Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Mrauk U

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mrauk U ist die alte Königshauptstadt im Rakhine State in Myanmar.

Koordinaten
Breite 20° 35' 10" Nord
Länge 93° 11' 26" Ost
Enfernungen
Sittwe 70 km
MraukU2DerFussi.jpg
Mrauk U zur Abenddämmerung
MraukUDerFussi.jpg
einige der Tempel in Mrauk U- links der Duk Khan Thein Tempel

Hintergrund

Mrauk U (ausgesprochen wird es 'Miau U') ist die alte Hauptstadt des Rakhine Reiches. "Die alte Stadt" - so die deutsche Übersetzung des Namens wurde im Jahre 1430 gegründet und bestand bis zum Jahre 1785. Es war nicht die erste Hauptstadt des Reiches. Es gab vor ihr einige weitere Hauptstädte, die auch heute noch besichtigt werden können. Das sind Dhanyawaddy, Vesali, Sambawet, Pyinsa, Parein, Launggret und Kirt. Eine solche Vielzahl von Pagoden und Tempeln findet man aber nur in Mrauk U. Die meisten der anderen angesprochenen Orte liegen auch nicht weit von Mrauk U entfernt und können mit einem Tagesausflug besichtigt werden.

Die Shitttaung Pagode

Eintritt

Für das gesamte Areal ist ein Eintritt von $US 5 zu entrichten. Es gibt allerdings keine Kasse. Man wird aber früher oder später von jemanden angesprochen, der für den Ticketverkauf zuständig ist (z.B. vor der Shitthaung Pagode).

Anreise

Die Anreise erfolgt mit dem Schiff aus Sittwe. Die 70 Kilometer lange Fahrt dauert bis zu 7 Stunden und kostet mit dem öffentlichen Boot $US 4. Es fährt täglich um 07:00 ein Boot. Man kann sich auch für ca. $US 50 ein privates Boot chartern. Eine Besonderheit stellen die Sitzmöglichkeiten dar. Auf dem oberen Deck stehen nur Gestelle ohne Sitzfläche. Beim Einstieg bekommt man eine Stoffbahn mit zwei langen Ösen an den beiden Enden sowie zwei Stöcke. Die Stoffbahn wird durch das Gestell gefädelt und mit den Stöcken hinten arretiert. Schon hat man einen Liegestuhl. Ein kompletter Stuhl (also mit Sitzfläche) ist also - auch wenn leer - bereits besetzt. Da die zum Befestigen der Stoffbahn verwendeten Stöcke meistens Baumäste sind, sind diese manchmal zu dünn und rutschen durch das Gestell. Der im Durchschnitt etwas schwerere Mitteleuropäer sollte deshalb gleich nach etwas dickeren Modellen Ausschau halten. Ansonsten kann es schonmal beim Hinsetzen passieren, dass man durch das Gestell rauscht und für eine lustige Showeinlage sorgt (was dem Autoren dieser Zeilen trotz eigentlich normalem Körperbaus passiert ist). Die Tour ist eine beschauliche und reizvolle Fahrt. Anfangs geht es den großen Kaladan-Fluß hinauf. Später geht es auf einem Nebenfluß weiter.

Eine Anreise mit dem Auto ist theoretisch auch möglich. Es ist aber eine lange und beschwerliche Tour.

Mobilität

In Mrauk U geht man zu Fuß oder man läßt sich mit einer Fahrradrikscha fahren.

Sehenswürdigkeiten

In den Reiseführern unterscheiden sich die Schreibweisen der Pagoden und Tempel. Die untenstehende Liste orientiert sich an dem vor Ort erhältlichen Kartenmaterial.

nördlicher Teil

Im Inneren der Shitttaung Pagode
  • Shitthaung Pagode: Diese gut erhaltene Pagode liegt ca. einen Kilometer nördlich des Königspalastes und wird auch heute noch von der einheimischen Bevölkerung genutzt. Wer im Narawat Hotel oder Mrauk U Hotel absteigt, hat sie fast vor der Haustür (ca. 150m westlich und dann 150m nördlich). Shittaung heißt auf deutsch "80.00 Buddhas" und ist deshalb unter diesem Namen bekannt. So sind hier 84.000 Darstellungen Buddhas integriert. Der eigentliche Name der Pagode lautet Ran Aung Zeya, was übersetzt "Sieg über die Feinde" bedeutet. Vor der Errichtung wurde ein Angriff der Portugiesen in einer Seeschlacht abgewehrt. Erbaut wurde die Pagode im Jahre 1535 von König Mong Ba Gree (Minbun), welcher von 1513 bis 1553 regierte. Die Errichtung nur ein Jahr gedauert. Sie begann eines Samstag morgens im November mit 1.000 Arbeitern. In der Andachtshalle stehen viele Buddhafiguren. Es gibt auch noch ein paar verwinkelte Gänge mit reichlich Steinmetz-Arbeiten im Inneren der Pagode. So kann man 550 Jakata-Reliefs (Jakata: Geburtsgeschichten Buddhas) sehen.
  • Andaw Tempel: Der Andaw Tempel steht nur ein paar Meter nördlich der Shittaung Pagode. Errichtet wurde der Tempel im Jahre 1521 von König Min Hla Raza. Man sagt, im Tempel wird eine Zahnreliquie von Buddha aufgewahrt, die von König Minbin aus Sri Lanka mitgebracht wurde. Das Hauptgebäude ist achteckig. 16 kleinere runde Ziegelpagoden säumen den Tempel. Im östlichen Teil findet man eine Andachtshalle.
  • Ra Ta Na Bon Tempel: Wenn man dass Zentralgebäude des Andaw Tempel verläßt und sich nach links wendet, erreicht man nach ca. 20m den Ra Ta Na Bon Tempel. Dieser 60m hohe Tempel wurde im Jahr 1612 von König Minkhamaung errichtet.
  • Duk Khan Thein Tempel: Der Tempel steht ca. 150m westlich des Ra Ta Na Bon Tempels. Vom 'Nawarat Hotel' bzw. dem 'Mrauk U' Hotel kommend läßt man die Shittaung Pagode rechts liegen. Nach ca. 50m befindet sich der Tempel auf der linken Seite. Errichtet wurde der Tempel vom König Minphalaung im Jahre 1571. Auch für diesen Tempel wurde Sandstein verwendet. Der Eingang befindet sich auf der östlichen Seite. Bekannt ist der Tempel für seine Steinskulpturen. Die Es gibt eine Menge Darstellungen vom Leben am Hofe des Königs. Darüber hinaus gibt es ca. 140 Buddha-Statuen in den Wänden.
Der Andaw Tempel sowie dahinter der Ra Ta Na Bon Tempel
  • La Myet Nha Pagode: Die Pagode befindet sich 40-50m nordwestlich des Duk Khan Thein Tempels und stammt aus dem Jahre 1430. Die Pagode ist quadratisch mit achteckigen Räumen.
  • Mya Tan Zaung Pagode: - Von dem König Min-sawmon errichtete Zwillingspagoden auf einem Hügel nordwestlich des Duk Khan Thein Tempel. Sie stammen aus dem Jahre 1430.
  • Maha Bodhi Shwegu Tempel
  • Ano Ma Pagode
  • Htupar Yon Loung Bon Pagode
  • Mae Htay Pagode
  • Maha Bawdhi Shwe Gu Pagode
  • Mok Selk Taw Pagode
  • Pa Ra Hla Pagode
  • Phyi Soe Gyi Pagode
  • Pitaka Taik Pagode
  • Ratana Man Aung Pagode
  • Ratana Mhan Kin Pagode
  • Ratana San Roway Pagode
  • Tay Zayama Pagode
  • Tha Ra Po Va Ta Pagode
  • U Myawa Pagode
Der Duk Khan Thein Tempel

südlicher Teil

  • Shwe Taung Pagode
  • Kala Myao Pagode
  • Min Kha Maung Tempel
  • Jina Man Aung Pagode
  • Wuthaie Statue
  • Myataung Festung
  • Lay Tha Taung Festung

westlicher Teil

  • Shwe Gya Thein Pagode
  • Law Ka Mu Pagode
  • Parabow Pagode
  • Mouk Taw Tor
  • Let Kouk Zee Kloster

südwestlicher Teil

  • Lay Tan Khar Pagode
  • Mingala Shwe Gu Pagode
  • Koe Na Win Pagode
  • Mahavizayayanthi Pagode

östlicher Teil

  • Sakya Man Aung Pagode
  • Neik Buzar Pagode
  • Pa Ra Oke Pagode
  • Mink Haung Shwe Gu Pagode
  • Pisei Pagode
  • Koe Thaung Pagode
  • Theingyishwegu Höhlentempel
  • Kyaung Lai Don Festung
  • U Daw Say Kan
  • Taung Myinmoenan

Königspalast

Vom ehemaligen Königspalast sind nur noch die Wälle zu sehen. Der Rest ist inzwischen völlig zerfallen. Er war ursprünglich aus Teakholz gebaut. Im Gelände des Palastes gibt es ein Museum. Es ist Mo. bis Fr. von 09:00 bis 16:30 geöffnet. Ein Modell des Palastes kann man im Rakhine State Cultural Museum in Sittwe betrachten.

weitere alte Königsstädte

Man noch weitere alte historische Orte in der Umgebung besuchen. Sie bieten aber keine Möglichkeit zum Übernachten. Sie sind als Tagestour zu organisieren.

  • Launggret und Parein: Die Anfahrt erfolgt mit dem Boot und dauert 30 Minuten. Man kann nur noch den Taungmawtaung Hügel und den Kadothein Schrein (15km südlich) besichtigen.
  • Pataw: Der Ort Pataw liegt auch am Launggret Creek. 10 Kilometer südlich von Mrauk U befindet sich die im Jahre 1120 vom König Kawliya erbaute Mahahti Pagode. Südlich des Dorfes Mahahti findet man die Kyauknyo Statue.
  • Vesali: Dieser Ort liegt 10km nördlich von Mrauk U. Man kann den örtlichen Pick-Up benutzen, der 2 mal am Tag fährt, oder man mietet sich für 10-15 Dollar selbst einen Jeep. In Vesali selbst gibt es folgende Orte zu besichtigen:
    • Museum
    • Vesali Paragyi
    • Letkettaung Kloster
    • Shwedaunggyi Hügel
    • Sanghayana Hügel
    • Thingyaingtaung Hügel
  • Kyauktaw und Dhanywaddy

Aktivitäten

Diese ländliche und abgelegene Region wird von Touristen nur spärlich besucht. Daher sind außer den Tempelbesuchen keine weiteren Aktivitäten möglich.

Einkaufen

Im Ort, der im Südwesten des Tempelareals liegt, gibt es einen Markt.

Ausgehen

Aufgrund der Abgeschiedenheit des Ortes gibt es hier keine Möglichkeiten zum Ausgehen.

Küche

Diese Region ist recht abgelegen. Daher sind auch die Preise etwas höher. Für eine Flasche Myanmar Beer mußte man 2003 1.800 Kyat berappen.

  • Gutes Essen bekommt man im Nawarat Hotel und im Mrauk U Hotel.
  • Mo Cherry Restaurant: Hier gibt es sehr gutes Essen nach chinesischer und Rakhine Art. (Man folgt der Yangon-Sittwe-Road vom Narawat Hotel bzw. Mrauk U Hotel ostwärts bis zur Kreuzung. Dann biegt man rechts ab. Nach ein paar Metern liegt das Restaurant auf der linken Seite.
  • Kleine Restaurants und Teestuben findet man - wie überall - am Markt.

Unterkunft

Günstig

  • Tha Zin Pan Khaing Guest House - (Myothit Str.)
  • Wethali Guest House - (Ponenarmyaung Qtr.)
  • Royal Guest House - Du, WC; sehr einfach - $US 3-6 (Mini Ba Gyi Rd.)
  • Myantheingyi Guest House - Fan, Gemeinschaftsbad - einfach und familiär - $US 4 pro Person
  • Prince Guest House - Du, WC; sehr einfach - $US 5-6 pro Person (Mrauk U Min Bya Rd.)
  • Pleasant Island Guest House - Du, WC; Bungalows, einfach - $US 5-6 pro Person

Mittel

  • Nawarat Hotel - freundliches, angenehmes Hotel; AC, Du/Badewanne, WC, TV,Kühlschrank; schöne Zimmer (Bungalows); inkl. Frühstück - $US 18-48 (E-27, Yangon-Sittwe-Road, Nyaungpinzay Quarter, gegenüber dem Mrauk U Hotel, ca. 200m von der Shitthaung Pagode; Tel.: +95-1-703885, 661159; Fax: +95-1-651234 E-Mail - Yangon-Office: 105-B, Parami Rd., Mayangone Township, Yangon; Tel.: +95-1-703885, 661159, Fax: +95-1-651234)
  • Mrauk U Hotel - AC, Du, WC, TV, Kühlschrank; große Zimmer; großer Garten; gut ausgestattet; staatlich - $US 30-50 (Yangon-Sittwe Rd., Nyaungpinzay Qtr., gegenüber dem Narawath Hotel Tel.: +95-43-23060)
  • Vesali Resort Hotel - mit Frühstück; sehr gutes Essen - $US 35-45 (nahe dem Shwetaung Hügel; Tel.:+95-1-526593, 525609 Fax: +95-1-526325)

Im Dezember 2003 sahen das Mrauk U Hotel und das Vesali Resort Hotel nicht unbedingt geschlossen, aber verlassen aus. Möglicherweise fehlten einfach nur die Gäste. Das Narawat Hotel war geöffnet - auch wenn man an manchen Tagen schon mal der einzige Gast ist.

Gehoben

Hotels der gehobenen bzw. Luxus-Klasse gibt es in Mrauk U nicht.

Sicherheit

Hier gelten die gleichen Sicherheitsregeln wie im gesamten Land. Das Reisen ist ungefährlich und man sollte - wie überall auf der Welt - immer ein Auge auf seine Sachen haben.

Gesund bleiben

Eine Krankenstation gibt es südlich des Königspalastes.

Klarkommen

In dieser abgelegenen Region kann es teilweise etwas mühsam mit der Verständigung werden. die Englisch-Kenntnisse der Leute sind geringer als in den touristisch mehr frequentierten Regionen. Besonders die Aussprache der Leute ist etwas ungewohnt, so daß man öfter Probleme beim Verstehen hat. Nach ein paar Anläufen bekommt man sein Anliegen aber normalerweise verständlich gemacht.

Kommunizieren

Internet: Einen Zugang zum Internet gibt es in Mrauk U nicht.

Post: Die Urlaubskarte nimmt man viellleicht besser mit zurück nach Sittwe. Dort gibt es ein Postamt.

Weiter geht's

Von den Tagestouren zu den oben genannten historischen Orten abgesehen, fährt man im Normalfall wieder zurück nach Sittwe.

Weblinks

Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen