Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Balearen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wikitravel
Südeuropa : Spanien : Balearen
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Weiter geht's)
(Weiter geht's)
Zeile 87: Zeile 87:
  
 
==Weiter geht's==
 
==Weiter geht's==
Wikitravel hilft bei der Suche eines Campingplatzes in diese Provinz mit der [[Liste der Campingplätze/Spanien#Balearen|Liste der Campingplätze]].
+
Wikitravel hilft bei der Suche eines Campingplatzes auf den Balearen mit der [[Liste der Campingplätze/Spanien#Balearen|Liste der Campingplätze]].
  
 
==Weblinks==
 
==Weblinks==

Version vom 23. Oktober 2007, 12:27 Uhr

Die Balearen sind eine Inselgruppe im Mittelmeer und gehören zu Spanien

Inhaltsverzeichnis

Inseln

Die Inselgruppe besteht aus (von Nord nach Süd):

Orte

Auf Menorca:


Orte auf Mallorca


Auf Ibiza:


Orte auf Formentera

Weitere Ziele

Hintergrund

Die Geschichte der Balearen ist auch die Geschichte wechselnder Eroberer, die heftig um die strategisch günstigen Inseln kämpften. Karthager, Römer, Mauren und andere hinterließen ihre Spuren in der Landschaft, in Tradition und Kultur.

Am sichtbarsten ist heute noch der Einfluss der Mauren: Sie revolutionierten die Landwirtschaft mit Terrassenfeldern und einem ausgeklügelten Bewässerungssystem und pflanzten Dattelpalmen, Feigen- und Aprikosenbäume. Sie bauten aus Kuben bestehende, weiß gekalkte Häuser, die die Bewunderung der Bauhaus-Architekten fanden. Nur ihre Religion konnte sich nicht durchsetzen - die Inselbewohner sind ein tief katholisches Volk. Am schönsten äußert sich der Glaube in den Patronatsfesten auf Ibiza und Menorca, die rund um das Jahr in den Inselgemeinden mit Prozessionen und Feuerwerk, ausgiebigem Tanz, Gesang und Festessen gefeiert werden.

Der Stolz der Einheimischen manifestiert sich am deutlichsten in der Sprache: Die Menschen pflegen ihre dem Katalanischen verwandte Sprache, die sie von den Spaniern abgrenzt. Die Zeitungen erscheinen seit der Zurückgewinnung der weitgehenden Unabhängigkeit 1983 in den Inselsprachen, und die Straßenschilder sind zweisprachig - wenn nicht von Amts wegen, helfen die Einheimischen mit Sprühdosen nach.

Sprache

Die Sprache auf den Balearen ist ein katalanischer Dialekt, der auf jeder Insel ein klein wenig anderst klingt und z.B. mallorquin , ibizenkisch oder formenterenq heißt. das Hochkastilisch (Spanisch) kann natürlich auch jeder!

Anreise

Mobilität

Sehenswürdigkeiten

Aktivitäten

Sollte es einen neuen sportlichen Trend geben, der mit Sommer, Sonne oder Wasser zu tun hat, so ist er an den Balearen garantiert nicht spurlos vorübergegangen.

Bungee-Jumping, Canonball oder andere Adrenalin fördernde Funsportarten findet man ebenso wie ein riesiges Angebot an Wassersport- und sonstigen Freizeitmöglichkeiten. Die meisten Aktivitäten sind an den großen Stränden zu finden - je näher man den Städten kommt, desto vielfältiger ist in der Regel das Angebot.

Zum Standard vieler Hotels gehören die Wassersportarten Surfen, Tauchen und Wasserskifahren. Häufig bieten sie auch Tennisplätze, ein Fitness-Studio und sogar Möglichkeiten für Schießsport oder Inline-Skating. Man findet aber auch für beinahe jede Sportart unabhängige Spezialanbieter auf den Inseln.

Außerdem findet man ausgezeichnete Möglichkeiten zum Reiten auf vielen Höfen, die Kurse und Ausritte anbieten, oder man kann eine ausgedehnte Wanderung durch die abwechslungsreiche Landschaft unternehmen. Radfahrer finden ebenfalls ideale Bedingungen auf den Inseln: Menorca ist mit seinen sanften Hügel für Freizeitradler zu empfehlen, Mallorca bietet mit dem Tramunta-Gebirge echte Herausforderungen für Mountainbiker oder Radrennfahrer.

Küche

Römer, Franzosen, Italiener, Araber, Spanier: Die insulare Lage zwischen den Kulturen hat auch in der mallorquinischen, menorquinischen und ibizenkischen Küche ihre Spuren hinterlassen.

Das Ergebnis ist eine Art rustikale Raffinesse, die gekennzeichnet ist von mediterranen und vor allem frischen Zutaten. Olivenöl, Wein, Weizen und eine Fülle einheimischer Kräuter und Gemüse sind die aromatischen Grundlagen der Inselküche.

Als Appetithäppchen und für den Hunger zwischendurch werden hier, ebenso wie auf dem spanischen Festland, Tapas gereicht. Typische Hauptgerichte sind Sopas - Eintöpfe mit Fleisch, Kohl, Gemüse und einer Brotscheibe auf dem Tellergrund. Greixonera de Verdura und Olla fresca aus Bohnen, Kartoffeln und Birnen gehören zu den ältesten Gerichten der Inselgeschichte. Coca ist die ibizenkische Pizza: Salzige und süße Kuchen, belegt mit unterschiedlichen Zutaten oder auch als Pasteten mit Fleisch-, Gemüse- oder Fischfüllung. Sehr beliebt sind die Ensaimadas, süßes und lockeres Hefegebäck mit Puderzucker, oft auch mit Schlagsahne gefüllt.

Nach dem Essen soll der fast schon legendäre Kräuterschnaps Hierbas gegen Magenschmerzen und Liebeskummer helfen. Auf Menorca hat der Gin seit der englischen Besatzung Tradition: Der Menorca-Gin gilt als besonders fein und mild im Geschmack und ist, mit Zitronenlimonade zur Pomada gemischt, Nationalgetränk der Inselbewohner.

Ausgehen

Ebenso vielfältig wie bei den Landschaften präsentieren sich die Balearen in Punkto Nachtleben: Von heißen Disconächten bis zum romantischen Candle-Light-Dinner ist alles möglich.

Das berühmteste Party-Zentrum von Mallorca ist S'Arenal im Südosten der langgezogenen Bucht von Palma. Hier warten unzählige Kneipen, Biergärten, Clubs und Discotheken auf fröhliche Nachtschwärmer - sogar Alpenatmosphäre mit Skihüttenzauber wird unter südlicher Sonne verbreitet. Auf Ibiza finden Partygänger in Sant Antoni im Westen und in der Inselhauptstadt Eivissa ihr Tanzparadies. Mega-Discotheken wie Privilege und Space oder traditionsreiche Tanztempel wie das Pacha sorgen für Unterhaltung bis zum frühen Morgen.

Gemütliche Restaurants und Tapas-Bars findet man in jedem Ort auf Menorca, Discotheken vor allem in den größten Städten Ciutadella und Maó. In beiden Städten bilden die Viertel rund um den Hafen die Reviere der Amüsierwilligen: Hier haben sich die meisten Cocktailbars, Kneipen und Discotheken angesiedelt. Die kleinste Insel, Formentera, präsentiert sich auch beim Nachtleben klein, aber fein: Urige Lokale und familiäre Kneipen bieten das richtige Ambiente für einen entspannten Tagesausklang.

Sicherheit

Klima

Weiter geht's

Wikitravel hilft bei der Suche eines Campingplatzes auf den Balearen mit der Liste der Campingplätze.

Weblinks

Die Balearen

Mallorca


Exclamation mark red.png
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig und benötigt deine Aufmerksamkeit.
Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird !

Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten