Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Amsterdam

Aus Wikitravel
Benelux : Niederlande : Amsterdam
Wechseln zu: Navigation, Suche


Amsterdam
noframe
Lage
Lage von Amsterdam
Amsterdam
Amsterdam
Kurzdaten
Bevölkerung: 743.027 (2006)
Fläche: 130 km²
Koordinaten: 52° 22' 12" N, 4° 54' 39" O 
Vorwahlnummer: +31-20
Zeitzone: UTC+1 (MEZ)
Sommerzeit: UTC+2 (MEZ+1)
Website: Fremdenverkehrsamt
Im Notfall
Notruf: 112




Amsterdam ist die Landeshauptstadt des Königreichs Niederlande. Sitz der Regierung ist jedoch das 50 km entfernte Den Haag. Amsterdam ist multikulturell und sehr offen. Charakteristisch an Amsterdam sind die vielen Kanäle (Grachten), welche die Stadt in einem sogenannten Gürtel umziehen. Es gibt hier sogar mehr Kanäle als in Venedig.

Stadtteile[Bearbeiten]

  • Innenstadt (Zentrum, mit Jordaan und Oostelijke eilanden)
  • Amsterdam - West
    • Westpoort (Westliches Hafengebiet, Betriebsgelände Sloterdijk, Teleport, Ruigoord)
    • Westerpark (Spaarndammerbuurt, Staatsliedenbuurt, Frederik Hendrikbuurt)
  • Oud-West
    • de Baarsjes
    • Bos en Lommer (mit dem Dorf Sloterdijk)
  • Nieuw West
    • Geuzenveld-Slotermeer
    • Osdorp (Osdorp, dorp Sloten)
    • Slotervaart-Overtoomse Veld (mit Nieuw-Sloten)
  • Amsterdam - Zuid
    • Oud-Zuid (Zuid, de Pijp, Hoofddorppleinbuurt)
    • ZuiderAmstel (Rivierenbuurt, Buitenveldert, Prinses Irenebuurt)
  • Amsterdam - Oost
    • Oost-Watergraafsmeer
    • Zeeburg (Indische buurt, Östliches Hafengebiet, IJburg)
  • Amsterdam Noord (mit den Dörfern Durgerdam, Zunderdorp, Ransdorp, Holysloot)
  • Amsterdam/Zuid-Oost/Zuid-Oost (Bijlmer, Gaasperdam, Bullewijk, Driemond)

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Flugzeug[Bearbeiten]

Der internationale Verkehrsflughafen Amsterdams ist der Flughafen Schiphol (AMS) etwa 10 km südlich der Innenstadt. Er ist einer der größten und wichtigsten Flughäfen Europas und dient unter anderem als Drehkreuz der nationalen Fluggesellschaft KLM Royal Dutch Airlines. Folgende Fluggesellschaften fliegen Amsterdam-Schiphol aus dem deutschsprachigen Raum direkt an:

  • Lufthansa aus Frankfurt am Main, München
  • Germanwings aus Hamburg
  • Austrian Airlines aus Wien
  • Easyjet aus Berlin-Schönefeld und Basel/Mülhausen
  • KLM aus Berlin-Tegel, Bremen, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover, Köln/Bonn, München, Nürnberg, Stuttgart, Wien und Zürich
  • Swiss aus Zürich
  • Transavia aus Berlin-Tegel, Innsbruck und Salzburg
  • SkyWork Airlines aus Bern

Vom Flughafen kommt man mit Taxi (ca. € 40,-), Hotelbus (ca. € 11,-) oder Zug (€ 4,20, wenn man das Ticket am Schalter kauft und 3,70, wenn man das Ticket am Automaten kauft) in die Innenstadt (Amsterdam Centraal) . Der Hotelbus fährt reihum die wichtigsten Hotels der Innenstadt an. Am günstigsten und schnellsten kommt man mit dem Zug ins Zentrum, er benötigt etwa 20 Minuten zum Hauptbahnhof (Centraal Station), es fahren pro Stunde mehrere Züge vom Flughafen ab. Anders als in Deutschland kosten InterCity keinen Zuschlag und können mit dem normalen Ticket wie Regionalzüge genutzt werden. Hotelbus und Taxi hängen oft längere Zeit in den Staus der chronisch verstopften Innenstadt fest.

Vorsicht am Flughafen: Schiphol ist sehr weitläufig - es kann durchaus passieren, dass man nach dem Checkin und dem Passieren der Sicherheitsschleusen auch bei flotter Gehweise und ohne Gepäck bis zu 30 Minuten zum Gate unterwegs ist. Dafür aber hat Schiphol den Vorteil, dass alle Terminals miteinander verbunden sind und man etwa nicht auf einem Bus oder mini-Eisenbahn umsteigen muss wie bei vielen anderen großen Flughäfen. Außerdem ist Schiphol ausgestattet mit einem der größten und international meist gelobten duty-free Einkaufszentren auf Flughäfen weltweit.

Bahn[Bearbeiten]

Amsterdam ist mit der Bahn sehr gut erreichbar. In der ganzen Stadt gibt es etwa 5 Bahnhöfe, stations genannt. Der Hauptbahnhof (Centraal Station) liegt direkt im Zentrum, von hier aus ist die Innenstadt sehr gut zu erkunden.

Nach Köln und Frankfurt verkehren täglich 7 ICE-Züge der Nederlandse Spoorwegen und Deutschen Bahn (Triebzug ICE 3). Ein Zug fährt von Flughafen Frankfurt nach Basel weiter. Informationen zu Fahrplänen und Fahrkarten auf der Website der Niederländischen Eisenbahn (Nederlandse Spoorwegen): http://www.ns.nl (Site auch in Englisch). Aus der Schweiz und Deutschland ist die Anreise auch mit dem Nachtzug der CityNightLine möglich.

Bus[Bearbeiten]

Auto[Bearbeiten]

Amsterdam ist sehr gut mit dem Auto zu erreichen, es ist jedoch nicht zu empfehlen, mit diesem in die Innenstadt zu fahren. Es gibt in der Stadt sehr viele Einbahnstraßen und Falschparken wird sehr hart geahndet (Radkralle, Wegfahrsperre). Zudem sind Parkplätze in der Innenstadt sehr teuer. Parkhäuser kosten durchschnittlich 3,50 € pro Std. oder 45 € pro Tag.

Es gibt aber mehrere wirklich preiswerte Park and Ride Parkhäuser (P+R) [1] zu EUR 8.00 für 24 Stunden, inkl. bis zu fünf Fahrkarten für den öffentlichen Verkehr. Aber Achtung, dieses für Amsterdam sehr günstige Angebot gilt nur bei genauer Beachtung der "Spielregeln": Man zieht bei der Ankunft und Einfahrt ins Parkhaus ein normales Ticket. Hiermit geht man zum Kassenhäuschen und erhält die Fahrkarten. Diese müssen nun für die Hin- und Rückfahrt auch benutzt und richtig abgestempelt sein. Die Fahrkarten haben 2 Felder, eine für die Hinfahrt (First Trip) und eine für die Rückfahrt (Second Trip) jeweils die Felder an einem Stempelautomaten oder in dem jeweiligen Verkehrsmittel vom Kontrolleur abstempeln lassen. Später zeigt man alle Karten wieder vor, und der Parkwächter schaltet den Sonderpreis frei, der nun ganz normal am Bezahlautomat entrichtet wird. Die Prospekte sind hier etwas unklar und sprechen nur von "bis zu 24 Stunden". Der Sonderpreis von EUR 8.00 je angefangene 24 Stunden gilt jedoch für bis zu 4 Tage. Zu beachten ist hier "EUR 8.00 je Angefangene 24Std" man sollte seine Ankunftszeit berücksichtigen. Weiterer Vorteil der P+R-Häuser: Sie sind Video-überwacht. Ein relativ zentral gelegenes Parkhaus befindet sich unter dem Olympiastadion (oder:P+R Transferium Arena aus Richtung Utrecht kommend). Dort befindet sich auch eine Straßenbahnhaltestelle(Metro=UBahn). Somit erreicht man mit den 2 Fahrkarten, die man kostenlos im Parkhaus bekommt, wirklich sehr schnell die Innenstadt oder sein Hotel. Mit diesen Fahrkarten darf man hin und zurück die Verkehrsmittel: Bus, Tram(SBahn) und Metro(U-Bahn) benutzen.

Schiff[Bearbeiten]

Amsterdam besitzt ein zentrales Passagier-Terminal, an dem große Kreuzfahrtschiffe anlegen. Außerdem ist es dank des Amsterdam-Rhein-Kanals auch Ziel zahlreicher Rheinkreuzfahrten. Ein Tragflächenboot verkehrt mehrmals täglich nach IJmuiden an der Nordsee.

Mobilität[Bearbeiten]

Es besteht ein umfassendes öffentliches Verkehrsnetz, genannt GVB (openbaar vervoer), durch Straßenbahn (dabei eine Museums-Tram, welche an vielen verschiedenen Sehenswürdigkeiten und Museen hält), Bus (auch Nachtbusse), U-Bahn und Fähren. Die meisten Anschlüsse befinden sich beim Hauptbahnhof. Außerdem gibt es auch Grachtentaxis. Am Stationsplein gegenüber dem Hauptbahnhof (CS (Centraal Station) befindet sich das GVB Ticket & Info Büro für Informationen. Fahrausweise, Stadtpläne usw. Fahrkarten sind auch in den Kiosken, Tourist Office (VVV) usw. erhältlich. Das ganze Netz ist unterteilt in Zonen.

Wenn man die riesige Anzahl von Einwohnern sieht, die mit dem Fahrrad unterwegs sind bekommt man auch Lust, die Stadt selbst per Rad zu erkunden. Dies ist eine relativ preiswerte und vor allem umweltfreundliche Möglichkeit durch die Stadt zu kommen. Ein Anbieter mit mehreren Verleihstationen ist zum Beispiel Mac Bike, wo sich unter anderem Stationen am Leidseplein oder dem Hauptbahnhof befinden. Mit einem Fahrrad, das pro Tag 8,50 Euro kostet (bei mehreren Tagen deutliche Ermäßigung) kommt man wirklich gut von einem Punkt zum anderen. So "fahrradfreundlich" wie Amsterdam ist wahrscheinlich keine andere Metropole Europas. Durch die vielen Fahrradwege kommt man meist schneller voran als die Autofahrer, die nicht selten im Stau stehen.

  • Eine Fahrradvermietung ist Orangebike, Rentals & Tours. Orangebike bietet geführte historische Fahrradtouren und Wanderungen durch die Stadt oder die pittoreske Polderlandschaft rund um Amsterdam an.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Burgen, Schlösser und Paläste:
    • Koninklijk Paleis Königlicher Palast, Dam. Führungen möglich. Anmeldung ratsam.
  • Bauwerke:
    • Mühle: Molen Van Sloten, Akersluis 10, offen 10 - 16 Uhr, Tel.0206690412, [2].
    • Amsterdam Arena Das Stadion von Ajax Amsterdam, in dem an spielfreien Tagen stündlich ab 11 Uhr Führungen stattfinden. In der Arena Area rund um das Stadion finden in der Heineken Music Hall, Grolsch Music Hall oder Pepsi Stage abends Musikveranstaltungen statt.
  • Museen:
    • Madame Tussaud Scenerama Wachsfigurenkabinett, Paleisstr., Eintritt 21,00 €
    • Anne Frank Haus Prinsengracht 263 (Eintritt 8,5 Euro)
    • Sexmuseum, auch erotisches Museum, Damrak, bizarres, ungewöhnliches und Sado-Maso auf 5 Stockwerken
    • Erotikmuseum, sehr witziges, aber auch informatives Museum, viel besser und günstiger als Sexmuseum
    • Rijksmuseum größte Kunstsammlung des Landes, Eingang wegen Umbau z.Zt. J. Luijkenstr.,(Fassade=Stadhouderskade 42)
    • Museumsboot Ausstellung über Grachtenboote,
    • Tropenmuseum Anthropologisches Museum, Linnaeusstraat 2,
    • Rembrandthuis, Jodenbreestr., mit großer Radierungen-Sammlung.
    • Van Gogh Museum, Paulus Potterstr., Eintritt 14,00 €, [3]
    • Foltermuseum, Singel 449, Eintritt 8,50 €
    • Het Scheepvaartmuseum Museum über Schifffahrt
    • Hortus Botanicus Botanischer Stadtgarten, Plantage Middenlaan 2a
    • Medieval Torture Museum [4], Damrak 33. Im Mittelalter war die Folter eine bekannte Strafe für fast alle Missetaten, aber vor allem für Ketzerei; variierend von Vergewaltigung bis Mord. Das Medieval Torture Museum zeigt mehr als 100 Folterwerkzeuge. Die einzigartige Sammlung aus Fotos, Zeichnungen, Folterwerkzeugen und Wachsfiguren zeigt die raue Welt des Mittelalters. Eintritt: 12,50 €, Kinder: 7,50 €
    • Katzenmuseum (Poezenweide), Herengracht 487
    • Stedelijk Museum , Paul Potterstr. moderne Kunst
  • Straßen und Plätze:
    • Dam Platz mit dem Nationalen Monument (Gedenken an die Opfer des 2. Weltkrieges). Zentrum der Innenstadt.
    • Damrak Boulevard mit Geschäften und Restaurants
    • Kalverstraat Einkaufsstraße
    • Waterlooplein Markt, auch Flohmarkt
    • Muntplein Münzturm (Munttoren)
    • Leidseplein Treffpunkt der jungen Szene
    • De Wallen Das Rotlichtviertel
    • Begijnhof Innenhof, Begijnensteeg, Eingang Spui
    • Magere Brug Amstel/Nieuwe Kerkstraat
  • Parks:
    • Vondelpark beim Leidseplein

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Baden im De Mirandabad (Schwimmen, Squashen, Solarium, Außenpools, 90 Meter lange Rutsche), de Mirandalaan 9, 0205464444, tägl. geöffnet, Straßenbahn 25 oder Station Rai.
  • Boaty Bootsverleih beim Hotel Okura. Hier kann man Elektroboote mieten zum Selbstfahren.

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Märkte:
    • Albert Cuyp Markt Albert Cuypstraat, Mo-Sa 10-17, [5].
    • Noordermarkt Bauern & Bio-Markt, Noordermarkt, Sa 9-16, [6].
    • Bloemenmarkt Singel, Mo-Sa 9-17.
    • Flohmarkt (Vlooienmarkt) Waterlooplein, Mo-Sa 10-17.
  • Einkaufszentren
    • Magna Plaza Ehemaliges Postamt, sehr schön restauriert. Ecke Nieuwezijds Voorburgwal, Raadhuisstraat und Spuistraat (direkt neben dem Dam gelegen), Mo-Mi 10-19, Do 10-21, Fr-Sa 10-19, So 12-19
    • Einkaufsstraßen: Nieuwendijk, Kalverstraat, Leidsestraat und die Negen Straatjes [7], eine Sammlung kurze Straßen zwischen die Kanale im Zentrum.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Upstairs, Grimburgwal 2, Tel. 0206265603, Pfannkuchen in typisch niederländischem Haus, das schmalste Restaurant von Europa.
  • Oriental City, Chinesische. O.Z.Voorburgwal 177 - 179, Tel. 0206268352.
  • Bojo, Lange Leidsedwaarsstraat 49/51, Tel. 0206268990, www.bojo.nl, Indonesische Reistafeln ab 12 Euro
  • Ibssa, Blasiusstraat 62, 020-6633963, täglich geöffnet, Küche von 17-22, äthiopische Spezialitäten in gemütlichem Ambiente. Hier darf auch mit den Händen gegessen werden!
  • Envy, Prinsengracht 381, 020-3446407 [8].
  • Go Freshshop, Vijzelstraat 135, Tel. 020-5286985, Vegetarisch, [9].

Nachtleben[Bearbeiten]

  • Bourbon Street Bluesclub, Leidsekruisstraat 6 - 8, Tel. 0206233440, [10], offen 22 - 4 Uhr (Fr. + Sa - 5 Uhr).

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Hotels buchen

  • VVV Amsterdam, Niederländisches Büro für Tourismus & Convention, [11].
  • Park Hotel Amsterdam, Stadhouderskade 25, Tel: +31 (0)20 671 1222, Mitten in Amsterdams Zentrum zwischen Leidseplein, Rijksmuseum und der berühmten Einkaufsmeile P.C. Hooftstraat. 4-Sterne Hotel. Parkplätze. Sehr freundliches Personal.
  • Hotel Nicolaas Witsen Amsterdam Zentrum, Nicolaas Witsenstraat 4, Tel: +31 20 626 65 46, Das Hotel Nicolaas Witsen liegt in einer ruhigen Straße im Zentrum von Amsterdam. Das Hotel liegt sehr zentral zu relativ vielen Sehenswürdigkeiten.

Jugendherbergen

  • Stayokay Amsterdam Stadsdoelen, Kloveniersburgwal 97, +31 20 624 68 32, [12].
  • Stayokay Amsterdam Vondelpark, Zandpad 5, +31 20 5898996, [13].
  • Hans Brinker Hostel

Camping[Bearbeiten]

Vliegenbos, zu Fuß etwa 25 min vom Hauptbahnhof (Centraal Station) entfernt.

Camping Zeeburg, zu Fuß (Brücke) u Metro 20-30 min von der City entfernt und günstige Preise.

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Vor allem in der Innenstadt gibt es viel Kleinkriminalität wie etwa Taschendiebstahl. Es ist sehr zu empfehlen Geld und Kamera am Körper zu tragen (nicht in der Gesäßtasche), und die üblichen Vorsichtsmaßnahmen zu treffen. Eine Gefahr für Leib und Leben besteht allerdings auch nachts in der Innenstadt nicht.

Allgemein ist die Kriminalitätsrate, verglichen mit einigen amerikanischen Städten, niedrig. Aber es gibt auch in Amsterdam Viertel mit höherer Kriminalität, in denen man vorsichtig sein sollte: Besonders das riesige Block-Viertel Bos en Lommer im Westen von Amsterdam hat einen schlechten Ruf, das gleiche gilt für Nieuwendam im Osten der Stadt.

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Man sollte Drogen nicht "auf der Straße" kaufen. Das Sortiment der Coffeeshops und Smartshops ist ohnehin sehr ausgeprägt.

Klarkommen[Bearbeiten]

Kommunizieren[Bearbeiten]

Fast alle Niederländer sprechen Englisch, auch Deutsch ist weit verbreitet. Ein paar Worte Niederländisch werden aber immer gern gehört und zumindest mit einem freundlichen Lächeln honoriert.

Weiter geht's[Bearbeiten]

  • Zandvoort. Beliebt bei Einheimischen wie Touristen ist ein Ausflug an den Nordseestrand nach Zandvoort. Neben zahlreichen Strandbars gibt es dort auch eine Rennstrecke auf der u.a. Rennen der Tourenwagen-Serie stattfinden.
  • Haarlem. Wer mit der Bahn unterwegs ist muss in Haarlem umsteigen und sollte sich diese Stadt ebenfalls ansehen. Sie zählt zu den Kunst- und Kulturzentren der Niederlande und ist die Heimatstadt des Malers Frans Hals. Nach ihr wurde der fast gleichnamige New Yorker Stadtteil benannt.



Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten