Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Addis Abeba: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wikitravel
Afrika : Ostafrika : Äthiopien : Addis Abeba
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Günstig)
K (Günstig)
Zeile 85: Zeile 85:
  
  
Fuer Autofahrer (die in ihrem Wagen auch schlafen koennen) und Besitzer eines Zeltes bietet sich das '''Baro Hoitel''' an. (Preis ist nicht genau bekannt. 1 Mann + 1 Zelt fuer 25 Birr) Die Doppezimmer sind wesentlich kleiner und nicht so gut wie im Taitu (wenn sie auch Dusche und Toilette haben) und kosten '''90 Birr'''. Das Baro teilt sich mit dem Taitu die Funktion des 'Klassiker'. Reisende aller Herren Laendern treffen sich allerdings, wenn sie auch keine Gaeste sind, definitiv im Baro. Das liegt wohl nicht zuletzt an der gemuetlichen Sitzgelegenheit im Hof wo man auch essen und trinken kann.
+
Fuer Autofahrer (die in ihrem Wagen auch schlafen koennen) und Besitzer eines Zeltes bietet sich das '''Baro Hoitel''' an. (Preis ist nicht genau bekannt. 1 Mann + 1 Zelt fuer 25 Birr) Die Doppezimmer sind wesentlich kleiner und nicht so gut wie im Taitu (wenn sie auch Dusche und Toilette haben) und kosten '''90 Birr'''. Das Baro teilt sich mit dem Taitu die Funktion des "Klassiker". Reisende aller Herren Laendern treffen sich allerdings, wenn sie auch keine Gaeste sind, definitiv im Baro. Das liegt wohl nicht zuletzt an der gemuetlichen Sitzgelegenheit im Hof wo man auch essen und trinken kann.
  
 
=== Mittel ===
 
=== Mittel ===

Version vom 4. Mai 2006, 11:04 Uhr

Dieser Artikel besteht hauptsächlich aus einer Vorlage. Die Vorgabe für Städte erklärt, welche Informationen an welche Stelle passen.


Addis Abeba ist die Haupstadt der Bundesrepublik Aethiopien.

Inhaltsverzeichnis

Hintergrund

Anreise

Flugzeug

Bahn

Bus

Auto

Schiff

Mobilität

Sehenswürdigkeiten

Kirchen

St. Georgs Kathedrale - groesste Kirche der koptischen Christen in Addis Abeba

Dreifaltigkeitskirche

Burgen, Schlösser und Paläste

Bauwerke

Denkmäler

Museen

National Museum

Gelegen am Sidist Kilo in der Naehe des Hauptcampus der Universitaet wird im Nationalmuseum auf drei Stockwerken und in einem Kellerraum Unterschiedlichstes ausgestellt und man fragt sich manchmal warum eigentlich... Im untersten Flur gehts von der Treppe direkt geradaus weiter. Folgt man irrtuemlich dem Gang gelangt man in verschiedene Geruempelkammern die den Eindruck vermitteln jeden Moment in das Lehrerzimmer seiner Schulzeit zu treten. An der eigentlichen Ausstellung des unteren Stockwerkes, die ueber den Ursprung der Menschheit sowie archaeologische Vorgehensweisen aufklaert, scheint dann auch tatsaechlich der Biologiegrundkurs der MSS 11 mitgewirkt zu haben. Zwischen viel freiem Platz und bunten Bildern finden sich Information ueber der den Fund von 'Lucy' (Das Skelett eines Australopithecus afarensis- es zaehlt zu den besterhaltenen Skeletten eines frühen Echten Menschen). Alles nett erklaert, schoen bebildert und nett gemeint...

Im ersten Stock werden unter anderem ehemalige Gewaender des Imperators ausgestellt und zwischendrin haengt eine Ansammlung grosser Flachbildschirme. Dort zeigt man einen Film der letzten Expo der die 'Afrika als Wiege der Menschheit' Theorie schoen aufbereitet darstellt. Der Bezug zwischen den Kleidungsstuecken und der Filmvorfuehrung besteht wohl nur darin, dass beides mit Aethiopien zu tun hat und man befindet sich ja schliesslich im Aethiopischen Nationalmuseum...

Im zweiten Stock findet man ein Kunstaustellung vor, die mit den Augen des Laien betrachtet recht nett erscheint. Ob Kunstverstaendige daran ihre Freude haben, laesst sich nur schwer beurteilen.

Im dritten Stock werden normaerlweise recht wahlloss irgendwelche traditionellen Gebrauchgegenstaende aethiopischer Herkunft ausgestellt. Mometan (05-2006) findet man dort die Fototaustellung 'Beauty of Diversity' die sehr gute Bilder Aethiopiens zeigt und damit zur Zeit den Eintrittspreis rechtfertigt und die Stuemperhaftgkeit des Rests mehr als entschaedigt.

Der Eintritt kostet (gemaess den aus kommunistischer Zeit uebriggebliebenen Diskriminierungspreisen) fuer Auslaender 10 Birr. Aethiopier zahlen 1 Bir, aethiopische Studenten 0,5 Birr. Auslaendische Studenten bekommen keine Ermaesigung. Alle Austellungen sind in Englisch beschriftet.

Ethnologisches Museum

Das ethnologisches Museum befindet sich auf dem Hauptcampus der Universitaet in der Naehe des Sidist Kilo. Zum betreten der Universitaet ist eine 'Identity Card' notwenig (d.h. eigentlcih Pass oder Personalausweis aber eienn Internationaler Studentenausweis tut es auch.)

Das Museum ist sehr ansprechend aufbereitet, gut erklaert und insgesamt auf jeden Fall einen Besuch wert!

Der Eintritt kostet (gemaess den aus kommunistischer Zeit uebriggebliebenen Diskriminierungspreisen) fuer Auslaender 20 Birr. Aethiopier zahlen 3 Bir, aethiopische Studenten 1 Birr. Auslaendische Studenten bekommen eine Ermaesigung von 50%. Alle Austellungen sind in Englisch beschriftet.

Straßen und Plätze

Parks

Verschiedenes

Aktivitäten

Einkaufen

Küche

Günstig

Mittel

Gehoben

Ausgehen

Günstig

Mittel

Gehoben

Unterkunft

Günstig

Sehr zum empfehlen ist das Taitu Hoitel. In dem aeltesten Hotel der Stadt gibt es neben gehoberen Zimmern auch billige Unterkuenfte. Doppelzimmer - Dusche und Toiletten auf dem Gang (auch warme Duschen) - fuer 46 Birr die Nacht. Taegliche Reinigung, Waechseservice (Hose 3 Birr). Safe fuer Dokumente und Geld bei der Rezeption. Das Taitu befindet sich in der Piazzagegend. Es iritierenderweise ist mit "Itegue Hotel" beschriftet (es hiess wohl mal "Taitu Itegue Hotel") aber unter "Taitu Hotel" recht bekannt und man kann sich gut durchfragen. Dabei Achtung vor scheinbar freundlichen Aethiopiern, die "nur helfen wollen" und "einen Freund in (hier beliebiege Stadt in Deutschland einfuegen) haben"...


Fuer Autofahrer (die in ihrem Wagen auch schlafen koennen) und Besitzer eines Zeltes bietet sich das Baro Hoitel an. (Preis ist nicht genau bekannt. 1 Mann + 1 Zelt fuer 25 Birr) Die Doppezimmer sind wesentlich kleiner und nicht so gut wie im Taitu (wenn sie auch Dusche und Toilette haben) und kosten 90 Birr. Das Baro teilt sich mit dem Taitu die Funktion des "Klassiker". Reisende aller Herren Laendern treffen sich allerdings, wenn sie auch keine Gaeste sind, definitiv im Baro. Das liegt wohl nicht zuletzt an der gemuetlichen Sitzgelegenheit im Hof wo man auch essen und trinken kann.

Mittel

Gehoben

Gesund bleiben

Klarkommen

Kommunizieren

Post


Telekommunikation

Uebliche Preise pro Minute bei Telefonlaeden, Hotels etc.(05-2006 Stadtintern: 1 Birr / In Aethiopien: 7 Birr / Mobilnetz: 14 Bir Eine Telefonat nach Deutschland kostet fuer 3 Minuten 40 Birr


Net 2 Phone (Internettelefonie)

Das Telefonieren uebers Internet kostet nach Deutschland 5 Birr pro Minute.


Internet

Verschiedene Internetcafes. Allesamt schlechte Verbindungen. Recht guenstig (0,20 Birr/Minute) ist 'Arkies Business Center', gelegen in der Piazza Gegend in der Naehe des 'Taitu Hotels'. Ein wenig teuerer (0,25 Birr) und nicht so professionell aufgemacht dafuer aber meistens bessere Verbindung (z. Tl. surfen wie man es in Deutschland gewohnt ist!) bei 'Nina Internetcafe'. Man findet es schraeg gegenueber des *Baro Hotels* im zweiten Stock. )Aufgrund der Glasfenster schon von der Strasse aus als solches zu erkennen.)

Weiter geht's

Mit oeffentlichen Bussen lassen sich nahezu alle Tiele des Landes erreichen. Abfahrt bei verschiedenen Busbahnhoefen. Es empfiehlt sich das Tiket am Abend vorher zu kaufen um nicht alzu frueh daseien zu muessen. Abfahrt ist meistens zwischen 05.00 Uhr und 06.00 Uhr, ohne Ticket sollte man um 04.00 Uhr da sein um einejn Platz zu bekommen.

Kosten:

Arba Minch - 52 Birr

Weblinks

Exclamation mark red.png
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig und benötigt deine Aufmerksamkeit.
Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird !




Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten