Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

China: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Abschnitt "Kinder" als Unterpunkt nach "Respekt")
Zeile 1: Zeile 1:
 
'''China''' liegt in [[Asien]]. Es ist das bevölkerungsreichste Land der Welt. Angrenzende Länder sind im Süden [[Afghanistan]], [[Pakistan]], [[Indien]], [[Nepal]], [[Bhutan]], [[Myanmar]], [[Laos]] und [[Vietnam]], im Westen [[Tadschikistan]], [[Kasachstan]] und [[Kirgisistan]], im Nordosten und Nordwesten [[Russland]], im Norden die [[Mongolei]] und im Nordosten [[Nordkorea]].
 
'''China''' liegt in [[Asien]]. Es ist das bevölkerungsreichste Land der Welt. Angrenzende Länder sind im Süden [[Afghanistan]], [[Pakistan]], [[Indien]], [[Nepal]], [[Bhutan]], [[Myanmar]], [[Laos]] und [[Vietnam]], im Westen [[Tadschikistan]], [[Kasachstan]] und [[Kirgisistan]], im Nordosten und Nordwesten [[Russland]], im Norden die [[Mongolei]] und im Nordosten [[Nordkorea]].
 
 
{{quickbar
 
{{quickbar
 
| Position= [[Bild:ChinaWorldMap.PNG|noframe|300px]]
 
| Position= [[Bild:ChinaWorldMap.PNG|noframe|300px]]
Zeile 16: Zeile 15:
 
| Zeitzone= UTC +8
 
| Zeitzone= UTC +8
 
}}
 
}}
 +
== Regionen ==
  
==Regionen==
 
[[Bild:Ch-map.png|Karte von China]]
 
----
 
 
'''Provinzen'''
 
'''Provinzen'''
 +
[[Bild:Ch-map.png|right|Karte von China]]
 
* Anhui (安徽)
 
* Anhui (安徽)
 
* Fujian (福建)
 
* Fujian (福建)
Zeile 238: Zeile 236:
  
 
== Respekt ==
 
== Respekt ==
 +
 +
=== Allgemein ===
  
 
Man sollte niemals öffentlich jemanden diskreditieren, falls jemand einen Fehler gemacht hat, darf man die Person darauf ansprechen, es muss aber höflich geschehen, und immer mit einer Lösungsmöglichkeit, so dass beide Seiten ihr Gesicht waren können.
 
Man sollte niemals öffentlich jemanden diskreditieren, falls jemand einen Fehler gemacht hat, darf man die Person darauf ansprechen, es muss aber höflich geschehen, und immer mit einer Lösungsmöglichkeit, so dass beide Seiten ihr Gesicht waren können.
  
 
Es kann öfters vorkommen, dass in Restaurants nicht das Essen serviert wird, welches bestellt wurde, vorallem bei nicht-chinesischen Spezialitäten. Sofern die Bedienung ansprechend englisch spricht, oder man selber Mandarin, darf man gerne nachfragen, nackte Kritik ist aber nicht angemessen.
 
Es kann öfters vorkommen, dass in Restaurants nicht das Essen serviert wird, welches bestellt wurde, vorallem bei nicht-chinesischen Spezialitäten. Sofern die Bedienung ansprechend englisch spricht, oder man selber Mandarin, darf man gerne nachfragen, nackte Kritik ist aber nicht angemessen.
 +
 +
=== Kinder ===
 +
 +
China ist ein sehr kinderfreundliches Land. Wenn man mit Kindern reist, macht man die Erfahrung, dass Chinesen plötzlich viel kontaktfreudiger sind als erwartet. Kinder gelten als Statussymbol und sind diese blond erregt man geradezu Aufsehen, selbst an den touristischsten Orten. Erinnerungsphotos mit Europäern sind bei Chinesen aus den Westprovinzen sehr beliebt, mit (Klein-)Kindern ist das Interesse sogar um einiges größer. Alle wollen die schönen blonden Haare anfassen und werden unabläßlich erklären, daß Ihr Kind wunderschön ist. Dies alles geschieht natürlich nur mit Zustimmung der Eltern und immer mit höchstem Respekt. Jedenfalls fühlt man sich nicht zur Schau gestellt, sondern im Gegenteil so, als ob jeder sich nichts Schöneres wünschen könnte als Sie kennenzulernen. Die Kinder selbst kommen mit dem Trubel meist erstaunlich gut zurecht.
  
 
== Kommunizieren ==
 
== Kommunizieren ==
  
 
In größeren Städten und Touristenzentren wird praktisch überall Englisch verstanden und grösstenteils auch gesprochen. Hilfreich ist es immer ein paar Brocken Mandarin zu sprechen, vorallem wenn man längere Ausflüge in die westlichen Provinzen plant. In den nördlichen Regionen ist russisch hilfreich (offzielle, erste Fremdsprache in der Schule) und im Süden kann man mit Französisch teilweise ebenfalls punkten.
 
In größeren Städten und Touristenzentren wird praktisch überall Englisch verstanden und grösstenteils auch gesprochen. Hilfreich ist es immer ein paar Brocken Mandarin zu sprechen, vorallem wenn man längere Ausflüge in die westlichen Provinzen plant. In den nördlichen Regionen ist russisch hilfreich (offzielle, erste Fremdsprache in der Schule) und im Süden kann man mit Französisch teilweise ebenfalls punkten.
 
== Kinder ==
 
 
China ist ein sehr kinderfreundliches Land. Wenn man mit Kindern reist, macht man die Erfahrung, dass Chinesen plötzlich viel kontaktfreudiger sind als erwartet. Kinder gelten als Statussymbol und sind diese blond erregt man geradezu Aufsehen, selbst an den touristischsten Orten. Erinnerungsphotos mit Europäern sind bei Chinesen aus den Westprovinzen sehr beliebt, mit (Klein-)Kindern ist das Interesse sogar um einiges größer. Alle wollen die schönen blonden Haare anfassen und werden unabläßlich erklären, daß Ihr Kind wunderschön ist. Dies alles geschieht natürlich nur mit Zustimmung der Eltern und immer mit höchstem Respekt. Jedenfalls fühlt man sich nicht zur Schau gestellt, sondern im Gegenteil so, als ob jeder sich nichts Schöneres wünschen könnte als Sie kennenzulernen. Die Kinder selbst kommen mit dem Trubel meist erstaunlich gut zurecht.
 
  
 
== Weblinks ==
 
== Weblinks ==
Zeile 259: Zeile 259:
 
* [http://www.auswandernaktuell.com/auswandern-nach-china/ Artikel ueber das Auwandern nach China]
 
* [http://www.auswandernaktuell.com/auswandern-nach-china/ Artikel ueber das Auwandern nach China]
  
{{stub}}
 
 
{{IstIn|Asien}}
 
{{IstIn|Asien}}
  
Zeile 272: Zeile 271:
 
[[ro:China]]
 
[[ro:China]]
 
[[sv:Kina]]
 
[[sv:Kina]]
 
 
[[WikiPedia:China]]
 
[[WikiPedia:China]]
 
[[Dmoz:Asien/China/]]
 
[[Dmoz:Asien/China/]]

Version vom 27. Oktober 2006, 14:07 Uhr

China liegt in Asien. Es ist das bevölkerungsreichste Land der Welt. Angrenzende Länder sind im Süden Afghanistan, Pakistan, Indien, Nepal, Bhutan, Myanmar, Laos und Vietnam, im Westen Tadschikistan, Kasachstan und Kirgisistan, im Nordosten und Nordwesten Russland, im Norden die Mongolei und im Nordosten Nordkorea.


Flagge
Ch-flag.png
Kurzdaten
Hauptstadt: Peking
Staatsform: Volksrepublik
Währung: Renminbi ¥uan (RMB.¥)
Fläche: 9,6 Mio km²
Bevölkerung: 1300 Mio
Sprachen: Standardchinesisch oder Mandarin
Religionen: Taoismus, Buddhismus, Christentum 3%-4%, Islam 1%-2%,
Telefonvorwahl: +86
Internet TLD: .cn
Zeitzone: UTC +8


Inhaltsverzeichnis

Regionen

Provinzen

Karte von China
  • Anhui (安徽)
  • Fujian (福建)
  • Gansu (甘肃)
  • Guangdong (广东)
  • Autonomes Gebiet Guangxi (广西)
  • Guizhou (贵州)
  • Hainan (海南)
  • Hebei (河北)
  • Heilongjiang (黑龙江)
  • Henan (河南)
  • Hubei (湖北)
  • Hunan (湖南)
  • Autonomes Gebiet Innere Mongolei (内蒙古)
  • Jiangsu (江苏)
  • Jiangxi (江西)
  • Jilin (吉林)
  • Liaoning (辽宁)
  • Autonomes Gebiet Ningxia (宁夏)
  • Qinghai (青海)
  • Shaanxi (陕西)
  • Shandong (山东)
  • Shanxi (山西)
  • Sichuan (四川)
  • Autonomes Gebiet Tibet (西藏)
  • Autonomes Gebiet Xinjiang (新疆)
  • Yunnan (云南)
  • Zhejiang (浙江)

Regierungsunmittelbare Städte

Sonderverwaltungszonen

Blick auf Hongkong

Städte

Das ehemalige Kanton hat sich im Zuge des Aufschwungs des Perlflussdeltas zu einer wichtigen Handelsmetropole entwickelt. Touristisch gesehen bietet vor allem Kontrast zu den nahe liegenden Sonderverwaltungszonen von Hongkong und Macau.
Die Hauptstadt der Volksrepublik China lockt mit der Verbotenen Stadt, dem Platz des Himmlischen Friedens, unzähligen Straßenmärkten, einem aktiven Nachtleben und einer geringen Entfernung zur Großen Mauer.
Shenzhen wurde als Wirtschaftssonderzone um die ehemalige Kolonie Hongkong angelegt und erlebte in den vergangenen 20 Jahren einen riesigen wirtschaftlichen Boom, dessen Ende nicht in Sicht zu sein scheint.

Weitere Ziele

Hintergrund

Polizist vor dem Bild Maos

Anreise

Flugzeug

Der internationale Flughafen von Peking liegt ungefähr 20 Kilometer nordöstlich der Innenstadt. Der Flughafen ist ein Knotenpunkt des inländischen Flugverkehrs und wird auch von vielen internationalen Fluglinien angeflogen. Dies sind unter anderen Air France, British Ariways, China Southern Airlines, DragonAir, Lufthansa, Qantas und Singapore Airlines.

Weitere wichtige internationale Flughäfen sind bei Hong Kong und Shanghai.

Bahn

Peking ist ein Endpunkt der Transsibirischen Eisenbahn. Von Peking nach Shanghai fährt ein Nachtzug ohne Zwischenstopp. Er braucht etwa 12 Stunden und eine Karte kostet etwa 500 RMB. Er ist eine gute Alternative zum Flugzeug. Man sieht viel von der Umgebung (je nach Jahreszeit) und schließt einfach und schnell Bekannschaft mit Chinesen.

Bus

Auto

Schiff

Mobilität

Flugzeug:

Ein gängiges und auch sehr schnelles Fortbewegungsmittel in China. Meist teurer als der Zug und weniger erlebnisreich, doch für Schnellreiser in China unabdingbar.

Bahn:

Allgemein:

Gut ausgebautes Schienennetz (über 50.000 km, teil-elektrifiziert), an das alle Provinzstädte angeschlossen sind.

Abteilklassen zum Sitzen:

Hardseater (2. Klasse), Softseater (1. Klasse),
Business class (nur in neueren Zügen)

Abteilklassen zum Schlafen:

Hardsleeper (2. Klasse), Softsleeper (1. Klasse),
Softsleeper Deluxe (nur auf manchen Stecken, z.B. zwischen Hongkong und Beijing)

Zu den Abteilklassen:

Der Preisaufschlag von Hardsleepern zu Softsleepern beträgt im Durchschnitt etwa 50%, wobei die Softsleeper primär den Vorteil von 4 Personen pro Abteil (mit abschliessbarer Türe) im Gegensatz zu 6 Personen pro Abteil im Hardsleeper ohne Türen haben. Außerdem gibt es in den Softsleeper-Abteilen einen Lautstärkeregler für die Lautsprecheranlage. Damit läßt sich dann die von ca. 8:30 bis 22:00 laufende Hintergrundmusik abschalten, was besonders auf langen Fahrten recht angenehm sein kann! In einigen Zügen werden zudem gratis DVD-Player und Filme abgegeben. Für kontaktfreudige Personen seien die Hardsleeper empfohlen, da man hier, ausser auf einschlägigen Touristenstrecken, meist mit den Chinesen alleine ist und diese sehr interessiert sind über den Ausländer etwas zu erfahren.

Ticketbezug:

Die Tickets können an allen Ticketschaltern an den Bahnhöfen bezogen werden. Es ist nicht möglich, Umsteigekarten zu kaufen, d.h. wenn es keinen direkten Zug gibt kann erst an dem Umstiegsbahnhof das Ticket für die Weiterfahrt gekauft werden! Falls man Tickets von einem anderen Ort aus vorbuchen will, kann man beim CITS, der nationalen Reiseorganisation, diese für einen kleinen Aufpreis beziehen. Vorsicht ist auf gängigen Reiserouten geboten, da Tickets zum Teil Tage im Voraus gebucht werden sollten. Allerdings kann man meist auch durch Teilstreckenbuchungen fast gleichzeitig ans Ziel kommen (Ticketverkäufer anfragen, von ihm wirds nicht vorgeschlagen).

Fahrplan:

Zwei mal im Jahr (i.d.R. im April und Oktober) erscheint ein neues Kursbuch, allerdings nur auf Chinesisch! Von Duncan Peattie kann eine englische Ausgabe bezogen werden, für die wichtigsten Verbindungen gibt es auch eine kostenlose Version im PDF-Format.
Unter http://www.oklx.com/cn/train/search_station.asp gibt es einen Online-Fahrplan in dem neben den Chinesischen Zeichen alle Namen auch in dem lateinischen Umschriftsystem Pinyin angegeben sind. Es werden allerdings nur direkte Verbindungen gefunden!

Bus:

In manchen Gebieten gibt es ausschliesslich Busverbindungen, wobei diese sehr preisgünstig und meist komfortabel daherkommen. Zwischen grösseren Städten ist, obwohl auch Schlafbusse in Betrieb sind, jedoch die Bahn zu bevorzugen, da mehr Bewegungsfreiheit besteht (ausser man vergleicht mit den überfüllten Hardseatern beim Zug). Ticketbezug:

Meist können die Tickets direkt vor der Abfahrt bezogen werden, da genügend Plätze vorhanden sind. Dies ist auch eine Ausweichmöglichkeit, falls die Züge ausgebucht sind.

Sprache

Die chinesische Hochsprache ist Mandarin. Kantonesisch wird in Hong Kong und in der angrenzenden Provinz Guangdong gesprochen. Ausserdem besitzt Macao einen eigenen Dialekt, und in fast jeder Provinz südlich Shanghai wird ein eigener Dialekt gesprochen. Die Schreibweise ist aber überall, ausser in der Provinz Taiwan die gleiche. In Taiwan wird "Traditional Chinese" geschrieben, auf dem Festland "Simplified Chinese".

Kaufen

Folgendes sollte NICHT gekauft werden, da die Preise kaum günstiger sind:

  • Zubehör zu Druckern, Tintenpatronen etc.
  • Jegliches Computermaterial
  • DVD-Player, Fernseher

Folgende Dinge können zum Teil massiv günstiger erworben werden:

  • DVDs, auch in legalen Shops ab etwa 7 RMB erhältlich/Stück. Bei grösseren Einkäufen nach Rabatt fragen.
  • Medizin
  • Bücher, hier sind Rabatte von bis zu 80 % auf deutsche Preise drin. Englische Literatur findet sich in den größeren Bookshops.

Küche

Ausgehen

Tatsächlich sind auch die grössten Ausgangsmeilen in Shanghai und anderen Grossstädten etwa ab 23 Uhr meist "tot", das Nachtleben findet in den meisten Grossstädten nur in einem kleinen Teil der Stadt statt. Nach Mitternacht ist dies meistens in "Rotlichtvierteln", in welchem noch Bars offen haben. Ein eigentliches Nachtleben kennen die Chinesen nicht, auch fahren keine öffentlichen Verkehrsmittel in der Nacht, man ist auf Taxis angewiesen. Die Preise in den Bars können stark schwanken, von 1 Euro pro Bier bis zu 10 Euro und mehr sind sämtliche Variationen vorhanden. Gehen Sie ruhig in Bars mit Einheimischen, es kann sich eine interessante Diskussion entwickeln.

Vorsicht für schwache Trinker: Chinesen trinken gerne auf "Ex", einem normalen europäischen Mann kann ein solcher "Wettbewerb" nichts anhaben, man kann so auch Prestige bei seinen chinesischen Freunden gewinnen. Lieblingsbier ist meist Tsingtao.

Schlafen

Günstige Hotels können Sie schon ab wenigen Dutzend RMB erhalten, es wird aber empfohlen, mindestens 200 RMB pro Nacht auszugeben, da in den billigen Absteigen zT nicht mit täglichem Wechsel der Bettwäsche (bei Gästewechsel) gerechnet werden kann.

Ab 3 Sternen sind die Hotels grundsätzlich sauber, ab 4 Sterne bietet sich einem ein Komfort europäischem Standard an. Die Hotel-Kontrollen sind äusserst strikt, man darf sich grundsätzlich auf das Sterne-Ranking verlassen. Natürlich kann es bessere und schlechtere Hotels der gleichen Kategorie geben, aber es ist ein guter Gradmesser.

Meist sind die Preise Verhandlungssache, ausser während Messen/speziellen Festivitäten lässt sich leicht ein Rabatt von 20-40% herausholen, mit den richtigen Tricks sogar mehr.

Lernen

Arbeiten

Feiertage

Termin Name Bedeutung
xx. yy Xyz Xyz

Sicherheit

China ist für ein Land der zweiten Welt verhältnismäßig sicher. Es gibt Kriminalität, und als Tourist ist man wie fast überall in der Welt ein bevorzugtes Ziel. Geldbörsen und Wertgegenstände sollten immer geschützt und auch der Safe im Hotel benutzt werden.

Bevorzuge die Bezahlung per Cash, ansonsten immer mit Traveller Checks und regelmäßigem Wechseln in der Bank of China. Allerdings sind nicht alle Banken bereit die Traveller Checks einzulösen, bei Händlern und kleinen Hotels ist es noch schwieriger. EC Karten und Kreditkarten funktionieren an Geldautomaten (ATM, Automatic Teller Machine) problemlos, der Wechselkurs ist dann nahe am offiziellen Kurs). Trage keine großen Beträge per Cash mit dir, 1.000 bis 1.500 RMB sollten die Obergrenze darstellen, außer bei Bezahlung des Hotels oder ähnlichem.

In den Städten ist die Polizei allgegenwärtig, trage aber Sorge, dass du nicht in allzu dunkle Gassen oder ein Rotlichtviertel gerätst, da dort die Kriminalität wie überall weltweit massiv höher ist.

Grundsätzlich ist China ein sicheres Land, wenn genug Sorge getragen wird. Insbesondere Kritik an der Regierung kann Probleme nach sich ziehen.

Gesund bleiben

Höre auf lokale Informationen.

Folgende Informationen sind NUR für Shanghai&Umgebung(Nanjing, Hangzhou) geeignet, keine Haftung: Das Trinkwasser ist in der Regel eben nicht trinkbar, allerdings bieten viele Hotels ab 4-Sternen Trinkwasser an. Es ist aber kein Problem, das Hahnenwasser zum Zähneputzen etc. zu verwenden. Wenn man keinen robusten Magen gewöhnt ist, sollte man nicht auf der Strasse essen, sondern Restaurants vorziehen, bevorzugt auf lokale Informationen hören bezüglich Restaurantsuche, oder gut gefüllte Restaurants wählen. Es ist normal, nach etwa 5 bis 8 Tagen Durchfall zu bekommen. Suche eine Apotheke auf, und kaufe dir ein Mittel. Nach etwa 2 Wochen nach Ankunft in China sollte der Durchfalls erledigt sein. Esse in der Zwischenzeit bevorzugt Fast Food, da dieser den Magen nicht, oder nur wenig belastet. Ebenfalls hilft Coca Cola gegen Magenschmerzen. Anschließend solltest du in der Lage sein, chinesisches Essen ohne Probleme zu genießen.

Weitere Informationen findest du unter http://fit-for-travel.de.

Klima

Im Süden um Hongkong entspricht das Klima in etwa einem wärmeren, nordafrikanischen Charakter, die mittlere Region um Shanghai&Nanjing hat in etwa das Wetter, welches in Südspanien oder Zypern herrscht, also etwa 1-2 kältere Monate mit Temperaturen um 0 Grad, selten Schnee, und im Sommer etwa 3 Monate lang von Juni - August fast jeden Tag über 30 Grad, meistens 32-36 Grad.

Je weiter man Richtung Norden geht, desto kälter wird das Klima, Peking besitzt wohl etwa ein Wetter vergleichbar dem in Polen, also 3-4 wirklich kalte Monate, aber trotzdem einen warmen Sommer, während die weiter landeinwärts gelegenen Provinzen der äusseren Mongolei durchaus -30 Grad im Winter aufweisen können, aber durchaus angenehmes Klima im Sommer bieten.

Als Reiseempfehlung, sofern man angenehm warmes, aber nicht heisses Wetter mag, darf allgemein gesagt werden:

Winter: Südchina, inkl. HK, Macao, Taiwan. Spätherbst/Frühfrühling: Südchina, je nach Wetter bis Shanghai. Herbst/Frühling: Mittelchina, Gebiete um Shanghai&Nanjing. Frühherbst/Spätfrühling: Peking, innere Mongolei, je nach Wetter südlich bis Shanghai Sommer: nördliche Provinzen, es ist fast in ganz China warm, dh der Sommer ist am wenigsten geeignet, um dort Ferien zu machen.

Respekt

Allgemein

Man sollte niemals öffentlich jemanden diskreditieren, falls jemand einen Fehler gemacht hat, darf man die Person darauf ansprechen, es muss aber höflich geschehen, und immer mit einer Lösungsmöglichkeit, so dass beide Seiten ihr Gesicht waren können.

Es kann öfters vorkommen, dass in Restaurants nicht das Essen serviert wird, welches bestellt wurde, vorallem bei nicht-chinesischen Spezialitäten. Sofern die Bedienung ansprechend englisch spricht, oder man selber Mandarin, darf man gerne nachfragen, nackte Kritik ist aber nicht angemessen.

Kinder

China ist ein sehr kinderfreundliches Land. Wenn man mit Kindern reist, macht man die Erfahrung, dass Chinesen plötzlich viel kontaktfreudiger sind als erwartet. Kinder gelten als Statussymbol und sind diese blond erregt man geradezu Aufsehen, selbst an den touristischsten Orten. Erinnerungsphotos mit Europäern sind bei Chinesen aus den Westprovinzen sehr beliebt, mit (Klein-)Kindern ist das Interesse sogar um einiges größer. Alle wollen die schönen blonden Haare anfassen und werden unabläßlich erklären, daß Ihr Kind wunderschön ist. Dies alles geschieht natürlich nur mit Zustimmung der Eltern und immer mit höchstem Respekt. Jedenfalls fühlt man sich nicht zur Schau gestellt, sondern im Gegenteil so, als ob jeder sich nichts Schöneres wünschen könnte als Sie kennenzulernen. Die Kinder selbst kommen mit dem Trubel meist erstaunlich gut zurecht.

Kommunizieren

In größeren Städten und Touristenzentren wird praktisch überall Englisch verstanden und grösstenteils auch gesprochen. Hilfreich ist es immer ein paar Brocken Mandarin zu sprechen, vorallem wenn man längere Ausflüge in die westlichen Provinzen plant. In den nördlichen Regionen ist russisch hilfreich (offzielle, erste Fremdsprache in der Schule) und im Süden kann man mit Französisch teilweise ebenfalls punkten.

Weblinks


Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten