Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Bayern

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche


Lage
Deutschland Bundeslaender Bayern.png
Flagge
Flag of Bavaria.png
Kurzdaten
Hauptstadt: München
Staatsform: Bundesland der Bundesrepublik Deutschland
Währung: Euro (EUR, €)
Fläche: 70.551 km²
Bevölkerung: 12.492.568
Sprachen: Deutsch
Telefonvorwahl: +49
Internet TLD: .de
Zeitzone: ME(S)Z



Bayern ist das südlichste Bundesland von Deutschland. Es ist weitgehend hügelig bis bergig, die Hauptstadt ist München. Bayern grenzt an die Bundesländer Baden-Württemberg im Westen, Hessen im Nordwesten, Thüringen und Sachsen im Norden sowie an Tschechien im Osten und Österreich im Osten/Süden. Über Vorarlberg oder den Bodensee ist es im Südwesten nicht weit in die Schweiz.

Regionen

Bayern besteht aus sieben Regierungsbezirken:

Städte

  • Amberg - Schöner Altstadtkern
  • Aschaffenburg - das "Tor zum Spessart"
  • Augsburg* - Alte Römerstadt, mittelalterliche Stadt, Heimat der Fugger
  • Bad Reichenhall - Kurort in den Alpen
  • Bad Wörishofen -Kneipp-Kurort
  • Bamberg* - Weltberühmter Dom (Altstadt ist UNESCO-Weltkulturerbe)
  • Bayreuth - Stadt der Richard-Wagner-Festspiele
  • Burghausen - Schöne Altstadt im Inn-Salzach-Stil, längste Burg Europas
  • Dinkelsbühl* - Komplett mittelalterliche Altstadt
  • Donauwörth - Schöne Donaustadt an der Romantischen Straße
  • Eichstätt - Schöne Barockstadt im Altmühltal
  • Erding - alte Herzogstadt mit sehenswerter Altstadt. Auch durch die Therme Erding bekannt.
  • Erlangen - 1002 erstmals urkundlich erwähnt
  • Freising - Alte Bischofsstadt mit romantischer Altstadt
  • Garmisch-Partenkirchen - Wintersportort in den Bayerischen Alpen, Ausgangspunkt zur Zugspitze
  • Höchstädt an der Donau* - Schönste Kleinstadt Bayerns, Bedeutendes Renaissanceschloss, Berühmter Kriegsschauplatz 1704
  • Ingolstadt - Jüngste Großstadt Bayerns, ehemalige Residenz der Bayernherzöge
  • Kelheim - Befreiungshalle und schöne Altstadt
  • Landshut* - Mittelalterliche Stadt, alte Residenz der Bayernherzöge
  • Lindau - Inselstadt am Bodensee, Bürgerhauser aus der Renaissance
  • Memmingen - Das Tor zum Allgäu
  • Miltenberg* - die Perle des Mains
  • München* - Landeshauptstadt, Museen, Kultur
  • Neuburg an der Donau* - Juwel der Renaissance und des Barocks
  • Neumarkt in der Oberpfalz - Schöne, nach dem Weltkrieg wieder aufgebaute Altstadt, Burgruine Wolfstein, ehemalige Residenzstadt der Wittelsbach
  • Nördlingen - Mittelalterliche Altstadt mit komplett begehbarer Stadtmauer
  • Nürnberg* - zweitgrößte Stadt und Zentrum Frankens. Bekannt für Spielzeugindustrie und Christkindlesmarkt
  • Passau* - Alte Römerstadt an der österreichischen Grenze, schöne romantische Altstadt
  • Regensburg* - Alte Römer- und Reichsstadt am Ufer der Donau (Altstadt ist UNESCO-Weltkulturerbe)
  • Rosenheim - Schöne Altstadt im Inn-Salzach-Stil
  • Rothenburg ob der Tauber* - Komplett erhaltener mittelalerlicher Stadtkern und Stadtmauer
  • Traunstein* - Kreisstadt im südlichen Oberbayern
  • Wasserburg am Inn* - Kleine alte Stadt auf einer Inn-Halbinsel
  • Würzburg* - Fürstbischöfliche Residenz mit Garten ist UNESCO-Weltkulturerbe

* besonders sehenswert

Weitere Ziele

Seen und Flüsse

St. Bartholomä am Königssee
  • Fränkisches Seenland mit dem Großen Brombachsee, Altmühlsee, Kleiner Brombachsee, Rothsee, Igelsbachsee, Hahnenkammsee und Dennenloher See

Landschaften

Sonstiges

Hintergrund

Die Bayern sind die stolzesten aller Deutschen. Die Einheimischen bewaren und pflegen im Vergleich zu anderen deutschen Stämmen ihren Wurzeln und ihren Traditionen viel stärker, weshalb sie auch manchmal als konservativ angesehen werden. Es ist wohl auch das eigenwilligste deutsche Bundesland. Bayern hat eine sehr starke Identität da es (zunächst) ohne Bayerisch Schwaben und Franken ein Land ist, das als das älteste noch heute in seinen angestammten Grenzen bestehende Staatsgebilde der Welt gilt. Viele Bayern sehen sich zuerst als Bayern und dann erst als Deutsche.

Kulturell sind die Bayern d.h. die Altbayern (d.h. Bayern ohne Franken und Bayerisch Schwaben) am nähesten mit den Österreichern verwandt, die (außer in Vorarlberg) auch einen Baierischen Dialekt sprechen und ebenso hauptsächlich von Bajuwaren abstammen.

Über 80 % der Bayern sind katholisch. Vor allem Altbayern (Ober-, Niederbayern und die Oberpfalz) ist fast gänzlich katholisch geprägt. In Franken sind die Konfessionen jedoch ziemlich ausgeglichen vertreten. In Bayerisch Schwaben ist auch eine bedeutende Gruppe von Protestanten vertreten, vor allem in Augsburg das seit der Reformation eine bedeutende protestantische Rolle spielt. Ein Ausnahme in Bayern bildet die Hauptstadt München, das eine internationale Stadt ist und prozentual in Deutschland den höchsten Ausländeranteil aufweist und auch sehr viele Nichtbayern beheimatet.

Anreise

Flugzeug

Flughafen Nürnberg bietet viele Flüge, u.a. über das "Air Berlin" Drehkreuz.

Bahn

Bus

Auto

Schiff

Mobilität

Wikitravel hilft mit der Liste der Campingplätze bei der Suche eines Campingplatzes in Bayern.

Bahn

Preiswert ist das Reisen innerhalb Bayerns mit dem DB-Bayern-Ticket. Es gilt einen ganzen Tag (Wochentags erst ab 9 Uhr) in allen Regionalzügen und Regionalbuslinien in Bayern und auf allen Linien des Stadtverkehrs. Es kostet für die 1. Person: 22,- € (Stand 2012, Automatenpreis, am Fahrkartenschalter: 2,- € mehr), bis zu 4 Mitfahrer zahlen jeweils nur 4,- Euro; Gültigkeit: Mo. - Fr.: 9 Uhr bis 3 Uhr des Folgetages, Wochenende bereits ab 0 Uhr, Bayernticket Nacht: 18 Uhr bis 6 Uhr des Folgetages.

Achtung: Seit 1. April 2007 gibt es in den Regionalzügen keine Fahrkarten mehr!

Sprache

Die meisten Nichtbayern sind der Meinung, dass in ganz Bayern ein Dialekt geprochen wird. Sie werden meist eines Besseren belehrt, wenn sie z.B. einmal in Bamberg waren und mit einem echten Franken gesprochen haben. In Bayern werden also verschiedene Dialekte gesprochen. Im Norden das Fränkische, welches eine eher weiche Aussprache hat. Im (Süd-)Westen spricht man den schwäbischen Dialekt sowie ganz im Süden das Allgäuerische (auch ein schwäbischer Dialekt). Im Osten und Südosten spricht man das eigentliche "typisch Bayerische" namlich das Niederbayerische und in Oberbayern das Oberbayerische. Außerdem spricht man in der Oberpfalz den oberpfälzer Dialekt. Sprachwissenschaftlich gehören das Nieder-, Oberbaierische und das Oberpfälzische (alle drei zusammen bilden das Altbayerische) zur großen Baierischen Sprachfamilie, zu der auch fast alle Dialekte in Österreich (nur Vorarlberg spricht einen schwäbischen Dialekt) sowie das Südtirolerische in Italien gezählt werden.

Dies ist nur eine Grobeinteilung. Diese Dialekte unterscheiden sich untereinander noch je nach Region. So ist der alte Münchner Dialekt, den nur noch sehr wenige sprechen, anders als der, den ein Rosenheimer spricht. Gerade im Allgäu und im Bayerischen Wald können Aussprache und Wortschatz sich von Ort zu Ort unterscheiden.

Kaufen

Küche

von links nach rechts: Schnitzel, Schweinebauch mit Rotkohl), Weißwurst mit Kartoffelpüree, Bratwurst auf Sauerkraut

Die traditionelle bayerische Küche ist im Allgemeinen deftig, würzig und herzhaft. Die ist vor allem auf die ländlich, bäuerlich geprägte Vergangenheit des Volkes zurückzuführen, welches nach anstrengender körperlicher Arbeit nahrhafte Mahlzeiten brauchte. Da die Bayern ein sehr "barockes" Volk sind, sind sie den leiblichen genüssen sehr zugetan und der Geschmack und genuss ist vor allem in den katholisch geprägten Gegenden ein fest verankerter Bestandteil der Kultur. In den Städten etwickelte sich schon sehr früh eine verfeinerte Version der Bayerischen Küche. So wurden z.B. in Regensburg die vielen Gäste aus ganz Europa aufgrund des Immerwährenden Reichstages zu Regensburg (1663 – 1806) durch eine gehobene Gastronomie verköstigt. Und auch die Bayerischen Herzöge und später Könige waren den leiblichen Genüssen sehr zugetan und gaben wichtige Anstöße für die Bayerische Küche. Siehe auch Geschichte der Bayerischen Crème. Heutzutage gibt es eine starke Bewegung die traditionellen Rezepte leichter zu gestalten um sie an die veränderten Lebensweise anzupassen. Ein bekannter Vertreter für die "neue bayerische Küche" ist der bekannte Star-Koch Alfons Schuhbeck.

Typisch bayerische Gerichte:

  • Fleischgerichte
    • Original Münchner Weißwurst, Original Nürnberger Bratwurst, Schweinsbraten, Schäufele, Schweinshaxe, Spanferkel, Leberkäs, Surbraten, Tellerfleisch mit Kren, Fleischpflanzerl (hat nichts mit Pflanzen zu tun, sondern kommt vom uralten Wort Pfannenzelten), Leberknödel, Leberspätzle, Gselchtes (Geräuchertes)
  • Vegetarisches
    • Schwammerl mit Semmelknödel, Kaasspatzen (Käsespätzle), Kaasnocken, Griesnockerl, Krautstrudel,
  • Beilagen
    • Klöße (aus rohen und/oder gekochten Kartoffeln),(auch mit Semmel-"Brockala" gefüllt), Semmelknödel, Kartoffelknödel (auch Reiberknödel), Schupfnudeln, Spätzle (Spatzn), Schuxn
  • Käse
    • Obazda, Kochkäse (aus Quark mit Natron und Margarine)
  • Süßes
    • Bayerisch Crème, Auszogne (Schmalznudel), Krapfen (Mit Marillenmarmeladenfülle), Millirahmstrudel, Strudel (Apfelstrudel, Schwarzbeerstrudel (Hoiwastrudel), Topfenstrudel), Kaiserschmarrn, Strauben, Prinzregententorte, Dampfnudeln, Germknödel, Rohrnudeln
  • Getränke
    • Bier, Fränkischer Wein (im Bocksbeutel), Most, Gebirgsenzian, Bärwurz, Blutwurz, Obstler

Lernen

Arbeiten

Feiertage

Termin Name Bedeutung
1. Januar Neujahr
6. Januar Heilige Drei Könige
18. April 2014 Karfreitag vor dem ersten Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond
21. April 2014 Ostermontag
1. Mai Maifeiertag
29. Mai 2014 Christi Himmelfahrt 40 Tage nach Ostern
9. Juni 2014 Pfingstmontag 50 Tage nach Ostern
19. Juni 2014 Fronleichnam
15. August Mariä Himmelfahrt (gilt nur für 80% der Landkreise Bayerns)
3. Oktober Tag der Deutschen Einheit
1. November Allerheiligen
25. Dezember 1. Weihnachtstag
26. Dezember 2. Weihnachtstag

Sicherheit

Bayern gilt als sicherste Region Deutschlands. Nichtbayern fällt auch oftmals die stärkere Präsenz der Polizei auf bayerischen Straßen auf. Die größte Gefahr für deine Brieftasche stellen nur die hohen Preise vor allem in München dar.

Dennoch kann es auch hier, vor allem an starkfrequentierten touristischen Brennpunkten (Christkindlmärkte, Oktoberfest ...) zu Taschendiebstählen kommen. Wie auf der ganzen Welt sollte man immer die nötige Sorgfalt walten lassen und seine Taschen nicht offen stehen lassen und Wertsachen gut verstauen.

Gesund bleiben

Große Gebiete Bayerns sind als FSME-Risikogebiet eingestuft. Dabei handelt es sich um Gebiete, in denen zwischen 1985 und 2004 mindestens fünf Erkrankungen durch Frühsommer-Meningoenzephalitis oder mindestens 2 FSME-Erkrankungen innerhalb eines Jahres registriert wurden. Einzige Ausnahme ist das Allgäu.

Klima

das Klima ist unterschiedlich. In den Alpen herscht alpines Klima vor 6 bis 8 °C, in Ostbayern Kontinental 7 bis 9 °C. In Westbayern Übergangsklima 8 bis 10 °C. Ausnahme sind der Raum München und der Bodensee die ein eigenes Mikroklima aufweisen mit 9 bis 10,2°C. (Jahresdurchschnitt)

Kommunizieren

Weiter geht's

Empfehlenswerte Weiterreisen sind z.B.: Salzburg, welches unmittelbar an der bayr. Grenze liegt und natürlich ganz Österreich. Von München ist es nicht weit nach Italien, so scheinen Bozen und Südtirol, der Gardasee oder Venedig nur einen Katzensprung entfernt zu sein. Im Osten lockt auch das goldene Prag und Tschechien.



Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten