Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Baños: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Mobilität)
(Weiter geht's)
Zeile 38: Zeile 38:
  
 
== Weiter geht's ==
 
== Weiter geht's ==
 +
Baños lässt sich gut als Ausgangspunkt für mehrtägige Touren in den Oriente nutzen. Ebenso kann man hier auf dem Weg von oder nach Riobamba einige Tage Station machen, um seine Reisepläne mit den Zugfahrten von Riobamba zur ''Naris del Diablo'' (dreimal wöchentlich) in Einklang zu bringen.
  
 
== Weblinks ==
 
== Weblinks ==

Version vom 24. Januar 2007, 17:51 Uhr

Dieser Artikel besteht hauptsächlich aus einem vorgefertigten Skelett. Die Vorlage für Kleinstädte erklärt, welche Informationen an welche Stelle passen.


Baños ist eine Stadt in Ecuador.

Inhaltsverzeichnis

Anreise

Täglich verkehren mehrere Busse nach Baños von Ambato im Nordenwesten, Riobamba im Südwesten und Puyo im Osten (Oriente) sowie zurück. Der zentrale Busbahnhof befindet sich etwas westlich des Zentrums in Flußnähe. Die Busverbindungen sind - wie alles in Baños - abhängig von den Aktivitäten des Vulkans, so dass Verbindungen kurzfristig entfallen können. Wie überall in Ecuador gilt auch hier ein Preis von reichlich einem Dollar pro Stunde Busfahrt, bei gehobeneren Gesellschaften und Bussen auch mehr.

Mobilität

Da Baños recht klein und überschaubar ist, lässt sich fast alles zu Fuß erreichen. Wer mit Gepäck vom zentralen Busbahnhof zum Hostel oder zurück will, kann auf einen der wartenden Fahrradkarren zurückgreifen. Im Zentrum und in Bahnhofsnähe sind wie überall Taxis verfügbar. Den Fahrpreis vorher aushandeln und dabei hartnäckig bleiben. Für Ausflüge in Baños und Umgebung sind Fahrräder, Quads und ähnliches eine gute Alternative und anders als in anderen Landesteilen und Städten kann man in Baños und Umgebung recht sicher selbst fahren.

Sehenswürdigkeiten

  • Vulkan Tungurahua - Da der Vulkan aktiv ist, sind gelegentliche Eruptionen keine Seltenheit. Die Evakuierungspläne der Stadt sollte man sich auch als Tourist einprägen und die Lage der Routen, sicheren Zonen etc. kennen. Generell ist es von Vorteil, sich bei Einheimischen nach der Situation und der sich ständig ändernden Lage am Vulkan zu erkundigen und eine Tour Richtung Vulkan gegebenfalls lieber zu verschieben.
  • Zoologischer Garten - etwas außerhalb der Stadt auf und um einen Felsen herum gelegen. Der Eintritt ist günstig, die Anlage ist liebevoll angelegt und von der Qualität der Tierhaltung durchaus mit europäischen Standards zu vergleichen. Anreise mit dem Taxi vom Zentrum aus oder per Fahrad oder gemietetem Quad in ca. 10-15 Minuten. Absolut sehenswert ist der Blick von der kleinen Brücke kurz vor Erreichen des Zoos. Die von einigen Taxifahrern oder Reiseagenturen angebotenen "Touren" zum Zoo kann man sich getrost schenken - alles über die reinen Fahrtkosten und den Eintritt hinaus ist Geldverschwendung.
  • Wasserfälle in Baños selbst und auf der Route in den Oriente. Für wirklich Schwindelfreie sind in letzter Zeit Seilbahnen mit Drahtkörben über den Fluss zur anderen Seite des Tals gebaut worden. Sie werden von Einheimischen zum Transport und für die Touristen genutzt und sind ein wirkliches Erlebnis. Solange man das dafür nötige Vertrauen aufbringt, bietet sich aus der Gondel und vom anderen Ufer aus ein fantastischer Ausblick.
  • Kathedrale die im Zentrum gelegene Kathedrale ist sehenswert und zeugt von der religiösen Auseinandersetzung der Bewohner mit den Gefahren des Lebens am Fuße des Vulkans.

Aktivitäten

Baños ist überschaubar und touriostisch voll erschlossen mit allen Möglichkeiten für einen aktiven Urlaub.

  • Quadfahren - ca. 30 $ am Tag, die schönste Strecke ist an der Wasserfallroute Richtung Oriente entlang. Die Straße ist in letzter Zeit ausgebaut worden und nun wesentlich sicherer. Vorsicht ist in den kleinen Tunneln und bei Begegnungen mit Bussen und Lastkraftwagen geboten. Helmtragen ist Pflicht, ein (internationaler) Führerschein wird nie verlangt. Als Kaution bei der Vermietung dient meist der Pass, den man beruhigt abgeben kann (Kopie mitnehmen nicht vergessen!). Vom Zustand des Gefährts und der Handhabung sollte man sich bei einer kostenlosen Probefahrt überzeugen. Es empfiehlt sich, die Quads am Abend vor der Tour auszuwählen und zu reservieren (ggf. geringe Anzahlung) und am nächsten Morgen früh abzuholen.
  • Außer Quads lassen sich auch Fahrräder oder Motorräder mieten, die auf denselben Strecken einsetzbar sind.
  • Kayak fahren, Rafting - Es gibt eine Vielzahl von Agenturen, die halb-, ein oder Mehrtagestouren anbieten. Vor Zusage und Bezahlung sollte man sich die Ausrüstung ansehen.
  • Viele Agenturen bieten Touren auf die Berge der Umgebung oder in den Oriente an. Man sollte möglichst vor Ort Kontakt zu anderen Reisenden suchen und sich nach deren Erfahrungen mit den Anbietern erkundigen, um Enttäuschungen zu vermeiden. Auf einer Ein-Tagestour in den Dschungel wird man kaum all die vielen Tiere sehen, die auf den Fotos in den Agenturen angepriesen werden.
  • Sprachschulen - Neben Quito ist Baños einer der verbreitetsten Orte, um in Ecuador Spanisch zu lernen und dies mit Ausflügen und Abenteuern zu verbinden. Auch hier gilt: auf kleine Gruppen oder (sowieso am besten) 1:1 Unterricht achten, andere fragen und - ausprobieren.

Einkaufen

Küche

Ausgehen

Unterkunft

Hostal Isla de Baños. Thomas Halflants y Montalvo. Tel: 03-740609. http://www.ecuaworld.com/isla/ Dieses Hotel ist eine wahre Insel, so gemütlich, schön eingerichtet und ruhig, inklusive kleinem Paradiesgarten mit Papageien. Die Zimmer sind sauber und die Betten und Decken genug lang und kuschelig. Das Frühstück ist super und man kriegt guten Käse. Wäscheservice, Postservice, Internet und Safe sind vorhanden. Nach einer Dschungeltour beispielsweise das Richtige, endlich wieder richtige Betten und nichts ist feucht ;-)! Der Inhaber spricht Deutsch und sei exzellent für Touren mit Pferden genauso wie für auf die nahegelegenen Vulkane. Preis: Mittelklasse

Weiter geht's

Baños lässt sich gut als Ausgangspunkt für mehrtägige Touren in den Oriente nutzen. Ebenso kann man hier auf dem Weg von oder nach Riobamba einige Tage Station machen, um seine Reisepläne mit den Zugfahrten von Riobamba zur Naris del Diablo (dreimal wöchentlich) in Einklang zu bringen.

Weblinks

Exclamation mark red.png
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig und benötigt deine Aufmerksamkeit.
Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird !

Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten