Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Krim: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Weitere Ziele)
(+ nl)
Zeile 67: Zeile 67:
 
[[en:Crimea]]
 
[[en:Crimea]]
 
[[fi:Krimi]]
 
[[fi:Krimi]]
 +
[[nl:Krim]]
 
[[ru:Крым]]
 
[[ru:Крым]]
 
{{stub}}
 
{{stub}}

Version vom 28. Februar 2012, 10:16 Uhr

Die Halbinsel Krim im Schwarzen Meer ist die südlichste Region der Ukraine.

Inhaltsverzeichnis

Regionen

Entlang der Südküste verläuft das Krimgebirge. Es bildet die klimatische Grenze zur Schwarzmeerküste mit ihrem mediterranen Klima. An der Südküste der Krim liegen deshalb auch die wichtigsten Erholungs- und Urlaubszentren der Ukraine. Insbesondere sind dies die Orte Jalta und Aluschta. Traditionell sind hier auch viele Urlauber aus Russland und Weißrussland anzutreffen. Urlauber aus Westeuropa sind eine Rarität. Hauptstadt der Krim ist die Stadt Simferopol, die zweite größere Stadt ist die Hafenstadt Sewastopol, in der auch die russische Schwarzmeerflotte stationiert ist.


Orte

Weitere Ziele

Hintergrund

Die topographische Lage der Krim an der Nordküste des Schwarzen Meeres und als Ausläufer der osteuropäischen Steppenebene machten die Region in der Geschichte zu einem Raum sehr wechselvoller Geschichte. Dadurch kommt es aber auch heute noch zu Spannungen der verschiedenen ethnischen Gruppen (Russen, Ukrainer, Tataren). Die Aussiedlung der Tataren unter Stalin, die heute wieder in ihre Heimat zurückkehren, ist eine spürbare Belastung der Zeitgeschichte.

Sprache

Am verbreitesten ist russisch. Westliche Fremdsprachenkenntnisse sind eher die Ausnahme. Touristen aus Westeuropa haben daher mit Verständnisproblemen zu rechnen. Die Krim-Tataren sprechen einen turksprachigen Dialekt.

Anreise

Von Kiew nach Simferopol, teils bis Sevastopol gibt es durchgehende Züge. Da die Fahrzeit mehr als 12 Stunden beträgt, sollte man über Nacht fahren, die Wagen haben in der Regel Betten. Da diese knapp sind muss man rechtzeitig buchen. Bei der Anreise mit der Bahn ist entweder Simferopol oder Sewastopol Endstation. Von Simferopol gibt es Anschlüsse in alle Richtungen, entweder mit dem Taxi, dem (Mini-)Bus oder Trolleybus. Simferopol hat auch einen Flughafen, der im Sommer direkt von Frankfurt und München mit Ukraine International angeflogen wird. Daneben gibt es ganzjährig von Turkish Airlines Verbindungen über Istanbul. AirBaltic fliegt im Sommerhalbjahr via Riga auf die Krim.

Mobilität

Zwischen den verschiedenen Orten auf der Krim gibt es Busverbindungen sowie die meist schnelleren "Marschrutkis" (eine Art Sammeltaxi). Die längste Trolleybuslinie der Welt führt hier vom Bahnhof in Simferopol über Aluschta nach Jalta (ca. 60 - 70 km). Auf der Küstenstraße von Aluschta nach Jalta kann man auch mit Rikschas gefahren werden, die aber nicht billiger sind als ein Taxi.

Sehenswürdigkeiten

Aktivitäten

Küche

Auf der Krim findet sich eine äußerst Schmackhafte Küche - ein Mix aus Einflüssen aus der (West-)Ukraine, aus Russland und aus dem Orient. Eine Spezialität ist zum Beispiel Schaschlik (schmackhafte Spieße vom Schwein, Rind, Huhn, Fisch oder Gemüse). Für zwischendurch empfehlen sich tatarische Imbisse wie Tschebureki (frittierte Teigtaschen mit verscheidenen Füllungen - vornehmlich mit Hackfleisch) oder Schaurma (die krim-tatarische Variante des vertrauten Dürüm). Ebenso beliebt sind Suppen wie Soljanka (meist mit Innereien) und Borschtsch (die bekannte rote Beete Suppe) sowie Süßspeisen wie Vareniki (Teigtaschen die zum Beispiel mit Kirschen gefüllt sind).

Ausgehen

Sicherheit

Klima

Auf der Halbinsel Krim herrscht mehr oder weniger kontinental-mediterranes Klima, welches vergleichbar mit jenem Klima an der Côte d’Azur in Frankreich und der Adriaküste in Norditalien und Kroatien vergleichbar ist. An der Südküste, rund um Jalta, kann das Klima im Sommer durchaus schon zur Subtropischen Zone gerechnet werden. Der Gebirgszug im Süden der Krim fungiert auch als eine Art klimatische Barriere. An der Südküste, etwa in Jalta, hat es ganzjährig mediterranes Klima welches mit dem in Italien oder Südfrankreich verglichen werden kann. Im Winter etwa ist es an der Südküste deutlich wärmer als auf der restlichen Krim, da das Gebirge die kalten Winternordwinde abhält. Allgemein wird der Zeitraum Anfang Mai bis Ende September für eine Reise oder einen Urlaub auf die Halbinsel Krim empfohlen, das ist in etwa auch die Zeit, in welcher das Meer angenehme, zum baden geeignete, Temperaturen hat (tagsüber im Schnitt zwischen 20°C und 28°C). Die Tagestemperaturen im Sommer können gut und gerne 28°C bis 32°C betragen, Niederschlag ist sehr selten - ideales Urlaubswetter also! Die meisten Sonnenstunden gibt es durchschnittlich in Jewpatorija, an der Westküste, mit ca. 2.440 Stunden pro Jahr - im Vergleich dazu hat die griechische Insel Korfu etwa 2.500 Sonnenstunden pro Jahr, liegt aber wesentlich weiter im Süden. Jalta bringt es auf „nur" ca. 2.340 Sonnenstunden jährlich. Den folgenden Tabellen können Sie die durchschnittlichen Temperaturen (Tag+Nacht) sowie die durchschnittlichen Niederschläge je Monat entnehmen.

Weiter geht's

Weblinks

Exclamation mark red.png
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig und benötigt deine Aufmerksamkeit.
Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird !

Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen