Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Nottingham: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Mobilität)
(Einkaufen)
Zeile 83: Zeile 83:
  
 
==Einkaufen==
 
==Einkaufen==
 +
Es gibt zwei große mehrgeschössige Einkaufszentren: das [http://www.victoriacentre.uk.com/ Victoria Centre] im Norden der Innenstadt und das [http://uk.westfield.com/broadmarsh/ Broadmarsh Shopping Centre] im Süden; beide Einkaufszentren werden durch den kostenlosen [http://www.trentbarton.co.uk/centrelink Centre Link] sowie durch einen großen Teil der normalen Stadtbusse verbunden. Von außen sind die beiden Gebäude nicht besonders schön, dafür haben sie in ihrem Innern umso mehr zu bieten.
 +
 +
Wem es dort zu eng ist, für den hält Nottingham eine große Fußgängerzone bereit, die sich zwischen den beiden Einkaufszentren über das gesamte Stadtzentrum erstreckt. Man muss also nicht lange suchen, um ein Geschäft zu finden, das einem gefällt. Viele Ketten sind vertreten, einige davon auch mehrmals.
 +
 +
Man kann in England durchaus gute Schnäppchen machen. DVDs sind beispielsweise sehr viel günstiger als in Deutschland (allerdings haben diese meistens keine deutsche Tonspur), das gilt ebenso für Videospiele. Bei Klamottenläden sollte man auch die Augen offen halten. Aber auch wenn Geschäfte allgemein mit heruntergesetzten Preisen werben, ist das oft mehr als nur Bauernfängerei. Wer die deutschen Preise ungefähr kennt, wird schnell günstige Angebote entdecken.
  
 
==Küche==
 
==Küche==

Version vom 25. Februar 2010, 22:31 Uhr


Nottingham
Nottingham Old Market Square.jpg
Kurzdaten
Bevölkerung: 292.400 (2008)
Fläche: 74,61 km²
Koordinaten: 52° 57' 0" N, 1° 7' 59" W 
Vorwahlnummer: 0115
Zeitzone: Greenwich Mean Time
Website: offizielle Website von Nottingham
Website: Fremdenverkehrsamt
Im Notfall
Notruf: 999





Nottingham ist eine Stadt in Nottinghamshire in den englischen East Midlands.

Inhaltsverzeichnis

Hintergrund

Anreise

Flugzeug

In der Nähe von Nottingham gibt es den East Midlands Airport (EMA), der hauptsächlich mit Billigfluggesellschaften wie EasyJet, bmi baby oder Ryanair erreichbar ist. Von Deutschland aus kann man ausschließlich mit Ryanair ab Berlin-Schönefeld (SXF) fliegen (Stand 02/2010).

Der Flughafen ist über eine 24/7-Busverbindung, den Skylink, mit Nottingham verbunden. Die Busse fahren von früh morgens bis spät abends im 30-Minuten-Takt, nachts alle 60 Minuten, und bringen einen fast ohne Zwischenhalte direkt ins Stadtzentrum. Die Fahrtzeit beträgt ca. 45 Minuten. Eine Einzelfahrt (inkl. Rückfahrt innerhalb von 24 Stunden) kostet pro Person 5 Pfund, eine Gruppenkarte 7 Pfund (bis zu fünf Personen; maximal zwei Erwachsene bzw. maximal vier Kinder). Wer innerhalb eines Monates zurückfährt, kann sich gleich das Return Ticket kaufen. Es kostet 8 Pfund pro Person oder 12 Pfund für eine Gruppe.

Eine weitere Möglichkeit ist der tagsüber stündlich verkehrende indigo-Bus. Dieser fährt noch über verschiedene Nachbarorte, bevor er nach Nottingham kommt. Der Vorteil ist, dass die Fahrkarten hier im Schnitt günstiger sind als beim Skylink, außerdem sind die Sitze hier besonders bequem (Ledersitze). Man fährt aus einer anderen Richtung in Nottingham ein und kommt so beispielsweise direkt in die Stadtteile Beeston und Lenton oder zur University of Nottingham. Die Fahrtzeit bis ins Stadtzentrum beträgt 50-60 Minuten. Auch schön: wenn man nicht viel Gepäck dabei hat, kann man zwischendurch aussteigen und einen schönen Pub besuchen. Man sollte den Busfahrer allerdings vorher fragen, ob man dann gleich vom Flughafen aus eine Fahrkarte nach Nottingham kaufen kann, oder nur bis zum Pub. Wenn der Fahrer gut drauf ist, hat er sicher eine Empfehlung und wird Bescheid sagen, wenn man aussteigen muss. Ansonsten ist es empfehlenswert, bei der Haltestelle Sawley Marina auszusteigen. Dort kann man, wie der Name nahelegt, nach dem Bier oder dem Essen auch einen kleinen Spaziergang machen.

Weitere Flughäfen in der Nähe sind Birmingham, Manchester, Liverpool, London-Stansted und London-Luton. Von London-Luton und Birmingham aus fahren Züge direkt nach Nottingham. Hier sollte man allerdings die Fahrkarte im Voraus buchen, weil es sonst recht teuer werden kann. Ansonsten sind alle Flughäfen direkt mit den Bussen von National Express zu erreichen, das gilt auch London-Heathrow und London-Gatwick. Auch hier hilft frühes Buchen um Geld zu sparen (außerdem sichert man sich so einen Sitzplatz im Bus).

Bahn

Nottingham besitzt einen großen Bahnhof und ist von vielen Teilen Großbritanniens aus direkt zu erreichen. Eine Fahrt nach London dauert ca. zwei Stunden. Man sollte Fahrkarten generell im Voraus buchen. Bei National Rail kann man Fahrkarten für alle Züge per Kreditkarte kaufen. Die Fahrkarte kann man sich dann an einem gewünschten Bahnhof am Automaten abholen (wichtig: die Kreditkarte, welche bei der Zahlung verwendet wurde, wird am Automaten benötigt).

Es ist möglich, mit dem Eurostar nach London St. Pancras zu fahren und dort direkt in einen Zug nach Nottingham umzusteigen. Man sollte allerdings bedenken, dass man keine durchgängige Fahrkarte von einer deutschen Stadt bis nach Nottingham kaufen kann, sondern nur bis nach London. Falls der Eurostar Verspätung hat und man seinen (möglicherweise fest gebuchten) Anschlusszug verpasst, sind die englischen Bahnangestellten in der Regel sehr freundlich und lassen einen auch einen anderen Zug nehmen. Man muss in dem Fall einfach an den Fahrkartenschalter im Bahnhof gehen und fragen. Die Schalter sind auch noch in den späten Abendstunden besetzt.

Bus

Nottingham ist über den Zentralen Omnibusbahnhof, der Broadmarsh Bus Station, sehr gut mit dem Bus zu erreichen.

Auto

Mobilität

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit 68 nummerierten Buslinien wird von Nottingham City Transport ein hervorragendes Stadtbus-Netz angeboten, welches nahezu jeden Teil der Stadt versorgt. Darüber hinaus gibt es eine Straßenbahn, die zwischen dem Bahnhof und dem Außenbezirk Hucknall verkehrt, sowie einige private Betreiber, deren Busse auch über die Stadtgrenzen hinaus fahren.

Die Haupt-Stadtbuslinien fahren tagsüber in der Regel alle 10 Minuten, abends etwa alle 30 Minuten. An den Wochenenden wird ein stündlicher Nachtbusverkehr angeboten, der ausschließlich aus dem Stadtzentrum heraus befördert. Die Nachtbusse fahren in den Nächten von Freitag auf Samstag sowie von Samstag auf Sonntag immer um 01:15, 02:15 und 03:15 am Victoria Centre ab.

Eine Einzelfahrt (Single Ticket) für die Stadtbusse kostet 1,50 Pfund (Vorsicht, man darf mit dieser Fahrkarte nicht umsteigen), eine Tageskarte (All Day Ticket) kostet genau das doppelte, nämlich 3 Pfund, und gilt auch für die Straßenbahn. Das macht die Sache sehr einfach, denn sobald man eine Hin- und Rückfahrt plant, kann man sich getrost eine Tageskarte kaufen und bleibt somit flexibel.

Will man auch die privaten Buslinien nutzen, sollte man sich ein Kangaroo Ticket für 3,40 Pfund kaufen. Diese Fahrkarte gilt dann den ganzen Tag lang in der Straßenbahn und in allen Bussen sowie Zügen im Stadtgebiet von Nottingham. Damit hat man also maximale Flexibilität. Außerdem sollte man zumindest einmal mit dem indigo-Bus oder the two gefahren sein. Auf diesen Linien fahren klimatisierte Busse von Trent Barton mit erstklassiger Lederausstattung.

Wenn man plant, mindestens eine Woche in Nottingham zu bleiben, kann sich eine Wochen- oder Monatskarte (Easyrider Ticket) lohnen. Diese Fahrkarten bekommt man im Reisezentrum von Nottingham City Transport (NCT Travel Centre), welches sich in der Innenstadt am Old Market Square direkt an der Straßenbahnhaltestelle befindet.

Eine Fahrplanauskunft für alle Busse, die in Nottingham verkehren, findet man bei Triptimes.

Ein nettes weiteres Informationsangebot ist Attractions by Tram, darunter beispielsweise auch die Broschüre Beer by Tram, welche man für eine Kneipentour mit der Straßenbahn nutzen kann.

Fahrrad

Das Radfahren innerhalb Nottinghams ist nur bedingt zu empfehlen. Auf den meisten großen Straßen muss man auf der Busspur fahren, wenn es überhaupt eine gibt. Die vorhandenen Radwege sind oft nur halbherzig markiert oder gar nicht vom Gehweg getrennt, sodass man ständig Fußgängern ausweichen muss. Oft hören Radwege auch plötzlich im Nichts auf. Ohne Stadtplan mit eingezeichneten Radwegen sollte man es also lieber nicht versuchen, es sei denn, man kennt die Strecke. Radfahrerfreundliche Stadtpläne für Nottingham gibt es kostenlos z.B. in Fahrradgeschäften. Pläne für die Umgebung kann man in Fahrradgeschäften oder Tankstellen kaufen. In Großbritannien gibt es ein nationales Radwegenetz, wovon die Route 6 auch durch Nottingham und den Sherwood Forest führt (erkennbar an den kleinen roten Schildern mit einer 6 darauf). Aber auch hier ist Vorsicht geboten, da die Beschilderung und Markierung zum Teil sehr zu Wünschen übrig lässt.

Ein Fahrradverleih wird beispielsweise von Bunney's Bikes angeboten. Dieses Fahrradgeschäft befindet sich in der Carrington Street in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs und der Broadmarsh Bus Station. Dort bekommt man auch die kostenlosen Radfahrer-Stadtpläne.

Auto

Mit dem Auto kommt man in Nottingham recht gut voran, wenn nicht gerade Berufsverkehr ist. Die Innenstadt ist für Autos komplett gesperrt (dort dürfen nur Busse und Taxis fahren). Man muss das Auto also abstellen und entweder zu Fuß gehen oder mit dem Bus fahren. Wenn man am Victoria Centre oder an der Broadmarsh Bus Station parkt, kann man von dort aus alle 10 Minuten mit dem kostenlosen Bus Centre Link durch die Innenstadt fahren. Es ist auch zu empfehlen, die gut ausgeschilderten Park-and-Ride-Parkplätze der Straßenbahn zu nutzen.

Taxis

Die englischen Taxis stehen in der Innenstadt quasi überall, und die Fahrer warten nur darauf, angesprochen zu werden. Es gibt verschiedene Betreiberfirmen, von denen einige die original englischen Taxis einsetzen, andere setzen normale Autos ein. Die Firmen mit den normalen Autos sind in der Regel günstiger, aber unter umständen weniger komfortabel. Auf jeden Fall sollte man immer darauf achten, dass am Nummernschild die (gut sichtbare) Genehmigung angebracht ist. Das ist eine Plastiktafel mit dem Stadtwappen sowie einer Seriennummer.

Zu Fuß

Im Stadtzentrum ist eigentlich alles fußläufig zu erreichen. Die meisten Sehenswürdigkeiten konzentrieren sich auf die recht kompakte Innenstadt. Und auch sonst kann man sich überlegen, die eine oder andere Strecke zu Fuß zurückzulegen, da in Nottingham die Entfernungen auf dem Stadtplan erfahrungsgemäß oft größer aussehen als sie in Wirklichkeit sind.

Sehenswürdigkeiten

Aktivitäten

Einkaufen

Es gibt zwei große mehrgeschössige Einkaufszentren: das Victoria Centre im Norden der Innenstadt und das Broadmarsh Shopping Centre im Süden; beide Einkaufszentren werden durch den kostenlosen Centre Link sowie durch einen großen Teil der normalen Stadtbusse verbunden. Von außen sind die beiden Gebäude nicht besonders schön, dafür haben sie in ihrem Innern umso mehr zu bieten.

Wem es dort zu eng ist, für den hält Nottingham eine große Fußgängerzone bereit, die sich zwischen den beiden Einkaufszentren über das gesamte Stadtzentrum erstreckt. Man muss also nicht lange suchen, um ein Geschäft zu finden, das einem gefällt. Viele Ketten sind vertreten, einige davon auch mehrmals.

Man kann in England durchaus gute Schnäppchen machen. DVDs sind beispielsweise sehr viel günstiger als in Deutschland (allerdings haben diese meistens keine deutsche Tonspur), das gilt ebenso für Videospiele. Bei Klamottenläden sollte man auch die Augen offen halten. Aber auch wenn Geschäfte allgemein mit heruntergesetzten Preisen werben, ist das oft mehr als nur Bauernfängerei. Wer die deutschen Preise ungefähr kennt, wird schnell günstige Angebote entdecken.

Küche

Nachtleben

Unterkunft

Lernen

Arbeiten

Sicherheit

Gesund bleiben

Klarkommen

Kommunizieren

Weiter geht's

Weblinks

Exclamation mark red.png
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig und benötigt deine Aufmerksamkeit.
Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird !

Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten