Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Kap Verde

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche


Lage
noframe
Flagge
Cv-flag.png
Kurzdaten
Hauptstadt: Praia
Staatsform: Republik
Währung: Kap Verde Escudo (CVE)
Fläche: 4.033 km²
Bevölkerung: 415.000
Sprachen: Portugiesisch, Kreolisch
Religionen: Katholiken 93 %, Sonstige 7 %
Stromsystem: 220V/50Hz (Europäische Stecker)
Telefonvorwahl: +238
Internet TLD: .cv
Zeitzone: UTC - 1


Karte von Kap Verde

Kap Verde (port.: Cabo Verde) ist ein Inselstaat mit neun bewohnten Inseln im Zentralatlantik, 460 Kilometer vor der Westküste Afrikas.

Inseln

Die Inseln zerfallen in eine nordwestliche und eine südöstliche Gruppe.

Nordwestliche Inseln:

Südöstliche Inseln:

Städte

  • Praia – Hauptstadt des Landes auf der Insel Santiago.
  • Mindelo – eine Hafenstadt auf der Insel São Vicente, wahrscheinlich die lebhafteste Stadt des Landes.
  • Cidade Velha (jetzt: Ribeira Grande de Santiago) – auf der Insel Santiago UNESCO-Weltkulturerbe.
  • Santa Maria, Urlaubsort im Süden der Insel Sal.

Weitere Ziele

Hintergrund

Die Kapverden liegen etwa 500 km vor der Westküste Afrikas. Die einst unbesiedelten Inseln wurden im 15. Jahrhundert von den Portugiesen entdeckt und besiedelt. In der Folgezeit wurden sie zu einem Handelsplatz für Sklaven und danach zu einem wichtigen Versorgungspunkt für Walfischfänger und Transatlantikschiffe. Mit dem politischen Umsturz in Portugal erhielten die Inseln 1975 ihre Unabhängigkeit.

Anreise

Deutsche und österreichische StaatsbürgerInnen benötigen für die Einreise einen noch mindestens 6 Monate nach dem Rückreisetermin gültigen Pass sowie ein Visum.

Flugzeug

Die internationalen Flughäfen befinden sich auf den Inseln Sal (SID) und Santiago (RAI), direkte Flüge von Deutschland bietet zur Zeit nur Tuifly an, Flüge der nationalen Fluggesellschaft TACV und der Condor sind eingestellt. Es bestehen regelmäßige Linienverbindungen mit der TAP Portugal via Lissabon (LIS) nach Sal (SID) und Santiago/Praia (RAI). Auf Sao Vincente wird im Moment ebenfalls ein neuer Internationaler Flughafen gebaut. Inwieweit sich hier dann Flugplanänderungen von Europa aus ergeben, bleibt abzuwarten. Eine günstige Alternative bietet LUXAIR von Luxemburg aus nach Sal.

Schiff

Derzeit keine Faehrvebindungen von Europa oder vom Afrikanischen Kontinent.

Mobilität

Bedenke auch hier: du bist in Afrika, in einem dritte Welt Land! Uhrzeit, Termine etc. haben hier einen ganz anderen Stellenwert. So kann es sein, dass Abfahrtszeiten kurzfristig verschoben werden, oder Fahrten gar nicht stattfinden. Rechne einen Tag Verzögerung beim Inselhopping bei der Heimreise mit ein, d.h. sei mindestens einen Tag vor dem Rückflug zurück auf Sal!

Flugzeug

Um von Insel zu Insel zu kommen bietet sich - gerade bei größeren Entfernungen - das Flugzeug an. Die TACV fliegt alle (gößeren) Flughäfen der Inseln an. Die Flughaefen auf Brava und Santa Antao sind derzeit geschlossen.

Mietwagen

Nach dem Wissensstand des Autors gibt es kaum Mietwagen. Anmietung von Motorrädern oder Roller möglich. Allerdings sind die Straßen teilweise recht schlecht, für Schäden an den Fahrzeugen wird man dich zur Rechenschaft ziehen.

Schiff

Fährverkehr existiert zwischen fast allen Inseln nur sehr unregelmaessig, Abfahrtzeiten entweder im Hotel oder im Hafen erfragen. Lediglich zwischen Sao Vincente (Mindelo) und Santo Antao (Porto Novo) gibt es einen taeglichen. Faehrverkehr. Fuer die Ueberfahrt der 16 km, braucht die Faehre ca. eine Stunde. Im Moment ist dies die einzige Verbindung nach Santo Antao, solange der Flughafen auf Santo Antao geschlossen bleibt.

Bus/Taxi/Sammeltaxi

Taxis gibt es in quasi jedem Ort, Sammeltaxis pendeln zwischen den Ortschaften. Es gibt feste Preise (eine Preistafel muss der Fahrer mitführen, behauptet wird aber gerne auch das Gegenteil), der Tourist wird aber gerne über den Tisch gezogen und bezahlt dann nicht selten das dreifache. Achte darauf, was in etwa die anderen Fahrgäste (Einheimische) bezahlen und gib etwas Trinkgeld.

Sprache

Die Kapoverdianer sprechen untereinander "Creolo", eine Abwandlung des Portugiesischen, irgendwo zwischen brasilianischem Portugiesisch, Hoch-Portugiesisch und afrikanischen Dialekten. Hoch-Portugiesisch wird an der Schule gelehrt, wenn die Kinder auch dorthin gehen.

In Hotels und Pensionen kommt man mit Englisch nur bedingt weiter, wesentlich weiter verbreitet ist Französisch, wie fast überall in Nord- und Westafrika. Deutsch spricht fast niemand, evtl. noch in größeren Hotels auf Sal.

Bitte beachte, dass viele Kapoverdianer Analphabeten sind, mit Aufschreiben wirst du auch nicht wesentlich weiter kommen.

Kaufen

Küche

Auf den Cap Verden wird eine kreolisch angehauchte Küche angeboten. Fisch gibt es in allen Varianten, als Eintopf, gegrillt oder typisch portugisisch als Stockfisch (Bacalhau).

Die landestypische Speise der Einheimischen ist Cachupa, eine Art Eintopf aus Mais, der je nach Einkommen der Familie mit Bohnen, Kohl, Speck oder Fisch angereichert wird. Beliebt ist Cachupa auch mit einem Spiegelei, es wird oft mehrfach am Tag gegessen.

Auf einigen Inseln wird Wein angebaut, der aber meist nur für den Eigenbedarf verwendet wird. Bier wird aus Portugal importiert. Das landestypische Getränk ist Grogue, ein Rum der in kleinen Brennereien in unterschiedlicher Qualität aus Zuckerrohr gewonnen wird.

Ausgehen

Unterkunft

Lernen

Arbeiten

Feiertage

Termin Name Bedeutung
1. Januar Ano Novo Neujahr
20. Januar Heldengedenktag
27. Februar Carnaval Karneval
1. Mai Dia do trabalhador Tag der Arbeit
5. Juli Dia da Independência Unabhängigkeitstag
15. August Assunção de Nossa Senhora Mariä Himmelfahrt
12. September Nationalfeiertag
15. August Assunção de Nossa Senhora Mariä Himmelfahrt
1. November Todos os santos Allerheiligen
25. Dezember Natal Weihnachten

Sicherheit

Die Kriminalitätsraten sind relativ niedrig. Die Notrufnummer lautet 132.

Gesund bleiben

Grundsätzliches

Die Kapverden, vielleicht mal abgesehen von der Hauptstadt Praia und der Touristeninsel Sal, sind dritte Welt, d.h. Hygiene - vor allem außerhalb der Hotels - ist nicht auf unserem Stand. Das "Trinkwasser" ist keimbelastet und für Europäer nicht als Trinkwasser und Wasser zum Zähne putzen geeignet. Es wird in Hotel, Geschäften und Tankstellen aus Portugal importiertes Mineralwasser angeboten, kaufe das und verwende das auch zum Zähne putzen. Achte beim Kauf darauf, dass die Flasche UNGEÖFFNET ist, d.h. der Ring am Verschluss intakt ist, Flaschen werden gerne mal wiederbefüllt!

Impfungen

Lass dich vom Hausarzt beraten und impfen! Ganz wichtig sind Impfungen gegen Hepatitis A und B (B ist vielleicht nicht so wichtig, aber es gibt die Hepatitis Impfung als Kombiimpfung fuer A und B). Malaria tritt auf den nördlichen Inseln quasi nicht auf, da diese zu trocken sind. Einige gesetzliche Krankenkassen übernehmen auf Antrag die nachgewiesenen Kosten von Reiseschutzimpfungen, wenn diese vom Bundesaussenministerium bzw. Robert-Koch-Institut (RKI) empfohlen werden. Nachfragen lohnt sich also, da schnell ein paar hundert Euro fällig werden!

Klima

Das Klima ist vom Dezember bis Juli heiß (25 °C im Mittel); im August beginnen die Winterregen, die bis November anhalten, und nach denen das an sich schon ungesunde Klima am gefährlichsten ist. Am gesündesten sind Brava, São Vicente und Santo Antão, das auch eine Heilquelle besitzt. Von den Winden wehen im Winter am gewöhnlichsten die West- und Südwestwinde, die, von Gewittern begleitet, sich oft zu Orkanen steigern.

Respekt

Achte beim Besuch von Kirchen auf angemessene Kleidung, Schultern, Bauch und Knie bitte bedeckt halten, auch bei den Herren.

Kommunizieren

Weblinks

Exclamation mark red.png
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig und benötigt deine Aufmerksamkeit.
Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird !







Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten