Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Irak

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche


Achtung neu.png
Vor Reisen nach Irak wird gewarnt. Deutschen Staatsangehörigen wird geraten, das Land zu verlassen.

Für die Region Kurdistan-Irak, vor allem die Städte Erbil, Sulaymaniya und Dohuk, wird diese Reisewarnung aufgrund einer besseren Sicherheitslage eingeschränkt.

Für unvermeidbare Geschäftsreisen nach Bagdad gilt, dass diese nur in als gesichert geltende Bereiche und auf der Basis eines professionellen Sicherheitskonzepts durchzuführen sind.

In den westlichen Provinzen sowie im schiitischen Süden des Landes ist eine Stabilisierung der Sicherheitssituation zu verzeichnen; gleichwohl können auch hier Terroranschläge und Entführungen nicht ausgeschlossen werden. In Basra sind bzw. werden die ersten westlichen Konsulate eröffnet. Unvermeidbare Geschäftsreisen nach Basra bedürfen eines professionellen Sicherheitskonzepts.

In den kommenden Wochen ist eine landesweite Volkszählung angesetzt. In dieser Zeit muss mit flächendeckenden Ausgangssperren, der Schließung aller Flughäfen und Grenzübergänge sowie einem nochmals erhöhten Gewaltniveau, insbesondere in der Provinz Tamim und anderen umstrittenen Gebieten zu rechnen, gerechnet werden. Stand 30.12.2010






noframe
Lage
noframe
Flagge
Flagge-iq.png
Kurzdaten
Hauptstadt: Bagdad
Staatsform: Parlamentarische Republik
Währung: Neuer Irak-Dinar (NID) (seit 22.Januar 2004)
Fläche: 437.000 km²
Bevölkerung: 31,2 Mio
Sprachen: Arabisch, Kurdisch (offiziell in kurdischen Regionen), Assyrisch, Armenisch
Religionen: Muslime 97 % (Schiiten 60 % bis 65 %, Sunniten 32 % bis 37 %), Christen und Sonstige 3 %
Stromsystem: 230V/50Hz
Telefonvorwahl: +964
Internet TLD: .iq
Zeitzone: UTC +3


Karte von Irak

Der Irak liegt im Nahen und Mittleren Osten.

Regionen

Städte

Weitere Ziele

Hintergrund

Geschichte

Kultur

Klima

Das Klima im Irak ist generell trocken und heiß. Im Winter kann es ab und an auch mal regnen, wobei sich die durchschnittlichen Regenmengen sehr in Grenzen halten. Der sommer ist dann sehr heiß und trocken. Lediglich in Basra ist die Luftfeuchte leicht erhöht. Dreht der Wind dort auf Süd, wird es unerträglich. In Bagdad dagegen ist die Luftfeuchte sehr gering.

Die Temperaturen erreichen im Sommer tagsüber zwischen 40 und 50 Grad, bei Durchschnittstemperaturen um 33–34 °C. Nachts kühlt es kaum ab, im Schnitt fällt die Temperatur im Flachland nicht unter 25 Grad ab.

Anreise

Flugzeug

Der Irak verfügt über zwei Verkehrsflughäfen mit internationaler Bedeutung:

Erbil International Airport (EBL)

Erbil / Arbil im Nordirak verfügt über einen modernen neuen Flughafen und wird von folgenden Gesellschaften aus dem deutschsprachigen Raum direkt angeflogen:

  • Air Berlin aus Düsseldorf
  • Austrian Airlines aus Wien
  • Germania aus München
  • Lufthansa aus Frankfurt am Main

Baghdad International Airport (SDA)

Derzeit bestehen nur Umsteigeverbindungen aus dem deutschsprachigen Raum in die irakische Hauptstadt:

  • Austrian Airlines aus Wien (geplant ab dem 8. Juni 2011)
  • Royal Jordanian mit Umsteigen in Amman (beispielsweise ab München)
  • Turkish Airlines mit Umsteigen in Istanbul (beispielsweise ab Berlin-Tegel)

Bahn

Es bestehen Bahnverbindungen aus Syrien und aus der Türkei (nicht empfehlenswert).

Bus

Es werden Fahrten von Amman nach Bagdad organisiert.

Auto

Nur möglich von der Türkei über den kurdischen Teil des Irak.

Schiff

Alle Häfen sind seit 1991 gesperrt.

Mobilität

Sprache

Amtssprachen sind Arabisch und Kurdisch, des weiteren gibt es Minderheitssprachen (Turkmenisch, Chaldäisch, andere). Arabisch wird von allen Irakern verstanden, die vor 1991 Schulbildung genossen haben. Seit der Autonomie der kurdischen Gebiete 1991 hat sich unter der jüngeren Bevölikerung, insbesondere in Gebieten, die von der PUK regiert wurden (Sulaimaniya) das Arabisch etwas verloren. Englisch wird von gebildeten Menschen im Nord- und Mittelirak sowie in den großen Städten verstanden.

Kaufen

Küche

Ausgehen

Unterkunft

Lernen

Arbeiten

Feiertage

Termin Name Bedeutung
xx. yy Xyz Xyz

Sicherheit

Der Irak befindet sich in einer sehr instabilen sozialen Lage. Es drohen Anschläge, Entführungen oder Gewaltverbrechen. Man sollte es vermeiden, sich irgendwo länger aufzuhalten oder gar selbst Erkundungstouren zu unternehmen. Man sollte in Arealen bleiben, die von Sichterheitskräften geschützt werden.

Gesund bleiben

Respekt

Kommunizieren

Telefon

Das GSM Mobilfunknetz im gesamten Irak wurde (Stand: März 2007) durch insgesamt fünf Gesellschaften betrieben, die jeweils einen Teil des Landes abdecken und alle lediglich ein GSM 900 Netz anbieten: Asia Cell Telecommunications Company Ltd, Atheer Telecom Iraq (mtc atheer), Korek Telecom Ltd., SanaTel und Orascom Telecom Iraq Corporation (IRAQNA). Prepaidkarten werden für alle Netze angeboten. Weitere Infos zur Netzabdeckung und Roamingpartnern findet man unter GSM-World.

Für längeren Aufenthalt bzw. für Überlandtouren wird dringend zu einem Satellitentelefon geraten. Ein Gerät für die Thuraya Satellite Telecommunications Co ist wenig größer bzw. schwerer als ein herkömmliches "Handy" und kann wahlweise auch GSM nutzen. Geräte können in fast allen europäischen Ländern geliehen werden.

Weblinks

Exclamation mark red.png
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig und benötigt deine Aufmerksamkeit.
Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird !









Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten