Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Liste des Welterbes

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche
Welterbe-symbol

UNESCO-Liste des Weltnatur- und Kulturerbes der Menschheit. Aufgrund der weltweit fortschreitenden Umweltzerstörung wurde 1972 von der Generalkonferenz der UNESCO (Vertretung der Mitgliedstaaten) die Konvention zum Schutz des Kultur- und Naturerbes der Menschheit verabschiedet. Inzwischen wurden über 500 Kultur- und Naturmonumente rund um den Erdball in die Liste des Welterbes aufgenommen und unter Schutz gestellt.

Objekte, die auf der Roten Liste des Welterbes stehen, sind entsprechend rot markiert (K, N, K/N)

Afrika

Ägypten

Jemen

  • 1984 - K - Schibam, das Manhattan in der Wüste.

Marokko

Sudan

  • 2003 – K – Gebel Barkal und die Region Napata

Sambia

Simbabwe

Tunesien

  • 1979 – K – Amphitheater von El Djem
  • 1979 – K – Ruinen von Karthago
  • 1979 – K – Medina von Tunis
  • 1980 – N – Nationalpark Ichkeul
  • 1985 – K – Stadt und Totenstadt von Kerkouane
  • 1988 – K – Medina von Sousse
  • 1988 – K – Medina von Kairouan
  • 1997 – K – Ruinen von Thugga

Asien

Japan

  • 1993 – K – Himeji-jō
  • 1993 - K - Buddhistische Heiligtümer von Hōryū-ji
  • 1993 – N – Yakushima
  • 1993 – N – Buchenwald von Shirakami
  • 1994 – K – Baudenkmale und Gärten in Kyoto, Uji und Otsu
  • 1995 - K - Historische Dörfer von Shirakawa-gō und Gokayama
  • 1996 – K – "Atombombenkuppel", die Ruine der Industrie- und Handelskammer in Hiroshima
  • 1996 – K – Itsukushima-Schrein auf der Insel Miyajima
  • 1998 - K - Baudenkmale und Gärten in Nara
  • 1999 – K – Tempel und Schreine von Nikkō
  • 2000 - K - Archäologische Stätten der Ryūkyū-Inseln
  • 2004 – K – Heilige Stätten und die Pilgerstraßen in den Kii-Bergen
  • 2005 – N – Shiretoko-Nationalpark auf der Halbinsel Shiretoko
  • 2007 - K - Silbermine Iwami Ginzan

Kambodscha

Thailand

  •  ???? - K - Ruinen der alten Kaiserstadt Sukhothai

Türkei, asiatischer Teil

Vietnam

Europa

Belgien

  • 1998 – K – Beginenhöfe Flanderns
  • 1998 – K – La Grand-Place, Brüssel
  • 1998 – K – Vier Schiffshebewerke am Canal du Centre
  • 1999 – K – Belfriede Belgiens und Frankreichs
  • 2000 – K – Historische Altstadt von Brügge
  • 2000 – K – Stadthäuser des Architekten Victor Horta, Brüsseld
  • 2000 – K – Neolithische Feuersteinminen bei Spiennes (Mons)
  • 2000 – K – Kathedrale Notre-Dame in Tournai
  • 2005 – K – Plantin-Moretus Haus-Werkstatt-Museum

Deutschland

Finnland

Frankreich

  • 1979 – K – Kathedrale von Chartres
  • 1979 – K – Ausgemalte Höhlen des Vézèretals
  • 1979 – K – Mont-Saint-Michel und Bucht
  • 1979 – K – Schloss und Park Versailles
  • 1979 – K – Kirche von Vézelay
  • 1981 – K – Kathedrale von Amiens
  • 1981 – K – Zisterzienserabtei von Fontenay
  • 1981 – K – Schloss und Park Fontainebleau
  • 1981 – K – Römische Monumente in Arles
  • 1981 – K – Römisches Theater und Triumphbogen von Orange
  • 1982 – K – Königliche Salzwerke von Arc-et-Senans
  • 1983 – N – Kap Girolata, Kap Por und der Naturpark Scandola auf Korsika
  • 1983 – K – Kirche von Saint-Savin sur Gartempe
  • 1983 – K – Place Stanislas, Place de la Carrière and Place d'Alliance in Nancy
  • 1985 – K – Römisches Aquädukt Pont du Gard
  • 1988 – K – Straßburg (Strasbourg), Grande île
  • 1991 – K – Kathedrale Notre-Dame, Abtei von Saint-Remi und Tau-Palast, Reims
  • 1991 – K – Paris, Ufer der Seine
  • 1992 – K – Kathedrale von Bourges
  • 1995 – K – Historische Altstadt von Avignon
  • 1996 – K – Canal du Midi
  • 1997 – K – Befestigte Stadt Carcassonne
  • 1997 – N – Mont Perdu in den Pyrenäen
  • 1998 – K – Historische Stätten von Lyon
  • 1998 – K – Route des Jakobswegs in Frankreich
  • 1999 – K – Belfriede von Belgien und Frankreich
  • 1999 – N – Weinanbaugebiet von Saint-Emilion
  • 2000 – N – Loire-Tal zwischen Sully-sur-Loire und Chalonnes
  • 2001 – K – Provins, Stadt mittelalterlicher Märkte
  • 2005 – K – Le Havre, wiederaufgebaut durch Auguste Perret

Griechenland

  • 1986 – K – Tempel des Apoll bei Bassae
  • 1987 – K – Akropolis Athen
  • 1987 – K – Archäologische Stätten von Delphi
  • 1987 – K – Archäologische Stätten von Epidauros
  • 1988 – K – Mittelalterliche Stadt Rhodos
  • 1988 – K – Meteora
  • 1988 – K – Berg Athos
  • 1988 – K – Byzantinische Monumente Thessaloniki
  • 1989 – K – Archäologische Stätten von Olympia
  • 1989 – K – Mystras
  • 1990 – K – Delos
  • 1990 – K – Klöster Daphni, Hossios Luckas und Nea Moni auf Chios
  • 1992 – K – Phytagorion und Heraion auf Samos
  • 1996 – K – Archäologische Stätten von Vergina
  • 1999 – K – Archäologische Stätten von Mykene und Tyrins
  • 1999 – K – Historisches Zentrum mit Johanneskloster und der Höhle der Apokalypse auf Patmos

Kroatien

Luxemburg

  • 1994 – K – Altstadt und Befestigungsanlagen von Luxembourg

Niederlande

  • 1995 – ? – Schokland und Umgebung
  • 1996 – K – Verteidigungslinie Amsterdam
  • 1997 – K – Willemstad, Niederländische Antillen, Innenstadt und Hafen
  • 1997 – K – Mühlennetzwerk bei Kinderdijk-Elshout
  • 1998 – K – D.F. Wouda Dampfgetriebene Pumpenanlage
  • 1999 – K – Droogmakerij de Beemster (Beemster Polder)
  • 2000 – K – Rietveld Schröderhuis

Norwegen

  • 1979 – K – Hanseviertel Bryggen der Stadt Bergen
  • 1979 – K – Stabkirche von Urnes
  • 1980 – K – Røros
  • 1985 – K – Steinzeichnungen in Alta
  • 2004 – K – Vega-Archipel
  • 2005 – N – Fjorde in Westnorwegen: Geirangerfjord und Nærøyfjord

Österreich

  • 1996 – K – Historische Altstadt von Salzburg
  • 1996 – K – Palast und Gärten von Schönbrunn
  • 1997 – N – Kulturlandschaft Hallstatt-Dachstein Salzkammergut
  • 1998 – K – Semmeringbahn
  • 1999 – K – Historische Altstadt von Graz
  • 2000 – K – Kulturlandschaft Wachau
  • 2001 – K – Kulturlandschaft Fertö-Neusiedlersee
  • 2001 – K – Historische Altstadt von Wien

Polen

Schweden

Schweiz

  • 1983 – K – Benediktinerabtei St. Johannes in Müstair
  • 1983 – K – Kloster St. Gallen
  • 1983 – K – Altstadt von Bern
  • 2000 – K – Drei Burgen und Verteidigungsanlagen in Bellinzona
  • 2001 – N – Jungfrau-Aletsch-Bietschhorn
  • 2003 – N – Monte San Giorgio

Serbien und Montenegro

Zypern

  • 1980 – K – Paphos
  • 1985 – K – Ausgemalte Scheunendachkirchen in Trodoos
  • 1998 – K – Chirokitia

Südamerika

Kolumbien

  • 1984 - ? - Cartagena (Indias): Hafen, Festung und Stadtensemble
  • 1994 - ? - Los Katíos, Nationalpark
  • 1995 - ? - Santa Cruz de Mompox, historisches Stadtzentrum
  • 1995 - ? - San Agustín, archäologischer Nationalpark
  • 1995 - ? - Tierradentro, archäologischer Nationalpark
  • 2006 - ? - Malpelo-Naturschutzgebiet

Peru

  • 1983 – K – Cusco, die ehemalige Inka-Hauptstadt

Mittelamerika

Guatemala

Nordamerika

USA

Ozeanien und Australien

Neuseeland

Weblinks


Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten