Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Heilbronn

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche


Heilbronn
Heilbronner Innenstadt und Wartberg
Lage
Lage von Heilbronn
Heilbronn
Heilbronn
Kurzdaten
Bevölkerung: 116.716 (31. Dez. 2011)
Fläche: 99,88 km²
Höhe über NN: 157 m ü. NHN
Koordinaten: 49° 8' 30" N, 9° 13' 19" O 
Vorwahlnummer: 07131
Postleitzahl: 74072-74076 (ohne Stadtteile)
Website: offizielle Website von Heilbronn




Heilbronn ist mit 116.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt innerhalb Württembergs und gleichzeitig die siebtgrößte Stadt in Baden-Württemberg.

Stadtteile[Bearbeiten]

Das Stadtgebiet von Heilbronn ist in neun Stadtteile gegliedert. Dazu zählen neben Heilbronn selbst Biberach, Böckingen, Frankenbach, Horkheim, Kirchhausen, Klingenberg, Neckargartach und Sontheim.

Die meisten Touristen konzentrieren sich auf die Innenstadt, dabei haben vor allem Böckingen, Sontheim und Biberach historische Sehenswürdigkeiten und Denkmäler, die einem so entgehen können und in eigenen Artikeln erläutert werden.

Hintergrund[Bearbeiten]

Heilbronn ist das Zentrum der Region Heilbronn-Franken (bis 2003: Region Franken) mit etwa 883.569 Einwohnern. Größere Städte der Region sind Öhringen, Schwäbisch Hall, Tauberbischofsheim und Wertheim.

Heilbronn liegt umliegend von Bergen, wie etwa der Wartberg oder Schweinsberg, mitten im Tal, weswegen die Gegend als Unterland bezeichnet wird. Auch wenn sich mittlerweile einige Heilbronner als Schwaben sehen ist Heilbronn historisch und sprachwissenschaftlich gesehen Fränkisch; genauer gesagt Süd(rhein)fränkisch. Deswegen gibt es einige Heilbronner die sich als Franken aber auch einige - durch den Einzug vieler Reingeschmeckter als Schwaben (oder gar selten Baden) sehen. Man sollte mit "fränkischen" Heilbronnern keine Diskussion eingehen, warum sie keine ("echten") Franken bzw. nur Schwaben seien, da das sehr unhöflich u./o. diskriminierend rüber kommt. Wiederum werden Heilbronner in den schwäbischen Regionen Württembergs nicht als Schwaben anerkannt bzw. ausgelacht.

Anreise[Bearbeiten]

Bahn[Bearbeiten]

Heilbronn hat mittlerweile nur noch zwei Bahnhöfe. Der Hauptbahnhof in der Bahnhofsstraße ist erreichbar für folgende Züge:

  • KBS 705: nach Mannheim über Eberbach und Heidelberg (Neckartalbahn)
  • KBS 706: nach Heidelberg über Meckesheim (Elsenztalbahn)
  • KBS 780: Stuttgart – Heilbronn – Mosbach-Neckarelz / –Würzburg (Franken- und Neckartalbahn)
  • KBS 783: nach Crailsheim über Öhringen und Schwäbisch Hall (Hohenlohebahn)
  • S4: Karlsruhe - Bretten - Eppingen - Schwaigern - Heilbronn - Weinsberg - Obersulm - Öhringen-Capell

Der Bahnhof am Sülmertor wird zwar von beinahe allen Zügen befahren aber nicht immer als Haltestelle genutzt. Deswegen ist es sich zu informieren unabdingbar.

Bus[Bearbeiten]

Außerdem gibt es Fernbusse von der Region nach Berlin, München, Frankfurt und Köln. Die wichtigsten Anbieter sind:

Vom Heilbronner Hauptbahnhof:

Im benachbarten Neckarsulm am Bahnhof:

Die wichtigsten Unternehmen mit Busfernverkehr von und nach Heilbronn sind Gross international, Schäfer-Reisen und Regiobus Stuttgart.

Auto[Bearbeiten]

Schiff[Bearbeiten]

Die Anreise nach Heilbronn mit dem Schiff ist eher ungewöhnlich aber möglich. Die Personenschifffahrt Stumpf bietet z.B. mehrere Möglichkeiten ab Hessigheim (Richtung Stuttgart) oder Neckarzimmern (Richtung Heidelberg) nach Heilbronn zu fahren. Auch ist eine Hin- u. Rückfahrt möglich. Manchmal werden auch Reisen nach Heidelberg mit Live-Musik oder auch die sog. "Zwiebelkuchenfahrt" nach Besigheim angeboten.

Mobilität[Bearbeiten]

Stadtbahn[Bearbeiten]

Die Stadtbahn S4 von Karlsruhe bzw. Öhringen nach Heilbronn hält innerhalb des Stadtgebiets an jeder Haltestelle (Bahnhofsvorplatz, Neckarturm, Rathaus, Harmonie, Friedensplatz, Finanzamt, Pfühlpark) außer am Trappensee. Dort muss man bei Bedarf drücken. Wenn es sich um einen Eilzug bzw. Sprinter handelt und man aus reiner Hektik vergessen hat, die Warnhinweise auf der Haltestelle bzw. der Stadtbahn zu achten, wird man Richtung Karlsruhe am Bahnhofsvorplatz bzw. Richtung Öhringen an der Haltestelle Pfühlpark darüber aufmerksam gemacht.

Stadtbus[Bearbeiten]

Heilbronn verfügt über mehrere Buslinien die das Stadtgebiet, die Stadtteile, Siedlungen und sogar die Gemeinde Flein befahren. Dabei werden verschiedene Preisklassen aber auch Angebote erhoben, die man bei der HNV nachfragen kann. An Wochenenden und Feiertagen fahren auch Nachtbusse vom Zentrum in die Stadtteile und nach Flein.

Linienbus[Bearbeiten]

Von Heilbronn aus fahren mehrere Linienbusse durch Heilbronn sowie in nahezu jede Gemeinde binnen des Landkreises Heilbronn und Grenzgebiete in den umliegenden Landkreisen, die meist alle zwei Stunden fahren.

Sonstige[Bearbeiten]

In der Stadt gibt es mehrere Möglichkeiten Autos und Fahrräder in verschiedenen Verleihstellen zu mieten.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Historisches Rathaus [1] incl. Ehrenhalle: Marktplatz 7; Glockenspiel, Trompetengetröte sow. verschiedenen Uhrwerken.
  • Zehender: Marktplatz
  • Käthchenhaus: Marktplatz. Ältestes noch stehendes Gebäude Heilbronns.
  • Fleischhaus: Kramstr. 1
  • Fleinertorbrunnen: Fleiner Straße, beim Galeria Kaufhof.
  • Brückenschleuse: am Wilhelmskanal
  • Postamt No. 2: Bahnhofsstraße
  • Alter Bahnhof: Bahnhofsstraße
  • Dienstgebäude der Eisenbahn: Bahnhofsstr. 20
  • Schießhaus: Frankfurter Str. 65
  • Maschinenfabrik MGH: Olgastr. 45; heute Jugendzentrum.
  • Hauptfriedhof: mit Gräber u.a. der Knorr-Familie, Karl Wüst, Paul Meyle und Soldaten die im Krieg gefallen sind.
  • Autohaus Assenheimer: Stuttgarter Str. 2; unter Denkmalschutz stehendes Autohaus in dem heute Büroräume Platz finden.
  • Knorr-Gebäude, Rathenauplatz
  • Bismarckstatue: am Bismarckplatz
  • Handels- und Gewerbebank: Karlstr. 70-72
  • Gastwirtschaft Volksgarten: Pfühlstr. 57
  • Trappenseeschlösschen
  • Cäcilienbrunnen: Cäcilienbrunnenstraße
  • Botanischer Obstgarten [2]: Im Breitenloch
  • Altes Wasserwerk: Salzstr. 131
  • Köpferbrunnenanlage: Brunnen und Musikpavillon im Köpfertal im Osten Heilbronns.

Kirchen[Bearbeiten]

Katholische Kirchen[Bearbeiten]

Evangelische Kirchen[Bearbeiten]

  • Kilianskirche: Kaiserstr. 38, evangelische und größte Kirche in Heilbronn.
  • Nikolaikirche: Sülmerstr. 73, evangelische Kirche im gotischen Stil mit Polygonalchor und Traumbrunnen im Hof.
  • Wichernkirche: Bismarckstr. 73, Kirche der evangelischen Friedenskirchengemeinde.
  • Martin-Luther-Kirche: Martin-Luther-Str. 36, evangelische Kirche der Emmaus-Kirchengemeinde Heilbronn.
  • Kreuzkirche: Am Hohrain 2, evangelische Kirche der Emmaus-Kirchengemeinde Heilbronn.
  • Christuskirche: Südstr. 116 evangelische Kirche.
  • Wartbergkirche: Schüblerstr. 6 ,Kirche der evangelischen Wartberg-Au-Kirchengemeinde.
  • Pauluskirche: Karlstr. 33, evangelisch-methodistische Kirche.

Andere Kirchengemeinden[Bearbeiten]

  • Aukirche: Goppeltstr. 5, ursprünglich evangelische heute der Heilbronner Gemeinde Hl. Konstantin und Helena der Griechisch-orthodoxen Metropolie von Deutschland.
  • Mor-Ephräm-Kirche: John-F.-Kennedy-Str. 2, syrisch-orthodoxe Kirche.
  • Neuapostolische Kirche, Pfühlstraße 6.

Synagogen[Bearbeiten]

Da die Synagoge zur Reichsprogromnacht zerstört wurde, gibt es keine Synagoge mehr in Heilbronn. Allerdings gibt es sowohl ein Jüdisches Friedhof im Breitenloch sowie ein Mahnmal im Synagogenweg. Außerdem steht jedes Jahr zur Chanukka-Zeit eine Menora beim Mahnmal. Ein Jüdisches Zentrum [3] existiert in der Allee 5.

Moscheen[Bearbeiten]

Türme[Bearbeiten]

  • Wartbergturm: Turm auf dem Wartberg Richtung Weinsberg. Auf dem Turm besteht die Möglichkeit über Heilbronn, Neckarsulm bis hin ins Hohenlohe zu blicken. Daneben gibt es einen kleinen Spielplatz, mehrere Wanderwege, ein Restaurant sowie eine Busverbindung. An Silvester ist der Wartberg ein beliebter Schauplatz, um das Feuerwerk über die Städte und Gemeinden genießen zu können.
  • Bollwerksturm: Untere Neckarstr. Ecke Mannheimer Str.
  • Hafenmarktturm: Überrest der ehemaligen Marienkirche in der Sülmer City der tagsüber durchgehbar und mit Kriegsdenkmälern bestückt ist.
  • Götzenturm: 30 Meter hohe Turm aus Heilbronner Sandstein in der oberen Neckarstraße.
  • Schweinsbergturm: Aussichtsturm auf dem Schweinsberg.
  • General-Wever-Turm: Hochraumbunker auf der Theresienwiese.
  • Kaiser’s-Turm, Gottlieb-Daimler-Str.

Kultur[Bearbeiten]

Museen und Galerien[Bearbeiten]

  • Naturhistorisches sow. Archäologie-Museum: Deutschhofstr. 6
  • Kunst- und Skulpturenmuseum [4]: Deutschhofstr. 6
  • Experimenta [5]: Kranenstraße 14. Naturwissenschaftlich und technisches Museum für Kinder mit kostenpflichtigem Parkhaus.
  • Kleist-Archiv Sembdner [6]: Berliner Platz 12
  • Stadtarchiv [7]: Eichgasse 1
  • Kunsthalle Vogelmann [8]: Allee 28

Theater[Bearbeiten]

  • Stadttheater [9]: Berliner Platz 1
  • Teaterschiff [10]: Obere Neckarstraße. Bietet tägl. eine Vorstellung.
  • Komödienhaus [11]: Berliner Platz 1

Kino[Bearbeiten]

  • Universum Arthaus-Kinos [12]: Allee 4.
  • Cinemaxx [13]: Berliner Platz 12.

Andere[Bearbeiten]

  • Cave 61 Jazz Club [14]: Berliner Platz 12.
  • Kulturkeller [15]: Gartenstr. 64.

Führungen und Touren[Bearbeiten]

  • mehrere Führungen durch Heilbronn werden von der Stadt angeboten.

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Vor manchen Häusern befinden sich sog. Stolpersteine, aus Messing eingelassene Pflastersteine, die an durch die Nazis ermordete Juden erinnern.
  • In der gesamten Dammstr. finden sich mehrere Steine auf dem Gehweg, die verschiedene Weisheiten und Redewendungen eingemeißelt haben.

Parks[Bearbeiten]

  • Pfühlpark [16]: mehre Spielplätze, Liegewiesen, Vogelvolieren, Pfühlbach, See und Gärten.
  • Wertwiesenpark [17]: mehrere Spielplätze, auch sog. Seniorenspielplätze, Kneipkuren, Teiche, Grillplätze, Liegewiesen, Gärten. Liegt zwischen Heilbronn und Sontheim.
  • Friedensplatz: Liegewiesen, Denkmäler und Spielplatz.
  • Harmoniepark: Brunnen, Liegewiese, aber teilw. Manchmal aber auch Treffpunkt für Junkys.
  • Alter Friedhof: historischer Friedhof mit Spielplatz. Man sollte allerdings nichts gegen Junkys haben, aber ihn nachts meiden, da gerne geraubt wird.
  • Bismarckplatz: kleiner Spielplatz mit Bismarckstatue.

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Sport[Bearbeiten]

  • Eishockey-Team Heilbronner Falken, Im Hospitalgrün 2. In dieser Eishalle bietet man während der Wintersaison die Eishalle als Schlittschuhbahn sow. Eisdisko an.
  • Fußball-Team FC Union Heilbronn im Frankenstadion, Badstr. 100. Hier finden auch öfters Konzerte statt.
  • Kletterarena, Lichtenbergstr. 17.
  • Rollschuhbahn, Mannheimer Str. 39.
  • Minigolfplatz "Le Soleil", Wertwiesen sowie ein Minigolfplatz hinter der Eishalle.
  • Mehrere Skateranlagen innerhalb der Stadt.
  • Spaziergangmöglichkeiten: Waldheide, Köpfer, Wartberg und Neckarpromenade.

Bäder[Bearbeiten]

  • Hallenbad Soleo [18]: Untere Neckarstr. 21; Hallenbad mit Nichtschwimmerbecken, Salzbecken, Whirlpool, Schwimmerbecken mit Sprungbrettern, Saunabereich und Restaurant.
  • Freibad Neckarhalde [19]: Neckarhalde 21. Freibad mit Liegewiesen, Kinder-, Nichtschwimmer-, Schwimmer- u. Sprungbecken.

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Einkaufszentren[Bearbeiten]

  • ECE-Center "Stadtgallerie" [20]: Deutschhofstr. 19.
  • Theaterforum K3: Berliner Platz 12.
  • Klosterhof: Kiliansplatz.
  • Wollhaus [21]: Am Wollhaus 1; soll 2017 abgerissen werden.
  • Shoppinghaus: Allee 40. Mehrere kleine (teilw. türkische) Läden sow. ein Hotel und Praxen.
  • Käthchenhof: am Marktplatz.

bedeutende Einkaufsstraßen[Bearbeiten]

Die bedeutensten Einkaufsstraßen Heilbronns sind innerhalb der Fußgängerzone. Dazu zählen die gesamte Fleiner Straße, der Kiliansplatz und die Sülmerstraße. Daneben gibt es noch weitere, zwar weniger bedeutende aber dennoch sehenswerte Straßen innerhalb der Stadt, die für Shoppingfreunde bestens geeignet sind. Dazu zählen die Kaiserstraße, der Marktplatz, die Kirchbrunnenstraße, die Deutschhofstraße die Gustav-Binder-Straße aber auch die gesamte Allee. Andere und eher für das Tourismus unbekannte Einkaufsplätze außerhalb der Innenstadt finden sich bei der Wilhelmsstraße, Etzelstraße Ecke Gottlieb-Daimler-Straße und am Bismarckplatz.

Veranstaltungen und Märkte[Bearbeiten]

  • Pferdemarkt: zwischen Allee, Karlstr. u. Gymnasiumstr.; Markt der drei Tage am letzten Februarwochenende stattfindet.
  • Maifest [22]: Theresienwiese; einwöchige Kirmes zwischen April und Mai.
  • Unterländer Volksfest [23]: Theresienwiese; Kirmes zwischen Juli und August.
  • Weindorf [24]: Marktplatz u. Sülmer City; Weinfest im September.
  • Hafenmarkt bzw. Töpfermarkt: beim Hafenmarktturm; Oktober.
  • Herbstmarkt: im botanischen Obstgarten; Oktober.
  • Weihnachtsmarkt: gesamte Innenstadt; findet ab dem 1. Advent statt.

Der Heilbronner Wochenmarkt findet dienstags, donnerstags und samstags zw. 7:00 Uhr und 13:00 Uhr am Marktplatz statt.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Die klassische Heilbronner Küche ähnelt der schwäbischen, badischen aber auch teilweise der fränkischen Küche. Daneben gibt es mittlerweile dutzende internationale Küchen in Restaurants, Kneipen oder auch Imbissbuden. Das Hauptgetränk der Heilbronner ist natürlich der angebaute Wein. Vor wenigen Jahren wurde das Kulturgetränk "Hölleblöm", eine Holunderschorle, erschaffen.

Deutsche Küche[Bearbeiten]

Italienische Küche[Bearbeiten]

  • Vapiano, Kaiserstr. 27.
  • Dellarte, Allee 18
  • Eissalon Angeli, Allee 57.
  • Enzo Ganz Eiscafe Falcade, Berliner Platz 12.
  • Eiscafé Presutti, Marktplatz 13.
  • GelatOne, Sülmerstr.
  • Eiscafé Romantica, Fleiner St. 17.
  • Da Umberto, Kranenstr. 14.
  • Pasta e Basta, Roßkampffstr. 27.
  • Da Toni, Olgastr. 74.
  • La Toscana, Südstr. 88.
  • Bella's, Innsbrucker Str. 24.
  • Charivari, Gymnasiumstr. 28.
  • Ristorante Salsa, Silcherplatz 16.

Türkische Küche[Bearbeiten]

  • Pizza-Kebab-Haus, Sülmerstr. 47.
  • Königs Pizza Kebab Haus, Am Wollhaus 17.
  • ALATURKA Grillrestaurant, Kirchbrunnenstr. 9.
  • Döner Aziz, Schöntaler Gasse 5
  • Süd Kebap Haus Heilbronn, Wilhelmstr. 50.

Asiatische Küche[Bearbeiten]

  • Yan Sushi & Wok, Gottlieb-Daimler-Str. 9.
  • Asia Palast, Etzelstr. 38.
  • Ban Thai, Nordbergstr. 10.
  • Chinarestaurant Ying-Yang, Sülmerstr. 51.
  • Chinesisches Restaurant Kaiserplatz, Berliner Platz 12.
  • Indisches Restaurant Delhi Palace, Roßkampffstr. 17.

Griechische Küche[Bearbeiten]

  • Delphi Palace, Roßkampffstr. 17.
  • Delphi, Lammgasse 21.
  • Delphi II, Herbert-Hoover-Str. 2.
  • Poseidon, Kaiser-Friedrich-Platz 9.
  • Kutuki, Rollwagstr. 4.

Fast-Food-Restaurants[Bearbeiten]

  • Mc Donald's, Sülmerstr. 57 sowie Happenbacher Str. 3.
  • Burger King, Neckarsulmer Str. 36-38 sowie Stuttgarter Str. 12.
  • Subway, Bahnhofstr. 30 sowie Marktplatz 2.
  • yo'andgo, Am Wollhaus 1.
  • Nordsee, Fleiner Str. 18.
  • Yorma's, Bahnhofstr. 30.

Sonstige[Bearbeiten]

Ausgehen[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Hotels[Bearbeiten]

Pensionen[Bearbeiten]

  • Pension Frey, Deutschhofstr. 37.
  • Pension Arkade, Stuttgarter Str. 3.

Jugendherbergen[Bearbeiten]

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Heilbronn ist eine sichere Stadt. Es gibt mehrere Polizeistreifen in der Fußgängerzone, im Alten Friedhof und im Hauptbahnhof. Trotzdem sollte man nachts Gegenden wie den Hafen, das Hawaii-Viertel (der Name stammt aus einer Verballhornung eines Dialektwortes), die Frankfurter Straße sowie den Alten Friedhof, mit den umliegenden Gassen, meiden. Ansonsten gelten Regeln wie in jeder anderen deutschen Stadt auch.

Lernen[Bearbeiten]

Heilbronn verfügt über einen Bildungscampus.

Kommunizieren[Bearbeiten]

Wie oben bereits erwähnt, sprechen die Heilbronner sprachwissenschaftlich gesehen Südrheinfränkisch. Jedoch sind einige Heilbronner davon überzeugt, sie sprächen Schwäbisch oder gar teilweise Badisch-Alemannisch, was beides jedoch nicht korrekt ist. Wie in jeder Stadt auch wird das Hochdeutsche, v.a. bei Jüngeren, immer mehr gesprochen. Englisch versteht in Heilbronn so gut wie jeder; man sollte aber nicht hoffen, dass jeder - wegen schlechten Kenntnissen oder Scham - bereit ist Englisch zu sprechen. Außerdem hat Heilbronn eine Vielzahl an türkischen, russischen, italienischen und albanischen Migranten, weswegen diese Sprachen - zumindest in diesen Kreisen - angewendet werden können. Da immer mehr Studierende nach Heilbronn kommen, ist die Zahl der Spanischsprachigen und Menschen der indischen Sprachfamilien gewachsen. Jedoch sollte man halbwegs gut Deutsch verstehen, da die meisten Informationen nur auf Deutsch - sehr selten aber auch auf anderen Sprachen, da v.a. Englisch und Französisch - stehen.

Besonderheiten des Heilbronnerischen[Bearbeiten]

Das Heilbronnerische besitzt einige besondere Bezeichnungen, die zwar im FränkischenSüdwestdeutschen auftauchen, aber nicht vom gesamten deutschsprachigen Raum verstanden werden. Die Grundregeln für echtes Heilbronnerisch sind, dass auf zu uff, teilweise au zu aa' und b' zu w wird. Das typische Schwäbische t am Ende des konjugierten Verbs (z.B. weischt) wird im Heilbronnerischen NICHT angewendet und kann zu genervten Blicken führen, wenn man genau das betont, was im Heilbronnerischen eigentlich gar nicht vorhanden ist.

  • Die wichtigsten Begriffe aus dem Lebensmittelbereich:
    • Flädlesuppe = Suppe mit Pfannkuchenstreifen
    • Weckle = Brötchen
    • Fleischkiechle = Frikadelle
    • Fleischkäs = Leberkäse
    • Grumbeere = Kartoffeln (v.a. bei Älteren)
    • Treibles-/Treiwleskuche = Johannisbeerkuchen
    • Kartoffelkiechle = Kartoffelpuffer
    • Weckmehl = Paniermehl
    • Sprudel = Mineralwasser mit Kohlensäure
    • Sportweck = Brötchen mit Schaumkuss
    • Zwetchge = Zwetsche; pflaumenähnliche Frucht
    • Kirschemichel = Kirschgrießauflauf
    • Breedle/Plätzle = Plätzchen
    • Gutsle = Bonbon (v.a. bei Älteren)
    • Sießschdiegle = Süßstückchen, Mehlspeisen
  • Die Uhrzeiten im Viertelstundentakt werden oft wie folgt angegeben:
    • Viertelviere = 15:15 Uhr
    • Halwerviere = 15:30 Uhr
    • Dreiviertelviere = 15:45 Uhr
    • Viere = 16:00 Uhr

Die Wochentage werden im Heilbronnerischen mit -ich beendet, also 'Mondich, Dienschdich, etc.

  • Auch bei den Bezeichnungen für Geldstücke und Geldscheine werden teilweise noch Varianten genutzt:
    • Finferle: für ein Fünf-Cent-Stück
    • Zehnerle: für ein Zehn-Cent-Stück
    • Fuchzicherle/Fuchzigerle: für ein Fünfiz-Cent-Stück
    • Finfer: für den Fünf-Euro-Schein
  • Sonstige Varianten:
    • schaffe: arbeiten
    • Dabber: Fingerabdruck
    • uffgfalle: aufgefallen
    • der Mô, d´ Fraa, ´s Kin(d): der Mann, die Frau
    • Hemmed - Hemd
    • laafe': gehen, laufen
    • newelich: neblig
    • Röhrle/Rehrle: Trinkstrohhalm
    • schlotzen: lecken, saugen, aber auch Wein trinken
    • Boxauto: Autoscooter

Klarkommen[Bearbeiten]

Weiter geht's[Bearbeiten]

Ausflüge nahe bei Heilbronn:

  • Mittelalterstadt Bad Wimpfen
  • Weinsberg mit Burg Weibertreu, Römerbad und Kernerhaus
  • Freizeitpark Tripsdrill mit Tierpark Stromberg
  • Mit Auto oder Motorrad durch die Löwensteiner Berge
  • Weinwanderung mit Weinprobe und Vesper im Zabergäu [25]
  • Besucherbergwerk Bad Friedrichshall

Tagesausflüge:

Weblinks[Bearbeiten]



Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten