''': Der Dom Santa Maria Assunta wurde 1118 geweiht und war Vorbild für spätere Dombauten wie in Florenz und Siena und galt jahrhundertelang als größter Dom der Christlichen Welt. Die Grundfläche ist kreuzförmig; die elliptische Kuppel wurde 1380 im gotischen Stil hinzugefügt. Im inneren der Kirche befinden sich mehrere Fresken, Deckengemälde, Mosaike und Statuen von bekannten italienischen Künstlern, wie z. B. Giovanni Pisano. Der Glockenturm des Doms ist der bekannte Schiefe Turm von Pisa. Die Kirche besteht durchgehend aus leuchtend-weißem Marmor.  
 
*'''Schiefer Turm''': Der 1173 angefangene und 1372 vollendete Schiefe Turm ist das Wahrzeichen der Stadt und der Campanile (= „freistehender Glockenturm“) des og. Doms. Der Turm begann noch während der Bauarbeiten sich zu neigen. Der 55 m hohe, 12 m breite und 14.200 Tonnen schwere Turm hat eine Neigung von 3,97 Grad und hat insgesamt sieben Glocken. Die Schieflage des Turms kommt vom Untergrund aus lehmigem Morast, der sich unter dem Gewicht verformt. Der Legende nach hat Galileo Galilei bei Versuchen auf dem Turm die Fallgesetze entdeckt. Dank dem leuchtend-weißen Marmor, aus dem der Turm besteht, kann man den Turm schon von der Autobahn aus sehen. Besuchergruppen von maximal 40 Besuchern können jede halben Stunde den Turm für eine Dauer von 30 Minuten besteigen.
 
*'''Schiefer Turm''': Der 1173 angefangene und 1372 vollendete Schiefe Turm ist das Wahrzeichen der Stadt und der Campanile (= „freistehender Glockenturm“) des og. Doms. Der Turm begann noch während der Bauarbeiten sich zu neigen. Der 55 m hohe, 12 m breite und 14.200 Tonnen schwere Turm hat eine Neigung von 3,97 Grad und hat insgesamt sieben Glocken. Die Schieflage des Turms kommt vom Untergrund aus lehmigem Morast, der sich unter dem Gewicht verformt. Der Legende nach hat Galileo Galilei bei Versuchen auf dem Turm die Fallgesetze entdeckt. Dank dem leuchtend-weißen Marmor, aus dem der Turm besteht, kann man den Turm schon von der Autobahn aus sehen. Besuchergruppen von maximal 40 Besuchern können jede halben Stunde den Turm für eine Dauer von 30 Minuten besteigen.
 
*'''Baptisterium''': Das Baptisterium ist die Taufkirche des Doms und ist mit 54 m Höhe die größte Taufkirche der Welt. Das freistehende Gebäude wurde im romanischen Stil auf kreisförmigem Grundriss nach dem Vorbild der Anastasis Rotunde in Jerusalem gebaut. Der Bau wurde mit einer Kugelkuppe gekrönt. Das Baptisterium besteht aus leuchtend-weißen Marmor.  
 
*'''Baptisterium''': Das Baptisterium ist die Taufkirche des Doms und ist mit 54 m Höhe die größte Taufkirche der Welt. Das freistehende Gebäude wurde im romanischen Stil auf kreisförmigem Grundriss nach dem Vorbild der Anastasis Rotunde in Jerusalem gebaut. Der Bau wurde mit einer Kugelkuppe gekrönt. Das Baptisterium besteht aus leuchtend-weißen Marmor.  
*'''Camposanto Monumentale''': Der Camposanto Monumentale (= „monumentaler Friedhof) wurde 1358 vollendet und diente den Adligen von Pisa als letzte Grabstätte. Der Legenden nach hat der Friedhof Erde aus dem Heiligen Land. In aller Welt wurden ähnliche Friedhöfe nach Vorbild des Camposanto errichtet. Die gotische Fassade besteht aus Marmor. Als Begrebnisstätte werden immer noch spätantike Sarkophage genutzt. Der Innenhof hat einen Garten mit grünem Rasen und Zypressen.
+
*'''Camposanto Monumentale''': Der Camposanto Monumentale (= „monumentaler Friedhof) wurde 1358 vollendet und diente den Adligen von Pisa als letzte Grabstätte. Der Legende nach hat der Friedhof Erde aus dem Heiligen Land. In aller Welt wurden ähnliche Friedhöfe nach Vorbild des Camposanto errichtet. Die gotische Fassade besteht aus Marmor. Als Begräbnisstätte werden immer noch spätantike Sarkophage genutzt. Der Innenhof hat einen Garten mit grünem Rasen und Zypressen.
  
 
=== Weitere Bauwerke ===
 
=== Weitere Bauwerke ===
 +
==== Kirchen ====
 
*'''Santa Maria della Spina''': Die Kirche Santa Maria della Spina befindet sich am Ufer des Flusses und wurde um 1230 errichtet. Die Kirche wird auch Dornenkirche genannt, da sich früher in der Kirche ein Dorn der Dornenkrone Christi befand. Die gotische Kirche wird von Giebelfeldern, Spitztürmen, Statuen, Ädikulen und Giebeln verziert. In der Kirche gibt es mehrere Statuen, die als Meisterwerke der Gotik gelten.   
 
*'''Santa Maria della Spina''': Die Kirche Santa Maria della Spina befindet sich am Ufer des Flusses und wurde um 1230 errichtet. Die Kirche wird auch Dornenkirche genannt, da sich früher in der Kirche ein Dorn der Dornenkrone Christi befand. Die gotische Kirche wird von Giebelfeldern, Spitztürmen, Statuen, Ädikulen und Giebeln verziert. In der Kirche gibt es mehrere Statuen, die als Meisterwerke der Gotik gelten.   
 
*'''Basilika San Piero a Grado''': Die romanische Basilika San Piero a Grado hat den Kirchentitel ''Basilica minor'' und befindet sich an der Stelle, wo der Hl. Petrus zum ersten Mal italienischen Boden berührte, weswegen es eine Wallfahrtskirche war. Die Kirche wurde im 11. Jahrhundert vollendet.
 
*'''Basilika San Piero a Grado''': Die romanische Basilika San Piero a Grado hat den Kirchentitel ''Basilica minor'' und befindet sich an der Stelle, wo der Hl. Petrus zum ersten Mal italienischen Boden berührte, weswegen es eine Wallfahrtskirche war. Die Kirche wurde im 11. Jahrhundert vollendet.
*'''Palazzo della Carovana''': Der  um 1560 erbaute ''Palazzo della Carovana'' war Hauptquartier der Cavaliere von St. Stephan und ist seit 1846 Sitz der Elteschule ''Scuola Normale Superiore''. Die Fassade ist reich an Statuen und Wandbildern geschmückt.  
+
*'''Santo Stefano''': Im Inneren der um 1567 von Giorgio Vasari erbauten Kirche St. Stefan befinden sich mehrere arabische Schätzen, ein wertvoller Barockaltar und eine antike bemalte Holzdecke.
*'''Botanischer Garten''': Der 1544 eröffnete ''Orto Botanico di Pisa'' ist der älteste Botanische Garten der Welt.
+
*'''Santo Sepolcro''': Die romanische Kirche Santo Sepolcro war eine Taufkirche der Templer und ist nicht öffentlich zugänglich.
 +
 
 +
==== Paläste ====
 +
*'''Palazzo della Carovana''': Der  um 1560 erbaute ''Palazzo della Carovana'' war Hauptquartier der Cavaliere von St. Stephan und ist seit 1846 Sitz der Eliteschule ''Scuola Normale Superiore''. Die Fassade ist reich an Statuen und Wandbildern geschmückt.
 +
*'''Palazzo dell´Orologio''': Der Palazzo dell'Orologio (= “Uhrenpalast”) wurde im 14. Jahrhundert erbaut und erhielt im 17. Jahrhundert seine namensgebende Uhr.
 +
 
 +
=== Museen ===
 +
*'''Museo delle navi antiche''': Das Museum der antiken Schiffe von Pisa ist ein kleines archäologisches Museum und bietet Schiffe der Römerzeit.
 +
*'''Museo dell'Opera del Duomo''': Das Museum der Werke des Doms befindet sich nahe dem Platz der Wunder, wo auf zwei Etagen wertvolle Kunstschätze als Kopie oder Original ausgestellt werden.
 +
*'''Museo delle Sinopie''': In diesem versteckt liegendem Museum werden Gemälde und Statuen ausgestellt, die den Bombenangriff auf das Campo Santo heil überstanden haben.
 +
*'''Museo di San Matteo''': Im Gebäude des St. Matteo-Klosters befindet sich ein Museum mit Werken der italienischen Renaissance. Tel.: 0039 50 541865
 +
 
 +
=== Gärten ===
 +
*'''Botanischer Garten''': Der durch den Willen von Cosimo de Medici im Jahre 1544 eröffnete ''Orto Botanico di Pisa'' ist der älteste Universitäts-Garten der Welt. Es ist die ganze Woche lang vormittags geöffnet und ist kostenlos für die Öffentlichkeit zugänglich.
 +
*'''Giardino Scotto''': Der Giardino Scotto ist ein Park einer alten Festungsanlage, wo im Sommer Open-Air-Veranstaltungen stattfinden.
  
 
==Aktivitäten==
 
==Aktivitäten==
 +
=== Veranstaltungen ===
 +
*Ein über 500 Jahre altes Fest ist der '''Gioco del Ponte''', das jährlich im Juli stattfindet. Während des Festes versuchen die Bewohner der Südstadt die Bewohner der Nordstadt davon abzuhalten einen sieben Tonnen schweren Wagen über die Ponte die Mezzo zu schieben.
 +
*Dem Stadtpatron San Ranieri sind zwei Feste gewidmet: Bei der '''Regata di San Ranieri''' finden Ruderregatten zwischen den Teams der Stadtteile statt. Während der '''Luminara''' werden alle elektirschen Lichter ausgeschaltet und das Arno-Ufer mit Zehntausenden von Kerzen, die auf Straßen, Balkonen, Dächer und Fenster gestellt werden, erleuchtet.
  
 
==Einkaufen==
 
==Einkaufen==
Zeile 95: Zeile 113:
  
 
==Unterkunft==
 
==Unterkunft==
* <sleep name="Hotel Francesco" alt="" address="Via Santa Maria, 129, Pisa" directions="Das Hotel ist perfekt fuer diejenigen die sozusagen im Schatten des weltberuehmnten Schiefen Turm von Pisa uebernachten moechten, und das Gefuehl haben wollen in einem italienischem Haus zu wohnen, mitten in der Altstadt." phone=" +39 050555453" email="info@hotelfrancesco.com" url="http://www.hotelfrancesco.com" checkin="12.30" checkout="11.00" price=" Zimmer ab €60"></sleep>
+
* <sleep name="Hotel Francesco" alt="" address="Via Santa Maria, 129, Pisa" directions="Das Hotel ist perfekt für diejenigen die sozusagen im Schatten des weltberühmten Schiefen Turm von Pisa übernachten möchten, und das Gefühl haben wollen in einem italienischem Haus zu wohnen, mitten in der Altstadt." phone=" +39 050555453" email="info@hotelfrancesco.com" url="http://www.hotelfrancesco.com" checkin="12.30" checkout="11.00" price=" Zimmer ab €60"></sleep>
  
 
* '''Bed&Breakfast “Guesthouses in Pisa”''', [http://www.guesthouseinitaly.com/Annunci-post/28_Pisa/], B&B in Pisa and the surrounding area.
 
* '''Bed&Breakfast “Guesthouses in Pisa”''', [http://www.guesthouseinitaly.com/Annunci-post/28_Pisa/], B&B in Pisa and the surrounding area.
Elegant and comfortable rooms within walking distance of the most beautiful places in the city.
+
Elegante und komfortable Räume in einem Hotel nahe den großen Plätzen der Stadt.  
  
* <sleep name="Airone Pisa Park Hotel" alt="" address="via Sant'elena, 4 , San Giuliano Terme (pisa)" directions="Das hotel liegt nur 2Km vom Weltberuehmten Schiefen Turm, an der Landstrasse die nach San Giuliano Terme (pisa) fuehrt." phone=" +39 050822284" email="info@hotelpisa.it" url="http://www.hotelpisa.it" checkin="13.00" checkout="11.00" price=" Zimmer ab €50"></sleep>
+
* <sleep name="Airone Pisa Park Hotel" alt="" address="via Sant'elena, 4 , San Giuliano Terme (pisa)" directions="Das Hotel liegt nur 2Km vom Weltberühmten Schiefen Turm, an der Landstraße die nach San Giuliano Terme (Pisa) führt." phone=" +39 050822284" email="info@hotelpisa.it" url="http://www.hotelpisa.it" checkin="13.00" checkout="11.00" price=" Zimmer ab €50"></sleep>
  
 
==Lernen==
 
==Lernen==
Zeile 118: Zeile 136:
  
 
==Weiter geht's==
 
==Weiter geht's==
In der Nähe liegt die mittelalterische Stadt [[Lucca]]. Lucca kann man schnell (in zwanzig Minuten) mit dem Zug erreichen.
+
In der Nähe liegt die mittelalterische Stadt [[Lucca]]. Lucca kann man schnell (in zwanzig Minuten) mit dem Zug erreichen.  
  
 
Ganz dicht an Pisa liegt der Ort [[Calci]] mit einem Kloster.
 
Ganz dicht an Pisa liegt der Ort [[Calci]] mit einem Kloster.
Zeile 127: Zeile 145:
  
 
{{Lage|Pisa_(Provinz)}}  
 
{{Lage|Pisa_(Provinz)}}  
<!-- [[ca:{{PAGENAME}}]] -->
+
[[en:{{PAGENAME}}]]
<!-- [[eo:{{PAGENAME}}]] -->
+
[[es:{{PAGENAME}}]]
<!-- [[es:{{PAGENAME}}]] -->
+
[[fi:{{PAGENAME}}]]
<!-- [[fi:{{PAGENAME}}]] -->
+
[[fr:{{PAGENAME}}]]
<!-- [[fr:{{PAGENAME}}]] -->
+
[[it:{{PAGENAME}}]]
<!-- [[hu:{{PAGENAME}}]] -->
+
[[ja:{{PAGENAME}}]]
<!-- [[it:{{PAGENAME}}]] -->
+
[[nl:{{PAGENAME}}]]
<!-- [[ja:{{PAGENAME}}]] -->
+
[[pl:{{PAGENAME}}]]
<!-- [[nl:{{PAGENAME}}]] -->
+
[[pt:{{PAGENAME}}]]
<!-- [[pl:{{PAGENAME}}]] -->
+
[[ro:{{PAGENAME}}]]
<!-- [[pt:{{PAGENAME}}]] -->
+
[[ru:{{PAGENAME}}]]
<!-- [[ro:{{PAGENAME}}]] -->
+
[[sv:{{PAGENAME}}]]
<!-- [[ru:{{PAGENAME}}]] -->
+
<!-- [[sv:{{PAGENAME}}]] -->
+
 
[[WikiPedia:Pisa]]
 
[[WikiPedia:Pisa]]
 
{{stub}}
 
{{stub}}

Version vom 17. April 2013, 10:16 Uhr


Pisa
Schiefer Turm von Pisa
Lage
Lage von Pisa
Pisa
Pisa
Kurzdaten
Bevölkerung: 88.363
Fläche: 185 km²
Höhe über NN: 4 m
Koordinaten: 43° 42' 58" N, 10° 23' 47" O 
Vorwahlnummer: 050
Postleitzahl: 56100
Website: offizielle Website von Pisa





Pisa ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz in der Toskana nahe der Mündung des Arno in die Ligurische See.

Inhaltsverzeichnis

Stadtteile

  • Marina di Pisa
  • Tirrenia
  • Calambrone
  • Barbaricina
  • Riglione
  • Oratoio
  • Putignano
  • San Piero a Grado
  • Coltano
  • Sant'Ermete

Hintergrund

Die Universitätsstadt Pisa befindet sich nahe der Mündung des Arno in die Ligurische See, dessen Sandstrände zum Verweilen einladen. Pisa existiert schon seit der Römerzeit und war im Hochmittelalter ein Stadtstaat, der in Konkurrenz mit den toskanischen Nachbarrepubliken Lucca, Florenz und Siena stand. Aus Pisa gebürtig sind Galileo Galilei und der Papst Eugen III. Die Stadt befindet sich in einem Erdbebengebiet. Mittelpunkt der Stadt ist die Piaza dei Miracoli (=“Platz der Wunder“) mit dem Dom und seinem Schiefen Turm. Je weiter man sich vom Schiefen Turm entfernt, desto weniger Touristen sieht man und desto ruhiger werden die Gassen, weshalb auch eine weltbekannte Stadt wie Pisa sich für einen ruhigen und entspannten Urlaub eignet.

Anreise

Flugzeug

Der Pisa International Airport Gallileo Gallilei (PSA) ist ein internationaler Verkehrsflughafen etwa 2 km südlich der Innenstadt. Folgende Fluggesellschaften fliegen Pisa aus dem deutschsprachigen Raum direkt an:

  • Air Dolomiti (für Lufthansa Regional) aus München
  • EasyJet aus Berlin-Schönefeld
  • Germanwings aus Köln/Bonn
  • Ryanair aus Frankfurt-Hahn, Leipzig, Lübeck, Nürnberg und Weeze

Der Flughafen Pisa verfügt über einen eigenen Bahnhof, von dem aus im 20-Minuten-Takt Züge in die Innenstadt verkehren (Fahrzeit etwa 5 Minuten). Daneben verkehrt im 30-Minuten-Takt auch ein Bus zum Piazza dei Miracoli (Fahrzeit etwa 10 Minuten).

Bahn

Pisas Hauptbahnhof ist eines der größten Italiens und ist Haltepunkt vieler Bahnstrecken die nach Florenz, Genua, Rom, Neapel, Livorno, Lucca, La Spezia, Turin und zum og. Pisaner Flughafen führen.

Bus

Der LAM Rosso Bus fährt vom Hauptbahnhof in ca. 18 Minuten bis zum Schiefen Turm. In die Gegenrichtung fährt er zum Flughafen Pisa (Dauer ca. 5 Minuten).

Tickets kann man an Automaten ziehen oder teilweise im Bus. Abstempeln nicht vergessen.

Auto

Mit dem Auto kann Pisa über die Autobahn 12/Europastraße 80 erreicht werden. Wenn man aus Richtung Brenner oder Bologna kommt, nimmt man die gut beschilderte Ausfahrt auf die Autobahn 11, nördlich von Florenz.

Schiff

Pisa kann per Fähre über Livorno erreicht werden.

Mobilität

Sehenswürdigkeiten

Platz der Wunder

Seit 1987 ist die „Piaza dei Miracoli“ mit folgenden Bauten ein UNESCO-Welterbe:

  • Dom von Pisa: Der Dom Santa Maria Assunta wurde 1118 geweiht und war Vorbild für spätere Dombauten wie in Florenz und Siena und galt jahrhundertelang als größter Dom der Christlichen Welt. Die Grundfläche ist kreuzförmig; die elliptische Kuppel wurde 1380 im gotischen Stil hinzugefügt. Im inneren der Kirche befinden sich mehrere Fresken, Deckengemälde, Mosaike und Statuen von bekannten italienischen Künstlern, wie z. B. Giovanni Pisano. Der Glockenturm des Doms ist der bekannte Schiefe Turm von Pisa. Die Kirche besteht durchgehend aus leuchtend-weißem Marmor.
  • Schiefer Turm: Der 1173 angefangene und 1372 vollendete Schiefe Turm ist das Wahrzeichen der Stadt und der Campanile (= „freistehender Glockenturm“) des og. Doms. Der Turm begann noch während der Bauarbeiten sich zu neigen. Der 55 m hohe, 12 m breite und 14.200 Tonnen schwere Turm hat eine Neigung von 3,97 Grad und hat insgesamt sieben Glocken. Die Schieflage des Turms kommt vom Untergrund aus lehmigem Morast, der sich unter dem Gewicht verformt. Der Legende nach hat Galileo Galilei bei Versuchen auf dem Turm die Fallgesetze entdeckt. Dank dem leuchtend-weißen Marmor, aus dem der Turm besteht, kann man den Turm schon von der Autobahn aus sehen. Besuchergruppen von maximal 40 Besuchern können jede halben Stunde den Turm für eine Dauer von 30 Minuten besteigen.
  • Baptisterium: Das Baptisterium ist die Taufkirche des Doms und ist mit 54 m Höhe die größte Taufkirche der Welt. Das freistehende Gebäude wurde im romanischen Stil auf kreisförmigem Grundriss nach dem Vorbild der Anastasis Rotunde in Jerusalem gebaut. Der Bau wurde mit einer Kugelkuppe gekrönt. Das Baptisterium besteht aus leuchtend-weißen Marmor.
  • Camposanto Monumentale: Der Camposanto Monumentale (= „monumentaler Friedhof) wurde 1358 vollendet und diente den Adligen von Pisa als letzte Grabstätte. Der Legende nach hat der Friedhof Erde aus dem Heiligen Land. In aller Welt wurden ähnliche Friedhöfe nach Vorbild des Camposanto errichtet. Die gotische Fassade besteht aus Marmor. Als Begräbnisstätte werden immer noch spätantike Sarkophage genutzt. Der Innenhof hat einen Garten mit grünem Rasen und Zypressen.

Weitere Bauwerke

Kirchen

  • Santa Maria della Spina: Die Kirche Santa Maria della Spina befindet sich am Ufer des Flusses und wurde um 1230 errichtet. Die Kirche wird auch Dornenkirche genannt, da sich früher in der Kirche ein Dorn der Dornenkrone Christi befand. Die gotische Kirche wird von Giebelfeldern, Spitztürmen, Statuen, Ädikulen und Giebeln verziert. In der Kirche gibt es mehrere Statuen, die als Meisterwerke der Gotik gelten.
  • Basilika San Piero a Grado: Die romanische Basilika San Piero a Grado hat den Kirchentitel Basilica minor und befindet sich an der Stelle, wo der Hl. Petrus zum ersten Mal italienischen Boden berührte, weswegen es eine Wallfahrtskirche war. Die Kirche wurde im 11. Jahrhundert vollendet.
  • Santo Stefano: Im Inneren der um 1567 von Giorgio Vasari erbauten Kirche St. Stefan befinden sich mehrere arabische Schätzen, ein wertvoller Barockaltar und eine antike bemalte Holzdecke.
  • Santo Sepolcro: Die romanische Kirche Santo Sepolcro war eine Taufkirche der Templer und ist nicht öffentlich zugänglich.

Paläste

  • Palazzo della Carovana: Der um 1560 erbaute Palazzo della Carovana war Hauptquartier der Cavaliere von St. Stephan und ist seit 1846 Sitz der Eliteschule Scuola Normale Superiore. Die Fassade ist reich an Statuen und Wandbildern geschmückt.
  • Palazzo dell´Orologio: Der Palazzo dell'Orologio (= “Uhrenpalast”) wurde im 14. Jahrhundert erbaut und erhielt im 17. Jahrhundert seine namensgebende Uhr.

Museen

  • Museo delle navi antiche: Das Museum der antiken Schiffe von Pisa ist ein kleines archäologisches Museum und bietet Schiffe der Römerzeit.
  • Museo dell'Opera del Duomo: Das Museum der Werke des Doms befindet sich nahe dem Platz der Wunder, wo auf zwei Etagen wertvolle Kunstschätze als Kopie oder Original ausgestellt werden.
  • Museo delle Sinopie: In diesem versteckt liegendem Museum werden Gemälde und Statuen ausgestellt, die den Bombenangriff auf das Campo Santo heil überstanden haben.
  • Museo di San Matteo: Im Gebäude des St. Matteo-Klosters befindet sich ein Museum mit Werken der italienischen Renaissance. Tel.: 0039 50 541865

Gärten

  • Botanischer Garten: Der durch den Willen von Cosimo de Medici im Jahre 1544 eröffnete Orto Botanico di Pisa ist der älteste Universitäts-Garten der Welt. Es ist die ganze Woche lang vormittags geöffnet und ist kostenlos für die Öffentlichkeit zugänglich.
  • Giardino Scotto: Der Giardino Scotto ist ein Park einer alten Festungsanlage, wo im Sommer Open-Air-Veranstaltungen stattfinden.

Aktivitäten

Veranstaltungen

  • Ein über 500 Jahre altes Fest ist der Gioco del Ponte, das jährlich im Juli stattfindet. Während des Festes versuchen die Bewohner der Südstadt die Bewohner der Nordstadt davon abzuhalten einen sieben Tonnen schweren Wagen über die Ponte die Mezzo zu schieben.
  • Dem Stadtpatron San Ranieri sind zwei Feste gewidmet: Bei der Regata di San Ranieri finden Ruderregatten zwischen den Teams der Stadtteile statt. Während der Luminara werden alle elektirschen Lichter ausgeschaltet und das Arno-Ufer mit Zehntausenden von Kerzen, die auf Straßen, Balkonen, Dächer und Fenster gestellt werden, erleuchtet.

Einkaufen

Küche

Ausgehen

Unterkunft

  • Hotel Francesco, Via Santa Maria, 129, Pisa (Das Hotel ist perfekt für diejenigen die sozusagen im Schatten des weltberühmten Schiefen Turm von Pisa übernachten möchten, und das Gefühl haben wollen in einem italienischem Haus zu wohnen, mitten in der Altstadt.), +39 050555453 (), [1]. checkin: 12.30; checkout: 11.00. Zimmer ab €60.
  • Bed&Breakfast “Guesthouses in Pisa”, [2], B&B in Pisa and the surrounding area.

Elegante und komfortable Räume in einem Hotel nahe den großen Plätzen der Stadt.

  • Airone Pisa Park Hotel, via Sant'elena, 4 , San Giuliano Terme (pisa) (Das Hotel liegt nur 2Km vom Weltberühmten Schiefen Turm, an der Landstraße die nach San Giuliano Terme (Pisa) führt.), +39 050822284 (), [3]. checkin: 13.00; checkout: 11.00. Zimmer ab €50.

Lernen

In Pisa gibt es eine Universität, sowie die Eliteschulen Scuola Normale Superiore und die Scuola Superiore Sant'Anna.

Arbeiten

Sicherheit

Pisa ist, wie der Rest der Toskana, sehr sicher. Die üblichen Sicherheitshinweise sollte man jedoch nicht ignorieren.

Gesund bleiben

Klarkommen

Kommunizieren

Weiter geht's

In der Nähe liegt die mittelalterische Stadt Lucca. Lucca kann man schnell (in zwanzig Minuten) mit dem Zug erreichen.

Ganz dicht an Pisa liegt der Ort Calci mit einem Kloster.

In ca. einer Stunde erreicht man Firenze SMN (Florenz Hauptbahnhof) mit dem Zug.




Exclamation mark red.png
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig und benötigt deine Aufmerksamkeit.
Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird !

Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten