Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Osnabrück: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Bahn)
(Einkaufen)
Zeile 230: Zeile 230:
 
== Einkaufen ==
 
== Einkaufen ==
  
Die große Straße im Zentrum von Osnabrück lädt mit vielen verschiedenen Geschäften & umfangreicher Gastronomie zum Einkaufen ein.
+
Die Haupteinkaufstrasse in der Innenstadt ist die 'Grosse Strasse'. "Bücher Wenner" ist einer der letzten verbliebenen unabhängigen Buchhändler Deutschlands. Auch "L&T" ist noch unabhängig - in diesem großen Kaufhaus ist fast alles zu finden - die Unabhängigkeit geht wiederum mit hohen Preisen einher. Empfehlenswert ist ein Mittagessen in der L&T-Markthalle.
  
 
Ein architektonisches Highlight ist hierbei die Kamp Promenade, die erst vor ein paar Jahren ihre Pforten öffnete. In Ihr finden viele Geschäfte ihren Platz.
 
Ein architektonisches Highlight ist hierbei die Kamp Promenade, die erst vor ein paar Jahren ihre Pforten öffnete. In Ihr finden viele Geschäfte ihren Platz.

Version vom 22. Februar 2013, 16:40 Uhr


Osnabrück
Lage
Lage von Osnabrück
Osnabrück
Osnabrück
Kurzdaten
Bevölkerung: 165.000
Fläche: 119,80 km²
Höhe über NN: 63 m
Koordinaten: 52° 16' 44" N, 8° 2' 35" O 
Vorwahlnummer: +49-541
Postleitzahl: 49074–49090
Website: offizielle Website von Osnabrück
Im Notfall
Notruf: 112
Polizei: 110
Feuerwehr: 112
Notarzt: 19292




Osnabrück ist die drittgrößte Stadt in Niedersachsen.

Inhaltsverzeichnis

Hintergrund

Osnabrück wurde 780 von Karl dem Großen als Bischofssitz an einem Knotenpunkt alter Handelsstraßen gegründet.
Noch heute kreuzen sich hier die Verbindungswege von Skandinavien nach West- und Südeuropa mit denen von den Niederlanden nach Osteuropa.
1648 wurde in den Rathäusern der Städte Münster und Osnabrück der Westfälische Friede geschlossen, weshalb die Stadt sich auch als „Friedensstadt“ bezeichnet.
Bis 1669 war Osnabrück auch eine Hansestadt und gehört seit 1980 zur Neuen Hanse.
Im zweiten Weltkrieg wurde die Innenstadt zu ca. 85 % durch Luftangriffe zerstört und nach dem Kriege wieder aufgebaut.
Bedeutende Bürger der Stadt waren z.B Justus Möser, Erich-Maria Remarque, Felix Nussbaum und Friedrich Vordemberge-Gildewart.

Osnabrück liegt an der Hase zwischen Teutoburger Wald und Wiehengebirge.

Anreise

Flugzeug

Der nächste Flughafen (ca. 30 km entfernt) ist der Flughafen Münster-Osnabrück (FMO), für Details zu Flugverbindungen siehe Münster#Anreise. Vom Flughafen Münster-Osnabrück erreicht man Osnabrück über die Autobahnen A 1 und A 30. Es gibt eine regelmäßig verkehrende Expressbuslinie, die eXpress-Linie 150, die bis zu 19x am Tag die Stadt mit dem Flughafen verbindet.

Bahn

Am Osnabrücker Hauptbahnhof treffen zwei Haupt-Bahnlinien aufeinander.

Die Nord- Süd- Verbindung Basel-Hamburg und die Ost- West- Verbindung Berlin-Amsterdam. Osnabrück ist somit an das internationale Bahnnetz hervorragen angebunden.

Der Haller Willem verbindet Osnabück mit Bielefeld, die NordWestBahn Osnabrück mit Oldenburgund Bremen (Nebenstrecke).

Regionalzüge Richtung Oldenburg, Bremen/Vechta und von den Strecken Bad Bentheim-Osnabrück-Bielefeld und Rheine-Osnabrück-Hannover-Braunschweig halten ebenfalls am Haltepunkt "Osnabrück Altstadt".

Bus

Reisebusse halten neben dem Bahnhof, etwas versteckt in der Eisenbahnstraße. Hier fahren vor allem Linien nach Osteuropa, mit Sindbad, Zawadzkie oder Eurolines geht es günstig nach Polen, aber auch Länder, die früher zu Jugoslawien oder zur Sowjetunion gehörten, sind so erreichbar.

Auto

Vom Ruhrgebiet und aus Norddeutschland kommend erreicht man Osnabrück am besten über die A1, von Amsterdam und Hannover über die A30, von Bielefeld kommend über die A33.

Schiff / Boot

Vom Mittellandkanal (am Kilometer 30,4) führt ein Stichkanal direkt nach Osnabrück. Über diesen Kanal kann Osnabrück mit privaten Booten erreicht werden.

Mobilität

Osnabrück hat ein gutes ausgebautes Busnetz, neben den Stadtbussen fahren auch Busse in die Umgebung - auch über die Landesgrenze nach Nordrhein-Westfalen. Innerhalb der Stadt fahren die meisten Busse tagsüber im zehn-Minuten-Takt. Viele Linien fahren über den Hauptbahnhof, der zentrale Knotenpunkt ist jedoch der Neumarkt. An Wochenenden stündliche Nachtbusse um ein Uhr, zwei Uhr und drei Uhr. mehr Infos unter http://www.Vos.Info

Die Innenstadt ist übersichtlich und kann zu Fuß besichtigt werden. Das vorbildliche Osnabrücker Parkleitsystem zeigt den direkten Weg zu allen freien Parkplätzen in der City. Wer etwas mehr als nur die Innenstadt sehen will, kann dies auch gut mit dem Fahrrad machen.

Sehenswürdigkeiten

Kirchen

  • Dom Sankt Peter
    Karl der Große gründete den Dom und das Bistum Osnabrück. Der heutige spätromanische Dom wurde von 1218 bis 1277 erbaut und 1277 eingeweiht. Den Dom prägen die beiden im Abstand von vierhundert Jahren entstandenen wuchtigen Westtürme. Das Triumphkreuz in der Kirche entstand im 12. Jahrhundert und ist das größte in Niedersachsen.
Große Domsfreiheit, 49074 Osnabrück
Öffnungszeiten: Täglich 7 bis 19 Uhr
  • Johanniskirche
    Die frühgotische Kirche erbaut zwischen 1256 und 1292 ist Mittelpunkt der Osnabrücker Neustadt, die außerhalb der historischen Stadtmauern entstand.
    Besondere Sehenswürdigkeiten sind der Kreuzgang aus dem Anfang des 14. Jahrhunderts und der gotische Hochaltar aus dem Jahre 1512.
Johannisstraße 40, 49074 Osnabrück
Öffnungszeiten: Täglich 7.30 bis 19 Uhr
  • Katharinenkirche
    Spätgotische Hallenkirche erbaut zwischen 1300 und 1500.
    Der Turm der Katharinenkirche gilt mit 103 Metern als das höchste mittelalterliche Bauwerk Niedersachsens.
  • Lutherkirche
    Erbaut Anfang des 20. Jahrhunderts.
  • Marienkirche
    Die gotische Hallenkirche wurde im 13. Jahrhundert erbaut. In der Kirche befindet sich der Passionszyklus von Albrecht Dürer

Burgen, Schlösser und Paläste

  • Schloss
    Das fürstbischöfliche Barockschloss, 1668 erbaut ist das größte Barockschloss Niedersachsens. Zum Schloss gehört auch der Schlossgarten mit Schlossterrasse, Statuen und Wasserspielen.
    Heute ist das Schloss Sitz der Universität Osnabrück und wurde in den letzten Jahren aufwändig umgebaut, so dass es jetzt mit einem gläsernen, aber langsamen Fahrstuhl glänzt.

Bauwerke

  • Rathaus - Spätgotisches Rathaus des Westfälischen Friedens.
Das Rathaus wurde 1512 fertiggestellt. Die Außenfassade zieren Standbilder deutscher Kaiser und Könige von Karl dem Großen bis Friedrich II.
Im Inneren des Rathauses befindet sich der Friedenssaal. Hier und in Münster wurde 1648 der Friedensvertrag des 30- jährigen Krieges (1618-1648) ausgehandelt und unterzeichnet. Auf Ölgemälden im Friedenssaal sind die Teilnehmer der Friedensverhandlungen dargestellt.
  • Steinwerk am Heger Tor - Wehr- und Wohnhaus aus Bruchstein erbaut um 1220.
  • Stadtmauer und Wehrtürme - Reste der alten Stadtmauer und Wehrtürme vom 13. Jahrhundert bis zum 16. Jahrhundert.
  • Bucksturm - Der Bucksturm an der Bocksmauer, ist ein zur Stadtmauer gehörender Wachturm aus dem 13. Jahrhundert. Im Bucksturm wird eine Ausstellung zu dem mittelalterlichen Schutz- und Rechtsverständnis der Stadt gezeigt. Eine Ausstellung zeigt Hintergrundinformationen zu den mittelalterlichen Hexenprozessen in Osnabrück.
  • Heger Tor - Auch Waterloo Tor. Dieses Triumpftor wurde nach dem gewonnenen Krieg gegen Napoleon bei Waterloo den Osnabrücker Soldaten gewidmet, die bei Waterloo gekämpft haben. Es wurde in die alte Stadtmauer integriert, erwies sich in den letzen Monaten leider als baufällig. Es ist begehbar und gewährt vor allem in den Abendstunden einen erhabenen Blick auf die Stadt.
  • Ledenhof -Herrenhaus aus dem 16. Jahrhundert mit der ältesten Spindeltreppe Norddeutschlands.
    Am Ledenhof 3-5, 49074 Osnabrück

Denkmäler

  • Justus Möser Denkmal
  • Löwenpudel

Museen

  • Felix-Nussbaum-Haus
Das Felix-Nussbaum-Haus zeigt die ca. 180 Bilder umfassende Felix-Nussbaum-Sammlung des 1904 in Osnabrück geborenen und 1944 in Auschwitz gestorbenen Jüdischen Malers Felix Nussbaum.
Der renomierte Architekt Daniel Libeskind hat das Museumsgebäude entworfen.
Lotter Straße 2, 49078 Osnabrück
Öffnungszeiten: Dienstags bis Freitags: 11 bis 18 Uhr, Samstags und Sonntags: 10 bis 18 Uhr
Eintritt: 5,00 €
  • Kulturgeschichtliches Museum
Das Kulturgeschichtliche Museum in der neoklassizistischen Villa Schlikker und im Dreikronenhaus liegt direkt neben dem Felix-Nussbaum-Haus.
Die Ausstellungen zeigen Sammlungen der Bereiche Archäologie, Kunsthandwerk und Design sowie die Geschichte der Stadtentwicklung und Alltagskultur.
Öffnungszeiten wie Felix-Nussbaum-Haus.
  • Kunsthalle Dominikanerkirche
In der Kunsthalle Dominikanerkirche, der gotischen Hallenkirche des im 13. Jahrhundert gegründetem Dominikanerkloster, werden zeitgenössische Kunstausstellungen mit wechselnden Inhalten gezeigt.
Hasemauer 1, 49074 Osnabrück
Im Schachtgebäude (Haseschacht) des alten Kohlebergwerkes am Piesberg wird die Entwicklung Osnabrücks von der Ackerbürgerstadt zur modernen Industrie- und Verwaltungsstadt dokumentiert.
Fürstenauer Weg 171, 49090 Osnabrück,
Öffnungszeiten: Mittwochs bis Sonntags: 10 bis 18 Uhr, Sonntags, 14.30 Uhr: Kostenlose Führung
Museum mit Planetarium und Umweltbildungszentrum.
Das Museum zeigt Ausstellungen zu den Themen Wald, Kulturlandschaft, Stadtökologie, Fließgewässer (Hase), Stehendes Gewässer (Dümmer) und Moor gezeigt.
Das Museum am Schölerberg zeigt die größte und bedeutendste Ausstellung in Deutschland zum Thema "Boden".
Am Schölerberg 8, 49082 Osnabrück
Öffnungszeiten: Dienstags: 9 bis 20 Uhr, Mittwochs bis Freitags: 9 bis 18 Uhr, Samstags: 14 bis 18 Uhr, Sonntags: 10 bis 18 Uhr, Montags geschlossen
Vorführungen im Planetarium in der Regel:
Dienstags: 16 und 19.30 Uhr, Mittwochs: 15 Uhr, Sonntags: 15, 16 und 17 Uhr
Platzreservierungen werden dringend empfohlen!
  • Erich Maria Remarque Friedenszentrum
Das Erich Maria Remarque Friedenszentrum zeigt Ausstellungen zum Leben und Werk Erich Maria Remarques, dem Autor von "Im Westen nichts Neues". Erich Maria Remarque wurde in Osnabrück geboren.
Das Zentrum besitzt außerdem das Remarque-Archiv mit der Forschungsstelle "Krieg und Literatur".
Am Markt 6, 49074 Osnabrück

Straßen und Plätze

  • Mittelalterlicher Marktplatz
    Mittelalterlicher Marktplatz mit Rathaus, Stadtwaage, Marienkirche und den typischen Osnabrücker Bürgerhäusern mit Treppengiebel.
    Der neugestaltete Bürgerbrunnen zeigt die wichtigsten Ereignisse der Stadtgeschichte.
  • Altstadt
    Zwischen Rathaus und Heger Tor befindet sich die Altstadt mit Herger-Tor-Viertel. Gassen und Gässchen gesäumt von Fachwerkhäusern mit verzierten Fassaden und Bürgerhäusern durchziehen diesen Stadteil.

Parks / Botanische Gärten / Zoos

Im botanischen Garten mit Regenwaldhaus der Universität Osnabrück wird auf einer ca. sechs Hektar großen Fläche die Flora Asiens, des europäischen Gebirgsraumes, Nordamerikas und des Mittelmeergebietes gezeigt. Die Vegetation des Amazonasbeckens wird im 21 Meter hohen begehbarem Regenwaldhaus gezeigt.

Albrechtstraße 29, 49076 Osnabrück

Öffnungszeiten:

Botanischer Garten

Sommer (1. April bis 30. September): Montags bis freitags: 8 bis 20 Uhr, Samstags: 14 bis 20 Uhr, Sonn- und Feiertags 10 bis 20 Uhr Winter (1. Oktober bis 31. März), Montags bis Freitags: 8 bis 16 Uhr, Samstags geschlossen, Sonn- und feiertags: 10.30 bis 16 Uhr

Regenwaldhaus

Sommer (1. April bis 30. September); Montags, Dienstags, Donnerstags: 10 bis 12 Uhr und 13.30 bis 18 Uhr; Mittwochs und Freitags: geschlossen, Samstags: 15 bis 18 Uhr, Sonn- und Feiertags: 11 bis 18 Uhr

Winter (1. Oktober bis 31. März), Montags, dienstags, donnerstags: 10 bis 12 Uhr und 13.30 bis 15.30 Uhr, Mittwochs, Freitags, Samstags: geschlossen, Sonn- und Feiertags: 11 bis 15.30 Uhr

Der Zoo Osnabrück ist eingebettet in einen natürlichen Wald am Schöler Berg. In einem neugestalteten unterirdischen Zoo kann man beispielsweise die sagenumwobene "Nacktmulle" besichtigen.

Klaus-Strick-Weg 12, 49082 Osnabrück

Öffnungszeiten:

Im Sommer täglich von 8:00 Uhr bis 18:30 Uhr, {Kassenschluss 17:30 Uhr)

Im Winter täglich von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr, (Kassenschluss 16:00 Uhr)

Verschiedenes

Theater / Veranstaltungen

Veranstaltungs- und Kongresszentrum (ehemals Stadthalle Osnabrück), wo Parteitage, Konzerte, Comedy und vieles mehr stattfindet. Soll demnächst mit viel Geld erneuert werden.

Schlosswall 1-9, 49074 Osnabrück

Kulturzentrum Lagerhalle Osnabrück e. V.

Rolandsmauer 26, 49074 Osnabrück

Öffnungszeiten:

Montags: 19 bis 1 Uhr, Dienstags bis Donnerstags: 18 bis 1 Uhr, Freitags bis Samstags: 18 bis 2 Uhr

Sonntags: 9.30 bis 23 Uhr (Winter), Sonntags: geschlossen (Sommer)

Jährlich stattfindendes Kulturfestival mit Schwerpunkt islamischer bzw. orientalischer Musik.

Aktivitäten

  • Nachtwächter Tour

Geführte Tour durch die Osnabrücker Altstadt. Treffpunkt abends am Rathaus. Es werden bei Voranmeldung auch individuelle Gruppenführungen durchgeführt.

Fahrten durch das Osnabrücker Land und die weitere Umgebung mit restaurierten Bussen, unter anderem "Büssing 4500 T", Baujahr 1955.

Traditionsbus Osnabrück e.V, Sandbachstraße 9, 49074 Osnabrück, +49-541-3328007 ().

Sport

  • osnatel-ARENA

Die osnatel-ARENA an der Bremer Brücke (früher Stadion an der Bremer Brücke, Piepenbrockstadion an der Bremer Brücke) ist Heimat des Fußballvereins VfL Osnabrück, der momentan in der 3. Liga spielt - und das eher mittelmäßig. Bei Heimspielen des VfL ist sie öfters ausverkauft. Die Anhänger des VfL sorgen für eine besondere Stimmung.

Einkaufen

Die Haupteinkaufstrasse in der Innenstadt ist die 'Grosse Strasse'. "Bücher Wenner" ist einer der letzten verbliebenen unabhängigen Buchhändler Deutschlands. Auch "L&T" ist noch unabhängig - in diesem großen Kaufhaus ist fast alles zu finden - die Unabhängigkeit geht wiederum mit hohen Preisen einher. Empfehlenswert ist ein Mittagessen in der L&T-Markthalle.

Ein architektonisches Highlight ist hierbei die Kamp Promenade, die erst vor ein paar Jahren ihre Pforten öffnete. In Ihr finden viele Geschäfte ihren Platz.

Küche

Günstig

Mittel

Restaurant PURiNO Italienisches Restaurant mit eigener Pasta-Manufaktur

Gehoben

Zwei Sterne Restaurant nach Guide Michelin.

Ausgehen

In der Altstadt im Viertel hinter dem Heger-Tor gibt es viele kleine Kneipen und Restaurants. Klassische Altstadtkneipen sind "Zwiebel", die "Grüne Gans" und "Olle Use", auch das "Bier Carrée" des ehemaligen VfL-Spielers Joe Enochs, die Kneipe des Kulturzentrums "Lagerhalle" und die Bar "Remise" sind gute Adressen. Im Bermudadreieck/Kneipendreieck in der Lohstraße sind schon einige Studenten verloren gegangen (Sonnendeck Club, Sonderbar, Countdown)

Darüber hinaus hat sich in Osnabrück in den vergangenen Jahren auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs Osnabrück zwischen den drei Institutionen

eine Art Club-/Szenezentrum der Stadt etabliert, welches hauptsächlich von jüngerem und junggebliebenem Publikum besucht wird.

Günstig

  • Trash (Kneipe) - Mittwochs ist Studententag


  • Unikeller (Kneipe) - Beliebte Studentenkneipe mit wechselnden Veranstaltungen unterhalb des Barockschloss. Es gibt an "Hahn Zwo" immer ein exotisches "Bier des Monats".

Mittel

  • Gaststätte Schmales Handtuch

Gemütliche Bierkneipe im Herzen der Stadt

Hasestraße 46, 49074 Osnabrück

Gehoben

Unterkunft

Günstig

Die Jugendherberge befindet sich an der Iburger Straße, kurz vor dem Ortsausgangsschild. Die Busanbindung ist jedoch brauchbar.

Mittel

Gehoben

Lernen

Arbeiten

Sicherheit

Für Touristen ist Osnabrück eine recht sichere Stadt. Trotzdem sollten die üblichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden, nachts ist am Neumarkt und am Rosenplatz Vorsicht geboten.

Gesund bleiben

Klarkommen

Kommunizieren

Weiter geht's

... in die anderen Städte vom Osnabrücker Land, nach Bielefeld, Oldenburg, in die Grafschaft Bentheim, Rheine und Münster.

Weblinks



Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten