Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

ʿAin Umm ed-Dabādib

Aus Wikitravel
Libysche Wüste : Neues Tal : Chārga : ʿAin Umm ed-Dabādib
Version vom 1. Juli 2010, 00:33 Uhr von Albion (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

'Ain Umm ed-Dabadib (auch Ain (Ayn) Umm el-Dabadib, arab. عين أم الدبادب, ʿAin Umm ad-Dabādib) ist eine archäologische Stätte im Norden der Senke Chārga (Ägypten).

Anreise[Bearbeiten]

Für die Anreise nach ʿAin Umm ed-Dabādib brauchen Sie einen erfahrenen Führer bzw. Fahrer. Es gibt zwei Anreisemöglichkeiten, die davon abhängen, wie Sie Ihre Route gestalten möchten. In jedem Fall brauchen Sie ein geländegängiges Fahrzeug (4 × 4):

  1. Sie biegen von der Straße von el-Chārga nach ed-Dāchla südsüdwestlich von ʿAin Umm ed-Dabādib nach Norden ab und fahren durch die Ebene mit Sanddünen, im Osten erblicken Sie Ausläufer des Gebirgszugs Gebel el-Tārif.
  2. Der zweite Anfahrtsweg ist die ca. 20 km lange Piste von bzw. nach Qaṣr el-Labacha, eigentlich sind es zwei. Der Weg nach Osten führt entweder direkt an den Steilabhängen vorbei. Allerdings ist er nur zu Fuß oder mit einem Esel begehbar. Mit einem geländegängigen Fahrzeug umfährt man andererseits das Gebirge im Süden; dies sollte einen geübten Fahrer nicht vor große Probleme stellen, wenn er das Gelände kennt.

Mobilität[Bearbeiten]

Die einzelnen Denkmäler kann man zu Fuß oder mit dem Fahrzeug erreichen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

ʿAin Umm ed-Dabādib
Römische Festung, ʿAin Umm ed-Dabādib
Römische Festung von innen, Nordseite, ʿAin Umm ed-Dabādib
Kirche östlich der Festung, ʿAin Umm ed-Dabādib
Felsgräber nordöstlich der Festung, ʿAin Umm ed-Dabādib
Antike Stadt, ʿAin Umm ed-Dabādib
  • Die ca. 90 × 100 m große römische Festung (25° 43' 46" N, 30° 25' 18" O) ist aus Lehmziegeln errichtet. Der ursprüngliche Eingang befand sich im Süden, von zwei quadratischen Türmen flankiert. An der Nordwestecke der Festung hat man heutzutage eine Möglichkeit zum Zutritt. Der grossteil der Festung ist eingefallen, dennoch lässt sich an der Nordseite erkennen, dass die Räume eine gewölbte Decke besaßen. Um die Festung gruppieren sich Häuser einer Siedlung.
  • Auf der Ostseite der Festung finden Sie die Überreste einer alten Kirche, in der Sie noch einige koptische Graffiti erkennen können. Die Kirche durchzieht heute eine Schneise, die ein moderner Schatzgräber 1997 mit einem Gabelstapler „angelegt“ hat. Seit dem Goldfund in Dūsch glaubt wahrscheinlich manch ein hiesiger Bewohner, dass es überall nur von Schätzen wimmelt, und nimmt bei seinen Raubgrabungen auch keine Rücksicht.
  • Ein ca. 5 km Kilometer lange Aquädukt (arab. قناة, Qanāt) führt westlich an der Festung vorbei. Er gehört zu einer Gruppe von vier Aquädukten. Nach je ca. 20 m findet man im Boden einen Reinigungsschacht, die den Zugang zum eigentlichen Wasser führenden Kanal bieten. Die Kanäle haben eine Gefälle von ca. 1 m auf 2,5 km.
  • Im Nordosten findet man einfache undekorierte Felsgräber (25° 44' 12" N, 30° 25' 42" O) dieser Ansiedlung. Die Gebeine liegen heute gesammelt in einem Grab.
  • Ca. einen halben Kilometer nordwestlich der Festung befindet sie die antike Stadt (25° 44' 05" N, 30° 25' 12" O). Im Westen der Stadt kann man unter Akazien im Schatten zum Essen verweilen.

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Eine Übernachtung im Freien vor Ort ist denkbar.

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Eine Unterkunft wird üblicherweise in der Stadt el-Chārga gewählt.

Weiter geht's[Bearbeiten]

Da Sie für die Anreise ein geländegängiges Fahrzeug (4 × 4) benötigen, von denen es in der Stadt el-Chārga nicht sehr viel gibt und deren Preis deutlich höher ist als ein normales Taxi, bietet es sich an, weitere Stätten zu besuchen, an denen Sie ebenfalles ein geländegäniges Fahrzeug benötigen:

  • Qasr el-Labacha (arab. قصر اللبخة, Qaṣr al-Labacha) mit einer römischen Festung, einem funktionstüchtigen Aquädukt samt Quelle und Tempeln.
  • Dorf el-Munira (arab. المنيرة, al-Munīra) mit einer großen römischen Festung im Osten des Dorfes.
  • Qasr ed-Dabaschiya (arab. قصر الضباشية, Qaṣr aḍ-Ḍabāschīya) mit einem römischen Kolumbarium und Tempel.

Die Route lässt sich an einem Tag bewältigen.






Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen