Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Hauptseite: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Fotos hinzugefügt)
(Aktualisierung)
Zeile 57: Zeile 57:
  
 
{{LinksNachrichtenteiler}}  
 
{{LinksNachrichtenteiler}}  
==April / Mai 2013==
+
==August==
{{Reisenachrichten_HS|Viele europäische Autobahnen völlig überlastet|19. Juni 2013|Chronische Überlastung und Baustellen sorgen laut ADAC auch in diesem Jahr für Staus und lange Warteschlangen auf Europas Hauptverkehrsrouten. Der ADAC hat die Problemstrecken zusammengefasst:  
+
{{Reisenachrichten|Flammen gefährden Stromversorgung|26. Aug 2013|Seit neun Tagen brennt es in den Wäldern nahe [[San Francisco]]. Das Feuer bedroht auch die Mammutbäume im [[Yosemite]]-Nationalpark. Aber auch die Strom- und Wasserversorgung der Millionenmetropole ist gefährdet. Das Feuer brennt inzwischen auf einer Fläche, die so groß ist wie die Millionenmetropole Chicago. Und erst sieben Prozent davon hat die Feuerwehr unter Kontrolle. Neun Tage nach Ausbruch des Brands schöpfen die Feuerwehrleute aber ein wenig Hoffnung: Die Flammen breiteten sich zuletzt langsamer aus. Ein Zehntel der Brandfläche liegt im Yosemite-Nationalpark, weltberühmt für seine Sequoia-Mammutbäume. [http://www.tagesschau.de/ausland/waldbrand-yosemite104.html]}}
  
In Österreich sind die West-Autobahn A 1 ([[Salzburg]] - [[Wien]]), Ost-Autobahn A 4 (Wien - [[Budapest]]), Tauernautobahn A 10 ([[Salzburg]] - [[Villach]]), Inntalautobahn A 12 ([[Kufstein]] - Innsbruck), Brennerautobahn A 13 (Innsbruck - Brenner), Rheintal-Autobahn A 14 ([[Lindau]] - [[Bregenz]] - Arlberg), die Arlberg-Schnellstraße S 16 ([[Innsbruck]] - Bludenz) und die Fernpass-Route B 179 (Füssen/Reutte - Nassereith) betroffen. In der Schweiz muss mit Zeitverlust auf der Gotthard-Route A 2 vor dem Gotthardtunnel, auf der San Bernardino- Route (A 13), auf der A 1 ([[St. Gallen]] - [[Zürich]] - [[Bern]]) sowie der A 3 ([[Basel]] - Zürich - [[Chur]]) gerechnet werden.}}
+
{{Reisenachrichten|Viele Tote bei Anschlägen im Irak|26. Aug 2013|Bei einer Reihe von Anschlägen im [[Irak]] sind mindestens 46 Menschen getötet worden. Die Attacken wurden nach offiziellen Angaben in [[Bagdad]] und in Gebieten nördlich der Hauptstadt verübt. Mehr als 100 Menschen wurden verletzt. Explosionen ereigneten sich vor Geschäften und Restaurants, aber auch in der Nähe einer Hochzeitsfeier oder an Überlandstraßen. Die Verbrechen werden sunnitischen Terrorgruppen zugeschrieben. [http://www.tagesschau.de/ausland/irak-anschlaege120.html] }}
  
{{Reisenachrichten_HS|Lustwandeln mit Seiner Majestät|26. April 2013|Vom 5. bis zum 9. Juli erwacht bei den Rokoko-Festspielen in der Hohenzollernresidenz [[Ansbach]] das Leben des 18. Jahrhunderts. Musik und Tanz wie zu früheren Zeiten, markgräfliche Reiterei, Hofdamen in feinen Roben und stattliche Kavaliere lassen die Zuschauer in eine längst vergangene Epoche eintauchen.}}
+
{{RechtsNachrichtenteiler}}
{{MittelNachrichtenteiler}}
+
{{Reisenachrichten|Bahn führt Online-Zugradar ein|26. Aug 2013|Bahn-Kunden können ab sofort Züge im Internet verfolgen - samt eventueller Verspätungen und entsprechender Gründe. Hinter dem sogenannten Zugradar verbirgt sich eine dynamische Karte, die das Streckennetz anzeigt. Über Filter lassen sich einzelne Kategorien wie ICE oder Regionalzüge anwählen, welche dann auf der Karte erscheinen. Der Zugradar ist zunächst für normale Computer optimiert. Eine Anwendung für das iPhone von Apple sowie für Smartphones mit dem Betriebssystem Windows Phone soll im Oktober kommen. Eine Version für Android-Nutzer - mit dem System laufen fast 80 Prozent aller weltweit verkauften Smartphones - gibt es voraussichtlich im Dezember.[http://www.spiegel.de/reise/aktuell/zugradar-db-navigator-qixxit-bahn-baut-ihr-digitales-angebot-aus-a-918559.html]}}
{{Reisenachrichten_HS|GTI Travel hat Insolvenz angemeldet|5. Juni 2013|Der auf Urlaub in der Türkei spezialisierte Reiseveranstalter GTI Travel hat Insolvenz angemeldet. Das bestätigte eine Sprecherin des Deutschen Reiseverbands (DRV). Von GTI Travel war zunächst niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.
+
  
Offenbar sind derzeit bis zu 300 GTI-Kunden in der Türkei gestrandet. Zum Teil wurden sie schon bei ihrer Ankunft von der Pleite des Veranstalters informiert und in anderen Hotels als den gebuchten untergebracht. Derzeit muss ihre Rückreise organisiert werden, da auch die Fluggesellschaft Sky Airlines, die Gäste von GTI in die Türkei fliegt, den Betrieb eingestellt hat. Sky Airlines und GTI Travel gehören der gleichen Muttergesellschaft, der türkischen Kayi Group.}}
+
{{Reisenachrichten|Rekordansturm von Urlaubern in Spanien|26. Aug 2013|[[Spanien]] erlebt in diesem Sommer einen Rekordansturm von Urlaubern. Wie das Tourismusministerium in [[Madrid]] mitteilte, besuchten im Juli mehr als 7,8 Millionen ausländische Feriengäste das Land, 2,9 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Dies sei die höchste Touristenzahl, die in Spanien seit Beginn der Erhebungen 1995 jemals in einem Monat verzeichnet worden sei. In den ersten sieben Monaten dieses Jahres kamen damit 34 Millionen Touristen nach Spanien, 3,9 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Besonders stark war die Zunahme der Urlauberzahlen aus Russland und Skandinavien. Die Zahl der russischen Touristen stieg um fast 31 Prozent, die der Skandinavier um 18 Prozent. [http://www.bild.de/reise/startseite/reise/telegramm-26419452.bild.html]}}
{{Reisenachrichten_HS|Fit in den Urlaub|20. Juni 2013|Die schönste Zeit des Jahres beginnt allzu oft im Stau. Auch dieses Jahr werden etwa 18 Millionen Deutsche mit dem Auto in Urlaub fahren. Damit sie entspannt, gesund und sicher ans Ziel kommen, sind richtige Pausen mit kleinen Bewegungsübungen und eine ausgewogene, leichte Ernährung besonders wichtig. Mit dem Aktionsprogramm "Fit in den Urlaub" informieren die Partner ADAC, Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV), Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB) und Autobahn Tank & Rast Autofahrer bis zum 21. September an rund 390 Raststätten von Tank & Rast.}}
+
 
+
 
+
{{RechtsNachrichtenteiler}}
+
 
|}
 
|}
 
|-  
 
|-  

Version vom 26. August 2013, 22:57 Uhr


Wikitravel ist ein Projekt mit dem Ziel, einen vollständigen, aktuellen und verlässlichen weltweiten Reiseführer zu erstellen, dessen Inhalte frei verfügbar sind. Die deutschsprachige Ausgabe wurde am 7. Oktober 2004 ins Leben gerufen und umfasst bereits 6.160 Artikel, die von Wikitravellern von überall her verfasst wurden. Auch du kannst sofort an diesem Projekt teilnehmen! Tipps zum Schreiben haben wir in einer Kurzanleitung zusammengefasst.



noframe

Costa Rica ist die Zusammenarbeit für Februar 2013. Bitte, sei mutig und hilf uns mit diesem Artikel. Wir brauchen dein Wissen, deine Erfahrung, dein Talent! (Mehr über die Zusammenarbeit)

noframe

Kreta ist nach Sizilien, Sardinien, Zypern und Korsika die fünftgrößte Insel im Mittelmeer, gehört politisch zu Griechenland und ist dessen größte Insel. Kreta ist in jeglicher Hinsicht überaus vielfältig, und eine tiefergehende Erkundung braucht Zeit, will man nicht nur an der Oberfläche kratzen. Auf der Insel leben über 600.000 Menschen, und es braucht einen ganzen Tag, um vom einen Ende zum anderen zu gelangen, denn die 245 Kilometer Luftlinie zwischen West- und Ostküste werden zu 350 Kilometern abenteuerlicher Küstenstraße. Die Insel ist geografisch gesehen ein Gebirge, dessen obere Bereiche aus dem Wasser ragen und das Libysche Meer von der griechischen Ägäis trennen. Kreta ist ein ideales Wandergebiet. Wer gut zu Fuß ist, der sollte bei Gelegenheit eine Wanderung durch die als Nationalpark geschützte Samariá-Schlucht machen. (mehr...)

August

Flammen gefährden Stromversorgung

26. Aug 2013

Seit neun Tagen brennt es in den Wäldern nahe San Francisco. Das Feuer bedroht auch die Mammutbäume im Yosemite-Nationalpark. Aber auch die Strom- und Wasserversorgung der Millionenmetropole ist gefährdet. Das Feuer brennt inzwischen auf einer Fläche, die so groß ist wie die Millionenmetropole Chicago. Und erst sieben Prozent davon hat die Feuerwehr unter Kontrolle. Neun Tage nach Ausbruch des Brands schöpfen die Feuerwehrleute aber ein wenig Hoffnung: Die Flammen breiteten sich zuletzt langsamer aus. Ein Zehntel der Brandfläche liegt im Yosemite-Nationalpark, weltberühmt für seine Sequoia-Mammutbäume. [1]


Viele Tote bei Anschlägen im Irak

26. Aug 2013

Bei einer Reihe von Anschlägen im Irak sind mindestens 46 Menschen getötet worden. Die Attacken wurden nach offiziellen Angaben in Bagdad und in Gebieten nördlich der Hauptstadt verübt. Mehr als 100 Menschen wurden verletzt. Explosionen ereigneten sich vor Geschäften und Restaurants, aber auch in der Nähe einer Hochzeitsfeier oder an Überlandstraßen. Die Verbrechen werden sunnitischen Terrorgruppen zugeschrieben. [2]

Bahn führt Online-Zugradar ein

26. Aug 2013

Bahn-Kunden können ab sofort Züge im Internet verfolgen - samt eventueller Verspätungen und entsprechender Gründe. Hinter dem sogenannten Zugradar verbirgt sich eine dynamische Karte, die das Streckennetz anzeigt. Über Filter lassen sich einzelne Kategorien wie ICE oder Regionalzüge anwählen, welche dann auf der Karte erscheinen. Der Zugradar ist zunächst für normale Computer optimiert. Eine Anwendung für das iPhone von Apple sowie für Smartphones mit dem Betriebssystem Windows Phone soll im Oktober kommen. Eine Version für Android-Nutzer - mit dem System laufen fast 80 Prozent aller weltweit verkauften Smartphones - gibt es voraussichtlich im Dezember.[3]


Rekordansturm von Urlaubern in Spanien

26. Aug 2013

Spanien erlebt in diesem Sommer einen Rekordansturm von Urlaubern. Wie das Tourismusministerium in Madrid mitteilte, besuchten im Juli mehr als 7,8 Millionen ausländische Feriengäste das Land, 2,9 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Dies sei die höchste Touristenzahl, die in Spanien seit Beginn der Erhebungen 1995 jemals in einem Monat verzeichnet worden sei. In den ersten sieben Monaten dieses Jahres kamen damit 34 Millionen Touristen nach Spanien, 3,9 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Besonders stark war die Zunahme der Urlauberzahlen aus Russland und Skandinavien. Die Zahl der russischen Touristen stieg um fast 31 Prozent, die der Skandinavier um 18 Prozent. [4]

mehr als tausend Artikel: English (Englisch), Español, Français, Italiano, 日本語, Nederlands, Português, Русский, Suomi, Svenska
aufstrebend: Esperanto, العربية Català, עברית, हिन्दी, Magyar, 한국어, Polski, Română, 中文


Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten