Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Flores: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Einkaufen)
(Küche)
Zeile 87: Zeile 87:
 
'''Lebensmittel:''' Die Supermärkte in Flores sind sehr klein und verhältnismäßig teuer. Um frisches Obst oder einheimische Lebensmittel zu kaufen empfiehlt sich der tägliche Markt auf der Hauptstraße Santa Elenas.
 
'''Lebensmittel:''' Die Supermärkte in Flores sind sehr klein und verhältnismäßig teuer. Um frisches Obst oder einheimische Lebensmittel zu kaufen empfiehlt sich der tägliche Markt auf der Hauptstraße Santa Elenas.
  
==Küche==
+
'''Fetter Text'''==Küche==
 +
Speisen betreffend ist Guatemala bekannt für die pürierten schwarzen Bohnen (Frijoles negros), für die gebratenen Platanos (Bananen ähnlich), für Tortillas und Tacos. Unten sind einige guter einheimischer und internationaler Restaurants aufgelistet.
  
===Günstig===
+
'''Cafe Arqueológico Yax-ha:''' Avenida de 15 Septiembre. Bietet eine gute Auswahl an einheimischen, internationalen und Pre-Hispanschen Gerichten. Neben den Essgelegenheiten beinhaltet das Restaurant eine kleine Bücherei mit Büchern über die Maya Kultur, Reiseführern, Zeitschriften und Informationen zu Aktivitäten in der Umgebung. Die Wände sind mit interessanten Fotos der verschiedenen Ausgrabungsstädten zu verschiedenen Zeitpunkten  geschmückt. Die Menupreise sind bei guter Qualität relativ niedrig gehalten.
  
===Mittel===
+
'''La Luna:''' Calle 30 de Junio. In der Hochsaison (um Ostern und Weihnachten) ist es hier ratsam sich frühzeitig einen Tisch zu reservieren. Besonders empfehlenswert sind flgende Gerichte: Pimientos rellenos (gefüllte Paprika), Suprema de pollo (Hühnchen), Puyaso (Steak) en salsa de crema y pimienta negra oder die vegetarischen Calebacitas (gefüllten Kürbisse). Die Preise für Hauptspeisen halten sich bei mittlerem bis gutem Niveau um 4-9 Euro (Q40-90).
  
===Gehoben===
+
'''Las Puertas:''' An der Kreuzng von Avenida Santa Ana und Calle Central. Besonders empfehlenswert ist hier das Frühstück und das Mittagessen. Probieren sollte man die Panone mit hausgemachtem Brot und einer Auswahl von Hühnchen, Käse, Wurst und Vegetarischem. Auch für den Abend hat dieses stilvoll eingerichtete Lokal einiges zu bieten. Zwischen 16-19h werden regelmäßig Filme gezeigt; ab 20h gibt es an den Wochenenden zudem chilenische Livemusik.
 +
 
 +
 
 +
'''Cool Beans:''' Am nordöstlichen Ufer der Insel. Dieses Café zeichnet sich durch seine Vielfalt von Kaffezubereitungsmethoden aus. Außerdem ist es bekannt für seine frischen Backwaren, welche auch Vollkornprodukte beinhalten, und für seine reichhaltigen und gleichzeitig preiswerten Frühstücksangebote. Öffnungszeiten: Täglich, 6-22h.
 +
 
 +
'''El Tucán:''' Calle Centro América. Benannt ist diese Restaurant nach einem Restaurant eigenem Toucan, der es pflegte den Gästen das Gemüse zu stehlen. Obwohl das Lokal einiges an Charme verloren hat, seid der Toucan 2004 davon flog, hat es trotzdem noch einige Besonderheiten zu bieten. Neben mexikanischen Speisen gibt e hier noch eine Auswahl von illegal gejagtem Wild.
 +
 
 +
'''La Albahaca:''' Calle 30 de Junio. Serviret Salate, Pasta und Meeresfrüchte.
 +
 
 +
'''Restaurant Mirador del Lago:''' Erste Parallelstrße des nordöstlichen Ufers. Hier werden qualitative und günstige Speisen angeboten.
 +
 
 +
'''Captain Crocodile:''' An der westlichen Küste. Sehr schönes Restaurant um sich abends den Sonnenuntergang anzusehen. Kapazität für große Gruppen vorhanden. Für wenig Geld kann man hier sehr gut essen gehen. Kleiner Tip was die Größe der Speisen angeht: Der Unterschied zwischen einer kleinen und einer großen Portion ist gravierend. Bei gutem Appetit auf jeden Fall die größere Portion bestellen.
  
 
==Nachtleben==
 
==Nachtleben==

Version vom 17. Oktober 2009, 18:47 Uhr


Die Inselstadt Flores ist Departmentshauptstadt von El Petén, Guatemala.

Nur durch einen Damm verbunden mit den Zwillingsstädten Santa Elena und San Benito, liegt es im Herzen des 120 km² Petén-Itzá-Sees. Da sie der Gemeinde Flores angehörig sind, werden Santa Elena und San Benito in diesem Artikel auch geschildert.

Inhaltsverzeichnis

Hintergrund

Obwohl der Großteil der Touristen, die nach Flores kommen, wegen ihrer Nähe zu Tikal (der berühmtesten Maya Städte der Welt) anreisen, erreicht die Insel allein doch auch einiges an Attraktivität. Mit ihren kleinen, bunten Häusern, den hellen Kopfsteinpflaster Straßen, den gemütlichen Cafes, Restaurants und Bars, sowie der eindrucksvollen Kirche auf dem Gipfel der Insel, wird sie für ihre Besucher zu mehr als nur ein Ausgangspunkt. Während die Insel Flores Ruhe und Frieden vermittelt und damit als einer der sichersten Orte des Petén gilt, sollte man sich sowohl in Santa Elena als auch in San Benito etwas vorsehen. Zwar stellen beide, mit ihren chaotischen Verkehrsregelungen, den verschmutzten Straßen, den gut besuchten Märkten sowie den verschiedenen Imbissbuden, ein weitaus authentischeres Bild guatemaltekischer Kleinstädte dar, sind jedoch auch in hohem Maße von Kriminalität und Unsicherheit geprägt.

Anreise

Flugzeug

Der internationale Flughafen Mundo Maya (FRS) ist lediglich 10 Fahrminuten von Flores entfernt und gilt neben dem Flughafen von Guatemala City als der einzige internationale Flugplatz Guatemalas. Diese moderne Einrichtung wird

von den Fluglinien TAG und TACA angeflogen, welche täglich von Guatemala City (GUA) abheben,

von Tropic Air, die günstigere Alternative, welche Flores von Belize Stadt (Goldson International Airport (BZE)) anfliegt,

von Mexicana Airlines and TACA, welche von Cancun (Cancun International Airport (CUN)) abfliegen

und von Continental Airlines, welche wöchentlich zwischen Flores und Houston, Texas ((Houston Intercontinental Airport (IAH)) hin und herpendelt.

Für die 2 km weite Strecke vom Flughafen bis nach Flores kostet ein Taxi ca. 2 Euro (Q20). Zudem stehen pünktlich zur Ankunft der Flüge Shuttlebusse nach Tikal bereit.

Bus

Sowohl von Guatemala Stadt und Belize Stadt als auch von verschiedenen anderen nationalen Zielgebieten kommend, halten täglich Busse an der Haltestelle “Fuente del Norte“ in Santa Elena“, welche eine ca. 5-minütige Rikschafahrt (0,50 Euro) von der Insel Flores entfernt liegt. Generell sollte man im Hinterkopf behalten, dass, obwohl die Busse meist “Flores” als Zielhaltestelle angeben, jenes keinen Haltepunkt auf der tatsächlichen Insel bedeutet, sondern einen Halt an der oben erwähnten Haltestelle in Santa Elena.

Buslinien:

Linea Dorada bietet etwas ältere aber klimatisierte Busse, die sowohl von Flores als auch von Santa Elena aus abfahren. Wichtig ist hier, die Fahrkarten bei den großen, offiziellen Busagenturen zu kaufen, da die Schwarzhändler meist nur schlechte Sitzplätze zum doppelten Preis verkaufen und bei den Passagieren für Verwunderung sorgen, warum man mit offiziell gekauften Tickets Getränke und Verpflegung erhält, während dieser Service bei den anderweitig erstandenen Karten ausbleibt. (Eine Fahrt nach Guatemala Stadt z. B. sollte ca. 15-18 Euro kosten)

Autobuses del Norte bietet moderne, als erste Klasse vermarktete Busse, welche ihre Passagiere für ca. 18 Euro nach Guatemala Stadt transportiert. Getränke und ein kleiner Imbiss ist inbegriffen..

Fuente Del Norte bietet einen etwas weniger komfortablen Transport zu den größeren Zielgebieten Guatemalas, ist aber dafür auch etwas günstiger: Eine Fahrt von Santa Elena nach Guatemala Stadt z.B. kostet um die 12 Euro.

Mobilität

In und in der Umgebung von Flores ist am ehesten dazu geraten sich zu Fuß fortzubewegen. Ein Rundgang um die Insel dauert etwa 15 Minuten. Santa Elena ist in ca. 5 Minuten zu erreichen. Wenn man zu einer bestimmten Einrichtung in Santa Elena oder San Benito möchte, der genaue Standort jedoch unbekannt ist, empfiehlt es sich eine Rikscha zu nehmen. Standardgetreu kostet diese innerhalb dieser 3 Städte 0,50 Euro (Q5) pro Person. Sehenswert sind außerdem die Orte San Jose und San Andres, welche sich an der nördlichen Küste des Petén-Itzá-Sees befinden. Während in der Vergangenheit diese Städte meist über den teuren Bootsweg angefahren wurden, empfiehlt sich heute diese Distanz mit dem Bus zurückzulegen (Reisekosten: 0,70 Euro bzw. Q7). Bis 18h fahren vom Bushauptbahnhof durchgehend Kleinbusse und sogenannte “Chickenbusse” ab. An Stelle eines regelmäßigen Abfahrtsplan jedoch, warten die Busfahrer mit der Abfahrt generell solange, bis ihre Busse voll oder gegebenenfalls überbesetzt sind. Um nach San Miguel, einer kleinen dörflichen Insel nördlich von Flores, zu gelangen empfiehlt sich eine 5 minütige Bootsfahrt für 0,50 Euro (Q5). Neben mehreren kleinen Fincas, birgt die Insel einen dichten, bergigen Wald mit schönen Aussichtspunkten (e.g. El Mirador) und einem schattigen Strand (Playita). Das einzige Hotel San Miguels ist das Hotel Doña Luisa im nördlichsten Teil der Insel. Der Großteil der Boote befindet sich im Norden der Insel, hinter dem Sanatana Hotel. Von hieraus werden Bootsfahrten nach San Miguel, den Zoo „Petencito” (kleine Zooinsel mit einheimischen Tieren) und Seerundfahrten angeboten. Sowohl für die einstündige Rundfahrt, als auch für Hin- und Rückfahrt zum Zoo kann man die Bootsfahrer auf ca 10 Euro (Q100) pro Boot herunterhandeln.

Aktivitäten

Bootstouren um den See: An den Ufern der Insel stehen tagsüber durchgehend Boote bereit, die gerne eine Rundfahrt um den See unternehmen. Eine einstündige sollte hier nicht mehr als 13 Euro (Q130) kosten.

Kanu Ausleihe: Touristen können vor dem Hotel Peten, vor dem Restaurant Villa del Chaf und beim Hotel La Union Paddelboote mieten um dann mit diesen auf die umliegenden Inseln zu fahren. Besonders empfehlenswert ist hier ein Besuch der Insel Santa Barbara (auch die Museumsinsel genannt) auf der man einige originale Artefakte der Maya besichtigen kann.

Zoo Petencito: Auf der Zoo-Insel Petencito lassen sich alle größeren Tiere die der zentralamerikanische Regenwald zu bieten hat. Zwar sind die Gehege nicht besonders modern, der Zoo -nur mit einer Hängebrücke mit dem Festland verbunden- ist jedoch so schön gelegen, dass ein Ausflug dorthin auf jeden Fall lohnenswert ist. Neben den Bootsfahrtkosten wird von Touristen noch ein Eintrittspreis von 2 Euro (Q20) erbeten.

El Mirador und „La Playita“: Von der Küste San Miguels aus finden sich verschiedene Spazierwege, die sowohl zu dem Waldstrand „La Playita“ führen als auch zu dem wunderschönen Aussichtspunkt „El Mirador“ von welchem man ganz Flores, San Jose, San Andres und jegliche umliegende Inseln erkennen kann.

Actún Kan Höhlen: Mit der Rikscha ca. 10 min von Flores entfernt liegen die Actún Kann Höhlen, welche man auf jeden Fall mit Fackel oder Taschenlampe betreten sollte, da Licht nur in den großen Hohlräumen vorhanden ist, man die kleinen Seitengänge jedoch nicht missen sollte. Mit ein bisschen Fantasie lassen sich die verschiedenen Steinformationen als Tiere und Mayaköpfe interpretieren.

Einkaufen

Jades Yaxha, La Casa del Jade: In dem Jadegeschäft wird ein ausgewähltes Sortiment an Schmuck und reproduzierten Masken der ehemaligen Mayakönige aus Jade angeboten. Jade symbolisierte zu Zeiten der Maya Kultur unendliches Leben. Bei Beerdigungen wurden wichtigen Persönlichkeiten häufig verschiedene Schmuckstücke aus Jade beigelegt um ihnen eine priviligierte Position in der neuen Welt zu sichern.

Chili Soße: Die lokal produzierte Salsa de Chile Habanero wird in Guatemala fast zu jedem Essen serviert. Zu kaufen gibt es diese im Restaurant „Las Puertas“ und im „Cafe Archaelogico Yaxha“.

Holzkunstwerke: Im Eingang des Ortes “El Remate” (ca 30km von Flores Richtung Tikal entfernt) befindet sich das Geschäft “Artesanía Guatemalteca“, welches im Peten als der beste Laden für feine Holzwerkkunst ist.

Textilware: Obwohl etwas teurer als in anderen Orten Guatemalas, stellt Flores doch eine große Auswahl an Textilgeschäften mit original guatemaltekischen Kleidungsstücken. Wichtig ist hier hart zu handeln um angemessene Preise zu bezahlen.

Lebensmittel: Die Supermärkte in Flores sind sehr klein und verhältnismäßig teuer. Um frisches Obst oder einheimische Lebensmittel zu kaufen empfiehlt sich der tägliche Markt auf der Hauptstraße Santa Elenas.

Fetter Text==Küche== Speisen betreffend ist Guatemala bekannt für die pürierten schwarzen Bohnen (Frijoles negros), für die gebratenen Platanos (Bananen ähnlich), für Tortillas und Tacos. Unten sind einige guter einheimischer und internationaler Restaurants aufgelistet.

Cafe Arqueológico Yax-ha: Avenida de 15 Septiembre. Bietet eine gute Auswahl an einheimischen, internationalen und Pre-Hispanschen Gerichten. Neben den Essgelegenheiten beinhaltet das Restaurant eine kleine Bücherei mit Büchern über die Maya Kultur, Reiseführern, Zeitschriften und Informationen zu Aktivitäten in der Umgebung. Die Wände sind mit interessanten Fotos der verschiedenen Ausgrabungsstädten zu verschiedenen Zeitpunkten geschmückt. Die Menupreise sind bei guter Qualität relativ niedrig gehalten.

La Luna: Calle 30 de Junio. In der Hochsaison (um Ostern und Weihnachten) ist es hier ratsam sich frühzeitig einen Tisch zu reservieren. Besonders empfehlenswert sind flgende Gerichte: Pimientos rellenos (gefüllte Paprika), Suprema de pollo (Hühnchen), Puyaso (Steak) en salsa de crema y pimienta negra oder die vegetarischen Calebacitas (gefüllten Kürbisse). Die Preise für Hauptspeisen halten sich bei mittlerem bis gutem Niveau um 4-9 Euro (Q40-90).

Las Puertas: An der Kreuzng von Avenida Santa Ana und Calle Central. Besonders empfehlenswert ist hier das Frühstück und das Mittagessen. Probieren sollte man die Panone mit hausgemachtem Brot und einer Auswahl von Hühnchen, Käse, Wurst und Vegetarischem. Auch für den Abend hat dieses stilvoll eingerichtete Lokal einiges zu bieten. Zwischen 16-19h werden regelmäßig Filme gezeigt; ab 20h gibt es an den Wochenenden zudem chilenische Livemusik.


Cool Beans: Am nordöstlichen Ufer der Insel. Dieses Café zeichnet sich durch seine Vielfalt von Kaffezubereitungsmethoden aus. Außerdem ist es bekannt für seine frischen Backwaren, welche auch Vollkornprodukte beinhalten, und für seine reichhaltigen und gleichzeitig preiswerten Frühstücksangebote. Öffnungszeiten: Täglich, 6-22h.

El Tucán: Calle Centro América. Benannt ist diese Restaurant nach einem Restaurant eigenem Toucan, der es pflegte den Gästen das Gemüse zu stehlen. Obwohl das Lokal einiges an Charme verloren hat, seid der Toucan 2004 davon flog, hat es trotzdem noch einige Besonderheiten zu bieten. Neben mexikanischen Speisen gibt e hier noch eine Auswahl von illegal gejagtem Wild.

La Albahaca: Calle 30 de Junio. Serviret Salate, Pasta und Meeresfrüchte.

Restaurant Mirador del Lago: Erste Parallelstrße des nordöstlichen Ufers. Hier werden qualitative und günstige Speisen angeboten.

Captain Crocodile: An der westlichen Küste. Sehr schönes Restaurant um sich abends den Sonnenuntergang anzusehen. Kapazität für große Gruppen vorhanden. Für wenig Geld kann man hier sehr gut essen gehen. Kleiner Tip was die Größe der Speisen angeht: Der Unterschied zwischen einer kleinen und einer großen Portion ist gravierend. Bei gutem Appetit auf jeden Fall die größere Portion bestellen.

Nachtleben

Günstig

Mittel

Gehoben

Unterkunft

Günstig

Mittel

Gehoben

Lernen

Arbeiten

Sicherheit

Gesund bleiben

Klarkommen

Kommunizieren

Weiter geht's

Weblinks

Exclamation mark red.png
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig und benötigt deine Aufmerksamkeit.
Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird !

Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten