Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Georgien

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche


noframe
Lage
noframe
Flagge
Gg-flag.png
Kurzdaten
Hauptstadt: Tiflis
Staatsform: Semipräsidiale Republik
Währung: Lari (GEL)
Fläche: 69.700 km²
Bevölkerung: 4,69 Mio
Sprachen: Georgisch
Religionen: Georgisch-Orthodox 84%, Muslimisch 9,9%, 6,1% andere
Telefonvorwahl: +995
Internet TLD: .ge
Zeitzone: UTC+3


Karte von Georgien

Georgien liegt im Nahen und Mittleren Osten. Das Land grenzt im Westen an das Schwarze Meer, im Süden an die Türkei und an Armenien, im Osten an Aserbaidschan und im Norden an Russland, wo der Kaukasus eine natürliche Grenze darstellt.

Regionen[Bearbeiten]

  • Abchasien ist eine autonome Republik im Nordwesten Georgiens, die de facto ein unabhängiger Staat ist (Stand: 2012).
  • Adscharien ist eine autonome Republik im Südwesten Georgiens.
  • Südossetien ist ein Gebiet im Norden Georgiens, welches de facto ein unabhängiger Staat ist (Stand: 2012).
  • Gachetien im Osten des Landes ist ein bekanntes Weinanbaugebiet und Teil der Seidenstrasse.

Städte[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Die fast 1000 Jahre alte, in den Fels geschlagene Stadt Vardsia ist eine beliebte und lohnenswerte Attraktion. Bus von Akhaltsikhe 3h / 5 GEL, ca. 4 mal täglich, Hin- und Rückfahrtzeiten vorher erfragen!

Hintergrund[Bearbeiten]

An-/Abreise[Bearbeiten]

Für EU-Bürger ist die Einreise mit einem gültigen Reisepass ohne Visumpflicht möglich. Das Visum ist ein Jahr lang gültig. Bürger anderer Länder können am Flughafen von Tiflis ein "urgent entry visa" beantragen (30 USD bar).


Flugzeug[Bearbeiten]

Die Lufthansa fliegt täglich von München nach Tiflis, Georgian Airways viermal wöchentlich von Wien aus. Am besten kommt man mit Turkish Airlines, Czech Airlines (ab Prag), LOT (ab Warschau) oder - wenn man mehr Zeit hat - von Berlin, Düsseldorf, Amsterdam, Wien oder Budapest mit Air Baltic via Riga nach Tiflis - dies dann teilweise schon für knapp über 100 Euro pro Strecke.

Bahn[Bearbeiten]

Die einstige "klassische" Anreiseroute aus Westeuropa über Kiew und Sotschi nach Tiflis ist seit dem Abchasienkonflikt nicht mehr möglich. Eine Grenzüberschreitung der abchasisch-georgischen Grenze in Richtung Georgien wird nicht angeraten. Daher ist es auch nicht mehr möglich, die Anreise komplett auf der Schiene zu absolvieren. Zwischen der Türkei und Georgien gibt es nämlich derzeit nur Ausbaupläne, aber kein Gleis mehr.

Trotzdem zwei Anreisevarianten, in denen die Bahn eine große Rolle spielt (Stand: August 2012):

- über die Türkei auf dem Landweg: Anreise nach Istanbul über Belgrad oder Sofia (momentan recht kompliziert, da viel Schienenersatzverkehr). Dann Busfahrt nach Ankara (dzt. Bauarbeiten). Ab Ankara mit dem "Dogu-Express" der türkischen Bahn TCDD nach Kars http://www.tcdd.gov.tr/home/detail/?id=495 (türkisch, weit hinunterscrollen). In Kars kann man im Hotel Temel halbwegs günstig, komfortabel und wenige Minuten entfernt vom Minibus-Terminal übernachten. Es fährt täglich um 8.00 ein Minibus nach Ardahan (12 Lira) ab, wo man Anschluss an einen Bus Istanbul-Tiflis via Posof hat. Ardahan-Tiflis kostet 50 Lira. Natürlich ist auch ein früherer Ausstieg in Georgien möglich, allerdings für den gleichen Preis. Wesentlich populärer ist der türkisch-georgische Grenzübergang Batumi/Hopa. Im Gegensatz zum Übergang Posof-Vale gibt es hier eine größere Zahl von Reisenden. Von Batumi gibt es Direktverbindungen mit dem Bus in verschiedene türkische Städte, z.B. Erzurum, Kars etc. Insbesondere die Ausreise aus Georgien über Vale ist dagegen etwas komplizierter [03/2014], da es von Vale bis nach Posof keinen regelmäßigen Busverkehr gibt (ca. 27km z.T. sehr steil und deshalb zum Wandern schlecht geeignet). Zwar gibt es einen Bus von Borjomi über Akhaltsikhe bis mindestens Posof, dieser fährt aber mindestens in der Nebensaison nicht, ob es die Verbindung überhaupt noch gibt ist fraglich. Die beste Möglichkeit ist, von Akhaltsikhe aus einen Bus bis Vale zu nehmen (1 GEL) und vom Ortsausgang aus zu trampen. Ein guter Zeitpunkt um einen Lift von der Grenze weiter Richtung Posof zu bekommen ist die Zeit unmittelbar vor der Öffnung der Grenze - wochentags 11:00 (??) georgischer Zeit [Stand 03/2014]

- über Odessa/Ilyichevsk nach Batumi: derzeit aufgrund zahlreicher Bauarbeiten und Busersatzverkehre in der ersten Variante die weit bessere und zuverlässigere Möglichkeit. Nach Odessa geht es aus Westeuropa am günstigsten (nicht am schnellsten!) über Budapest, Zahony und Chop (dort Umstieg in den täglichen Nachtzug Uzhorod-Odessa). Optimalerweise Fahrkartenstückelung in Budapest, Zahony und Chop. Kauf der ukrainischen Fahrkarte vorab über http://booking.uz.gov.ua/en/ möglich. Ab dem Seehafen Ilyichevsk fährt einmal wöchentlich zuverlässig das Schiff "Greifswald" nach Batumi. Reisezeit: ca. 48 Stunden. Informationen und Fahrpreise (bezahlbar, Essen inklusive) auf der Website der Reederei Ukrferry http://www.ukrferry.com/eng/schedules/index.php , Fahrkarten sind per E-Mail erhältlich (auf englisch, ukrainisch oder russisch): charter@ukrferry.com . Ab Batumi (Bahnhof außerhalb in Makhinjauri) fährt täglich ein Nachtzug nach Tiflis. Informationen dazu auf der Website der georgischen Eisenbahn http://www.railway.ge/?lang=eng

Von Tiflis aus gibt es (derzeit tägliche) Nachtzüge nach Baku und Jerewan. Ferner gibt es innergeorgische Nachtverbindungen nach Makhinjauri und Zugdidi sowie diverse Tagesverbindungen. Reisen mit der Bahn ist sehr preisgünstig. Alle Informationen, Fahrpläne und sogar Online-Ticketing befinden sich auf der Website der georgischen Eisenbahn http://www.railway.ge/?web=1&action=page&p_id=479&lang=eng (Direktlink zum Fahrplan)

Bus[Bearbeiten]

Der Bus ist in Georgien das Transportmittel für Fernverbindungen. Es gibt zahlreiche Busverbindungen ins benachbarte Ausland, sogar nach Russland (Moskau), die am Zentralen Eisenbahnbahnhof und anderen zentralen Busbahnhöfen (Didube) u. a.) abfahren.

Auto[Bearbeiten]

Die Anreise mit den Auto über die Türkei (Grenzübergang bei Batumi) ist problemlos möglich. Die Grenzen nach Russland (über Abchasien, Ossetien oder Tschetschenien) sind - zumindest für westliche Ausländer - nicht geöffnet. Ausgenommen hiervon ist die Grenze Darialschlucht. Sie ist ebenfalls für westliche Ausländer geöffnet (Stand 2012). Bei Einreise mit dem eigenen PKW nach Georgien gelten seit kurzem besondere georgische Zollbestimmungen. Diese sehen eine maximale Verweildauer von 20 Tagen (bei Transitreisenden nur 10 Tage) für das Kraftfahrzeug im Lande vor. Die schlechten Straßenverhältnisse und die von in Deutschland gängigen Verkehrsgewohnheiten abweichende, teilweise aggressive Fahrweise bringen erhöhte Unfallgefahren im Straßenverkehr mit sich.

Schiff[Bearbeiten]

Es gibt eine Fährverbindung nach Trabzon in der Türkei und nach Odessa (Ukraine). Zur Nutzung letzterer für die Anreise siehe unter "Bahn".

Mobilität[Bearbeiten]

Georgia regions map.png

Sprache[Bearbeiten]

Die Georgische Sprache weist ein vollkommen eigenes Schriftbild auf. Englisch wird selten und fast nur von der jüngeren Bevölkerung gesprochen, dann jedoch meist recht gut. Deutsch wird sehr selten gesprochen, Russisch ist häufiger wird aber ungern benutzt.

Kaufen[Bearbeiten]

In Georgien mischen sich europäische, türkische und persische Einflüsse mit russischen Beigaben. Fisch ist ebenso Bestandteil der Küche wie rotes und weißes Fleisch. Auffällig ist das ständig zum Essen gereichte frische, rohe Gemüse und die ebenfalls unbehandelten frischen Kräuter, die ständiger Begleiter jeder Mahlzeit sind. Ebenso werden warme mit kalten Speisen serviert. An der Tafel werden grundsätzlich verschiedene Gerichte bestellt von denen alle Teilnehmer essen. Tellergerichte wie in Deutschland sind unbekannt. Die Restaurants sind allgemein günstiger als in Deutschland, auch die hochpreisigeren in der Hauptstadt. Jedoch auch hier keine Regel ohne Ausnahme. Mit Pech kann man auch mehr ausgeben als in einem deutschen Mittelklasse-Restaurant, gerade wenn der Laden von Touristen frequentiert wird, jedoch ist das Essen meist hervorragend und man fällt selten auf Nepp herein. Kleine Garküchen und Imbiss-Läden bieten weniger Auswahl, meist nur warme, verschieden gefüllte Weißbrote aller Art, dafür kosten diese jedoch für unsere Verhältnisse kaum Geld. Internationale Restaurants wie Pizzarien usw. sind teurer und liegen dann auf deutschem Niveau.

Ausgehen[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Empfehlenswerte Unterkunft in Kazbegi:

Al.Kasbegi Home Hotel "Devdorak", Nino Gigauri Tel.: 824552451 (Festnetz) oder 899975691 (mobil)

Preiswertes, sauberes Hotel in Batumi:

Merab Beridze Hotel, Baratashvili Straße 28, Tel. 842222-23-36, mobil 59978-52-97 oder 59513-40-00. Man spricht kein Englisch, aber Russisch.

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Feiertage[Bearbeiten]

Feiertag Datum
Neujahr 1. und 2. Januar
Weihnachten 7. Januar
Epiphanias 19. Januar
Muttertag 3. März
Internationaler Frauentag 8. März
Nationalfeiertag 9. April
Ostern
Tag des Sieges 9. Mai
St.-Andreas-Tag 12. Mai
Unabhängigkeitstag 26. Mai
Mariä Himmelfahrt 28. August
Mzchetoba 14. Oktober
St.-Georgs-Tag 23. November

Sicherheit[Bearbeiten]


Achtung neu.png
Vor Reisen in das Konfliktgebiet Südossetien sowie in dessen unmittelbare Nähe wird gewarnt. Es wird empfohlen, die Notwendigkeit von Reisen nach Abchasien jeweils sorgfältig zu prüfen und die vorherige Zustimmung der georgischen Regierung einzuholen. Hinweise dazu gibt das Georgische Außenministerium (http:www.mfa.gov.ge) und das Reintegrationsministerium (http://www.smr.gov.ge). . Stand 1.10.2011





Die Einreise nach Abchasien von Russland aus ist problemlos möglich. Man muss einfach beim Abchasischen Außenministerium eine Einreiseerlaubnis beantragen.

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Leichte Erkrankungen können in Georgien behandelt werden. Die Deutsche Botschaft empfiehlt für ambulante Behandlungen den „MediClub Georgia“ (englischsprachig), Tschawtschawadse Straße 5, Tiflis, Tel. +995-32-251991 (24-Std. Mobilnummer: +995-99-581991)

Klima[Bearbeiten]

Im Westen warm und subtropisch-feucht, im Osten trocken und gemäßigt.

Respekt[Bearbeiten]

Kommunizieren[Bearbeiten]

Deutschsprachige Führungen in ganz Georgien, einzelnen Städten oder Museen bietet Marine Maisuradze an. Kontakt: e-mail: marine_maisuradze@yahoo.com, Handy: 5(7)99310211 (die Telefonnummern in Georgien wurden umgestellt und je nach dem Stand der Umstellung gehört wohl die 7 dazwischen oder auch nicht).







Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten