Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Auckland

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auckland ist mit über 1 Millionen Einwohner die größte Metropole in Neuseeland und liegt in der Auckland Region.

Stadtteile

Skyline von Auckland - Blick von der Habour Bridge

Die Region Auckland besteht aus 4 selbständig verwalteten Städten sowie 3 Districts:


Auckland City

  • Parnell - Shopping und edel essen gehen. Parnell Village ist das, was einer Fussgängerzone in Auckland am nächsten kommt.
  • Ponsonby - Schick, teuer und alternativ. Treffpunkt der Schwulenszene.
  • Grey Lynn - Gleich neben Ponsonby, auch sehr trendy. Große Lesbenszene.
  • Newmarket - .
  • Mt Eden - Von Mt Eden bzw. Maungawhau (Māori) den Blick über die Innenstadt genießen, und anschließend in Mt Eden Village ins Cafe. Schick - aber bürgerlicher als z.B. Ponsonby.

Hintergrund

Die Region Auckland hat ca. 1,4 Millionen Einwohner. Auckland gilt vielen deshalb als die heimliche Hauptstadt Neuseelands. Die City of Sails, so benannt nach den fast 250.000 offiziell zugelassenen Segelbooten aller Klassen, bildet das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Staates. Auckland ist die größte Stadt Polynesiens, und das macht sich z.B. auch im Stadtbild bemerkbar.

Leider haben die Lokalpolitiker seit 50 Jahren bei der Stadtplanung klar das Auto bevorzugt. Deshalb ist die Stadt extrem fußgängerfeindlich. Öffentlicher Nahverkehr ist ein Abenteuer; als TouristIn ist es vielleicht akzeptabel, wenn der eine oder andere Bus einfach ausfällt (was regelmäßig vorkommt). Für die meisten Aucklander sind Busse und Bahnen aber leider keine Fortbewegungsalternative. Deshalb nutzen nur 7% regelmäßig ÖPNV. Entsprechend verstopft sind die Straßen. Da zudem überwiegend ältere Importautos gefahren werden, ist die Luftverschmutzung ein echtes Problem (wie in Deutschland vor Einführung von Katalysatoren und ASU).

Es gibt aber auch nette Seiten der Stadt: High Street in der Innenstadt, oder Vulcan Lane sind interessant, die polynesischen Frischmärkte (Otara Market am Samstag oder Wellesley College am Freitag), Parnell Village und Ponsonby Road. Wattwandern mit Blick auf den Sky Tower kann man am Ende von Garnet Road; Cornwall Park läd zu ausgiebigen Spaziergängen unter Schafen ein; die Vulkanhügel bieten atemberaubende Blicke; Lavahöhlen, die an vielen Stellen unter der Stadt verlaufen, sind zu erkunden; und dann sind da natürlich die Strände.

Tagsüber kann man sich sicher in der Öffentlichkeit bewegen. Nachts ist außerhalb des Stadtzentrums die Straßenbeleuchtung sehr spärlich.

Anreise

Flugzeug

Der Auckland Airport (AKL) ist der größte und wichtigste Flughafen des Landes. Neben zahlreichen regionalen Verbindungen ist er mit einmaligem Umsteigen auch aus dem deutschsprachigen Raum erreichbar (Direktflüge sind aufgrund der großen Entfernung unmöglich):

  • Emirates über Dubai (aus Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Wien und Zürich)
  • Korean Air über Seoul (aus Frankfurt am Main, Wien und Zürich)
  • Malaysia Airlines über Kuala Lumpur (aus Frankfurt am Main)
  • Qantas über Sydney (aus Frankfurt am Main)
  • Singapore Airlines über Singapur (aus Frankfurt am Main, München und Zürich)
  • Thai Airways über Bangkok (aus Frankfurt am Main, München und Zürich)

Bahn

Der Bahnhof in Auckland, genannt "Britomart", liegt mitten im Zentrum, zwischen dem unterem Ende der Queen Street und dem Ferry Building. Der Schalter hat Montags bis Freitags von 7 - 18 Uhr und Samstags und Sonntags von 7:15 - 12:15 Uhr geöffnet. Es gibt einen Zug nach Auckland, der von Wellington über Palmerston North und Hamilton kommt.

Das ist der Overlander, der täglich zwischen und Auckland und Wellington verkehrt. Der Preis für einen Erwachsenen ist $102, Abfahrt etwa um 8:30 Uhr und Ankunft etwa um 19:30 Uhr.

Ein Nachtzug "The Northerner" fährt seit November 2004 nicht mehr auf der Strecke von Wellington nach Auckland und zurück.

Bus

Das größte Busunternhemen in Neuseeland ist InterCity (Telefon 0800 777 707, 09 913 6100) zusammen mit Newmanns. Abgesehen von ein paar Ausnahmen, kann man mit den Bussen jede größere Stadt und touristische Attraktion erreichen. Der Knotenpunkt in Auckland ist das Sky City Coach Terminal auf der Hobson St. Der Northliner Express (Telefon 09 307 5873) verkehrt im Norden zwischen Auckland, Whangarei, der Bay of Islands und Kaitaia.

Daneben bieten die Backpacker Busse eine oft billigere und interessantere Alternative für junge Reisende. Sowohl Kiwi Experience (Telefon 09 366 9830, 170 Parnell Rd), als auch Magic Travellers Network (Telefon 09 358 5600, 136-138 Quay St) haben ihren Sitz in Auckland und bieten einen Tür-zu-Tür Service zwischen ihren Hostels an.

Auto

Auckland ist mit knapp einer Million Einwohnern die größte Stadt Neuseelands. Im Gegensatz zu vielen europäischen Städten bestehen vor allem die Gegenden außerhalb des Stadtzentrums aus eher flachen Gebäuden mit einem oder höchstens zwei Stockwerken. Aus diesem grund erreicht Auckland eine Fläche, die etwa der Berlins entspricht, obwohl es nur etwa ein viertel der Einwohner hat. Es gibt eine recht gut ausgebaute Stadtautobahn, die jedoch häufig verstopft ist. Abgesehen davon sind die Strassen eher eng und in keinem besonders guten Zustand. Touristen die nach einem anstrengenden 30 stündigen Flug ankommen und sofort in den Mietwagen steigen, seien daher vor dem ungewohnten Linksverkehr auf engen Straßen gewarnt.

Schiff

Abgesehen von Kreuzfahrtsschiffen, fahren keine Passagierschiffe aus anderen Ländern nach Auckland. Im Hauraki Golf sind zwei Schifffahrtsgesellschaften unterwegs. Subritzky/Sealing (Telefon 09 373 4039) bietet unter anderem Verbindungen nach Great Barrier Island an, während Fullers (Telefon (09) 367 9111) kurze Strecken im Bereich Auckland bedient (siehe dazu Schiff im Bereich Mobilität).

Mobilität

In Auckland sind neben Taxis und Shuttles folgende öffentliche Verkehrstmittel verfügbar: Bus, Zug und Fähre. Genau Fahrpläne und Preise sind unter Maxx oder unter der Telefonnr. (09) 366 6400 bzw. 0800 10 30 80 zu finden. Wegen des schlechten Zustands des öffentlichen, jedoch privat betriebenen, Nahverkehrs ist es - außerhalb der Innenstadt - sehr zeitraubend sich mit Bus und Bahn fortzubewegen.

Bahn

Das Schienenetz ist auf wenige Routen begrenzt und nicht besonders komfortabel, Verspätungen sind jedoch nicht an der Tagesordnung. Die Bahn soll in den nächsten Jahren modernisiert und ausgebaut werden.

Bus

Die Busse verkehren in einem dichten Netz und in citybahen Gebieten relativ häufig. Allerdings muss man damit rechnen, dass man bei längeren Strecken umsteigen muss. Busse sind relativ teuer und notorisch unzuverlässig. Der Stadtbus ist preislich jedoch in Ordnung; man zahlt z.B $4,30 (ca. 2,20EUR) für die etwa 5km weite Fahrt vom Britomart nach St John's. Es gibt auch einen Citycircle-Bus, der einen für $1,90 rund ums Zentrum fährt.

Auto

Das Auto ist wohl das komfortabelste Fortbewegungsmittel. Oft lohnt es sich sogar ein Auto zu mieten, wenn man längere Strecken sonst mit einem Taxi zurück legen muss. Allerdings sorgt der Berufsverkehr regelmäßig für verstopfte Straßen, obwohl das Straßennetz, im Verhältnis zur Größe der Stadt, eines der kompliziertesten der Welt ist.

Schiff

Fähren verkehren regelmäßig zwischen Auckland City und North Shore, sowie zu den Golf Islands. Auf Waiheke gibt es sogar auch Anschlussbusse.

Sehenswürdigkeiten

Aucklands touristische Highlights sind unter anderem

  • Auckland War Memorial Museum - Aucklands größtes Museum mitten im Domain Park. Das Museum ist trotz seines Namens nur sekundär ein Militärmuseum. Besonderer Touristenmagnet ist die große Austellung über die Kunst und Kultur der Māori und der Pazifikinseln (inkl. täglicher Tanzvorführungen).
  • Auckland Zoo - der Zoo in Auckland bietet unter anderem die Möglichkeit die berühmten Kiwis zu sehen.
  • Domain - der größte Park in Central Auckland. Wird von vielen Aucklandern - speziell auch am Wochende - zur Naherholung genutzt. Im Park befindet sich das Auckland Museum.
  • Habour Bridge - verbindet Downtown Auckland mit dem Northshore. Beim Auckland Bridge Climb kann man gesichert die Brücke erklimmen und erhält dabei einen einzigartigen Blick auf das Zentrum von Auckland.
  • Kelly Tarlton's Aquarium - ein bisschen östlich von der Innenstadt befindet sich das Aquarium, in dem sich Meeresfische und Pinguine beobachten lassen.
  • Mount Eden - ist einer der 48 Vulkane Aucklands. Der Berg bietet einen sehr schönen Blick auf Auckland und den dahinterliegenden Hauraki Golf.
  • Rangitoto Island - ist heute ein Naturschutzgebiet und der jüngste Vulkan in Auckland. Mit der Fähre einfach zu erreichen und lädt zu Wanderungen ein.
  • Skycity mit dem Sky Tower - das höchste Gebäude der südlichen Hemisphäre (328 Meter) ist das Wahrzeichen von Auckland. Im Turm befinden sich zwei Aussichtsplattformen und ein Restaurant, von denen sich Auckland und Umgebung überblicken lassen. Mutige können sich gesichert an einem Drahtseil aus 192 Meter Höhe beim sogennanten Sky Jump vom Turm springen.
  • Viaduct Habour - zum Americas Cup wurde dieser Innenstadtbereich komplett saniert und ist heute eine Ausgehmeile mit Restaurants, Kneipen und Clubs. Zwei Segelboote, wie sie beim Americas Cup gefahren werden, liegen im Hafen und bieten die Möglichkeit ein bisschen Regattagefühle zu erfahren.
  • Waiheke Island - einfach über die öffentlichen Fähren vom Ferrybuilding zu erreichen. Auf Waiheke befinden sich Weinberge und ruhige schöne, teils alternative, Wohngegenden.
  • One Tree Hill - Direkt im Stadtgebiet per Auto oder mit dem Bus erreichbar. Auf einem Berg steht ein Obelisk an dem einmal ein Baum stand, den ein Māoria-Aktivist gefällt hatte. Von hier aus kann das ganze Stadtgebiet und die beiden Ozeane überblickt werden.

Aktivitäten

  • Bungee Jumping von der Harbour Bridge - Im Tourist Office kann ein Sprung von der Harbour Bridge aus 42 m Höhe gebucht werden.
  • Sailing - Auf einem America's Cup Boat kann in der Bucht von Auckland gesegelt werden. Dieser Trip lässt sich auch im Tourist Office buchen. Weiteres unter: http://www.sailnz.co.nz/
  • Rangitoto Island - einfach am Ferry Building eine Fahrt nach Rangitoto buchen. Eine herrliche unbewohnte Vulkaninsel direkt in der Bucht von Auckland. Von hier hat man die Bucht von Auckland bestens im Blick.

Einkaufen

Küche

Essen gehen in Auckland ist fast immer lecker. Von gut und billig (Cafes oder Food Courts) bis edel ist alles zu haben, in jeglicher Landesküche. Leider hat das einzige rein vegetarische Restaurant der Stadt vor ein paar Jahren aufgehört (nicht mangels Kundschaft, sondern weil der Inhaber, Starkoch Peter Chaplin, keine Lust mehr hatte). Cafe style vegetarische Essgeschäfte gibt es aber noch reichlich. Ein Schnäppchen ist z.B. das Hare Krishna Restaurant in K-Road (keine Angst - bekehrt wird nicht). Am anderen Ende der Skala ist Mikano: hier gibt es eine vegetarische Extra-Karte in ausgesuchtem Ambiente.

Unterkunft

Günstig

  • Nomads Fat Camel Backpackers Hostel [1], 38 Fort Street, City Centre, Phone: (09)307-0181 (Fax: (09)307-0182, email:bookings@fatcamel.co.nz). Preise ab $19 (Schlafsaal) bis $69 (Doppelzimmer).
  • Nomads Fusion Backpackers Hostel [2], 16-20 Fort Street, City Centre, Phone: (09)300-9999 (Email:info@nomadsfusion.com) Preise ab $26 (Schlafsaal) bis $99 (Doppelzimmer).

Grafton Hall of Residence, Seafield View Rd., Studenten-Wohnheim, das während der Semesterferien von Mitte November bis Mitte Februar Zimmer an Reisende vermietet. 40 NZ$/Tag inc. 3 Mahlzeiten, Wäscherei und freies Internet. 10 min. zu Fuss zur Queen St., 5 min zur Domain.

  • Airport Skyway Lodge [3], 30 Kirkbride Road, Mangere, Phone: 0800 726 880, (Email:email@skywaylodge.com) Günstiges Hostel in Flughafennähe, welches zur verbreiteten BBH Kette gehört. Ein bequemer Flughafentransfer wird angeboten, so dass dieses Hostel perfekt für den ersten oder letzten Tag in Neuseeland geeignet ist.

Lernen

Arbeiten

Sicherheit

Gesund bleiben

Klarkommen

Kommunizieren

Weiter geht's

Westen

  • Piha Beach - traumhafter, sehr natürlicher Strand. Ein riesiger Fels (Lions Rock) ragt in der Mitte auf. Der Strand ist wahrscheinlich Neuseelands beliebtestes Surfgebiet. Aufgrund der gefährlichen Strömungen sollte man nur ins Wasser, wenn die Rettungsschwimmer anwesend sind. Piha liegt ungefähr 40 Minuten von Aucklands Zentrum entfernt.
  • Karekare Beach, südlich von Piha Beach, rauer und wilder als Piha. Szenen des Films 'Das Piano' wurden hier gedreht.
  • Waitakere Regional Park - kleine Hügelkette, die mit Urwald bewachsen ist. Die Waitakere Ranges werden von unzähligen Wanderwegen durchzogen.

Norden

Süden

Weblinks

  • [4] - Die offizielle Seite von Auckland
  • [5] - Website von Skycity, dem Einkaufs- und Erholungszentrum in der Stadt, in dem sich auch der Skytower befindet.
  • [6] - Das Auckland Museum
  • [7] - A.J. Hackett bietet ein ganz besonderes Erlebnis auf der Hafenbrücke.
  • [8] - Stadtkarte von Auckland





  • [9] 137 Bilder von Auckland und Umgebung.

Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten