Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Zypern

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche


noframe
Lage
noframe
Flagge
Cy-flag.png
Kurzdaten
Hauptstadt: Nikosia
Staatsform: Präsidial Republik
Währung: Griechisches Gebiet: ab 1. 1. 2008 Euro (€); Türkisches Gebiet: Türkische Lira (TL)
Fläche: 9.250 km²
Bevölkerung: 776.000
Sprachen: Griechisch, Türkisch
Religionen: Griechisch-Orthodox 78%, Muslimisch 18%
Telefonvorwahl: +357
Internet TLD: .cy
Zeitzone: UTC+2


Karte von Zypern

Zypern ist eine Insel im Mittelmeer im östlichen Mittelmeer. Geografisch gehört sie zu Asien, politisch zu Europa.

Seit der ersten Osterweiterung zum 1. Mai 2004 ist sie Mitgliedsstaat der Europäischen Union.

Regionen[Bearbeiten]

Städte[Bearbeiten]

Im Süden der Insel befinden sich 4 große Städte - Nikosia Lefkosa, die Hauptstadt, im Inneren der Insel gelegen, Limassol (Lemesos), die große Hafenstadt, Larnaca und Paphos, wo sich die beiden internationalen Flughäfen befinden. Im Norden liegt der Ort Polis.

Im türkischen Nordteil der Insel befinden sich 3 größere Städte - die Hauptstadt Nikosia (gr. Λευκοσια/Lefkosia, tr. Lefkoşa), Famagusta (tr. Gazimagusa, gr. Αμμωχοστος/Ammochotos) und Kyrenia (tr. Girne, gr: Κερυνεια/Keryneia). Der Flughafen Ercan befindet sich ca. 10 km östlich des Zentrums von Nicosia/Lefkosia, Linienverbindungen gibt es nur in die Türkei.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Zypern ist besonders als Badeziel beliebt. Größtes "Strandbad" ist Agia Napa, im Osten der Insel gelegen. Besonders schön dort die Nissi Beach, welche als schönster Strand der Insel gilt. Aber auch die Strände in Protaras, südlich von Famagusta (im griechischen Teil Zyperns) sind sehr schön, wenn auch meist klein.
Wer archäologisch interessiert ist, der wird vor allem im Raum um Paphos und Girne fündig. - viele Reste antiker Städte und Orte sind hier zu besichtigen.
Naturliebhaber sollten sich auf keinen Fall die Troodos-Berge entgehen lassen, welche die grüne Lunge der ansonsten karg bewachsenen Insel sind. Sie steigen fast bis auf 2000 Meter an, im Winter schneit es dort oft und am höchsten Berg (Olympus, 1951 Meter) gibt es sogar ein paar Skilifts und -pisten, so dass die Zyprioten ihre ersten Skierfahrungen in der Heimat machen können.
Die Halbinsel Karpaz ganz im Osten und Akamas mit ihrem Zentrum Polis ist für die Ruhe und die Natur bekannt.
Kaum bekannter Geheimtipp: Mavi Köşk, ein 1957 von Byron Pavlides (griechischer Zypriot) erbautes Haus dem von der türkischen Armee nachgesagt wird, er sei ein Schmuggler gewesen, andere Quellen nennen ihn einen Autohändler. Zwischen Tepebaşi und Koruçam im Nordwesten der Insel geht es rechts ab. Hinweis: man muss durch ein türkisches Kasernengelände zu dem Haus fahren. In Paphos sind die weitläufigen Ruinen der Stadt zu besichtigen (Weltkulturerbe).

Hintergrund[Bearbeiten]

Zypern stand seit 1878 unter britischer Verwaltung und war bis zur Unabhängigkeit 1960 Teil des Vereinigten Königreichs. Seit 1974 ist Zypern in einen griechischsprachigen Süden und einen türkischen Norden geteilt. Der türkische Teil von Zypern ist international nur von der Türkei anerkannt.

Im Jahr 2004 gab es einen Versuch der UN, eine Wiedervereinigung herbeizuführen, doch lehnte der griechische Teil in einem Referendum die Wiedervereinigung überwiegend ab, da sie Ihre Interessen nicht ausreichend berücksichtigt sahen. Die türkischen Zyprioten hingegen votierten mit deutlicher Mehrheit für die Vereinigung.

Die Gebiete rund um die britischen Militärbasen Akrotiri und Dhekelia, die sogenannten Sovereign Base Areas, sind auch heute noch britisches Staatsgebiet, das komplett unter der Kontrolle des Vereinigten Königreichs steht. Dort gilt nicht die zypriotische Rechtshoheit. Die Sovereign Base Areas nehmen etwa drei Prozent der Fläche Zyperns ein.

Klima[Bearbeiten]

Das Klima in Zypern ist im Sommer heiß und trocken, die Temperaturen können schon mal gegen oder sogar über die 40°C-Marke steigen und Regenfälle sind eine Seltenheit. Die Winter sind eher mild (5-15°C) und auch regnerischer. In den Bergen fällt oft auch Schnee, Skifahren ist im Januar und Februar meist möglich. Der Südosten Zyperns und die Gegend um Nikosia gilt im Sommer als heißeste Region in Europa, die Temperaturen liegen in der Regel zwischen 35 und 40 Grad tagsüber und zwischen 21 und 26 Grad nachts! Frühjahr und Herbst sind die besten Reisezeit.

Monat J F M A M J J A S O N D
Regentage 8 7 5 3 3 0 0 0 2 3 5 9
Sonnenstunden 7 7 8 9 10 12 12 12 11 9 7 3
Tagestemperaturen 15 18 22 25 31 35 41 41 35 28 23 16

Anreise[Bearbeiten]

Auf Zypern gibt es drei internationale Verkehrsflughäfen - zwei in der griechischen Republik Zypern, einen im türkischen Nordzypern:

Larnaca International Airport[Bearbeiten]

Der Larnaca International Airport (LCA) in der Republik Zypern befindet sich etwa 40 Kilometer südöstlich von Nikosia und wird aus dem deutschsprachigen Raum direkt angeflogen:

  • Air Berlin aus Nürnberg (saisonal)
  • Fly Niki aus Wien
  • Austrian Airlines aus Wien
  • Condor aus Berlin-Schönefeld, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hannover, Hamburg, München, Nürnberg und Stuttgart (alle saisonal)
  • Cyprus Airways aus Frankfurt am Main, München, Wien und Zürich
  • Edelweiss Air aus Zürich
  • Helvetic Airways aus Zürich
  • Lufthansa aus Frankfurt am Main und München
  • Ryan Air aus Weeze u. A.

Pafos International Airport[Bearbeiten]

Der Pafos International Airport befindet sich in Südzypern in der Stadt Pafos bei Limassol. Aus dem deutschsprachigen Raum wird er von Ryanair aus Düsseldorf/Niederrhein und Memmingen angeflogen.

Ercan International Airport[Bearbeiten]

Der Ercan International Airport (ECN) befindet sich im im türkischen Nordzypern 18 Kilometer südöstlich von Nikosia und ist ausschließlich nur mit Umsteigen in der Türkei erreichbar.

Mobilität[Bearbeiten]

Felsen der Aphrodite

Auf Zypern gilt Linksverkehr. Beschilderung von Zielen, seien es Städte oder Sehenswürdigkeiten, sind häufig gut, manchmal aber extrem schlecht. Insbesondere in Baustellen werden Schilder häufig ohne jeden Ersatz entfernt. Die Schilder sind meist zweisprachig (Griechisch / Englisch bzw. Türkisch / Englisch).

Green Line[Bearbeiten]

Wer auf Zypern Urlaub macht, sollte beide Teile der Insel, den Norden und den Süden sehen. Leider ist das durch die Green Line nicht besonders einfach. Die Green Line trennt 45% der Insel als durch die Türkei besetztes Gebiet ab und ist völkerrechtlich keine Grenze. Sie wird von der UN bewacht sowie auf beiden Seiten sowohl von türkischem als auch griechischem und griechisch-zypriotischem Militär. Es gibt i d. R. keine Warte- oder Aufenthaltszeiten. Die Übergänge sind üblicherweise durchgehend geöffnet. Es gibt insgesamt sieben Grenzübergänge, von denen fünf mit dem Auto passiert werden können:

Agios Dometios (Metehan) in Nikosia Limnitis (Yeşilırmak) bei Kato Pyrgos Zodhia (Bostancı) bei Astromeritis Pergamos (Beyarmudu-Pile) bei Pyla Strovilia (Akyar) bei Agios Nikolaos

In der geteilten Stadt Nikosia kann die Grenze durch die beiden Übergänge Ledra Palace und Lokmacı-Ledra Street (Oδός Λήδρας) ausschliesslich zu Fuß passiert werden. Weitere Kontrollstellen sind in Planung.

Beim Übergang findet in beiden Richtungen jeweils eine Identitätskontrolle (Reisepass oder Personalausweis) statt. Bei der Einreise in den Norden (auch aus der Türkei) muss man ein kleines Formular (z. Zt. unter Angabe von Name, Vorname, Ausweisnummer) ausfüllen, es abstempeln lassen und bei der Ausreise erneut vorzeigen. Der Reisepass wird nicht bestempelt. Aus der griechisch-zypriotischen Sicht bestehen keine Beschränkungen hinsichtlich der Dauer von Besuchsaufenthalten im Norden.

Die Zollbehörden der Republik Zypern bzw. die der Souveränen Britischen Basen führen an den Kontrollstellen der Green Line Zollkontrollen durch. Nach der Trennungslinien-Verordnung der EU (866/2004, geändert durch VO 293/2005), können Waren für den persönlichen Gebrauch bis zu einem Wert von 260,- Euro, max. 40 Zigaretten und ein Liter Spirituosen vom Norden in den Süden oder umgekehrt verbracht werden.

Mietwagen[Bearbeiten]

Mietwagen gibt es bei den großen Vermietern (Europcar, Avis, Sixt, Alamo usw.) und genauso bei zahlreichen kleinen Vermietfirmen. Die Mietwagen sind in der Regel nur im Süden der Insel versichert (Ausnahme z.B. AutoUnion). Ist eine Fahrt in den Norden geplant, so muss für 30 Euro (Stand Juni 2012) eine separate Haftpflichtversicherung an der Green Line abgeschlossen werden. Im Falle eines Defekts oder Unfalls erhält man im Norden in der Regel keine Unterstützung des Vermieters, müßte also gegebenenfalls die Kosten für den Rücktransport selbst tragen. Kleinwagen sind schon für unter 100 Euro pro Woche zu haben (Stand Dezember 2012). Wenn man einen Wagen mietet, sollte man daran denken, dass auf der Insel Linksverkehr herrscht. Außerdem kauft man die Tankfüllung gleich mit, gibt also leer zurück.

Im türkischsprachigen Nordteil gibt es natürlich auch Mietwagen, die dem internationalen Standard entsprechen. Die Verbindungsstraßen zwischen den einzelnen Orten sind überwiegend gut bis sehr gut. Geländewagen sind überall erhältlich, jedoch nicht erforderlich. Kosten liegen bei ca. 30 EUR/d (Stand Mai 2006) für ein kleines Fahrzeug. Die Vollkaskoversicherung ist separat abzuschließen.

Zum Fahrstil: In der Praxis wird öfter gehupt als bei uns, aber seltener geblinkt. Wichtig ist der Blinker vor allem in großen Kreisverkehren: Am besten blinkt man immmer links, wenn man drin bleibt und frühzeitig rechts, wenn man die erste oder nächste Ausfahrt raus möchte. Kein Blinker wird im Kreisverkehr offenbar als Abbiegewille gedeutet! Zudem sollte man sich bei mehrspurigen Straßen frühzeitig vor Einfahrt in den Kreisverkehr in die passende Spur einordnen. Außerdem ist es offenbar üblich, vor dem Abbiegen ziemlich weit in die Straße/Kreuzung einzufahren. Wenn wegen hohem Verkehrsaufkommen ein Wechsel auf die andere Seite nicht möglich ist, wird er (zumindest von den Einheimischen) auch mal erzwungen, in dem man eine Spur blockiert auf das einen die anderen dann eher rein laßen. Ansonsten ist der Verkehr in Zypern aber recht ruhig und angenehm.

Straßenzustand: Schlaglöcher kommen vor, auf großen Straßen (Autobahn, Bundesstraßen) gibts aber keine Probleme. Kleine Straßen außerorts sind oft nicht geteert, ein Geländewagen ist jedoch regulär nicht erforderlich.

Bus[Bearbeiten]

Der Busverkehr wird auf Zypern von ungefähr 20 Busunternehmen betrieben, die ihre Fahrpläne jedoch nicht aufeinander abstimmen und unzuverlässig verkehren. Zu beachten ist, dass an Sonntagen und an Feiertagen kein Bus fährt, an Samstagen (und teilweise auch an Mittwochen) ist der Busverkehr eingeschränkt. Die Grünen Busse [1] sind ziemlich zuverlässig. Diese fahren mehrmals täglich zwischen Larnaka und Nikosia (Fahrzeit 1 Stunde) einerseits und zwischen Larnaka und Limassol (Fahrzeit 1 Stunde 15 min) andererseits. Im Sommer wohl auch nach Protaras. Praktisch an dieser Buslinie ist, dass man die Busse schon von weitem daran erkennt, dass sie grasgrün angemalt sind (kleine Busse, ca. 25 Sitzplätze). Zudem haben sie an allen wichtigeren Haltestellen Schilder aufgestellt, wo die Abfahrtszeiten zu finden sind. In Larnaka fahren diese Busse auch zum und vom Flughafen. Von Limassol nach Lefkosia (und wohl auch umgekehrt) verkehrt eine Buslinie, Fahrzeit 1 Stunde 30 Minuten. Zwischen Polis und Pafos gibt es eine gute Buslinie. Auch zwischen Larnaka und Agia Napa gibt es eine funktionierende Buslinie. Die Preise zwischen zwei der großen Städte sind ca. 3 bis 4,50 €.

Taxi[Bearbeiten]

Taxis sind ausreichend vorhanden. Die Preise für normale Taxis sind auf europäischem Niveau - eine innerstädtische Fahrt kostet ca. 8,54 Euro, die Fahrt vom Flughafen nach Nikosia sollte zwischen 14,17 - 22,72 Euro kosten. Auch wenn manche Taxifahrer es bei Touristen ungerne machen: man sollte darauf bestehen, dass der Taxameter eingestellt wird.

Die Zyprioten schwören auf ihre Sammeltaxis (Travel Express). Dabei handelt es sich um ein Unternehmen, welches sowohl Pakete als auch Menschen (in Kleinbussen mit ungefähr 10 Sitzplätzen) zwischen den Städten hin- und her befördert. Analog zu den Bussen haben sie auch feste Fahrpläne (halbstündig, an Sonntagen ganzstündig und etwas teurer, an Feiertagen kein Betrieb). Der Preis für die Sammeltaxis ist nicht ganz das doppelte dessen, was die Busse verlangen. Schneller ist man mit den Sammeltaxis nicht; 6,83 Euro.

Um mit dem Sammeltaxi zu fahren, ruft man im griechischen Teil Zyperns in der Zentrale an (Telefonnummer 7777 7575). Dort gibt man an, wann wo und zu wievielt man wohin fahren möchte. Man bekommt dann mitgeteilt, wann ein Taxi ungefähr dort vorbeikommt.

In Nordzypern gibt es das Sammeltaxi (Dolmuş, sprich "Dolmusch"), man stellt sich an die Hauptstraße und wartet dort wenige Minuten. Wenn man mitfahren möchte, winkt man dem Fahrer. Die Preise sind festgelegt und sind sehr moderat. Taxis haben kein Taxameter; lassen Sie sich vor Fahrtantritt den Preis zeigen.

Sprache[Bearbeiten]

Im griechischen Süden ist die offizielle Amtssprache Griechisch und Türkisch, praktisch wird aber fast immer Griechisch verwendet. Gesprochen wird meist der lokale griechisch-zypriotische Dialekt, der bei Aussprache und Betonung z.T. deutliche Unterschiede zum Festlandsgriechisch aufweist. Als Tourist kommt man mit Englisch im allgemeinen gut aus, in den Städten und Tourismusgebieten spricht fast jeder, zumindest ein wenig, Englisch. Auf dem Land sind Englischkentnisse dagegen deutlich weniger verbreitet, hier sprechen ältere Zyprioten auch Türkisch. Im Norden ist es ähnlich. Auch hier sprechen viele Einwohner, insbesondere die jüngeren, relativ gut Englisch. Ältere Nordzyprioten sprechen auch Griechisch. Die Amtssprache im Norden ist ausschließlich Türkisch.

Geld und Preisniveau[Bearbeiten]

Seit dem 1. Januar 2008 ist der Euro (€) die offizielle Währung der Republik Zypern. Dies gilt auch für die britischen Sovereign Base Areas. In vielen Geschäften und Restaurants kann man mit Kredit- und EC-Karte bezahlen.

Im Nordteil werden Türkische Lira, Britische Pfund, Euro und alle Kreditkarten akzeptiert. Geldautomaten sind wie im Südteil in allen größeren Orten vorhanden.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

In der Republik Zypern gibt es frischen Fisch, und die Spezialität ist der Haloumi (Käse aus Schafsmilch, der sich grillen und backen lässt, ohne zu verlaufen). Die zypriotische Küche ist ein Gemisch aus türkischen und griechischen Einflüssen. In den Touristenorten finden sich viele internationale Restaurants, diese sind nicht unbedingt empfehlenswert. In beinahe jedem Ort der Republik Zypern finden sich typische Tavernene, dort ist die Mezze sehr empfehlenswert. Dies ist in aller Regel ein Surprise-Menü. Es wird in vielen Gängen alles angeboten, was dem Koch aktuell zur Verfügung steht.

Ausgehen[Bearbeiten]

Auf der gesamten Insel ist Essengehen erschwinglich, wenn auch nicht ganz billig. Die Preise für eine "Meze" liegen im gr. Teil bei ca. 10-12 Euro. Im Norden des Landes werden 3-5 Mezeler kostenlos vor der Hauptmalzeit serviert.(die Preise für eine Meze liegen bei ca. 3-5 TL.) Die Preise in den "normalen" Restaurants liegen in Regionen, wie man sie auch in Deutschland erwarten kann.

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Es gibt eine Vielzahl von Hotels an den Küsten. In Nikosia gibt es drei große Hotels.

Im Süden gibt es nur wenige Campingplätze, Preis für 2 Personen mit Auto und Zelt zwischen 8-12 Euro pro Nacht (Stand Juni 2012). Im Norden sind zwar viele in der Karte eingezeichnet, diese sind aber nicht unbedingt tatsächlich vorhanden. Dafür ist im Norden aber das Wildcampen erlaubt. Wikitravel hilft mit der Liste der Campingplätze bei der Suche nach Orten mit einem Campingplatz.

Lernen[Bearbeiten]

Die Schulausbildung auf Zypern beträgt 6 Grundschuljahre. Danach gehen die Schüler grundsätzlich weitere 3 Jahre zur Schule, so dass sie eine Schulpflicht von 9 Jahren erreichen. Wer danach noch weitere 3 Jahre anhängt, macht das Abitur. Andere beginnen dann - nach 9 Pflichtjahren - eine Lehre oder arbeiten bei den Eltern mit.

Arbeiten[Bearbeiten]

Feiertage[Bearbeiten]

Termin Name Bedeutung
01.01. Neujahr
06.01. Epiphanias Dreikönigsfest
veränderlich Grüner Montag 50 Tage vor Ostern
25.03. Griechischer Nationalfeiertag
01.04. Griechisch-Zypriotischer Nationalfeiertag
veränderlich Orthodoxes Osterfest
01.05. Maifeiertag Tag der Arbeit
19.05. Tag der Jugend und des Sports Feiertag im Norden, dann meist sehr voll wie Kataklysmo im Süden
9. Juni 2014 Pfingsten
3. WE im Juni Kataklysmo von Freitag bis Montag großes Fest in allen Küstenorten im Süden
15.08. Himmelfahrt (Assumption Day)
01.10. Unabhängigkeitstag Tag der Unabhängigkeit Zyperns
28.10. Ochi-Tag Tag der Weigerung Griechenlands sich im 2. Wk Italien zu ergeben
24-26.12. Weihnachten

Sicherheit[Bearbeiten]

Ganz Zypern ist eines der sichersten Länder der Region. Gewaltkriminalität kommt so gut wie nicht vor.

Das Übertreten der Green Line ist in jedem Fall, egal in welche Richtung, nur an den offiziellen Übergangspunkten gestattet. Beim Versuch, diese anderswo zu überqueren, besteht Lebensgefahr (Minen)! Auch das unbeabsichtigte Überqueren mittels Booten kann zu großen Schwierigkeiten führen.

Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts der Bundesrepublik Deutschland

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Der Reisende sollte sich über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen rechtzeitig informieren; ggf. sollte ärztlicher Rat zu Gesundheitsrisiken eingeholt werden. Auf allgemeine Informationen, insbesondere bei den Gesundheitsämtern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, wird verwiesen. Das Leitungswasser ist im allgemeinen verträglich, Menschen mit empfindlichen Mägen sollten auf das überall verfügbare Flaschenwasser zurückgreifen. Im Frühjahr sollte beim Begehen der dann (tatsächlich !) vorhandenen Wiesen auf gute Fuß- und Beinbekleidung achten, da die zu dieser Zeit dort lebenden Grasmilben sehr langwierige und unangenehme Stiche hinterlassen. Eine Impfung gegen Hepatitis A und B ist empfehlenswert, besonders wenn Ausflüge in den Norden geplant sind.

Respekt[Bearbeiten]

Beim Besuch von Klöstern, Kirchen und Moscheen ist darauf zu achten, dass Schultern, Bauch und die Knie bedeckt sind. Dies wird auch bei Klöstern kontrolliert! In den meisten Klöstern und Moscheen liegen am Eingang Umhänge oder Kopftücher für die Touristen bereit.

Information und Orientierung[Bearbeiten]

In jeder großen Stadt in Zypern sowie an den beiden Flughäfen in Larnaka und in Pafos gibt es ein Büro der Zypriotischen Tourismus-Behörde. Man bekommt dort zu allem, was man als Tourist benötigt, brauchbare Auskunft wie zum Beispiel die aktuellen Busfahrpläne. Oft gibt es die Informationen auch auf Deutsch. Außerdem gibt es dort für alle größeren Städte Stadtkarten sowie eine Überblickskarte über die Insel.

Die frühere Zugehörigkeit Zyperns zum Vereinigten Königreich wirkt sich auch auf die Steckdosen aus. Es werden hier die gleichen Stromstecker wie in England verwendet.


Kommunizieren[Bearbeiten]

Das Telefonieren mit dem Mobiltelefon ist praktisch überall möglich. Im griechischen Gebiet bieten zwei Anbieter ihre Dienste an: Cytamobile-Vodafone und Areeba. Cytamobile-Vodafone entstand aus der staatlichen Telekommunikationsbetreiberin (CYTA), die im Februar 2004 mit Vodafone eine Netzpartnerschaft einging. Mobilfunkdienste wie GPRS und MMS sind verfügbar, können aber je nach Roaming-Vertrag des einheimischen Anbieters nicht im Angebot sein. Beide Provider bieten auch Prepaid-Produkte an, die bei einem längeren Aufenthalt im Land niedrigere Gebühren anfallen lassen.

Im türkischen Teil sind ebenfalls zwei Mobilfunkanbieter aktiv. Allerdings werden Telefonate von dort in den Süden von der griechischen Administration blockiert. Internetcafes findet man in allen Städten.





Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten