Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Kanarische Inseln

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Kanarischen Inseln sind ein Teil Spaniens - obwohl sie geographisch zu Afrika gehören - und liegen ca. 100 km vor der westafrikanischen Küste nahe Marokko.

Inseln

Bewohnte Inseln

und die vier größten Felseneilande

  • La Graciosa
  • Montaña Clara
  • Alegranza
  • Lobos

Hintergrund

Auf den Inseln leben 1,5 Mio Menschen. Seitdem sich die Kanaren zu einem wichtigen europäischen Touristenziel entwickelt haben, besitzen alle größeren Inseln gut ausgebaute Kommunikationssysteme, Flughäfen und Häfen.

Ethnisch setzt sich die Bevölkerung hauptsächlich aus Menschen hispanischer Herkunft (Spanier, Berber und Portugiesen) und einer zunehmenden Zahl afrikanischer und osteuropäischer Migranten zusammen.

Sprache

Die Landessprache auf den Kanarischen Inseln ist Spanisch, wegen der langen Tradition des Tourismus auf den Inseln ist es aber durchaus auch möglich dort einen Urlaub zu verbringen, ohne auch nur ein Wort der Landessprache zu beherrschen. Sowohl mit Deutsch als auch mit Englisch kommt man vor allem auf den touristisch besser erschlossenen Inseln Gran Canaria, Teneriffa, Fuerteventura und Lanzarote meist problemlos durch.

Anreise

Flugzeug

Gran Canaria, Lanzarote und Fuerteventura verfügen über große und internationale Flughäfen, auf Teneriffa befinden sich sogar zwei. Auch der Flughafen von La Palma wird (vor allem im Sommer) von diversen Ferienfliegern angeflogen, lässt sich aber trotzdem nicht gerade als "Großflughafen" bezeichnen. La Gomera und El Hierro verfügen zwar über einen Flughafen, werden aber fast nur von den anderen Inseln aus angeflogen.

Schiff

Die Inseln sind auch mit diversen Kreuzfahrtschiffen zu erreichen, was aber naturgemäß ein gewisses Maß an Urlaubskapital sowie Zeit erfordert.


Eine sehr umfangreiche Informationsquelle über alle Fährlinien und Detailbeschreibungen der Schiffe auf die Kanaren sowie Buchungsmöglichkeiten und Tipps um die Schiffsanreise bietet www.ferryknowhow.info

Mobilität

Flugzeug

Die Inseln sind untereinander durch teils mehrmals täglich startende Flugverbindungen zu erreichen.

Schiff

Die Inseln sind untereinander durch Fährverbindungen erreichbar, oft ist jedoch ein Zwischenstopp auf einer der größeren Inseln notwendig um ans Ziel zu gelangen.

Auto

Da es auf den Inseln nur sehr wenige funktionierende Busverbindungen gibt (Ausnahme evtl. Teneriffa), ist es ratsam zur Erkundung der Insel bei einer der zahlreichen Autovermietungen einen Wagen zu mieten. Es ist dabei jedoch (vor allem in den Touristenzentren) ratsam sich den Wagen vor Vertragsunterzeichnung anzusehen und sich auch sonst von der Seriosität der Autovermietung (betreffend Versicherung, Abschleppdienst, eventuelle Reparaturen usw.) zu überzeugen.

Aktivitäten

Küche

Ausgehen

Sicherheit

Die Inseln gelten generell als sehr sicher, vor Taschendieben, Nelkenfrauen, Glücksspielen auf der Strandpromenade sowie diversen anderen schlitzohrigen "Geschäftsideen" sollte man sich allerdings in Acht nehmen. Die allgemeine Notrufnummer lautet 112.

Klima

Wolkenbildung durch Passatwinde

Das Klima ist ganzjährig schön und warm, jedoch aufgrund des starken maritimen Einflusses selten wirklich heiß, und wird gelegentlich auch als "ewiger Frühling" bezeichnet. Zudem ist es sehr gesund, namentlich für Brust- und Nervenleidende sehr wohltuend. Seewinde kühlen die Hitze, und Schnee und Eis sind in den bewohnten Tälern unbekannt, da das Thermometer nicht unter 15-18 °C sinkt.

Vom November bis März fällt gelinder Regen; im März steht der herrlichste Frühling in vollem Flor; im April wird in den Küstengegenden das Korn geerntet. Den Sommer und Herbst charakterisieren eine große Trockenheit und eine unwandelbare Heiterkeit des Himmels. September und Oktober sind die heißesten Monate, in denen das Thermometer 26-31 °C erreicht. Bevor darauf unter dem Einfluss der Nordwinde die Winterregen beginnen, bietet die Landschaft ein trauriges Bild: alles erdgrau, fahl und staubig, wo nicht künstliche Bewässerung vorhanden ist. Auch erscheinen dann, von der Wüste her wehend, die drückend schwülen und dicke Nebel bringenden Levante- oder Südostwinde, in deren Gefolge auch oft Heuschrecken auftreten. Die Trockenheit endet in der Regel Anfang November.

Oft herrschen starke lokale Unterschiede zwischen den Nord- und Südteilen der Inseln.

Weblinks


Exclamation mark red.png
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig und benötigt deine Aufmerksamkeit.
Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird !




Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten