Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Addis Abeba: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wikitravel
Afrika : Ostafrika : Äthiopien : Addis Abeba
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Küche)
K (Nachtleben)
Zeile 105: Zeile 105:
 
Absoluter Geheimtipp und für gut 15 € das beste Menü in der ganzen Stadt ist das Serenade in der Tewodros Street in Piazza. Dort kann man sogar das Safraneis bedenkenlos genießen, da hier viel Wert auf Hygiene gelegt wird.
 
Absoluter Geheimtipp und für gut 15 € das beste Menü in der ganzen Stadt ist das Serenade in der Tewodros Street in Piazza. Dort kann man sogar das Safraneis bedenkenlos genießen, da hier viel Wert auf Hygiene gelegt wird.
  
== Nachtleben ==
+
== Ausgehen ==
  
 
== Unterkunft ==
 
== Unterkunft ==

Version vom 13. April 2012, 21:06 Uhr

Addis Abeba ist die Haupstadt der Bundesrepublik Äthiopien.

Inhaltsverzeichnis

Hintergrund

Anreise

Flugzeug

  • mit Ethiopian Airlines
  • Lufthansa
  • KLM
  • Turkish Airlines
  • Emirates
  • BMI

Bahn

Bus

Auto

Schiff

Mobilität

Sehenswürdigkeiten

Kirchen

  • St.-Georgs-Kathedrale - größte Kirche der äthiopischen Christen in Addis Abeba
  • Dreifaltigkeitskirche

Burgen, Schlösser und Paläste

In Addis ist nichts davon zu besichtigen.

Bauwerke

Denkmäler

Museen

National Museum

Gelegen am Sidist Kilo in der Nähe des Hauptcampus der Universität wird im Nationalmuseum auf drei Stockwerken und in einem Kellerraum Unterschiedlichstes ausgestellt und man fragt sich manchmal warum eigentlich... Im untersten Flur geht es von der Treppe direkt geradaus weiter. Folgt man irrtuemlich dem Gang gelangt man in verschiedene Gerümpelkammern, die den Eindruck vermitteln, jeden Moment in das Lehrerzimmer seiner Schulzeit zu treten. An der eigentlichen Ausstellung des unteren Stockwerkes, die über den Ursprung der Menschheit sowie archäologische Vorgehensweisen aufklärt, scheint dann auch tatsächlich der Biologiegrundkurs der MSS 11 mitgewirkt zu haben. Zwischen viel freiem Platz und bunten Bildern finden sich Information über der den Fund von 'Lucy' (Das Skelett eines Australopithecus afarensis- es zählt zu den besterhaltenen Skeletten eines frühen Echten Menschen). Alles nett erklärt, schön bebildert und nett gemeint...

Im ersten Stock werden unter anderem ehemalige Gewänder des Kaisers ausgestellt und zwischendrin hängt eine Ansammlung großer Flachbildschirme. Dort zeigt man einen Film der letzten Expo der die 'Afrika-als-Wiege-der Menschheit'-Theorie schön aufbereitet darstellt. Der Bezug zwischen den Kleidungsstücken und der Filmvorführung besteht wohl nur darin, dass beides mit Äthiopien zu tun hat und man befindet sich ja schließlich im Äthiopischen Nationalmuseum...

Im zweiten Stock findet man ein Kunstaustellung vor, die mit den Augen des Laien betrachtet recht nett erscheint. Ob Kunstverständige daran ihre Freude haben, lässt sich nur schwer beurteilen.

Im dritten Stock werden normalerweise recht wahllos irgendwelche traditionellen Gebrauchgegenstände äthiopischer Herkunft ausgestellt. Momentan (05-2006) findet man dort die Fototaustellung 'Beauty of Diversity', die sehr gute Bilder Äthiopiens zeigt und damit zur Zeit den Eintrittspreis rechtfertigt und die Stümperhaftgkeit des Rests mehr als entschädigt.

Der Eintritt kostet für Ausländer 10 Birr. Äthiopier zahlen 1 Bir, äthiopische Studenten 0,50 Birr. Ausländische Studenten bekommen keine Ermäßigung. Alle Ausstellungen sind in Englisch beschriftet.

Ethnologisches Museum

Das ethnologisches Museum befindet sich auf dem Hauptcampus der Universität in der Nähe des Sidist Kilo. Zum Betreten der Universität ist eine 'Identity Card' notwenig (d.h. eigentlich Pass oder Personalausweis, aber ein Internationaler Studentenausweis tut es auch.)

Das Museum ist sehr ansprechend aufbereitet, gut erklärt und insgesamt auf jeden Fall einen Besuch wert!

Der Eintritt kostet (gemäß den aus kommunistischer Zeit übriggebliebenen Diskriminierungspreisen) für Ausländer 20 Birr. Äthiopier zahlen 3 Bir, äthiopische Studenten 1 Birr. Ausländische Studenten bekommen eine Ermäßigung von 50 %. Alle Austellungen sind in Englisch beschriftet.

Straßen und Plätze

Parks

Verschiedenes

Aktivitäten

Schwimmen: ist im Sheraton sehr teuer 145 Birr (2009). Eine gute Alternative bietet das Ghion Hotel mit eine 7-m-Turm. Für 45 Birr kann man im ehemaligen Höhentrainingsbecken der DDR-Schwimmmanschaft seine Bahnen ziehen. Ein beheizter Pool befindet sich im Hilton (100 Birr)

Minigolf: ist im Hilton Hotel möglich

Fittnesscenter: es gibt mehrere Fitnesscenter. Eines ist im Yoly Building in der Nähe vom Tele Bole (Kassansches/Urael). Es gibt weitere an der Bole Road und im Hilton.

Squash: eine Anlage gibt es im Hilton

Tennis: Hilton, EU-Road, griechischer Club

Reiten: ist außerhalb der Stadt möglich, wo ein Franzose einen Reitstall leitet.

Kino: es gibt diverse Kinos in AA. Einige davon zeigen auch englische Filme. Ein Beispiel hierfür ist das Multiplex an der Tele Bole (Kreisel vor der St.-Georges-Kirche)

Kultur und Veranstaltungen: Sowohl das [Goetheinstitut]http://www.goethe.de/Ins/et/add/lks/dpl/deindex.htm als auch die Alliance Française [(http://www.allianceaddis.org/)] haben immer wieder ein spannendes Programm und es lohnt sich sehr, sich nach dem Programm zu erkundigen.

Einkaufen

Küche

Es gibt mittlerweile viele gute Restaurants in Addis, z. B. den Chinesen in der Nähe des Mesqual oder auch Abiot Square kurz vor dem Eingang zum Ghion Hotel (gehobene Küche, viele Ausländer).

Günstig

Mittel

Eine Pizza für 15 bis 24 Birr und Pasta ab 12 Birr gibt es im "Pizza Corner". Der Laden befindet sich in der Piazza-Gegend. (Auf der anderen Straßenseite auf den "Mega Bookshop" schauend links gehen und dann die erste links abbiegen.) Neben der deutlich gekennzeichneten Pizzeria gibt es zwei Läden weiter noch ein Restaurant, das ebenfalls zum "Pizza Corner" gehört und die gleichen Speisen und Getränke, allerdings in schönerer Atmosphäre, anbietet.

Ein wenig edler als der "Pizza Corner" ist ein Italiener, der sich in der Straße des "Mega Bookshoop" befindet. Sehr angenehme Atmosphäre, freundliche, gute Bedienung, sehr leckere Gerichte in ausreichenden Mengen und (was für ein äthiopische Restaurant etwas besonderes ist) es gibt fast immer alles was auf der Speisekarte steht! Pizzen und Pasta zum Teil ein wenig teurer als im "Pizza Corner". Getränke hingegen billiger und Salat bei gleichem Preis wesentlich größer.

Unterhalb des "Pizza Corners" gibts auf der gleichen Straßenseite zwei Musikkneipen. Die hintere ist mit "Macdona" beschriftet. Dort läuft zwar bisweilen die Musik etwas laut, aber das Beef Arosto ist so gut, dass es alleine eine Reise nach Addis rechtfertigt! Ansonsten gibt es dort auch gute Pasta zu essen.

Unter den Cafés ist das Oslo Café sehr zu empfehlen, wenngleich es auch nicht allzu billig ist. Es liegt in der Piazza-Gegend (am Kreisel hinter dem Kino rechts abbiegen) und lädt dazu ein aus einem großen Sortiment an Kuchen und Kaffee auszuwählen und in einer angenehmen, modern gestalteten Umgebung zu speisen. Es gibt auch Hauptmahlzeiten und gute Sandwiches zu kaufen.

Gehoben

Addis hat ein großes Angebot an einheimischen Bars, in denen man zu äthiopischer Musik, mit leckeren Getränken, den Abend genießen kann. An der Bole Road oder in der Piazza-Gegend lässt sich schnell eine angenehme Location mit guter Stimmung finden. Wer gerne mal ein Bier oder irgendetwas anderes über den Dächern von Addis konsumieren möchte, der sollte auf jeden Fall einen Abstecher ins "Milk House" unternehmen. Absoluter Geheimtipp und für gut 15 € das beste Menü in der ganzen Stadt ist das Serenade in der Tewodros Street in Piazza. Dort kann man sogar das Safraneis bedenkenlos genießen, da hier viel Wert auf Hygiene gelegt wird.

Ausgehen

Unterkunft

Günstig

Sehr zum empfehlen ist das Taitu Hoitel. In dem ältesten Hotel der Stadt gibt es neben gehobenen Zimmern auch billige Unterkünfte. Doppelzimmer - Dusche und Toiletten auf dem Gang (auch warme Duschen) - für 46 Birr die Nacht. Tägliche Reinigung, Wäscheservice (Hose 3 Birr). Safe für Dokumente und Geld bei der Rezeption. Das Taitu befindet sich in der Piazzagegend. Es ist irritierenderweise mit "Itegue Hotel" beschriftet (es hieß wohl mal "Taitu Itegue Hotel"), aber unter "Taitu Hotel" recht bekannt und man kann sich gut durchfragen. Dabei Achtung vor scheinbar freundlichen Äthiopiern, die "nur helfen wollen" und "einen Freund in (hier beliebige Stadt in Europa einfügen) haben"...


Für Autofahrer (die in ihrem Wagen auch schlafen können) und Besitzer eines Zeltes bietet sich das Baro Hoitel an. (Preis ist nicht genau bekannt. 1 Mann + 1 Zelt für 25 Birr). Die Doppelzimmer sind wesentlich kleiner und nicht so gut wie im Taitu (wenn sie auch Dusche und Toilette haben) und kosten 90 Birr. Das Baro teilt sich mit dem Taitu die Funktion des "Klassikers". Reisende aller Herren Länder treffen sich allerdings, wenn sie auch keine Gäste sind, im Baro. Das liegt wohl nicht zuletzt an der gemütlichen Sitzgelegenheit im Hof, wo man auch essen und trinken kann.

Mittel

Gehoben

Gesund bleiben

Aufgrund des schlechten Zustandes der Fahrzeuge und Straßen sind Unfälle im Straßenverkehr ein großes Gesundheitsrisiko.

Klarkommen

Kommunizieren

Post

Postkarten nach Deutschland kosten 2 Birr.

Telekommunikation

Übliche Preise pro Minute bei Telefonläden, Hotels etc. (05-2006 Stadtintern: 1 Birr / In Äthiopien: 7 Birr / Mobilnetz: 14 Bir Eine Telefonat nach Deutschland kostet für 3 Minuten 40 Birr

Net 2 Phone (Internettelefonie) Das Telefonieren übers Internet kostet nach Deutschland 2-5 Birr pro Minute, ist aber illegal. Das Telefonieren über Skype ist mitlerweile in einigen Cafés möglich, die über ein vernünftiges W-lan-Netz verfügen. Skype ist nicht verboten.

Handykarten sind absolut erschwinglich und für wenige Euro im Foyer des Hilton zu bekommen. Der Kauf von SIM-Cards auf der Straße ist ein kleines Lottospiel, da of alte Karten weiterverkauft werden, die nicht mehr funktionieren.

Internet

Verschiedene Internetcafés. Recht günstig (0,20 Birr/Minute) ist 'Arkies Business Center', gelegen in der Piazza-Gegend in der Nähe des 'Taitu Hotels'. Ein wenig teurer (0,25 Birr) und nicht so professionell aufgemacht, dafür aber meistens bessere Verbindung (z. T. surfen wie man es in Deutschland gewohnt ist!) bei 'Nina Internetcafé'. Man findet es schräg gegenüber des *Baro Hotels*, im Hof des *Wutema Hotels*. Aufgrund der Glasfenster schon von der Straße aus als solches zu erkennen, wie auch die anderen Internetcafés links und rechts vom Wutema. 50 m den Berg hoch rechts gibt es das am 15.09.2007 schnellste Internetcafé in Piassa. In Bole: TG Business Center mit Breitbandverbindung [1], vom Flughafen kommend nach rechts (an der Ring-Road-Brücke / Cameroon Street bzw. "Bole-Tele") .

Als "Broadband" wird meist eine Verbindung ab 128 kbit/s ausgewiesen. Die internationale Internetverbindung Äthiopiens ist leider zeitweise unzuverlässig. So kann es vorkommen, dass selbst mit der besten Verbindung nicht einmal Modemgeschwindigkeiten erreicht werden, da mutmaßlich auf eine Satellitenanbindung zurückgegriffen wird.

Einige Cafés beginnen nun auch, kostenloses WLAN für Besucher anzubieten (Skylite Café in Edna Mall, Limetree im Boston Building).

Weiter geht's

Mit öffentlichen Bussen lassen sich nahezu alle Teile des Landes erreichen. Abfahrt bei verschiedenen Busbahnhöfen. Es empfiehlt sich das Ticket am Abend vorher zu kaufen, um nicht allzu früh am Busbahnhof sein zu müssen. Trotzdem lohnt es sich früh aufzustehen, um sich gute Plätze zu sichern. Abfahrt ist meistens zwischen 05.00 Uhr und 06.00 Uhr, ohne Ticket sollte man um 04.00 Uhr da sein, um einen Platz zu bekommen. Die Busse sind nicht sehr schnell unterwegs.

Kosten:

Arba Minch - 52 Birr - ca. 12-14 Stunden


Feather narrow.png Dieser Artikel ist ein Entwurf und noch unvollständig.

Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.







Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten