Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Ebrodelta

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche

An der Stelle Spaniens, an der der Ebro ins Mittelmeer mündet, befindet sich das sumpfige Ebrodelta. Es stellt mit etwa 300 km² das größte Feuchtgebiet der Mittelmeerküste dar. Im Norden grenzt die Costa Daurada und im Süden die Costa del Azahar an.

Landschaft im Ebrodelta

Orte

Weitere Ziele

Hintergrund

Übersicht

Den Zugang zum Ebrodelta bildet die Stadt Amposta, die zugleich Zentrum des hier vorherrschenden Reisanbaus ist. Die Küstenzonen bilden entweder Sanddünen oder mit Schilf und Röhricht umgebene Lagunen.

Vor 4.000 Jahren begann die Geschichte des Deltas, das seine Existenz der Landwirtschaft, genauer gesagt, dem Reisanbau verdankt. Durch die ständige Bewässerung der Reisfelder konnten sich demnach im Laufe der Jahre über Bewässerungskanäle Sedimente ablagern, die der Ebro aus dem Gebirge mit sich führte. Etwa ein Drittel des Deltas ist als Naturpark (Parc Natural del Delta de l'Ebre) mit einer Gesamtfläche von 80 km² ausgewiesen.

Anreise

Mobilität

Sehenswürdigkeiten

Das gesamte Flussdelta ist ein artenreiches Vogelparadies mit verschiedenen Zugvögeln, Enten, Reihern, Bläßhühnern und Flamingos.

Aktivitäten

Top Angelrevier: im Mündungsbereich und an der Küste (Palometa,Bluefish etc.) .Im Fluss selber (Waller,Karpfen,Zander) Schiffstouren gibt es in Deltebre La Cava, stündliche Abfahrtszeiten, dauert 45min. Information: Creuers Delta de l'Ebre, Tel.977 480128 oder 977267672 oder www.creuers-delta-ebre.com

Küche

Ausgehen

Sicherheit

Klima

Weiter geht's

Exclamation mark red.png
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig und benötigt deine Aufmerksamkeit.
Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird !




Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten