Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Ilmenau: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Der Server unter www.twk.cn konnte nicht gefunden werden.)
Zeile 1: Zeile 1:
 
{{QuickbarStadt
 
{{QuickbarStadt
 
|Stadt={{PAGENAME}}
 
|Stadt={{PAGENAME}}
|Bild=[[Bild:Kirche_Ilmenau.jpg|300px|noframe|Die Ilmenauer Stadtkirche]]
+
|Bild=[[Bild:Kirche_Ilmenau.jpg|290px|noframe|Die Ilmenauer Stadtkirche]]
 
|Bevölkerung= 26.540 <small> ''(31. Dezember 2006)'' </small>
 
|Bevölkerung= 26.540 <small> ''(31. Dezember 2006)'' </small>
 
|Fläche=62,64 km²
 
|Fläche=62,64 km²
Zeile 10: Zeile 10:
 
|Vorwahlnummer=(+49) 3677
 
|Vorwahlnummer=(+49) 3677
 
|PLZ=98693
 
|PLZ=98693
|Zeitzone=UTC+1 (MEZ)
 
|Sommerzeit=UTC+2 (MEZ+1)
 
 
|Stadt_Website=http://www.ilmenau.de/
 
|Stadt_Website=http://www.ilmenau.de/
 
|Fremdenverkehrsamt_Website=
 
|Fremdenverkehrsamt_Website=
Zeile 79: Zeile 77:
  
 
* Östlich schließt sich der '''Wetzlarer Platz'''
 
* Östlich schließt sich der '''Wetzlarer Platz'''
:an die Friedrich-Hofmann-Straße an. Hier stand früher das Ilmenauer Rokokoschloss, von dem heute nur noch die '''Alte Försterei''' erhalten ist. Sie wurde 1730 erbaut und überstand den Stadtbrand, da sie damals noch außerhalb der Stadt stand. Heute gibt es in der Alten Försterei wechselnde Kustausstellungen. Hier finden auch des öfteren Veranstaltungen statt. In der Mitte des Platzes befindet sich ein '''Gedenkstein''' und eine Gedenktafel, die an die Ilmenauer Opfer des Nationalsozialismus erinnert. Am Wetzlarer Platz steht auch ein '''Postgebäude''', das von 1880 bis 2001 als Hauptpostamt von Ilmenau diente. Am Wetzlarer Platz befindet sich auch ein '''Liquid-Chronometer''' - eine Uhr die die Zeit durch die Höhe einer Wassersäule anzeigt. Die August-Bebel-Straße führt in südöstlicher Richtung zum Ilmenauer '''Hauptbahnhof''' aus dem Jahre 1879.
+
:an die Friedrich-Hofmann-Straße an. Hier stand früher das Ilmenauer Rokokoschloss, von dem heute nur noch die '''Alte Försterei''' erhalten ist. Sie wurde 1730 erbaut und überstand den Stadtbrand, da sie damals noch außerhalb der Stadt stand. Heute gibt es in der Alten Försterei wechselnde Kunstausstellungen. Hier finden auch des öfteren Veranstaltungen statt. In der Mitte des Platzes befindet sich ein '''Gedenkstein''' und eine Gedenktafel, die an die Ilmenauer Opfer des Nationalsozialismus erinnert. Am Wetzlarer Platz steht auch ein '''Postgebäude''', das von 1880 bis 2001 als Hauptpostamt von Ilmenau diente. Am Wetzlarer Platz befindet sich auch ein '''Liquid-Chronometer''' - eine Uhr die die Zeit durch die Höhe einer Wassersäule anzeigt. Die August-Bebel-Straße führt in südöstlicher Richtung zum Ilmenauer '''Hauptbahnhof''' aus dem Jahre 1879.
  
 
* Westlich vom Apothekerbrunnen führt die '''Straße des Friedens''' ab.
 
* Westlich vom Apothekerbrunnen führt die '''Straße des Friedens''' ab.
Zeile 113: Zeile 111:
 
** [http://www.ilmtal-radwanderweg.de Ilmtal-Radweg], Länge 124 km; nach [[Stützerbach]] (12 km) talaufwärts, nach [[Gräfinau-Angstedt]] (10 km) talabwärts, nach [[Stadtilm]] (25 km) talabwärts oder bis nach [[Weimar]] (60 km) talabwärts.
 
** [http://www.ilmtal-radwanderweg.de Ilmtal-Radweg], Länge 124 km; nach [[Stützerbach]] (12 km) talaufwärts, nach [[Gräfinau-Angstedt]] (10 km) talabwärts, nach [[Stadtilm]] (25 km) talabwärts oder bis nach [[Weimar]] (60 km) talabwärts.
  
* '''[http://www.twk.cn/ilmenau/index.php Kino]''' in Ilmenau
 
 
* '''Eislaufen''' in der Eissporthalle (nur im Winter)
 
* '''Eislaufen''' in der Eissporthalle (nur im Winter)
 
* '''Freibad''' an der B4 Richtung [[Coburg]]; nur im Sommer, 24°C beheizt
 
* '''Freibad''' an der B4 Richtung [[Coburg]]; nur im Sommer, 24°C beheizt
Zeile 172: Zeile 169:
 
** rad.art (Fahrräder)
 
** rad.art (Fahrräder)
 
** Tannenlädchen (Souvenirs)
 
** Tannenlädchen (Souvenirs)
 
=== Grundversorgung ===
 
*In Ilmenau gibt es zahlreiche '''Supermärkte''' an allen großen Straßen, die aus dem Stadtzentrum führen.
 
  
 
*'''Tankstellen'''
 
*'''Tankstellen'''

Version vom 20. Dezember 2012, 18:54 Uhr


Ilmenau
Die Ilmenauer Stadtkirche
Lage
Lage von Ilmenau
Ilmenau
Ilmenau
Kurzdaten
Bevölkerung: 26.540 (31. Dezember 2006)
Fläche: 62,64 km²
Höhe über NN: 500 m ü.NN.
Koordinaten: 50° 41' 13" N, 10° 54' 51" O 
Vorwahlnummer: (+49) 3677
Postleitzahl: 98693
Website: offizielle Website von Ilmenau
Im Notfall
Polizei: 110
Feuerwehr: 112




Die Stadt Ilmenau liegt am Nordrand des Thüringer Waldes im Ilm-Kreis.

Inhaltsverzeichnis

Hintergrund

Ilmenau wurde im Jahr 1273 erstmals erwähnt. Die Stadtrechte wurden 1341 verliehen. Die ersten Herrscher über Ilmenau waren die Grafen von Käfernburg. Als dieses Geschlecht ausstarb, kam Ilmenau zur Grafschaft Henneberg. Die Henneberger starben 1660 aus. Damit übernahmen die Sachsen die Herrschaft über Ilmenau. Die Stadt gehörte von nun an bis 1920 zum Großherzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach. 1752 vernichtete ein Stadtbrand die gesamte Stadt. 1776 besuchte Goethe Ilmenau zum ersten Mal. Er weilte später im Rahmen seiner Tätigkeit als Bergbauminister wiederholt in Ilmenau. Sein Anliegen war es, den Silberbergbau in Ilmenau zu verbessern. Außerdem fertigte Goethe hier wiederholt naturwissenschaftliche Studien an. 1831 feierte Goethe seinen letzten Geburtstag im Hotel "Zum Löwen" in Ilmenau. Insgesamt weilte er 288 Tage seines Lebens in Ilmenau, was der Stadt den Beinamen Goethestadt einbrachte. 1830 begann der Kurbetrieb in Ilmenau. Man spezialisierte sich auf Tuberkulose-Patienten sowie Patienten mit anderen Atemwegserkrankungen. Ilmenau hat damals den Ruf eines Luftkurortes mit "Reizklima". Der Kurbetrieb wurde in den 1920er-Jahren eingestellt. Heute sind davon nur noch der Alte Kurpark und der Lessingpark sowie die Bezeichnung Bahnhof-Bad für den Bahnhof im Kurviertel geblieben. 1894 wurde das Thüringische Technikum gegründet. Es ist der Grundstein für die heutige Technische Universität mit ca. 7.000 Studenten.

Anreise

  • Bahn
    • Mit ICE, IC, NZ/CNL bzw. RE oder RB nach Erfurt Hbf, von dort aus über die KBS 566 (EIB-Linie 3) nach Ilmenau. Diese wird von der Erfurter Industriebahn/Süd-Thüringen-Bahn im Stundentakt bedient. Ein günstiges Angebot stellt das "Hopper-Ticket" dar, mit dem man für 7,- € bis 50 km hin- und zurückfahren kann.


  • Fahrrad
    • Ilmenau liegt am Ilmtal-Radweg.

Mobilität

  • Bus
    • Die Busgesellschaft ist der IOV, man kann die Linie 300 zum Rennsteig (ca. 2,50 €) und nach Suhl (ca. 3,50 €) im 1-h-Takt nutzen. Es gibt zu allen Orten in der Umgebung Busverbindungen. Nach Saalfeld/Saale/Rudolstadt verkehrt die Linie 15 im 2-h-Takt (ca. 6 €). Der Stadtverkehr wird durch die Linien A, B und C abgedeckt. Hier gilt der Pauschalpreis von 1,00 € für eine Stunde (Achtung: Hier müssen die Fahrscheine nach Fahrtantritt entwertet werden). Fahrkarten gibt es beim jeweiligen Busfahrer.
  • Bahn
    • Die Bahn lohnt sich z.B. für Ausflüge nach Arnstadt, Eisenach, Gotha, Erfurt oder Weimar, da sie oftmals schneller und kostengünstiger als der Bus ist. Viele Strecken in der Region werden von der Erfurter Industriebahn/Süd-Thüringen-Bahn bedient. Ein günstiges Angebot stellt z.B. das "Hopper-Ticket" zu 7,- € für jeweils 50 Kilometer Hin- und Rückfahrt dar. Fahrkartenautomaten befinden sich an den Bahnsteigen (Achtung: Hier gekaufte Fahrkarten müssen nach Fahrtantritt entwertet werden) und im Zug (müssen nicht entwertet werden).
  • Auto
    • Die Straßen sind alle gut ausgebaut, das Befahren von Waldwegen ist im gesamten Thüringer Wald verboten. Es gibt in regelmäßigen Abständen Wanderparkplätze. Im Winter sollte man Schneeketten mitnehmen, da es passieren kann, dass in Ilmenau an einem Tag 20 cm Neuschnee fallen. Winterreifen sind in der kalten Jahreszeit in Ilmenau unverzichtbar.
  • Fahrrad
    • Ist in Ilmenau und Umgebung geeignet, allerdings abseits des Ilmtals anspruchsvoll. Ein Aufenthalt in Ilmenau für Mountainbiker kann sehr reizvoll sein. Die Waldwege der Umgebung können fast alle mit dem Mountainbike befahren werden.

Sehenswürdigkeiten

Die Figurengruppe auf der Fassade der Buchhandlung am Apothekerbrunnen
Der Altar der Ilmenauer Stadtkirche
Das Goethedenkmal auf dem Ilmenauer Marktplatz
Das Rathaus am Markt
Der Hennebrunnen am Markt
Die Ilmenau-Information in der Lindenstraße
Die Bergmannskapelle

Die Bausubstanz der Ilmenauer Altstadt ist noch recht jung, da der letzte große Stadtbrand 1752 die gesamte Stadt vernichtete. Die meisten Häuser der Ilmenauer Altstadt sind also rund 250 Jahre alt. Dies gilt auch für alle öffentlichen Gebäude. Der Architekturstil ist also recht einheitlich und Spätbarock.

In der Altstadt

  • Der Apothekerbrunnen
ist der Mittelpunkt der Stadt. Hier treffen die 3 Straßen der Fußgängerzone aufeinander. Das Ensemble wird von der Stadtapotheke, die die erste Ilmenauer Apotheke war, dem Sächsischen Hof, der bis 1880 das Sächsische Postamt war, dem Verlagsgebäude der Henne (Ilmenauer Tageszeitung vergangener Epochen), in dem heute die Commerzbank untergebracht ist, der Buchhandlung Grimm mit einer Figurengruppe des Handelsgottes Merkur an der Fassade und natürlich dem Apothekerbrunnen aus dem Jahr 1962 gebildet.
  • Nördlich führt die Marktstraße
vom Apothekerbrunnen weg. Sie verbindet ihn mit dem Marktplatz und gehört zur Ilmenauer Fußgängerzone. Das erste wichtige Gebäude der Marktstraße ist die Stadtkirche aus dem Jahr 1758. Sie ist eine spätbarocke Kirche, die nach dem Stadtbrand von 1752 errichtet wurde. In ihrem Innenraum befindet sich einer der prunkvollsten Altäre Thüringens sowie die größte Orgel Thüringens aus dem Jahre 1911.
  • Am Nordende der Marktstraße befindet sich der Marktplatz.
Er wurde 1998 saniert und umgestaltet. Das Ensemble wird vom Amtshaus im Norden dominiert. Es ist ein spätbarocker Bau, der den Herzögen aus Weimar als Quartier diente, wenn sie Ilmenau besuchten. Im Amtshaus war Goethe oft zu Gast. Dort befindet sich auch das Stadt- und Goethemuseum, welches in seinen Ausstellungsräumen die Themen Goethe, Bergbau, Porzellan und Glas behandelt. Westlich des Amtshauses befindet sich das Rathaus wieder im Stil des Spätbarock. Es ist ein gutes Beispiel für die im Barock verwendeten Farben Weiß, Grau und Blau. Auf einer Erhöhung im Westen des Marktes steht der Hennebrunnen aus dem Jahr 1732. Er überstand den Stadtbrand von 1752 unbeschadet. Der Hennebrunnen ist der größte Brunnen Ilmenaus. Besonders an heißen Sommertagen lädt er zum Verweilen ein. Nordöstlich hinter dem Markt kann man die Ruinen der Ilmenauer Wasserburg besichtigen. Sie traten erst 2002 zu Tage als man dort mit dem Bau des Finanzamtes begann. Die Ruinen befinden sich teilweise unter freiem Himmel und teilweise sind sie ins Erdgeschoss des Finanzamtes integriert. Am Ende des Wallgrabens, der nordöstlich des Marktes befindet, steht die Alte Münze. Hier wurden noch bis in die Napoleonische Zeit Münzen aus Ilmenauer Kupfer und Silber geprägt.
  • Nördlich des Marktplatzes liegt der Ilmenauer Friedhof
auf dem u.a. die Goetheschauspielerin Corona Schröter begraben ist. Die Lesehalle des Friedhofes ist im Neo-Klassizistischen Stil erbaut. Die Friedhofskirche diente nach dem Stadtbrand von 1752 7 Jahre als Ersatzraum für Gottesdienste bis die neue Kirche fertig gestellt wurde.
  • Östlich vom Apothekerbrunnen führt die Friedrich-Hofmann-Straße ab
Sie gehört zur Ilmenauer Fußgängerzone. Hier befinden sich auch die meisten Geschäfte der Stadt. Eine besondere Architektur weist das Gebäude auf, in dem heute der New Yorker untergebracht ist. Es galt, als es 1927 eröffnet wurde, als das modernste Kaufhaus Thüringens. Es ist im Bauhausstil bzw. im Stil der Neuen Sachlichkeit erbaut. Am Ende der Friedrich-Hofmann-Straße steht eine Wettersäule. Sie ist stellvertretend für die frühere Thermometerindustrie Ilmenaus.
  • Östlich schließt sich der Wetzlarer Platz
an die Friedrich-Hofmann-Straße an. Hier stand früher das Ilmenauer Rokokoschloss, von dem heute nur noch die Alte Försterei erhalten ist. Sie wurde 1730 erbaut und überstand den Stadtbrand, da sie damals noch außerhalb der Stadt stand. Heute gibt es in der Alten Försterei wechselnde Kunstausstellungen. Hier finden auch des öfteren Veranstaltungen statt. In der Mitte des Platzes befindet sich ein Gedenkstein und eine Gedenktafel, die an die Ilmenauer Opfer des Nationalsozialismus erinnert. Am Wetzlarer Platz steht auch ein Postgebäude, das von 1880 bis 2001 als Hauptpostamt von Ilmenau diente. Am Wetzlarer Platz befindet sich auch ein Liquid-Chronometer - eine Uhr die die Zeit durch die Höhe einer Wassersäule anzeigt. Die August-Bebel-Straße führt in südöstlicher Richtung zum Ilmenauer Hauptbahnhof aus dem Jahre 1879.
  • Westlich vom Apothekerbrunnen führt die Straße des Friedens ab.
Sie gehört ebenfalls zur Ilmenauer Fußgängerzone. Hier gibt es viele kleinere Geschäfte. In einem sehr schönen Gebäude befindet sich das Eiscafé Victoria. Die Straße des Friedens geht dann in die Lindenstraße über. An dieser Stelle steht der Ziegenbrunnen. Die Ziege ist neben der Henne das Ilmenauer Wappentier. Am Ziegenbrunnen befindet sich auch das ehemalige Hotel "Zum Löwen", in dem Goethe seinen letzten Geburtstag feierte. Die Lindenstraße ist ein breiter Boulevard, der angelegt wurde als Ilmenau Kurstadt war. Die Lindenstraße stellte die Verbindung zwischen Stadtzentrum und Kurviertel dar. Die "feine Gesellschaft" flanierte hier zur Kurzeit gern entlang. Ein markantes Gebäude ist die Sparkasse, die das Gebäude mit dem steilsten Dach Ilmenaus besitzt. In der Seitenstraße An der Sparkasse befindet sich das alte Ilmenauer Elektrizitätswerk. Es wurde durch Wasserkraft aus dem Mühlgraben betrieben. Heute kann man dort eine "Beispielanlage" zur Nutzung der Wasserkraft besichtigen. Gegenüber der Sparkasse steht das Wenzelsche Haus. Es war Sitz der mächtigen Ilmenauer Familie Wenzel. Hier wohnte der Dichter und Goethefreund Karl-Ludwig Knebel. Später war hier das Thurn- und Tax´sche Postamt untergebracht. Heute befindet sich hier die Ilmenau-Information. Weiter im Verlauf der Lindenstraße befindet sich das Ilmenauer Kino Lindenlichtspiele. Es ist mit der einzigartigen Soundtechnik IOSONO ausgestattet, welche an der TU in Ilmenau entwickelt wurde und eine Weiterentwicklung zum Dolby Sourround darstellt. Neben dem Kino steht die ehemalige Kurverwaltung. Ein gelbes Gebäude im klassischen Stil.

Außerhalb des Stadtzentrums

  • Am Ende der Lindenstraße führt die Tannenbrücke über die Ilm ins Kurviertel.
Das Ilmenauer Kurviertel entstand zwischen 1830 und 1890. Hier befinden sich zahlreiche Villen sowie der Alte Kurpark und der Lessingpark.
  • Stadtteil Sturmheide
Der Stadtteil Sturmheide befindet sich nordwestlich der Altstadt. Das Zechenhaus ist das älteste Gebäude Ilmenaus. Es war Sitz der Bergwerksverwaltung von Ilmenau. Die Bergmannskapelle ist ein kleiner Holzbau am Unteren Berggraben, in dem sich die Bergmänner vor Beginn ihres Arbeitstages zum Beten trafen. Außerdem stehen auf der Sturmheide noch etliche herrschaftliche Villen im Jugendstil.
  • Fischerhütte
Die Fischerhütte ist ein ehemaliges Glaswerk in der Langewiesener Straße (B88). Es ist die einzige Glashütte Ilmenaus, die noch vollständig erhalten ist. Sie wird für Veranstaltungen, wie Kabarett oder Konzerte, genutzt und steht unter Denkmalschutz. Mit ihrem gelben Schlot ist sie schon von weitem zu erkennen.
  • Campus der Universität
Der Campus befindet sich östlich des Hauptbahnhofs. Die meisten Bauten der Universität stammen aus den Jahren 2000 bis 2005. Das Campusgelände ist ein absoulutes Muss für alle Besucher, die sich für Glas-, Stahl- und Moderne Architektur interessieren. Das Auditorium Maximum ist z.B. ein runder Hörsaalbau und die Bundesanstalt für Wasserbau ist in Boomerangform erbaut.
  • Festhalle mit Stadtpark
Die Festhalle befindet sich an der B4 Richtung Coburg am Ortsausgang. Sie wurde 1938 erbaut. Die Festhalle ist die größte Halle Ilmenaus, in der regelmäßig Märkte, Konzerte, Veranstaltungen und Bälle stattfinden. Der Stadtpark hinter der Festhalle lädt zum Verweilen ein. Es gibt hier z.B. einen großen Springbrunnen und einige kleine Teiche sowie viele gut gepflegte Blumenbeete.

Aktivitäten

  • Wandern
    • Goethe-Wanderweg, Länge 18 km: verbindet alle Wirkungsstätten Goethes in der Ilmenauer Umgebung
    • Rennsteig, verläuft 10 km südlich von Ilmenau
    • Wanderungen ins Schortetal, zum Kickelhahn oder auf den Lindenberg
  • Spazieren gehen
    • auf den beiden Kurpromenaden am südlichen Stadtrand; die Hertzerpromenade führt von der Rodelbahn zum Gabelbachtal, die Prellerpromenade führt vom Gabelbachtal ins Ilmtal
    • an den Ilmenauer Teichen im Osten der Stadt: hier wird man am Wochenende die Ilmenauer sehen, wenn sie ihren kleinen Nachmittagsspaziergang machen. Die Ilmenauer Kinder lieben es dort die Enten und Schwäne zu füttern und die Tiere des Ilmenauer Zoos, der sich dort befindet, zu streicheln. An lauen Sommerabenden wird man an den Teichen viele Studenten antreffen, die ein bisschen feiern und grillen (in Ilmenau sagt man bräteln, ist Volkssport).
  • Eislaufen in der Eissporthalle (nur im Winter)
  • Freibad an der B4 Richtung Coburg; nur im Sommer, 24°C beheizt
  • Rodeln auf der Sommerrodelbahn; Anfahrt: Auf die B4 Richtung Coburg fahren, hinterm Hauptbahnhof links Richtung Krankenhaus abbiegen (Oehrenstöcker Straße), dann hinter dem Bahnübergang rechts Richtung Krankenhaus, hinterm Krankenhaus links hoch (Steinstraße); Straße bis zum Ende hinauffahren. Wenn man aus Richtung Coburg kommt: Hinterm Kreisverkehr rechts Richtung Neustadt am Rennsteig, hinterm Bahnübergang immer links auf der Hauptstraße bleiben, dann hinter der Fußgängerampel rechts hoch (Steinstraße), Straße bis zum Ende hinauffahren.
  • Schaubergwerk "Volle Rose"; Stillgelegtes Spatbergwerk im Schortetal, mit Führer Fahrt auf der Lore unter Tage. Anfahrt: In Ilmenau auf die B88 Richtung Saalfeld/Saale/Rudolstadt fahren, dann an der nächsten Ampelkreuzung hinterm Hauptbahnhof rechts hoch fahren (Trieselsrand), dann vor der Fußgängerampel links (Oehrenstöcker Landstraße), hinunter ins Tal fahren, an der Wegkreuzung nach der Brücke parken, danach Weg links zu Fuß weiter (ca. 1,5 km). Wenn man aus Richtung Saalfeld/Saale/Rudolstadt kommt: An der ersten Ampelkreuzung links hoch (Trieselsrand), dann weiter wie oben.
  • Wintersport (Ilmenau ist immer schneesicher):
    • Eisstockschießen und
    • Abfahrtshang im Gabelbachtal (Anfahrt: In Ilmenau von der B4 Richtung Neustadt am Rennsteig abbiegen).
    • Lopien gibt es überall in der Ilmenauer Umgebung

Einkaufen

Ilmenau ist in der Funktion als Mittelzentrum Versorgungsschwerpunkt für ca. 80.000 Menschen. Dem entsprechend vielfältig sind die Einkaufsmöglichkeiten.

Einkaufszentren

  • City-Kaufhaus
in der Friedrich-Hofmann-Straße: Gemischtwaren (Kleidung, Kosmetik, Lebensmittel, Presse, Tabakwaren, Süßwaren, Schreibwaren, Elektro, Souvenirs, Spielwaren etc.)
  • Goethepassage
am Markt: Verschiedene Geschäfte im Innenhof (u.a. Schuhe, Kleidung, Lebensmittel, Schreibwaren usw.)
  • Mühltor-Center
am Hauptbahnhof: Lebensmittel (Kaufland), Schuhe (Deichmann), Kleidung (AWG Mode-Center), Floristik, Reisen, Geschenkartikel, Bäcker, Fleischer, Presse, Tabakwaren
  • Tannenpassage
am Ende der Lindenstraße: leider von großem Leerstand betroffen; Tannenlädchen (Presse, Tabak, Souvenirs)

Geschäfte (Auswahl)

  • Marktstraße
    • Snuffles
    • T-Punkt
    • Kinderkiste (Kleidung für Kinder)
    • Mäc Geiz (Haushaltswaren zum kleinen Preis)
  • Friedrich-Hofmann-Straße
    • City-Kaufhaus (siehe oben)
    • New Yorker (Kleidung)
    • s.Oliver (Kleidung)
    • ESPRIT (Kleidung)
    • Müller (Drogerie)
  • Straße des Friedens
    • Tchibo (Kaffee, Sonderangebote)
    • Casablanca (Kleidung)
    • fielmann (Optiker)
    • Rossmann (Drogerie)
    • vodafone (Mobilfunk)
    • swawol. (Kleidung)
    • Eine-Welt-Laden (Kulinarisches und Kulturelles aus aller Welt)
    • Westhäuser (Goldschmied)
    • Sendel (Drogerie)
    • Blokker (Haushaltswaren)
    • Hasenkiste (Spielwaren)
  • Lindenstraße
    • Aschermann (Geschenke, Souvenirs)
    • KBK (Kleidung)
    • Kino
    • rad.art (Fahrräder)
    • Tannenlädchen (Souvenirs)


Küche

Thüringer Hausmannskost

  • Altmarktschenke, Kirchplatz 3, an der Stadtkirche, Tel: 03677-877606. Thüringer Küche, preisgünstig, sehr schönes Ambiente im Bergbauzimmer oder im Goethezimmer. Spezialität: Goetheteller (Verschiedene Gefüllte Innereien; soll er gern gegessen haben).
  • Kartoffelkeller, Weimarer Straße 9a, Tel: 03677-62880. Gerichte rund um die Kartoffel, Spezialität: Aufläufe.(geschlossen)
  • Ratskeller, Am Markt 4, im Keller des Rathauses, Tel: 202001. Thüringer Küche, gehobener Preis, Spezialität: diverse Bräten mit Thüringer Klößen und Rotkraut.
  • Zum Elephant, Marktstraße 16, Tel: 03677-202441. Thüringer Küche, preisgünstig.
  • Zur Post, Mühltor 6, Tel: 03677-671027. TOP-Adresse in Ilmenau für Thüringer Hausmannskost. Mittlere Preise. Spezialitäten: Schnitzelvariationen und Fisch.
  • Hotel-Moosbach,Schmückerstraße 112,OT-Manebach,Tel: 03677-849880.

Ausländische Küche

  • Ali Baba, Straße des Friedens, neben dem Löwen am Ziegenbrunnen. Pizzen, Nudeln und Döner.
  • Bistro Kanarya, Lindenstraße 14, neben der Ilmenau-Information. Tel: 877666 Pizzen, Nudeln und Döner.
  • Ristorante Capri, Wallgraben 2, in der Goethepassage am Markt, Tel: 03677-469727. Italienische Küche.

Cafés

  • Kaffee Schindler, Weimarer Straße 2, Tel: 63115. Beliebt bei den älteren Ilmenauern, Spezialität: Torten aus eigener Herstellung.
  • Eiscafé Victoria, Straße des Friedens 26, in der Fußgängerzone gegenüber der Volksbank, Tel: 841780. Eis und Torten.
  • San Marco, Lindenstraße 1, im Löwen am Ziegenbrunnen. Italienisches Eiscafé, im Sommer schön zum Draußensitzen.

Waldgasthöfe

Wer Wanderungen in der Ilmenauer Umgebung macht, kann hier eine Rast einlegen

  • Bobhütte, Auf dem Gipfel des Lindenbergs, 3 km südlich von Ilmenau, Tel: 893163.
  • Hohe Warte, Auf dem Gipfel des gleichnamigen Berges, 5 km westlich von Ilmenau, bei Elgersburg, Tel: 792240.
  • Mönchhof, 7 km westlich von Ilmenau, Tel: 792411.
  • Schöffenhaus, 5 km westlich.
  • Schortemühle, 3 km südlich, im Schortetal, Tel: 208408. Spezialität: Forelle aus eigener Zucht.
  • Teichcafé, An den Ilmenauer Teichen, 1,5 km östlich des Stadtzentrums, Tel: 840210. Fischrestaurant.

Ausgehen

Diskotheken

  • hühnerhof - Großraumdisco im Festhallenkeller am Ortsausgang B4 Richtung Coburg.
  • Studentenclubs auf dem Campus - Es gibt 4 Clubs, bC, bD, bH und bI, von denen jeden Tag mind. einer geöffnet hat. Der Campus befindet sich östlich des Stadtzentrums, Langewiesener Straße stadtauswärts, dann links in den Helmholtzring einbiegen.

Musikcafés

  • Piano - Musikcafé in der Weimarer Straße 9, oft Livemusik, zu empfehlen für alle Rock-Musik-Fans, im Stil einem Hardrock-Café ähnlich. Es gibt auch kleine Snacks. Tel: 88850.

Regelmäßige Veranstaltungen

Jährlich im April finden die internationalen Jazztage statt. Der kulturelle Jahreshöhepunkt ist das Altstadtfest am ersten Juniwochenende jeden Jahres. Dann gibt es 3 Bühnen und rund um die Uhr Livemusik. Außerdem werden zu dieser Zeit zahlreiche Verkaufsstände in der Innenstadt aufgebaut.

Lernen

In Ilmenau gibt es eine Technische Universität mit ca. 7.100 Studenten. Sie prägen das Leben in Ilmenau. Beim Besuchen der Stadt wird man zwangsläufig früher oder später einem Studenten begegnen, denn, wenn man das Verhältnis zwischen 27.000 Einwohnern und 7.100 Studenten bedenkt, ist etwa jeder vierte Ilmenauer ein Student.

Unterkunft

Größere Hotels sind:

  • Hotel Lindenhof: zentrale Lage in der Altstadt (Lindenstraße 5-11); 3 Sterne Superior, Tel: 68000, Fax: 680088, 5 EZ (70€-85€), 40 DZ (90€-120€) mit Frühstück
  • Hotel Tanne: stadtnah (Lindenstraße 38), aber an einer Hauptverkehrsstraße (B4) gelegen; EZ 55€, DZ 75€ mit Frühstück, Tel: 6590, Fax: 659503
  • Hotel Gabelbach: 4 Sterne Superior, DZ 120€, EZ 85€, Tel: 8600, Fax: 860222. Das Hotel bietet des weiteren Suiten, Landhaus usw. Es befindet sich 3 km südlich von Ilmenau im Wald nahe des Kickelhahns und ist somit eher für Wandertouristen geeignet. Die Adresse ist Waldstraße 23a.
  • Hotel Moosbach: romantische Lage am Wald im OT Manebach (Schmücker Straße 112), 3 Sterne Superior, Tel: 849880, Fax: 894272, 7 EZ (50 € - 65 €), 30 DZ ( 80€-90 €) incl. kalt/warmen Frühstück vom Büffet. Wanderwege und der Ilm-Tal Radwanderweg führen direkt am Haus vorbei. Der Altstadtkern ist ca. 5 km entfernt.

Sicherheit

Ilmenau ist eine sehr sichere Stadt. Es gibt eigentlich keine Probleme mit Kriminalität.

Falls es doch einmal Probleme geben sollte, befindet sich die Polizeiwache nordöstlich des Marktplatzes neben der Wasserburg.

Gesund bleiben

Das Ilmenauer Krankenhaus befindet sich im Südosten der Stadt. Vom Wetzlarer Platz aus einfach immer geradeaus weitergehen, über die Ampelkreuzung, über die Ilm und über den Bahnübergang und dann Rechts. Apotheken gibt es u.a. am Apothekerbrunnen und in der Lindenstraße.

Klarkommen

  • Die Ilmenau-Information ist die städtische Touristen-Information. Sie befindet sich in der Lindenstraße 12 gegenüber der Sparkasse. Tel: 202358, Fax: 202502, Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 9:00-18:00 Uhr, Sa. 9:00-13:00 Uhr. Die Ilmenau-Information verkauft auch Wanderkarten und Literatur über Ilmenau. Außerdem kann man hier Veranstaltungstickets bestellen und kaufen.

Respekt

Die Ilmenauer sind ein offenes Völkchen. Man sollte es ihnen nicht verübeln, dass die meisten nur sporadische Benutzer der Wörter Bitte und Danke sind. Es gibt dann noch etwas, das der Ilmenauer gar nicht gern hört:

  • Er würde sächsisch sprechen (auch wenn es sich manchmal für Fremde so anhört).
  • Seine Stadt sei nichts Besonderes (er wohnt hier, sie muss etwas Besonderes sein).

Kommunizieren

  • Briefkästen
    • An der Hauptpost im Löwen am Ziegenbrunnen (Lindenstraße 1)
    • An der alten Hauptpost am Wetzlarer Platz.
  • Telefonzellen
    • An der Stadtkirche (Einmündung Karl-Zink-Straße)
    • Am Löwen (Lindenstraße 1) in der Gasse Mühlgraben.
  • Handynetze
    • Sind in Ilmenau von allen deutschen Mobilfunkanbietern vorhanden. In der Umgebung sieht es schon schwieriger aus. In der Nähe von Ortschaften dürften Netze vorhanden sein, in Wald und Flur gibt es noch verbreitet Funklöcher.
  • Internet
    • Gibt es in der Stadtbibliothek in der Bahnhofstraße östlich des Wetzlarer Platzes. Der Zugang ist gratis, es kann jedoch (mit hoher Wahrscheinlichkeit) passieren, dass alle Rechner besetzt sind.

Weiter geht's

Städte

  • Erfurt, Landeshauptstadt Thüringens, 40 km nördlich, zu erreichen über die A71, Fahrtzeit ca. 25 Minuten
  • Weimar, Kulturhauptstadt Europas 1999 und Goethestadt, 50 km nordöstlich, zu erreichen über die B87, Fahrzeit ca. 60 Minuten
  • Gotha mit Schloss Friedenstein, 40 km nordwestlich, zu erreichen über die B88, Fahrtzeit ca. 45 Minuten
  • Eisenach, Wartburgstadt, 60 km nordwestlich, zu erreichen über die B88, Fahrtzeit ca. 60 Minuten
  • Coburg mit Veste, 55 km südlich, zu erreichen über die B4, Fahrtzeit ca. 60 Minuten
  • Arnstadt, älteste Stadt Thüringens, 20 km nördlich, zu erreichen über die A71, Fahrzeit ca. 15 Minuten
  • Saalfeld/Saale mit Feengrotten, 35 km östlich, zu erreichen über die B88, Fahrtzeit ca. 50 Minuten
  • Rudolstadt mit Heidecksburg, 35 km östlich, zu erreichen über die B88, Fahrtzeit ca. 45 Minuten
  • Suhl mit Waffenmuseum, 20 km südwestlich, zu erreichen über die A71, Fahrtzeit ca. 25 Minuten

Andere Ziele

  • Oberhof, Wintersportzentrum des Thüringer Waldes, 20 km westlich, zu erreichen über die A71, Fahrtzeit ca. 30 Minuten
  • Oberweißbacher Bergbahn, ca. 25 km südöstlich, zu erreichen über die B88 und Landstraßen, Fahrtzeit ca. 40 Minuten
  • Pumpspeicherwerk Goldisthal, beeindruckendes Bauwerk, ca. 20 km südöstlich, zu erreichen über die B88 und Landstraßen, Fahrtzeit ca. 35 Minuten
  • Stützerbach, ca. 10 km südwestlich, zu erreichen über die B4, Fahrtzeit ca. 15 Minuten

Weblinks



Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten