Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Chicago: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Museen)
Zeile 146: Zeile 146:
  
 
Der Bauboom der 1960er und 1970er Jahre führte zu den bekannten Glass-und-Stahl-Riesen, die unbedingt zu besuchen sind:
 
Der Bauboom der 1960er und 1970er Jahre führte zu den bekannten Glass-und-Stahl-Riesen, die unbedingt zu besuchen sind:
* '''John Hancocks Center''' 875 N Michigan Avenue - 1969 erbaut, 344 Meter hoch. Die Aussichtsplattform bietet einen guten Blick über die Gebäude der Michigan Avenue und des nördlichen Loops. Empfehlenswert ist der kostenfreie Besuch der Signature Lounge - die Cocktail Bar mit dem besten Blick über Chicago
+
* '''John Hancock Center''' 875 N Michigan Avenue - 1969 erbaut, 344 Meter hoch. Die Aussichtsplattform bietet einen guten Blick über die Gebäude der Michigan Avenue und des nördlichen Loops. Empfehlenswert ist der kostenfreie Besuch der Signature Lounge - die Cocktail Bar mit dem besten Blick über Chicago
 
* '''Aon Center''' 200 E Randolph Street - 1973 erbaut, 346 Meter hoch
 
* '''Aon Center''' 200 E Randolph Street - 1973 erbaut, 346 Meter hoch
 
* '''Sears Tower''' 233 S Wacker Drive - 1973 erbaut, 442 Meter hoch - Aussichtsetage mit gutem Blick über den Loop und den Millenium Park
 
* '''Sears Tower''' 233 S Wacker Drive - 1973 erbaut, 442 Meter hoch - Aussichtsetage mit gutem Blick über den Loop und den Millenium Park
Zeile 214: Zeile 214:
  
 
=== Günstig ===
 
=== Günstig ===
'''Café''' es gibt noch mehr außer starbuck's. [http://www.intelligentsiacoffee.com/ Intelligentsia Coffee]
+
'''Café''' es gibt noch mehr außer Starbuck's. [http://www.intelligentsiacoffee.com/ Intelligentsia Coffee]
  
 
=== Mittel ===
 
=== Mittel ===
Zeile 232: Zeile 232:
 
== Ausgehen ==
 
== Ausgehen ==
 
{{Wettervorhersage USA|Chicago|41.881944|-87.627778}}
 
{{Wettervorhersage USA|Chicago|41.881944|-87.627778}}
Chicago hat eine sehr lebendige Musikszene. Es gibt viele Blues bars in der Stadtmitte mit Livemusik. Und zumindest eine hervorragende Jazzbar, "The Green Mill", nördlich des Stadtzentrums. Al Capone hat dort schon Jazz gehört.
+
Chicago hat eine sehr lebendige Musikszene. Es gibt viele Blues bars in der Stadtmitte mit Livemusik. Und zumindest eine hervorragende Jazzbar, "The Green Mill", nördlich des Stadtzentrums.
  
 
Außerdem gibt es auch viele Bars u.a. die "Matchbox", die sehr schmal und gemütlich ist und am Abend auch überfüllt. Man kann dort interessante Leute kennen lernen. Im Wicker Park und rund um die Unis, insbesondere die Northwestern, befinden sich viele gute Kneipen.  
 
Außerdem gibt es auch viele Bars u.a. die "Matchbox", die sehr schmal und gemütlich ist und am Abend auch überfüllt. Man kann dort interessante Leute kennen lernen. Im Wicker Park und rund um die Unis, insbesondere die Northwestern, befinden sich viele gute Kneipen.  
Zeile 293: Zeile 293:
  
 
== Klarkommen ==
 
== Klarkommen ==
Die meisten Chicagoer sind aufgeschlossen und freundlich. Sie hören gerne vom Rest der Welt, obwohl sie selten die USA verlassen. Einige Dinge sind für Deutsche allerdings schwer verständlich wie die große Eigenverantwortlichkeit des Einzelnen und der Patriotismus. Als Tourist wird man davon wenig mitbekommen, aber man sollte die Ohren offen halten.  
+
Die meisten Chicagoer sind aufgeschlossen und freundlich. Einige Dinge sind für Deutsche allerdings schwer verständlich wie die große Eigenverantwortlichkeit des Einzelnen und der Patriotismus. Als Tourist wird man davon wenig mitbekommen, aber man sollte die Ohren offen halten.  
  
 
Einen Kulturschock kann man allerdings nicht erwarten. Die USA sind Europa kulturell sehr ähnlich. Wenn man freundlich und bestimmt bleibt, sollte man in Chicago gut zurecht kommen. Sollte man in eine ungewohnte Situation kommen, hilft es nachzufragen und auf die Freundlichkeit des Gegenübers zu bauen.
 
Einen Kulturschock kann man allerdings nicht erwarten. Die USA sind Europa kulturell sehr ähnlich. Wenn man freundlich und bestimmt bleibt, sollte man in Chicago gut zurecht kommen. Sollte man in eine ungewohnte Situation kommen, hilft es nachzufragen und auf die Freundlichkeit des Gegenübers zu bauen.

Version vom 25. September 2010, 16:49 Uhr


Chicago
Lage
Lage von Chicago
Chicago
Chicago
Kurzdaten
Bevölkerung: 2.842.518 (2005)
Fläche: 588,3 km²
Höhe über NN: 176
Koordinaten: 41° 53' 39" N, 87° 37' 27" W 
Vorwahlnummer: 312
Im Notfall
Notruf: 911





Chicago ist eine Stadt in Illinois.


Inhaltsverzeichnis

Stadtteile

Karte der Stadtteile Chicagos

Hintergrund

Geschichte

Der Name der Stadt ist indianischen Ursprungs, die Gegend des heutigen Chicagos wurde "Checagou" genannt, was übersetzt wahrscheinlich 'Wilde Zwiebel' bedeutet. Eine Pflanze die hier besonders häufig anzutreffen war. Chicago liegt in einem Sumpfgebiet, welches zuerst von Haitischen Reisenden in den 1770er Jahren bewohnt wurde. Unter dem Pionier Jean-Baptiste Point du Sable (einem farbigen Siedler aus Haiti) entstand 1772 der erste Handelsposten für Felle an dieser Stelle. Nach dem Unabhängigkeitskrieg wurde 1803 das Fort Dearborn errichtet (die Umrisse sind in den Bürgersteig an der Kreuzung Wabash und Michigan Avenue im Nord-Osten des Loops zu sehen). Die Anfänge der Siedlung liegen in einem Handelspunkt zwischen Trappern und Siedlern. Mit dem Beitritt Illinois zu den Vereinigten Staaten 1818 entwickelte sich die Stadt zum wichtigen Standort für den Fellhandel. Im Jahr 1837 erfolgte die offizielle Stadtgründung.

Mit der Fertigstellung des Illinois-Michigan Kanals 1848 begann der Aufschwung Chicagos. Die verkehrsgünstige Lage machte Chicago zum Schlachthaus der USA. Parallel entwickelte sich die Stahlindustrie zu einem wesentlichen Wirtschaftsfaktor, der zahlreiche Einwanderer anzog. Um 1870 waren ca. 50% der Einwohner Chicagos Einwanderer, die größten Gruppen entstammten Deutschland, Irland, Böhmen und Skandinavien.

Weitere Chronik der Stadt

  • 1848 - Fertigstellung des Illinois-Michigan Kanals, Beginn des Aufschwungs Chicagos
  • 1850 - Eröffnung der Northwestern University
  • 1871 - Das Große Feuer zerstört Gebäude im Wert von $ 200 Millionen und kostet 300 Leben
  • 1879 - Die Chicago Academy of Fine Arts wird gegründet (heute Art Institute of Chicago)
  • 1886 - Die Arbeiteraufstände am Haymarket Square fordern 11 Tote
  • 1889 - Die Sozial-Reformerin Jane Addams öffnet Hull-House, Frank Lloyd Wright errichtet sein Wohnhaus in Oak Park
  • 1891 - Das Chicago Orchestra (heute Chicago Symphony Orchestra) wird gegründet
  • 1892 - Der erste Elevated Train (EL) fährt
  • 1893 - Die 'World's Columbian Exposition' wird eröffnet
  • 1900 - Die Fließrichtung des Chicago River wird umgekehrt. Die Wasserqualität des Lake Michigan soll verbessert werden, indem der Fluß die Abwässer in den Mississippi leitet.
  • 1921 - Eröffnung des Field Museum
  • 1924 - Die Gangster Leopold und Loeb werden wegen Mordes zum Tode verurteilt
  • 1929 - Beim Valentins Tag Massaker werden 7 Alkohol-Schmuggler ermordet
  • 1933 - Die Ausstellung 'Century of Progress World's Fair' wird eröffnet, ebenso das Museum für Wissenschaft und Technik
  • 1934 - Gangster John Dillinger wird in einem Kino in Lincoln Park erschossen
  • 1942 - Enrico Fermi erzeugt die erste nukleare Kettenreaktion in den Laboratorien der Universität von Chicago
  • 1953 - Hugh Heffner veröffentlicht die erste Playboy Ausgabe
  • 1955 - Flughafen O'Hare wird eröffnet
  • 1959 - Die erste Kabarett Show von 'Second City' wird aufgeführt. Gleichzeitig wird Chicago Überseehafen durch die Fertigstellung des St. Lawrence Kanals
  • 1968 - Nach der Ermordung Martin Luther King, Jr. begleiten Aufstände den Kongress der Demokratischen Partei
  • 1969 - Der "Chicago Sieben" Gerichtsprozess startet, 2 Radikale sterben bei Razzien der 'Black Panther'
  • 1971 - Nach 105 Jahren schließt die Viehauktion (Union Stockyards)
  • 1973 - Eröffnung des Sears Towers
  • 1979 - Der Film 'Blues Brothers' verewigt die Musikszene der Stadt
  • 1986 - Die Chicago Bears gewinnen zum ersten Mal den Super Bowl
  • 1988 - Flutlichter werden in Wrigleyfield, dem Heimatstadion der Chicago Cubs, installiert
  • 1996 - Die Chicago Bulls (mit Michael Jordan) gewinnen zum 6. Mal die NBA
  • 2004 - Millenium Park wird eröffnet

Nach der letzten Volkszählung 2006 ist Chicago die drittgrößte Stadt der Vereinigten Staaten von Amerika. In der Stadt leben ca. 2,8 Millionen Einwohner in der gesamten Metropol-Region ca. 9,5 Millionen.

Klima

Chicago hat ein feuchtes Kontinentalklima. Zudem wird die Stadt auch "Windy City" (dt. "Windige Stadt" oder "Stadt des Windes") genannt. Der Wind kommt durch die Lage am Michigansee, welche von Zeit zu Zeit starke Winde über die Küsten jagt. Die Stadt ist auch durch ihre plötzlichen Wetteränderungen bekannt.

Der Winter ist zum Vergleich zu Deutschland sehr kalt, häufig liegt Schnee und ein eisiger Wind pfeift. Auch Blizzards können ein Thema sein.

Im Sommer ist es im Vergleich zu Deutschland heiß. Trockene Wetterlagenhalten sich die Waage mit schwülen Wetterlagen. Temperaturen liegen meistens bei 26-35 Grad tagsüber und 16-23 Grad nachts.

Anreise

Flugzeug

Chicago hat zwei große Verkehrsflughäfen: O'Hare (ORD) und Midway (MDW). Als Ausländer landet man im Allgemeinen auf dem Flughafen Chicago O'Hare. Er liegt ca. 25 Kilometer nord-westlich der Innenstadt.

Als EU-Angehöriger kann man im allgemeinen mit dem Visa Waiver einreisen. Genaue Bedingungen hier: http://www.us-botschaft.de/ Allerdings muss man Fragen des Einreisebeamten beantworten und einen Fingerabdruck geben. Es ist wichtig hierbei freundlich zu bleiben, meist sind auch die Beamte sehr freundlich und bemühen sich, den Vorgang schnell zu bearbeiten. Wenn man kein Englisch spricht, werden oft Mitreisende gebeten zu übersetzen. Nach der Gepäckannahme muss man noch die Zollkontrolle passieren.

Vom Flughafen aus führt die U-Bahn (EL Blue Line der CTA Google Maps Routenplaner für den ÖPNV in Chicago) direkt in das Stadtzentrum. Alternativen sind die zahlreichen Taxis, die vor jedem Terminal an speziellen Haltestellen abfahren und auch sogenannte 'Shared Rides' (d.h. Fahrten verschiedener Fahrgäste zum Festpreis) anbieten; sowie alle wesentlichen Mietwagen Firmen. Wichtig: die Straßen zum Flughafen sind mautpflichtig und es gibt keine Möglichkeit zu wechseln, wenn man vom Flughafen aus direkt auf die Autobahn auffährt.

Bahn

  • Union Station, 225 South Canal Street, Geöffnet: Montag - Sonntag: 05:30 - 22:30. [1].

Fahrkarten sind erhältlich am Fahrkartenschalter, am Automaten oder per Anruf bei Amtrak (Telefon: 1-800-872-7245). Der Fahrkartenschalter ist Montag bis Sonntag 06:30 - 20:30 geöffnet. Bei Amtrak sollte man Fahrkarten stets mindesten 30 Minuten vor Abfahrt kaufen. (Wegen der neuen Sicherheitsmaßnahmen ist man dafür verantworlich, dass die Fahrkarten unterschrieben sind und dass man seinen Ausweis dabei hat.)

Bus

Mit megabus.com kann man sehr günstig den Mittleren Westen Amerikas bereisen. Auch mit Greyhound Bussen sind Reisen durch die ganzen USA (sowie Kanada und Mexico) möglich. Greyhound ist eins der schmerzhaftesten (wie ist das gemeint?) und echtesten Erlebnissen, die man in Amerika haben kann.

Auto

Chicago ist der Knotenpunkt mehrerer Freeways und mit dem Auto gut zu erreichen. - Aus südlicher und westlicher Richtung (Indiana, Michigan) über die I-90/94. - Aus südöstlicher Richtung (St. Louis, Springfield) über die I-55 - Aus westlicher Richtung (Iowa) über die I-88 und I-290. - Aus nordöstlicher Richtung (Rockford, Wisconsin) I-90 - Aus nordlicher Richtung (Milwaukee) I-94

Schiff

Mobilität

Sears Tower

Die wesentlichen Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt von Chicago sind sehr gut mit Bussen und U-Bahnen zu erreichen und Auto fahren empfiehlt sich nicht. Parkplätze im Zentrum von Chicago kosten bis zu 40 Dollar täglich, abhängig von dem Bedarf an Parkplätzen. Diese privaten Parkplätze sind gut ausgeschildert. Ansonsten lieber nach einer Parkuhr suchen (ca. 1$ pro Stunde).

Innerhalb Chicagos empfiehlt sich deshalb die Fahrt mit der "L", Chicagos meist oberirdisch verlaufender Stadtbahn und dem dichten Busnetz. Der Nahverkehr wird auch Nachts und Abends angeboten. Allerdings mit deutlich verkleinertem Streckennetz. Fahrplanauskunft der CTA Für Touristen ist der 5-Dollar-Tagespass für beliebig viele Stadtbahn- und Busfahrten geeignet, Einzeltickets kosten 2 Dollar für Busse und 2,20 Dollar für Bus- und Stadtbahnbenutzung. Sie sind im Voraus zu kaufen, in den Bussen kann nur passend bezahlt werden (Münzen oder Schein). Der Tagespass gilt auch für Busse der PACE, die in die Vororte Chicagos fahren. Zu beachten ist, dass der Tagespass nicht in den Bussen oder Bahnstationen gekauft werden kann, sondern nur in bestimmten Verkaufsstellen (siehe [2]), etwa einigen CVS-Stores. Ferner gibt es Pässe für 3 bzw. 7 Tage, die auch an Automaten gekauft werden können. Ein 3-Tage-Pass (genauer: 72-Stunden-Pass) kostet 14 Dollar (Juni 2010).

Alternativ kann an jeder Straßenecke eines der zahlreichen Taxis herangewunken werden.

Die Vororte werden zumindest zur Rush Hour von Diesel- und Elektrikzügen der Metra bedient, die meist alte Güterzugstrecken mitbenutzen. Für die Metra gilt ein separates Tarifsystem und es empfiehlt sich, besonders am Wochenende den Fahrplan zu kennen, da die Züge dann maximal 1x stündlich fahren.

Schließlich gibt es mehrere Fahrrad-Vermieter in Chicago. Diese bieten hauptsächlich Touren an, vermieten jedoch verschiedene Fahrräder auch Stunden/Tageweise. Am günstigsten dürfte Bobbys Bike Hike (www.bobbysbikehike.com) sein. Mit einem Gutschein (Coupon) etwa vom H.I. Chicago Hostel beträgt die Miete für einen Hybrid für einen ganzen Tag lediglich 20 Dollar.

Sehenswürdigkeiten

Pingiune im Shedd Aquarium

Chicago ist für seine Architektur weltberühmt. Nach dem Großband 1871 ist der Großteil der Stadt in den 30iger Jahren des letzten Jahrhunderts wieder aufgebaut worden.

Architektur

Stilbestimmend für Chicago war die Chicago School, eines der ersten Gebäude ist das Auditorium Building (50 E Congress Parkway) erbaut 1889 von Adler und Sullivan. Der offiziell erste Wolkenkratzer der Welt (getragen von einem Stahlskelett) wurde von Jenny 1885 in Chicago erbaut (1931 abgerissen). Weitere sehenswerte Hochhäuser der Chicago School und des Art-Deco-Stils sind

  • Marquette Building 140 S Dearborn Street
  • Fisher Building 343 S Dearborn Street
  • Old Colony Building 407 S Dearborn Street
  • Manhattan Building 431 S Dearborn Street

Die nächste wichtige Epoche nach der Chicago School waren die Sandsteinbauten, die im Zuge der Columbian Exposition enstanden, sehenswert sind

  • Art Institute of Chicago 111 S Michigan Avenue
  • Chicago Cultural Center 78 E Washington Avenue (unbedingt die Tiffany-Glas-Kuppeln besuchen)
  • Washington Theater 175 N State Street
  • Dearborn Station 47 W Polk Street

In der anschließenden Weiterentwicklung zur Moderne entstanden Hochhäuser, die keinem klaren Stil entsprechen und bestehende Stile wie Art-Deco und Gotik verbinden. Sehenswert sind hier besonders

  • Tribune Tower 435 N Michigan Avenue
  • Wrigley Building 400 N Michigan Avenue
  • Chicago Board of Trade 141 W Jackson Boulevard
  • Merchandise Mart N Wells Street (bei der Fertigstellung 1930 das größte Gebäude der Welt)

Die Begründer der Moderne sind natürlich die Mies van der Rohe Klassiker

  • Lake Shore Drive Apartments 860-880 N Lake Shore Drive
  • Federal Center mehrere Gebäude zwischen 200 S Dearborn Street und W Adams Street
  • 330 N Wabash (früher IBM Plaza) 330 N Wabash Avenue
  • Farnsworth House 14520 River Road, in Plano Illinois außerhalb Chicagos

Der Bauboom der 1960er und 1970er Jahre führte zu den bekannten Glass-und-Stahl-Riesen, die unbedingt zu besuchen sind:

  • John Hancock Center 875 N Michigan Avenue - 1969 erbaut, 344 Meter hoch. Die Aussichtsplattform bietet einen guten Blick über die Gebäude der Michigan Avenue und des nördlichen Loops. Empfehlenswert ist der kostenfreie Besuch der Signature Lounge - die Cocktail Bar mit dem besten Blick über Chicago
  • Aon Center 200 E Randolph Street - 1973 erbaut, 346 Meter hoch
  • Sears Tower 233 S Wacker Drive - 1973 erbaut, 442 Meter hoch - Aussichtsetage mit gutem Blick über den Loop und den Millenium Park

Weitere architektonische Sehenswürdigkeiten sind die organischen Strukturen der Marina City von Bertrand Goldberg (am Nordufer des Chicago River zwischen Dearborn und State). Ein vollständiger Gegenentwurf zu den Ideen von van der Rohe. Als weiterer großer Architekt lebte und wirkte Frank Lloyd Wright in Chicago. Sehenswert sind sein Wohnhaus und Studio in Oak Park (Green Line Stopp Oak Park), sowie Wohnhäuser in und die Kirche von Oak Park. Sein berühmtestes Werk ist das Robie House auf dem Gelände der Universität von Chicago. Ein Shuttle-Service verbindet Oak Park mit dem Robie House.

Die Chicago Architektur Vereinigung bietet sehr gute Führungen zu Fuß, mit der EL und auf dem Wasser an. Touren der Chicago Architecture Foundation

Parks

Ebenfalls architektonisch sehenswert ist der, vollständig privat finanzierte, Millenium Park (im Norden des Grant Park) mit dem von Frank Gehry entworfene Jay Pritzker Pavilion (ebenfalls im Grant Park).

Chicago besitzt ein hervorragendes Symphonieorchester. Im Sommer werden Konzerte in dem Park von Ravinia im Norden von Chicago gegeben, im Milleniumpark, im Grantpark und auf der Michigan Avenue.

Nördlich des Loops erstreckt sich entlang des Lake Michigans der Lincoln Park. Empfehlenswert ist eine Fahrradtour auf dem Lakefront Trail nach Norden. Ebenfalls im Lincoln Park ist der kostenfreie Zoo der Stadt Chicago (2200 N Cannon Drive).

Museen

Neben der Architektur ist Chicago berühmt für seine Museen. Das Art Institute befindet sich auf der Michigan Avenue südlich des Millenium Park. Herausragend sind Werke der europäischen Impressionisten, die Sammlung Amerikanischer Kunst und ausgewählter Vertreter der Moderne. Darüber hinaus umfasst die Sammlung Afrikanische, Asiatische und Antike Kunst.

Das Field Museum ist ein naturgeschichtliches Museum und bildet neben dem Shedd Aquarium und dem Adler Planetarium den Museum Campus. Der Star des Field Museums ist Sue, das am vollständigsten erhaltene Skelett eines T-Rex. Weitere ständige Ausstellungen fokussieren sich auf die Evolution (mit großer Dinosauriersammlung), Indianer Nord- und Südamerikas, Ägypten, Insekten, Tiere Afrikas und kleinere Sammlungen von Mineralien, asiatischen Büchern und Vögeln.

Weiterhin sehenswert ist das Museum of Science and Industry, das Museum of Contemporary Art und das stadtgeschichtliche Chicago History Museum.

Wichtige Stadtbezirke

Besonders interessant sind einige ausgewählte Nachbarschaften, die es sich zu erkunden lohnt. Südlich der Innenstadt befindet sich Chinatown (Red Line Stopp Cermak), Nördlich Lincoln Square (Brown Line Stopp Damien), das ursprünglich von deutschen Einwanderern Ende des 17. Jahrhunderts bewohnt worden ist, auch heute ist hier noch das kuriose Chicago Brauhaus zu finden. Ebenso sehenswert sind Greek Town, Little Italy, Polish Village und Pilsen. Der größte Teil der Einwanderer kommt heutzutage aus den südamerikanischen Ländern. Viele Vororte sind de facto zweisprachig.

Sonstiges

Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten zählt das touristische Navy Pier (mit IMAX Kino und Glas-Fenster-Museum) von dem auch zahlreiche Bootstouren auf den See starten. Wrigleyfield (das Baseball Stadion der Cubs) liegt in der Near North Side (State Street + Addison).

Aktivitäten

Sportveranstaltungen

  • American Football: Chicago Bears, tragen ihre Saison im Sommer und im Herbst aus. Karten sind sehr schwer zu kriegen. Die Spiele werden im Soldier Field in der Innenstadt vis-a-vis vom Lake Michigan ausgetragen.
  • Soccer: Chicago Fire spielt seit einigen Jahren eine gute Rolle in der MLS (Major League Soccer). Zu den Spielen kommen in erster Linie Immigranten aus Fußballbegeisterten Nationen Lateinamerikas oder aus Polen. Karten sind problemlos zu bekommen.
  • Baseball: Der Frühjahrssport in den USA. Chicago hat zwei Teams, die White Sox und die Cubs. Obwohl die Sox erfolgreicher sind, halten es weit mehr Chicagoer mit den Cubs, die verwurzelt im linksliberalen, begehrten Studentenstadtteil Wrigleyville sind. Karten für ein Spiel der White Sox im US Cellular Field erhält man meistens noch problemlos und recht günstig an der Abendkasse. Karten für ein Spiel im Wrigley Field zu erhalten, ist ohne Beziehungen aber leider nahezu unmöglich.
  • Basketball: Die großen Zeiten der Chicago Bulls um Michael Jordan sind vorbei, dementsprechend hat auch das Interesse der Chicagoer für ihren Basketballverein stark nachgelassen.

Einkaufen

Die Michigan Avenue ist die Haupteinkaufsstraße von Chicago. Neben touristischen Läden, Kaufhäusern, Flagshipstores und Malls im Norden finden sich vor allem im südlichen Teil nahe des Art Instituts zahlreiche Geschäfte für künstlerische Produkte. Auf der parralel verlaufenden State Street (im Loop) gibt es viele günstigeren Geshäfte, die besser für Touristen geeignet sind. Dazu gehören beispielsweise Sears, Foot Locker oder Old Navy.

Malls auf der Michigan Avenue sind 3 große Malls vertreten: Watertower Place (Macy's und American Girl Place), North Bridge(Nordstrom), und The 900 Shops(Bloomingdales).

Außerhalb der Innenstadt gibt es viele große Einkauszentren, u.a. eine der größten Malls der USA - Die Woodfield Shopping Mall im Stadtteil Schaumburg nahe des Flughafens O´Hare. Weiter Outlet Malls sind in Gurnee Mills, und Oakbrook.

Bücher, gebrauchte kann man kaufen und verkaufen z.B. bei My Opic Books. Der Laden ist Montag bis Samstag bis 1 Uhr nachts offen. Hier kann man in Ruhe stöbern, billigen Filterkaffee trinken und dabei Gleichgesinnte treffen.

Souvenirs, günstig gibt es in Drogerien wie Walgreen's und CVS. Postkarten, Chicago-Tassen unter $10 usw.

Viele Produkte sind billiger als in Deutschland, die ausgewiesenen Preise enthalten aber keine Steuern. Derzeit beträgt die Sales Tax in Chicago 10.25% und ist damit die höchste in den USA.

Küche

Da Amerika ein Schmelztiegel der Kulturen ist, gibt es viele unterschiedliche Küchen. Es gibt viele mexikanische, indische und chinesische Restaurants. Man sollte die Vielfalt geniessen. Allerdings gehören viele Restaurants einer Kette an, was die Qualität nicht unbedingt mindert.

Wer an typischen Chicagoer Genüssen interessiert ist, wird sich nicht an den überall präsenten Chicago-style Hot Dogs herumkommen, genausowenig wie an der Chicago Style Deep Dish oder Stuffed Pizza und einem guten Steak - es gibt keinen Ort in den USA mit besseren Steaks (behaupten zumindest die Chicagoer). Am besten erkundet man die dicht bepackte Restaurantgegend (zwischen Michigan Avenue im Osten, LaSalle Street im Westen, Division Street im Norden und dem Chicago River im Süden) zu Fuß. Wie überall muß man sich hier auf lange Wartezeiten einstellen und auch ein reservierter Tisch dauert durchaus 30 Minuten.

Eine gute Übersicht zu den zahlreichen Restaurants der Stadt bietet die Suchmaschine Metromix Chicago. Und der Restaurantführer Zagat.

Günstig

Café es gibt noch mehr außer Starbuck's. Intelligentsia Coffee

Mittel

Wer Kuriositäten bevorzugt, sollte unbedingt einen der folgenden Plätze besuchen:

  • Billy Goats Tavern, 430 N. Michigan Ave at Lower Level (Nahe Tribune Towers und Wrigley Building auf der unteren Ebene der Michigan Avenue), [3]. Einer der ungewöhnlichsten Orte um einen Cheeseburger zu essen
  • Pizza Uno, 29 E Ohio Street, [4]. Die Erfinder der Deep Dish Pizza
  • Giordanos, 730 N Rush Street, [5]. Die Erfinder der Stuffed Pizza


Gehoben

Chicago ist mit 2 Restaurants in der Weltspitze der Küche vertreten:

  • Alinea, 1723 North Halstead, Chicago, Ilnois 60614, USA, +1 312 867 0110, [6]. Alinea Restaurant
  • Charlie Trotters, 816 West Armitage Chicago, Illinois 60614, USA, +1 773 248 6228, [7]. Charlie Trotter's

Ausgehen

noframe

Die Wettervorhersage für Chicago von NOAA.

noframe


Chicago hat eine sehr lebendige Musikszene. Es gibt viele Blues bars in der Stadtmitte mit Livemusik. Und zumindest eine hervorragende Jazzbar, "The Green Mill", nördlich des Stadtzentrums.

Außerdem gibt es auch viele Bars u.a. die "Matchbox", die sehr schmal und gemütlich ist und am Abend auch überfüllt. Man kann dort interessante Leute kennen lernen. Im Wicker Park und rund um die Unis, insbesondere die Northwestern, befinden sich viele gute Kneipen.

Chicago hat viele Theater und mindestens eine gute Musical Produktion.

Unterkunft

Günstig

  • Chicago Getaway Hostel, 616 West Arlington Place Chicago,IL 60614, [8]. checkout: Einige Zimmer sind leicht schmuddelig, aber es hat Charme. Gute Straßenbahn- und Busanbindung.

Mittel

  • Best Western Grant Park Hotel, 1100 S Michigan Avenue, +1 312 922-2900, Toll-free: +1 800 472-6875, Fax: +1 312 922-8812, [9].
  • Best Western Hawthorne Terrace Hotel, 3434 N Broadway Avenue, +1 773 244-3434, Toll-free: +1 888 675-2378, Fax: +1 773 244-3435, [10].
  • Best Western Inn of Chicago, 162 E Ohio Street, +1 312 787-3100, Fax: +1 312 573-3136, [11].
  • Best Western River North Hotel, 125 W Ohio Street, +1 312 467-0800, Fax: +1 312 467-1665, [12].
  • Holiday Inn, 350 North Orleans, +1 312 836-5000, [13].
  • Holiday Inn, 300 East Ohio St, +1 312 787-6100, [14].
  • Holiday Inn, 8201 West Higgins Rd, +1 773 693-2323, [15].
  • Holiday Inn Express Hotel & Suites, 6500 South Cicero Ave, +1 708 458-0202, [16].
  • Holiday Inn Hotel & Suites, 506 West Harrison, +1 312 957-9100, [17].
  • Hotel Indigo, 1244 North Dearborn Parkway, +1 312 787-4980, [18].


Gehoben

  • InterContinental, 505 North Michigan Ave, +1 312 944-4100, [19].
  • Marriott Chicago Midway, 6520 South Cicero Avenue, +1 708 594-5500, Toll-free: +1 800 228-9290, Fax: +1 708 594-5510, [20].
  • Renaissance Chicago Hotel, 1 West Wacker Drive, +1 312 372-7200, Fax: +1 312 372-0093, [21].
  • Renaissance Chicago O'Hare Hotel, 8500 West Bryn Mawr Avenue, +1 773 380-9600, Fax: +1 773 380-9601, [22].
  • Residence Inn Chicago Downtown, 201 East Walton Place, +1 312 943-9800, Fax: +1 312 943-8579, [23].
  • SpringHill Suites Chicago O'Hare, 8101 West Higgins Road, +1 773 867-0000, Fax: +1 773 867-0001, [24].
  • Chicago Marriott Downtown Magnificent Mile, 540 North Michigan Avenue, +1 312 836-0100, Toll-free: +1 800 228-9290, Fax: +1 312 836-6139, [25].
  • Chicago Marriott O'Hare, 8535 West Higgins Road, +1 773 693-4444, Toll-free: +1 866 614-8407, Fax: +1 773 693-3164, [26].
  • Chicago Marriott at Medical District/UIC, 625 South Ashland Avenue at Harrison Street, +1 312 491-1234, Toll-free: +1 800 356-3641, Fax: +1 312 529-6095, [27].
  • Courtyard Chicago Downtown, 30 East Hubbard, +1 312 329-2500, Fax: +1 312 329-0293, [28].
  • Courtyard Chicago Downtown/Magnificent Mile, 165 East Ontario Street, +1 312 573-0800, Fax: +1 312 573-0573, [29].
  • Courtyard Chicago Midway Airport, 6610 South Cicero Avenue, +1 708 563-0200, Fax: +1 708 728-2841, [30].
  • Crowne Plaza Hotel, 10 South Wabash Ave, +1 312 372-7696, [31].
  • Crowne Plaza Hotel, 701 North Michigan Ave, +1 312 440-1500, [32].
  • Crowne Plaza Hotel, 733 West Madison, +1 312 829-5000, [33].
  • Fairfield Inn & Suites Chicago Downtown, 216 East Ontario Street, +1 312 787-3777, Fax: +1 312 787-8714, [34].

Lernen

  • DePaul University, [35].
  • University of Chicago, [36].
  • University of Illinois at Chicago, [37]
  • Chicago State University, [38].

Arbeiten

Sicherheit

Man sollte die südlichen Vororte Chicagos meiden, oder sich zumindest über die Lage erkundigen bevor man dorthin geht. Täglich werden etwa ein bis zwei Menschen in Chicago ermordet, sagen die Statistiken. Das sind allerdings oft Bewohner der armen Stadtteile im Süden. Den Rest von Chicago habe ich als sehr sicher erlebt, wenn man sich an die auch in Europa üblichen Verhaltensweisen hält. Sollte einem eine Situation oder ein Ort nicht sicher vorkommen, sollte man besser umkehren. Von einer amerikanischen Selbstverteidigunglehrerin habe ich jedoch erfahren, daß man - sollte man überfallen werden - vorsichtig sein sollte. Da Schußwaffen in den USA verbreitet sind, ist es möglich, daß man bei Gegenwehr verletzt wird. Frauen sollten wie immer etwas vorsichtiger sein - aber das ist ja kein Unterschied zu Europa.

Gesund bleiben

Klarkommen

Die meisten Chicagoer sind aufgeschlossen und freundlich. Einige Dinge sind für Deutsche allerdings schwer verständlich wie die große Eigenverantwortlichkeit des Einzelnen und der Patriotismus. Als Tourist wird man davon wenig mitbekommen, aber man sollte die Ohren offen halten.

Einen Kulturschock kann man allerdings nicht erwarten. Die USA sind Europa kulturell sehr ähnlich. Wenn man freundlich und bestimmt bleibt, sollte man in Chicago gut zurecht kommen. Sollte man in eine ungewohnte Situation kommen, hilft es nachzufragen und auf die Freundlichkeit des Gegenübers zu bauen.

Fremdenverkehrsamt

  • Chicago Office of Tourism, 163 East Pearson Avenue, [39].
  • Chicago Cultural Center Visitor Information Center, 77 E Randolph St, +1 312 744-8000, [40]. sehr zentral gelegen, bietet viele kostenlose Broschüren, Stadtmagazine und Faltpläne.

Konsulate

  • Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland, 676 North Michigan Avenue, Suite 3200, +1-(312)-202-0480 (, fax: +1-(312)-202-0466), [41].
  • Schweizerisches Generalkonsulat, 737 North Michigan Avenue, Suite 2301, +1-(312)-915 0061 (, fax: +1-(312)-915 0388), [42]. Öffnungszeiten: Mo. - Fr.: 9 Uhr bis 12 Uhr.
  • Österreichisches Generalkonsulat, Wrigley Building, 400 North Michigan Avenue, Suite 707, +1-(312)-222-1515 (, fax: +1-(312)-222--4113), [43]. Öffnungszeiten: Mo. - Fr.: 9 Uhr bis 12 Uhr.

Kommunizieren

Englisch oder Spanisch helfen bei der Kommunikation. Meist findet man auch jemanden mit deutschen Großeltern. Am Ende sprechen aber auch diese Leuten vielleicht einen Satz Deutsch. Die Chicagoer sind extrem freundlich. Aber wie viele auf der Welt, ziehen sie den Schluß, daß Touristen, die kaum die Landessprache können, auch nicht besonders hell sind. Was der Freundlichkeit keinen Abbruch tut. Der Chicagoer englische Akzent ist nicht allzu unterschiedlich vom Schulenglisch.

Weiter geht's

  • Milwaukee Eine Großstadt von ca. 1 Million Einwohner. Sie wurde vorwiegend von Deutschen besiedelt. Weniger als 2 Stunden nördlich vom Chicagoer Zentrum.
  • Detroit
  • St. Louis



Dieser Artikel basiert auf einer Arbeit von: Roland Unger und andere anonyme Benutzer.

Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten