Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Neuengland

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Neuenglandstaaten befinden sich im äußersten Nordosten der USA. Zu Ihnen gehören Connecticut, Rhode Island, Massachusetts, New Hampshire, Vermont und Maine.

Karte von Neu England

Regionen

Zu Neuengland zählen folgende Staaten:

Orte

Hancock Tower in Boston

Die größte Stadt in Neuengland ist Boston mit 589.141 Einwohnern. Boston ist eine moderne amerikanische Großstadt mit allen Vor- und Nachteilen.

Als touristische Attraktion gelten die vielen Seebäder und Hafenstädtchen entlang der Atlantikküste:

  • Newport, Rhode Island, war einer der ersten mondänen Badeorte an der Ostküste. Hier ließen sich viele Industrielle des 19. Jahrhunderts herrschaftliche Urlaubssitze errichten, die das Gesicht des Ortes prägen. Auch die vielen historischen Inns und der große Yachthafen sind für Newport charaktergebend.
  • New Bedford, Massachusetts, ist untrennbar mit dem Walfang des 19. Jahrhunderts verbunden. Dieser Ausgangspunkt für Herman Melvilles "Moby Dick" war zu dieser Zeit einer der reichsten Orte der Vereinigten Staaten. Auch heute noch erinnert ein Museum und viele andere kleine Zeugnisse an Geschichte dieser "Welthauptstadt des Walfangs".
  • Cape Cod, Massachusetts, ist eine Halbinsel im äußersten Osten der Neuenglandstaaten. Auf dieser Halbinsel liegen viele Strandbäder, u.a. Hyannis, die vor allem von Amerikaner im Sommerfür Wochenendausflüge besucht werden. Gerade Hyannis ist mit der Geschichte der Familie Kennedy, die Bostoner Politikerdynastie verbunden.

Weitere Ziele

In Kennebunkport, Maine, befindet sich der Sommersitz der Familie Bush. Ein ganzer Ort wurde in Freeport, Maine, in einen Outlet Store verwandelt.

Eine außergewöhnliche Attraktion, die Neuengland für seine Touristen bereithält, ist der Indian Summer. Gerade in dieser Region nimmt das Laub der Bäme im Herbst für kurze Zeit ein derartig intensive Färbung an, das Menschenscharen zum "leaf peeping" in die Wälder ziehen. Die kraftvolle und gleichzeitige Färbung steht vermutlich mit den recht schnellen Temperaturumschwüngen Mitte Oktober zusammen.

Hintergrund

Im allgemeinen gelten die Neuenglandstaaten als der europäischste Teil der USA.

Anreise

In Neuengland befinden sich mehrere bedeutsame Flughäfen: Logan International in Boston, TF Green Airport Warwick (Rhode Island), Bradley International Windsor Locks bei Hartford (Connecticut) und Springfield (Massachusetts), Burlington International Burlington (Vermont) und Manchester (New Hampshire) Airport. Logan International ist mit Abstand der größte Flughafen, jedoch wachsen Manchester und TF Green an und übernehmen zunehmend Aufgaben von Logan in Boston. Die Flüge nach Manchester und TF Green sind außerdem günstiger.

Neuengland ist über verschiedene Interstate Highways erreichbar. Der Interstate 95 führt aus der Region um New York City nach Neuengland und verbindet fünf der sechs Staaten miteinander. Die Interstates 90 und 84 erreichen beide aus Richtung Westen (Albany) Neuengland. Der Interstate 91 hingegen verbindet New Haven mit Hartford, Springfield und dem östlichen Vermont. Der Interstate 89 verbindet Burlington (Vermont) mit Concord (New Hampshire) und der Interstate 93 führt durch New Hampshire, wobei er Saint Johnsbury in Vermont mit Boston verbindet.

Auch Amtrak bietet mehrere Verbindungen nach Neuengland an, wobei der Nordostkorridor der bedeutsamste Streckenabschnitt ist. Der "Vermonter" verkehrt von New York City nach Westmassachusetts und Vermont.

Was die Anfahrt mit dem Bus angeht, so bietet Chinatown Bus für 30 $ Fahrten von New York City nach Boston an. Greyhound ist etwas teurer, bietet aber auch Verbindungen in andere Regionen an. Fahrten aus Montréal werden von Vermont Transit angeboten.

Mobilität

Für amerikanische Verhältnisse ist die Abdeckung mit Zugverbindungen recht gut. Connecticut, Rhode Island und die Region Boston sind über den dicht befahrenen Nordostkorridor erschlossen. Der "Vermonter" erschließt Westmassachusetts und Vermont und der "Downeaster" New Hampshire und Portland von Boston aus. Die Gesellschaft MBTA erschließt den Großraum Boston mit Schienenpersonennahverkehr, dazu gehören die Städte Providence, Lowell und Worcester.

Busse: Greyhound unterhält verschiedene Routen in Südneuengland und besitzt Anschlüsse zu den Bussen der Vermont Transit, die Vermont, New Hampshire und Maine bedienen. New Hampshire und Maine werden außerdem von Concord Trailways erschlossen.

Große Teile von Neuengland sind trotzdem schlecht mit Bus und Bahn zu erreichen, so dass nur das Auto übrig bleibt. Dies trifft weitestgehend auf Vermont, New Hampshire, Westmassachusetts und Maine zu.

Aktivitäten

Küche

Sehr lecker sind in dieser Gegend der Lobster und die Clam Chowder Suppe. Auch die sogenannte Lobester Roll, ein mit Lobsterstücken gefülltes Weizenbrötchen, erfreut sich großer Beliebtheit.

Ausgehen

Sicherheit

Neuengland ist eine der sicheren Regionen in den USA, jedoch sind einige städtische Gegenden besonders gefährlich. Die Städte New Haven, Hartford, Bridgeport und Springfield besitzen Stadtteile, die US-weit mit die höchsten Verbrechensraten aufweisen. Dennoch ist die Entwicklung dort auf einem guten Weg. Da die genannten Städte vergleichsweise klein und dicht besiedelt sind, ist es wichtig sich über die Gefahrenzonen zu informieren, bevor man sie besucht. Allgemein gesprochen handelt es sich in New Haven um den Fair Haven District, in Bridgeport um die südlichen und östlichen Nachbarschaften, in Hartford um den Stadtnorden und in Springfield um große Teile außerhalb der Innenstadt. Wie überall in den USA kann im Notfall 911 gewählt werden, auch an öffentlichen Telefonen.

Klima

Weiter geht's

Weblinks

Exclamation mark red.png
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig und benötigt deine Aufmerksamkeit.
Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird !





Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten