Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Oberpfalz

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche

Oberpfalz liegt in Bayern

Die Oberpfalz ist der Regierungsbezirk im Nordosten Bayerns. Der Regierungssitz ist Regensburg.

Regionen

Die Landschaft der Oberpfalz ist sehr abwechlungsreich. Von Westen nach Osten folgt aufeinander zunächst der Oberpfälzer Jura, ein Ausläufer der Fränkischen Alb, mit zahlreichen Trockentälern und Hochebenen. Dann das Vils- und Naabtal mit den Städten Amberg, Schwandorf und Weiden und vielen Burgen und schließlich der Bayerische Wald mit seinen Ausläufern Oberpfälzer Wald, Steinwald und das Waldnaabtal

Orte

Die wichtigsten Orte in der Oberpfalz sind:

Weitere Ziele

Die Oberpfalz ist vor allem für Wanderer interessant. Der Hirschwald bei Amberg ist eines der größten zusammhängenden Waldgebiete Deutschlands. In den Tälern von Vils, Naab, Lauterach, Regen, Altmühl und Waldnaab lässt sich auch hervorragend Fahrradfahren (z.B auf dem Fünf Flüsse Radweg)

Ein Schmankerl ist auch der Monte Kaolino bei Hirschau. Ein etwa 120 Meter hoher Sandberg, der aus dem nicht verwendbaren Sand des Kaolinabbaus entstand und der Austragungsort der jährlichen Sandboard WM ist.

Viele schmucke Kleinstädte und Dörfer, zum Teil mit Burg oder Ruine laden ebenfalls zum verweilen ein. Ein schönes Beispiel ist das Künstlerstädtchen Kallmünz am Zusammenfluss der Vils in die Naab.

Hintergrund

Der Name Oberpfalz kommt von der Bezeichnung "obere Pfalz" wie die Region früher hieß. Tatsächlich gehörte das Gebiet bis zum 30 Jährigen Krieg zur Pfalz mit seiner Hauptstadt Heidelberg. Die Gegend um Amberg war das sog. Ruhrgebiet des Mittelalters mit reichlich Eisenerzvorkommen, Bergbau und Verhüttung, wovon heute noch zahlreiche Hammermühlen im Vils- und Naabtal zeugen. Durch die günstige Flussschiffahrt bis Regensburg konnte Amberg im Tauschhandel Eisen-Salz zu großen Reichtum kommen, der heute noch in den Straßen Ambergs bemerkbar ist. Heute liegen zwei große Truppenübungsplätze der USA in der Oberpfalz: Hohenfels und Grafenwöhr. Leider gehört das Gebiet zu bayerischem Grenzland und ist wirschaftlich eher ins Hintertreffen geraten, dafür hat es sich vielerorts eine bäuerliche, ländliche Atmosphäre erhalten

Klima

Die Oberpfalz wird auch als "Klein-Sibirien" oder "Bayerisch Sibirien" bezeichnet. Das sagt schon alles. Häufig Wind, etwas kühler als im Rest Bayerns und im Winter recht schneesicher.

Sprache

Es heißt, will man einen Oberpfälzer zum bellen bringen muss man ihm sagen, dass es Freibier gibt. Er wird fragen: "wou, wou?" Wer meint, des bayerischen mächtig zu sein, weil er die Münchner versteht, wird sich in der Oberpfalz sehr schwer tun. Das Oberpfälzerische klingt zwar für fremde Ohren ähnlich dem oberbayerischen, unterscheidet sich aber dennoch mancherorts hörbar vom Bayerischen aus dem Gebiet südlich der Donau. Man braucht schon sehr lange um sich tatsächlich in diesen Dialekt einzuhören und selbst dann wird man bereits im Nachbarort wieder nichts verstehen. Das leidige ist, dass gestandene Oberpfälzer selbst dann kein Hochdeutsch reden, wenn sie merken dass der Gegenüber nichts versteht. Oft hilft nur mehrmaliges Nachfragen, was aber kein Problem ist, denn der Oberpfälzer ist in der Regel sehr Geduldig.

Anreise

  • Mit dem Auto: Am besten A6, A3 oder A93. Wer von Süden kommt, sollte in Regensburg von der A93 und dann durch das Naabtal über Mariaort, Kallmünz fahren. Die Fahrt lohnt sich wirklich.
  • Bahn: Alle großen Städte der Oberpfalz sind per Bahn erreichbar. Bis Regensburg oder Nürnberg gehts mit Fernverkehr, ab dann Nahverkehr. (Die Strecke Nürnberg-Amberg-Schwandorf war die erste, auf der der Neigetechnikzug Pendolino eingesetzt wurde) Von Nürnberg bis Amberg günstig mit dem VGN-Ticket.
  • Flug: Der nächste internationale Flughafen ist in Nürnberg
  • Rad: von Regensburg aus, das am Donauradweg liegt, kann man sehr gut die Flüsse aufwärts in die Oberpfalz hinein fahren. Alle anderen Wege sind nur für gute Radfahrer geeignet, da viele Berge in und um der Oberpfalz.


Mobilität

Es gibt mehrere Touristen- und Wandererbuslinien, die die schönsten Flecken der Oberpfalz anfahren. Daneben gibt es die Vogtlandbahn und die Regentalbahn auf deren Routen Fahrradmitnahme möglich ist. Diese fahren die Städte Cham, Schwandorf, Weiden und Tirschenreuth an, halten aber auch an kleineren Orten.

Sehenswürdigkeiten

  • Altstadt von Regensburg mit Dom St.Peter und Steinernen Brücke
  • Altstadt von Amberg: Basilika St. Martin, Stadtmauer, St. Georg, Maria-Hilf Bergkirche
  • Künstlerort Kallmünz: Im Schatten einer Ruine fast in den Fels gebaut
  • Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath-Perschen
  • Klosterburg Kastl mit mittelalterlichem Wappenfries
  • Waldnaabtal: Wasser, Steine, Wälder...
  • Basilika und Kloster Waldsassen mit berühmter Stiftsbibliothek
  • Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald
  • Naturpark Oberpfälzer Wald
  • Naturpark Oberer Bayerischer Wald
  • Der Bayerwald-Tierpark in Lohberg
  • Naturpark Steinwald
  • Naturpark Altmühltal im Südwesten der Oberpfalz

Aktivitäten

Natürlich Wandern und Radsport, die Seenplatte bei Schwandorf mit zahlreichen Baggerseen lädt aber auch zum Baden ein. Hier gibt es auch mehrere Wasserski-Anlagen.

Kanufahren auf den Flüssen Regen, Naab, Vils und Altmühl erfreut sich auch immer größerer Beliebtheit. Die Flüsse sind sehr ruhig und nicht tief und führen oft durch traumhafte Landschaften

Küche

Alles, was die bayerische Küche zu bieten hat, gibt es auch in der Oberpfalz. Schweinebraten, Knöcherl und Schäuferl, sowie Weißwurst, Leberkäse, Bratwurst und Sauerkraut. Auf den kargen und sandigen Böden der Oberpfalz wächst häufig nur die Kartoffel, weshalb der Kartoffelknödel und der Kartoffelpuffer (hier: Reiberdaatschi) häufig angetroffen werden. Daneben findet man auch viele Wildgehege und Restaurants mit hervorragenden Wildgerichten.

Eine Spezialität der Oberpfalz ist der Spiegelkarpfen. Besonders im Herbst kann man ihn in fast jedem einheimischen Lokal in den unterschiedlichsten Variationen bekommen.

In der nördlichen Oberpfalz sollte unbedingt das Zoigl-Bier probiert werden. Ein Bier, das meistens in den Wirtshäusern in kleinen Mengen selbst bebraut wird und unfiltriert und ungespundet vom Sudkessel direkt in die Flasche bzw. auf den Tisch kommt.

Weiter geht's

Weblinks

Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten